Die Zukunft Gott überlassen!!!

Willst Du Dir ein hübsch Leben zimmern,
Mußt dich ums Vergangne ich bekümmern,
Das Wenigste muß dich verdrießen;
Mußt stets die Gegenwart genießen,
Besonders keinen Menschen hassen
Und die Zukunft Gott überlassen

Johann Wolfgang von Goethe

Das ist ein schönes Gedicht. Wir sollen die Zukunft Gott überlassen. Wer anderes kann das Leben so einrichten, sich ein hübsch Leben zimmern, als Gott. Durch Ihn ist alles und durch Ihn bleibt alles.
Darum bete ich zu Gott. Er möge mich immer wieder zu Ihm zurückbringen, damit ich ein kontinuierliches Leben lebe. Wenn ich in der Bibel lese, dann fühle ich mich bei Ihm aufgehoben. Er ist mir meine Zuflucht und Schutz. Es gibt nichts wichtigeres, als die Bibel zu lesen. So komme ich auch zu solchen Aussagen. Sie sind wie das Salz in der Suppe und wertvoller, als pures Gold. Durch Deine Liebe, kann ich leben. Jeder Tag hat seins und ich gehe diesen Weg des Lebens. So war ich heute wieder Fahrrad fahren. Ich glaube, das das ganz gut ist. Es tut dem Körper gut. Und das ist mein Ziel. Ich möchte am liebsten wieder mein Normalgewicht wieder haben. Doch das steht noch in der Ferne. Ersteinmal regelmäßig fahren und dann sehen, wie es weiter geht. Ich liebe es, zu fahren. Natürlich muß das Wetter mitspielen.
Nun habe ich mich entschlossen, einfach immer nur hier hineinzuschreiben. Ich glaube, das das die beste Möglichkeit ist, für immer in die Memoiren der Weltgeschichte einzugehen. Das ist mein Ziel. Dafür habe ich eine neue Domain. Sie lautet: http://www.love.rip. Es ist eine Premium Domain und ich werde darunter all das schreiben, was mir so durch den Kopf geht. Damit meine ich auch diesen Text und die Beiträge zur Liebe Gottes. Ich schreibe gerne und möchte mich auch mitteilen. Denn so habe ich das Leben. Ich möchte für die Ewigkeit bleiben. So wie die Liebe auch für immer bleibt. Ich schreibe ganz gerne und möchte damit Erfolg für die Ewigkeit haben. So, das ich für immer bleibe. Da fällt mir ein, das man das ewige Leben hat, wenn man die Gebote Gottes einhält. Ich möchte hiermit etwas großes erreichen. So wie Buddha oder Jesus. Das sind meine Vorbilder. Ich glaube das ich das schaffen kann, denn ich bin Mensch und habe meine Ziele. Ich mag es nicht, das alle nur an mir herum Doktoren. Ich glaube das ich so bin,wie ich bin. Und das ist auch gut so. Jeder ist so, wie er ist. Das muß man anerkennen. Durch mein persönliches Ich habe ich das gefunden, was ich so liebe. Durch Gott ist mir die Liebe gegeben und ich kann ewig leben. Das ist eine wunderbare Vorstellung. So kann ich hier für die Ewigkeit schreiben. Man sagt zwar, nichts ist für die Ewigkeit, doch der Glaube, den wir haben, der bleibt für Ewig. So steht es in der Bibel. Jeder Tag ist der beste, den wir leben können. Was soll ich mich abplagen mit der ganzen Mühe, ja auch ein Auto zu haben, wenn es doch der Geist ist, der für immer bleibt. Es ist der Geist Gottes, den ich hier beschreibe. Denn durch Ihn sind wir geworden und durch Ihn haben wir auch das ewige Leben. Alles, was ist, ist die Liebe.
Auch, das ich hier so in aller Ruhe hier schreiben kann, ist schon ein Wunder. Es ist nur möglich durch die Gerechtigkeit, die uns Gott gibt. Deswegen können auch grade Rechtsanwälte froh sein, das sie das Recht haben, womit sie Ihr Geld verdienen.
Jeder hat so sein Recht und wir leben alle davon. Auch ich lebe davon. So ist das. Alles ist seine Liebe, denn durch seine Liebe haben wir die Gerechtigkeit. Es ist ein Akt der Gnade zu uns Menschen. Die Liebe und Gott und alles, was dazu gehört ist kaum mit dem Verstand zu begreifen, denn er ist das Leben, der Weg und die Wahrheit. So heißt es über Jesus. Dem schließe ich mich an. Ich möchte Jesus nachfolgen und habe das Ziel etwas großes zu schaffen. So wie Jesus oder Buddha. Ich möchte dafür das Schreiben nutzen. Denn ich habe mir schon sehr viel angesehen und kann nun in Erinnerungen schwelgen und mich daran erfreuen. Sicher bin ich immer noch unterwegs und genieße das auch. Doch am liebsten bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und schreibe hier hinein mit dem o.g. Ziel. So kann ich mein Leben lang dem Hobby frönen.
Du lieber Gott sollst es so machen. Darum bete ich für immer. Ich werde mir noch einmal den Segen geben lassen von meinem Pastor. Dort werde ich Dich um Hilfe bitten und dann diesen Weg gehen. Es ist der Weg des Schreibens. Jeden Tag etwas schreiben ist schon eine schöne, entspannte Sache. Grade wenn auch Musik im Hintergrund läuft.
Es ist Deine Liebe zur Gerechtigkeit, die das möglich macht. Ich liebe Dich und deswegen schreibe ich hier diese Zeilen. Es ist genau so, wie ich mich liebe. Ich möchte das hier schreiben und mich so ausdrücken und meiner geistigen Kreativität frönen.
Es ist Deine Liebe, die mir das Schreiben hier möglich macht.
Ich glaube das das Leben noch so einiges zu bieten hat. Ich möchte hier weiter schreiben und das zu meinem Hobby machen. Denn so kann ich irgendwann zu dem werden, der ich sein will. Ein Kreativer Kopf mit Hang zur Popularität. Ich möchte nicht mehr haben, das einzige, was ich will ist Achtung vor mir. So das ich beachtet werde und ich mich darstellen kann. Deswegen schreibe ich diesen Blog, um meinen Geist zu präsentieren. Es ist für mich ein Weg, mich auszudrücken. So wie man es mit Äußerlichkeiten tut. So schreibe ich hier über die Liebe. Die Liebe, die uns Gott gegeben hat und die wir für uns nutzen sollen, damit wir alle ein gutes Leben haben. Das ist mir wichtig. Ein Leben zu haben, das für ewig ist.
Ich möchte in die Memoiren der Welt eingehen, als jemand, der von Weisheit nur so strotzt. Und diese Weisheit kommt aus der Liebe Gottes. Jeden Tag möchte ich mit Dir erleben und jeder Tag soll mich weiter an dieses Ziel bringen, populär zu werden. Ich glaube, das das mein Ausdruck ist, den ich so brauche. Denn ohne dem geht es gar nicht. Deswegen schreibe ich auch hier diesen Blog. Er ist für die Ewigkeit und ich möchte davon leben. Einfach populär werden. Das wäre es. So kann ich dann mich ausdrücken und danach Leben.
Vielleicht werde ich mir mal einen Aufsteller besorgen, wenn ich mit der Flöte spielen kann. Dann stelle ich Ihn auf einen Weg und ich spiele mit der Flöte, wenn meine Flyer ausliegen. Mal sehen. So kann das was werden. Ich möchte gar kein Geld damit verdienen, sondern ich möchte es für die Öffentlichkeit machen. Einfach populär werden wie Buddha oder Jesus. Beide haben große Dienste geleistet für das Leben auf der Erde. Genauso möchte ich sein. Deswegen bin ich gerne unterwegs mit Jesus und Buddha. Wobei ich bei einem Gott bleibe und das ist der Gott, Jesus und der heilige Geist. So soll es sein. Du wirst mich leiten und Du wirst wissen, was ich bedarf. Deine Liebe ist alles!
Ich möchte mein Leben in Deine Hände geben und alles von Dir machen lassen. Du sollst bestimmen, was die nächsten Schritte sind und was wahrhaftig ist und was weise ist.
So überlasse ich die Zukunft Gott!!!

Die Liebe bleibt ewig!!!

A.xl

Veröffentlicht von

Axel Gebhardt

Ich bin ein Kind Gottes und liebe das Leben, wie Gott es für mich will. Ich gebe mein Leben in Gottes Hände und schreibe darüber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.