Ich bleibe bei der Liebe.

Man kann so viel machen. Doch eins ist gewiss. Es ist die Liebe, die allen das Leben gibt. Ich möchte hier noch mehr über das Thema schreiben, denn ich glaube, das es das wichtigste ist überhaupt.

Ich liebe es zu schreiben. Denn dann kann ich etwas tun und bin froh, das ich nicht nur herumsitze. Ansonsten wäre der Tag ja auch zu langweilig. So schreibe ich über mein Thema, die Liebe. Sie ist überall und immer da. Auch wenn ich Flöte spiele, ist sie bei mir. Immer. Ich glaube, das man nur das machen sollte, was einem Spass macht und woran man Freude hat. Das ist bei mir die Lust zum Leben zu erforschen. Ich versuche das zu machen,was mir auch Spass macht und woran ich Freude habe. Ich mag es nicht in dieser Leistungsgesellschaft zu sein und möchte einach nur leben. Deswegen bleibe ich auch in der Kirche wohnen. Dort bin ich sicher und kann mich über seine Anwesenheit freuen. Du bist die Liebe. Du bist mein Schatz. Ohne Dich wäre ich nicht und ohne Dich wäre mein Leben kein Leben sondern eine bloße Existenz. Ich glaube, das man schon sagen kann, das auch ich ein Kulturgut bin und auch so behandelt werden möchte. Ich bin so , wie ich bin. Einfach und direkt. So ist das.

Ich glaube, das in der Bibel noch sehr viele lesenswerte Seiten auf mich drauf zu kommen werden. Damit meine ich die Seiten, die ich sehen werde.

Meine zweite Leidenschaft ist das Netzwerken. Damit kann ich Kontakte knüpfen und unterwegssein. Das ist wunderbar.

Heute war ich zum Beispiel nicht im TB. Es wird sonst langweilig, immer dort zu sein. So konnte ich spielen und jetzt hier schreiben. So ist mein Leben.

Ich tue etwas, was mir Freude bringt und was auch etwas nützt für die Leute da draußen, die noch nichts von der Liebe gehört haben. Deswegen schreibe ich auch dieses Buch.

Lieber Gott, lass bitte mein Leben gelingen und mich nicht arm werden und mich aber auch nicht reich werden. Bitte behalte mich unter den Engelsflügeln und gebe mir Schutz um gut zu leben. Einfach ein gutes Leben leben. Das habe ich vor. Dabei brauche ich Dich. Du bist mir der liebste und auf Dich höre ich, denn es sind geprüfte Weisheiten, die Du in deinem Wort verteilst. Ich liebe es, Dir zu schreiben. So sitze ich hier im Garten und schreibe im Sonnenlicht diesen Text.

Bitte gebe mir einfach Gesundheit, damit ich hier auf Erden noch ein gutes Leben haben kann. Ich meine das Du das Heil schon gibst. Ich bin durch Dich unter Beschäftigung und kann mein Leben leben. Ich gehe meinen Weg und möchte auch von niemanden aufgehalten werden.

Man kann so viel machen, doch das, was bleibt ist die Liebe. Daran glaube ich. So mache ich auch diesen Text hier nur, weil Du mir das Leben gibst. Ein Leben, das man Leben nennen kann. Ich glaube, das Du derjenige bist, der meine Quelle ist. Eine Quelle fürs Leben. So schreibe ich hier immer weiter, auch wenn es nicht so recht funken will. Naja, was für ein Satz.

Ich glaube, das es mir schon ganz gut geht. Doch ich bin relativ alleine. Menschen sind zwar da, doch es entsteht kaum Kommunikation.

Ich liebe es, hier zu sein. Hier ist mein Platz. Ich bete, das meine Probleme bald getilgt sind und das ich weiter hier wohnen darf. Wenn das nicht mehr so ist, dann ist es so.

Es ist die Liebe, die mich gleich wieder beschäftigen wird. Ich werde etwas in der Bibel lesen und dann darüber nachdenken. Denken für ein besseres Leben.

Ich habe keine Arbeit und deswegen mache ich sie mir, denn ohne Arbeit ist das Leben auch sehr langweilig. So schreibe ich, musiziere ich und lese die Bibel. Ab und zu fahre ich zu Freunden und dann habe ich wieder Zeit für mich. Zeit fürs schreiben. Für all die schönen Dinge, die man so machen kann. Hauptsache keine Langeweile. Es ist mir eine Ehre, Dir hier zu schreiben lieber Gott, denn Du bist die Liebe und von Dir lerne ich weiter um ein gutes, erfülltes Leben zu leben. Eines, was sich gelohnt hat, zu leben. Dabei schreibe ich hier diesen Blog und veröffentliche Ihn ohne Werbung, weil er „öffentlich- rechtlich“ sein soll.

Die Leute haben ja schon mit Ihren Steuern , das bezahlt, wovon ich lebe. Und so kann ich etwas zurückgeben. Wenn dieser Blog Erfolg hat, dann werde ich auch die Möglichkeit bieten, Werbung zu machen. Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Mit dem Geldverdienen habe ich es nicht so. Ich bekomme meine Rente und kann so etwas für die Kultur tun. Das ist auch etwas sehr gutes.

Außerdem stelle ich grade fest, das ich heute ganz gut schreiben kann, denn ich habe vorher musiziert. Nun bin ich ausgeglichen und kann hier schreiben. Ich kann gut denken und die Worte fallen hier eins nach dem anderen. Das freut mich sehr.

So ist es wieder die Liebe, die das möglich macht. Gott liebt mich und gibt mir zu Essen usw. Dafür kann ich dann diesen Text machen und musizieren. So bin ich eben ein Kulturgut oder anders ausgedrückt, ein Kind Gottes.

Ein Kind, das erwachsen geworden ist und das nur an den einen Gott glaubt.

Die Liebe bleibt ewig!

Euer A.xl

Veröffentlicht von

Axel Gebhardt

Ich bin ein Kind Gottes und liebe das Leben, wie Gott es für mich will. Ich gebe mein Leben in Gottes Hände und schreibe darüber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.