Hänge nicht Dein Herz an diese Welt. Es ist die Liebe!

Liebt nicht diese Welt und hängt euer Herz nicht an irgendetwas, das zu dieser Welt gehört. Denn wer die Welt liebt, kann nicht zugleich Gott, den Vater lieben. Was gehört nun zum Wesen dieser Welt? Selbstsüchtige Wünsche, die Gier nach allem, was einem ins Auge fällt, das Problem mit Wohlstand und Macht. All dies kommt nicht von Gott, unserem Vater, sondern gehört zur Welt.

So kann ich hier getrost weiter schreiben. Es ist diese Sache mit der Welt. Ich werde mein Herz nicht an irgendetwas hängen, was zu dieser Welt gehört. Ich glaube das ich damit einen guten Weg einschlage. So habe ich nicht viel und kann so leben. Es reicht.

Ich liebe den Vater und kann damit leben, das man sein Herz nicht an diese Welt hängen soll.

Das ist erst einmal eine ganz neue Sichtweise. Ich versuche so damit klar zu kommen.

Ich glaube alles, was der Vater so sagt. Und auch das. Ich hänge mein Herz nicht an diese Welt. Sie ist mir zu wider.

So kann ich hier schreiben, auch wenn das etwas ist, was auf dieser Welt geschieht. Es ist ein großer Einschnitt und ich möchte das auch verwirklichen. Doch was solls. Ganz kann man sich eben nicht von dieser Welt lösen. Leider ist das so. Ich versuche mein Herz nicht an die Dinge dieser Welt zu hängen. Es geht auch ohne.

Ich liebe Dich einfach. So ist das.

Ich versuche auch in diesem Buch mich davon zu lösen, das ich hier so gut wie eben möglich, nicht über die Dinge schreibe, die weltlich sind. Du gibst mir Deine Liebe und ich möchte mit dieser Liebe leben, weil ich glaube, das das die Wahrheit ist.

Das habe ich eigentlich schon immer gemacht. So habe ich nicht mein Herz an die Dinge gelegt, die ich hatte. Das ist immer noch so. Ich habe die Dinge, doch dann interessieren sie mich auch nicht mehr. Deswegen: warum soll ich mir Dinge anschaffen, wenn es doch heißt, diese Welt hinter sich zu lassen. Das man sein Herz nicht an diese Welt hängt. Sie vergeht eh irgendwann.

Du bist die Wahrheit und ich kann damit ganz gut leben.

Ich liebe es, hier Deine Wahrheiten zu beschreiben. Denn Du bist die Liebe und Deinem Wort schenke ich meine Achtung und Dein Wort ist mir die Wahrheit, denn all das, was Du bist, ist die Liebe. Du willst nur das beste für uns. Alles ist Deine Liebe. Überall und immer.

Ich liebe Dich, das Du mir deine Weisheit und Wahrheit gibst und das ich hier gut leben kann, ohne mein Herz an diese Welt zu verschenken. Ich verschenke es an Dich!!! Du bist die Liebe Du bist der Weg, Du bist die Wahrheit. So leben ich hier in meinem Zimmer und versuche von der Welt gelöst zu leben. Ich verschenke mein Herz an Dich und nicht an diese Welt.

So kann ich hier ganz gut schreiben und meine Gedanken ausdrücken damit ich erlöst werde von diesem Anhaften an diese Welt. Ich verschenke mein Herz an Dich, der die Liebe ist und löse mich von dieser Welt.

Ich brauche nichts mehr, außer Deine Liebe für mein zukünftiges Leben hier in meiner Stube. Leider ist es so, das ich eine habe. Es ist Deine Liebe, die mir diese Stube gegeben hat, ich hänge mein Herz doch nicht daran. So kann ich frei leben und diesem Leben durch Deine Liebe einen Sinn geben. Du bist derjenige, an den ich glaube.

Du bist mir ein Vorbild. Ein Vorbild für mein ganzes Leben. Und dieses Leben ist nicht angehängt an die Welt, sondern an Dich. Du bist die Liebe, Du bist mein Leben!!!

Mehr als Deine Liebe brauche ich nicht. Alles bist Du. Alles ist Deine Liebe. Darauf vertraue ich. Ich hänge mein Herz nicht an diese Welt, sondern an Dich.

So ist das. Danke dafür, das Du mir diese Einsicht hast gegeben. Das ich daran glauben kann.

Ich schreibe hier gerne so das hier hinein, denn ich denke, das auch andere, das wissen sollten, das sie geliebt sind und das Gott in seiner Liebe nur das beste für uns will und das wir hier auf Erden ein gutes Leben haben sollen.

Es ist Deine Liebe, die alles bestimmt. Dadurch hat man ein ganz gutes Leben. Es ist ein neues Leben für immer.

So glaube ich und so wird es wohl auch kommen. Denn der liebe Gott sagt dies alles in seinem Wort.

Er ist mein Reich und mein Vater. So kann ich hier, ohne das ich mein Herz an diese Welt hänge, schreiben damit andere Leute auch zu Gott, die Liebe und so kommen.

Es verändert das Leben um so einige wichtige Dinge und Sichtweisen, das es ein ganz neues Leben ist.

Daran glaube ich und es ist so.

Ich lerne hier zu schreiben und Deine Weisungen einzuhalten. Ganz wichtig für mich ist jetzt dieser o.g. Satz, das man sein Herz nicht an diese Welt hängen soll.

So bist Du derjenige, an den ich mein Herz hänge. Alles andere ist selbstsüchtig und man kann vor lauter Wünschen nicht mehr gut leben.

So bitte ich Dich, mein lieber Gott, das Du mir mehr von diesen Weisheiten gibst, um in Deiner Liebe weiter zu wachsen und mir ein Leben wird, das nach Deinem Willen ist. Ich gebe mein Leben in Deine Hände. Du sollst es so machen, wie Du es für mich willst.

Das heißt, das Deine Liebe für mich weiter besteht und das ich in Deiner Liebe weiter lebe.

Ich liebe Dich. Und Du lässt mich hier diese Zeilen schreiben, damit andere auch von Dir lesen und sich mit Dir beschäftigen können.

So willst Du es, das glaube ich jedenfalls.

Du bist die Liebe und Du lässt alles im Leben mit Dir gelingen, was Dein Reich angeht und was die Liebe ist.

Es ist alles die Liebe. Dadurch leben wir alle. Und wir bekommen von Dir den Tipp, nicht das Herz an diese Welt zu hängen, sondern Dir in Deiner Liebe zu folgen und erlösen zu lassen, denn alles, was ist, ist Deine Liebe. Diese Liebe ist für ewig.

Der gesamte Text von 2019 ca. 125 DIN A4 Seiten. Zum lesen über Gottes Liebe. Viel Spass beim lesen.

­Lieber Gott.

Nach einer kleinen Gedankenpause, habe ich mir vor genommen, einfach weiter an diesem Buch zu schreiben. Ich werde darüber schreiben, wie Du Dich in meinem Leben zeigst und wie Dein Sohn zu uns war und ist.

Du bist die Liebe. Du bist Alles.

Jesus ist Dein Sohn und er ist der Christus. Durch Deine Liebe hast Du Ihn zu uns gesandt.

In Zukunft werde ich mehr über Dich mein lieber Jesus schreiben. Ansonsten soll alles beim alten bleiben.

Du bist für mich der Gott meines Lebens und durch Dich habe ich die Möglichkeit zu einem guten Leben.

Jesus war Dein Sohn und er hat uns die Sünden genommen. Durch Ihn sind wir gerecht und wahr. Deine Liebe war es, die Dich dazu ermutigt hat, Deinen Sohn auf die Erde zu schicken. So können wir mit Dir in Kontakt treten. Alles bist Du. Die Liebe, das Leben und alles andere, wie die Freude oder die Gnade.

Ich bleibe bei Dir und möchte in diesem, neuen Buch wieder von Dir schreiben und mein Leben beschreiben, wie es mit Deiner Liebe geht und gut ist.

Durch Deine Liebe habe ich alles, was ich zum Leben brauche und ich kann an Deinem Reich mitarbeiten.

Denn alles bist Du. Auch der heutige Tag war ein Tag wie Du es für mich willst.

Ich war mit dem Fahrrad unterwegs und es hat mir ganz gut getan. Auch habe ich wieder musiziert mit der Flöte.

Da lerne ich Tag für Tag mehr mich auszudrücken. Es macht Spass und ich säe in Dein Reich und warte, wann ich ernten kann. So beschäftige ich mich mit der Flöte und abends dann mit dem Schreiben. Es ist mir wichtig, hier zu schreiben, denn Dein Wort ist alles. Mein Leben hat sich auch schon etwas zum positiven verändert.

Ich schreibe regelmäßig und musiziere regelmäßig. Es ist eine schöne Sache.

So entsteht hier Zeile um Zeile und ich werde nicht müde, Dich zu loben. Du bist mein Leben und durch Dich habe ich gefunden, wonach ich all die Jahre zuvor gesucht habe. Es ist schön zu wissen, das Du das bist. Ich habe Dich gefunden und möchte weiterhin mit Dir leben.

Lass mein Leben einfach sein und gebe mir vielleicht auch eine Frau. Kinder wären auch nicht schlecht, doch das gebe ich in Deine Hand.

Es ist noch nicht so weit darüber nachzudenken. Das werde ich sehen, wenn ich eine Frau habe.

Deine Liebe lässt mein Leben gelingen. Durch Dich habe ich das ewige Leben. Und wenn es in diesem Leben keine Kinder gibt, dann im nächsten Leben.

Ich danke Dir, das es so ist.

Du machst alles so, wie es sein soll. Ich bete zu Dir damit mein Leben gut und gelungen ist. Deine Liebe zu uns Menschen macht das möglich.

Deine Liebe ist alles. Deswegen werde ich mich auch in diesem Buch damit beschäftigen und meine Erlebnisse mit Dir hier hineinschreiben.

Alles bist Du, vor allem Die Liebe.

1Durch Dich habe ich meinen Ursprung und meine Quelle gefunden. Das ist großartig und bedarf keiner Beschreibung, weil ich es glaube. Und dann ist es die Wahrheit für mich. So kann man nicht alles mit dem Verstand begreifen, denn es gibt Dich, der alle so erklärt, das alles stimmig ist. Es gibt in der Verstandeswelt immer Dinge, die man sich nicht erklären kann.

Nur bei dir gibt es alles. Alles erklärst Du mit Deiner Liebe und dadurch ist die Welt heil. Eben wie Heilig. Durch Dich werde ich auch wieder gesund und kann mein Leben auch weiter so leben.

Alles bist Du. Durch Dich habe ich die Quelle gefunden, die mein Leben möglich macht. Ich liebe Dich dafür und ich möchte auch nicht von Dir weichen. Bitte gebe mir diese Einsicht das ganze Leben lang, damit ich nicht zuschanden komme.

Es ist schon eine gute Sache, hier zu schreiben, denn so habe ich eine gute Beschäftigung und sitze nicht nur vor dem Fernseher, sondern kann noch etwas tun für das Reich Gottes.

Wie gesagt, möchte ich mein Leben in die Hand Gottes geben. Das geht schon ganz gut, glaube ich und ich fühle mich gut dabei. Gott soll entscheiden, wie es weiter geht.

Es geht mir gut und ich möchte mein Leben bestimmt auch mal mit einer Frau teilen. Denn alles bist Du. Gebe mir den Willen dazu. Irgendwie ist ja eh alles von Dir ausgehend.

Auch eine Freundin zu finden ist ja schon mal nicht so einfach heutzutage. Ich lebe mit Dir, mein Lieber. Du bist meine Quelle und Du bist die Liebe. Die macht alles möglich.

Durch Dich habe ich dies hier gefunden und ich werde weiterhin hier dieses Buch schreiben, denn Du bist der Inhalt und Du sollst der Inhalt bleiben.

Deine Liebe ist überall.. Auch wenn ich hier sitze und schreibe, ist es für mich wie eine Erlösung aus dem Alltag. Alles kann ich hier schreiben, denn Du lässt auch alles gelingen. Ich brauche nur noch etwas Geduld.

Geduld, damit die Saat aufgeht. So lebe ich momentan auch in einem sog. Vakuum.

Ich kann noch nicht ganz raus aus dem Haus mit dem Flöten, doch ich werde im Sommer doch den ein oder anderen Tag mal zur Uferprommenade gehen und dort spielen mit der Flöte.

Alles bist Du und Du lässt es gelingen. Daran glaube ich. Ich übe für ein besseres Leben und hoffe, Gnade von Dir zu bekommen, das ich dort spielen kann.

Deine Liebe macht das möglich. Darum bete ich.

Ich glaube ganz stark daran, das Du möchtest, das ich die Flöte spiele und das ich damit auch auf Tour gehen kann. Wenigstens hier in Rostock oder auch auf einer Route mit dem Fahrrad im Sommer. Ich freue mich schon darauf.

Dank Deiner Liebe ist das möglich und deswegen liebe ich Dich auch sehr.

Ich liebe Dich so sehr, wie ich mich liebe. Denn ohne Dich wäre alles nichts.

Du bist meine Liebe und meine Quelle für ein besseres Leben in Deinem Wort. Deswegen lebe ich. Ich lebe, um Deine Liebe zu empfangen und damit zu leben, so wie Du es von mir willst. Ich glaube das Du ein gutes, einfaches, interessantes und lebenswertes Leben für mich hast ausgedacht. Es soll auch erfüllt sein und besser sein, als ich mir es vorstellen kann.

Durch Deine Liebe ist alles entstanden. Ich glaube, das ich schon eine gute Rolle hab eingenommen. Sicher möchte man irgendwann auch mal raus aus seiner Rolle und ein ganz anderes Leben leben, doch das ist nicht sehr oft bei mir. Meine Rolle ist einfach gesagt noch ein neuer Gedanke. Ich werde die Rollen prüfen und mich dann für eine entscheiden. Ich glaube das meine Rolle einfach nur den Namen hat, den mir meine Mutter gegeben hat. Das ist einmal mein Name und heißt Vater des Friedens. Nein, ich suche mir meine Rolle schon selber aus: dafür brauche ich noch etwas Zeit.

Mit etwas nachdenken komme ich für heute zu dem Schluss, das ich glaube ich ein Kind Gottes bin. Das ist auch alles. Du bist meine Quelle und Ursprung. Deswegen liebe ich Dich. Es ist so einfach. Deine Liebe zu bekommen und damit das Leben lang zu leben. Deine Liebe ist alles. Deine Liebe ist mein Leben geworden und ich lebe gut damit. Denn Du bist Alles. Durch Dich habe ich Orientierung und Sicherheit, wie Freiheit und auch Gnade und bekomme Geduld von Dir.

Das ist meine Philosophie, das ich in allererster Linie Gottes Kind bin. Alles andere kommt danach. Denn ich bin auch ein geliebtes Kind von Dir und kann damit gut leben.

Dank Deiner Liebe gibst Du mir auch die Gemeinde und das Leben in dieser. Es ist schön, Dich gefunden zu haben. So kann ich damit leben und es genießen.

Durch Dich bin ich gerecht und möchte es mein Leben lang auch bleiben. Denn durch Dich habe ich alles, was ich brauche für ein gelungenes Leben.

Die Liebe die Du bist ist so umfangreich, das ich nicht versuchen werde, es mit der Vernunft zu erzählen. Denn Du bist einfach Alles, was ist.

Durch die Liebe habe ich meine Eltern und das Leben überhaupt. Ich kann auch hier dieses Buch schreiben, einfach so, ohne es vorher studiert zu haben. Deine Liebe macht alle das möglich und es ist wunderbar, hier zu schreiben, denn dann bin ich nicht so passiv, sondern kann auch etwas für Dich tun. Für Dein Reich, an dem ich mitarbeite. Einfach so. Ohne groß studiert zu haben. Einfach so. So willst du mich. Aus der Einfachheit des Lebens heraus möchtest Du, das ich ein Leben leben, das seines gleichen sucht. Ich möchte einfach ein einfaches Leben leben und für Dein Reich da sein, und mich mit dem Schreiben und dem Musizieren, verewigen. Denn das ist Deine Kraft für mich.

Du siehst mich und gabst mir diese beiden Aufgaben um mein Leben zu genießen.

Ich glaube das es ganz wichtig ist, sein Leben zu genießen. Denn man hat nur eine kurze Zeit auf Erden und jeder Tag soll wie der letzte gelebt werden. Deswegen mache ich Fahrradtouren und beschäftige mich mit Dir. Ohne Dich wäre mein Leben nicht das, was es ist und ich kann damit ganz gut leben, auch wenn ich erst einmal von Dir gezeigt bekommen habe, was das Leben eigentlich ist. Es ist wunderbar zu leben und auch etwas zu tun. Durch Deine Liebe ist alles zusammen so gut, das man das nicht mit der Vernunft erfassen kann. Das Leben ist einfach und so soll es auch bleiben.

Ich möchte mit niemandem tauschen und bin nicht neidisch auf andere. Ich befolge Deine Gebote und habe Deine Liebe inhaliert und Gefallen daran gefunden.

Bitte gebe mir noch mehr Inhalt für Deine Liebe, um sie hier zu schreiben.

Es ist mir ein Anliegen, hier die Wahrheit über Deine Liebe zu schreiben, wie Sie in mir und den andern Gliedern wirkt.

Deswegen brauche ich hier diese Zeit. Sie soll ständig da sein, so das ich sie nutzen kann. Für ein besseres Leben auf diesem Planeten. Dank Deiner Liebe ist es mir Möglich, ein besseres Leben zu leben, als ohne Dich. Daran glaube ich.

Deine Liebe ist mir so wichtig, weil Sie die einzige ist, die wahr ist und die ewig ist. Sie ist immer dar und ewig im Himmel.

Ich liebe Dich, mein lieber Gott für immer und ewig. Denn ich erkenne nun von Tag zu Tag, wie wichtig Du bist in meinem Leben. Es ist einfach toll, Dich zu kennen und zu wissen, das Du es gut mit einem meinst. Du bist Gut, Du bist alles, was man zum Leben braucht. Ich liebe Dich.

Durch Dich bin ich gewahr, das ich das Richtige tue. Durch Dich habe ich mein Leben und durch Dich wird es erhalten. Ich gebe mein Leben in Deine Hände. So soll es werden. So soll es sein.

Ich liebe dich!!!

Ich danke Dir, das Du diese Zeit bei mir geblieben bist. In guten, wie in schlechten Zeiten. Ich nehme glaube ich die Rolle des Kindes Gottes an, weil ich Dich liebe. Alles, was bisher war, bist Du und Deine Liebe soll über allem scheinen, was bisher war. Deine Liebe ist so groß!!!

Für das, was Du mir gibst ist gar kein Ausdruck zu finden, als die Liebe!!!

Deine Liebe lässt mich leben und durch Dich werde ich ein gutes Leben auf diesem Planeten haben. Alles, was ist, bist Du.

So konnte ich heute wieder musizieren und kann hier diese Zeilen schreiben.

Jeder Tag ist für mich wie ein gutes Leben. Ich lebe von Tag zu Tag und versuche das Beste draus zu machen. Dabei ist es mir wichtig, ein paar Tätigkeiten oder Aufgaben zu haben, die ich mir selber aussuche.

Durch Dich habe ich die Wahl dazu und möchte diese beiden Tätigkeiten weiterhin machen. Ich sehe sie als Hobby an und mache das beste draus.

Man kann ja irgendwann seine Hobbys zum Beruf machen, doch das steht für mich erst einmal nicht an. So schreibe ich hier flüssig diesen Text, denn er ist für mich wichtig, einmal weil ich Gottes Kind bin und gerne anderen über Dich lieber Gott, mehr zu sagen, damit Sie auch das finden, was sie vielleicht lange gesucht haben.

So ist es bei mir. Denn durch Dich habe ich die beiden Tätigkeiten gefunden und ich habe Vertrauen und den Glauben, das diese mir gut tun und das ich mit Ihnen leben kann.

Ich träume davon im Sommer mit meiner Flöte vor der Kirche vor dem Gottesdienst zu spielen.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dies zu tun. So kommen vielleicht auch mehr Leute in den Gottesdienst.

Ich würde mich darüber freuen und könnte so etwas für die Gemeinde tun.

Das ist das Ziel für 2019.

Irgendwann möchte ich mal Benefizkonzerte geben und das Geld, was dabei herumkommt, kann ich für Brot für die Welt spenden.

So kann ich auch etwas zurückgeben, was gut und wertvoll ist.

Mit dem Schreiben ist es ähnlich, wie ich schon geschrieben habe. Ich versuche einfach zu schreiben. Das Ziel dabei ist, anderen Leuten, die auch auf der Suche nach etwas sind, das Sie bewegt und wo sie auch noch andere Sachen finden.

Die Gemeinde ist für mich etwas schönes. Ich kann mit Ihnen leben und wir sind durch Gott miteinander verbunden.

Durch Deine Liebe ist es so gekommen, das ich das gefunden habe, was ich gesucht habe. Gemeinschaft, Sinn und die Wahrheit, die gut tut.

So kann ich hier diesen Text schreiben, damit es für andere einfacher ist, sich für Gott zu entscheiden.

Ich glaube das es die beste Entscheidung war, die ich je getroffen habe. Dadurch habe ich Kontakt und Lebenssinn.

Durch Gott bekomme ich auch die Wahrheit. Er erklärt in seinem Wort, wie die Welt entstanden ist und was wichtig im Leben ist. Man bekommt Ruhe und sieht die ganzen Dinge mit einer anderen Perspektive, die erlöst und entspannt.

Man ist nicht dem Zeitgeist so unterworfen, sondern kann lernen, wie die Welt wirklich tickt, ohne verblendet zu sein.

Das ist das Geschick Gottes, der der Ursprung und die Quelle von allem ist.

Durch Deine Liebe habe ich hier mein zu Hause und kann durch Dich diesen Text schreiben.

Ich liebe Dich und kann über meine Schwächen nur sagen, das sie da sind, doch sie werden durch die Gemeinde getragen. Alles was ist, bist Du. Durch Dich habe ich erst mein wirkliches Leben bekommen. Davor war alles dunkel und von Sünden belegt. Jetzt bin ich von Sünden befreit worden und wurde durch Jesus und damit durch den lieben Gott, erlöst.

Es ist wunderbar, das zu wissen, das es so ist. Ich glaube daran und vertraue auf Gott, das er das beste Leben mir geben wird, was man leben kann.

Deswegen ist er bei mir. Um mich zu beschützen und mich zu leiten. Denn er ist die Liebe und ich kann nur versuchen, so zu leben.

Der liebe Gott bestimmt auch das Leben. Manchmal bzw immer kann man nicht Herr seines Lebens sein. Dann wirkt Gott und ändert es.

Durch diese Sichtweise gebe ich mein Leben in die Hand Gottes, der der Ursprung und die Quelle des Lebens ist.

Seine Liebe ist überall und man kann sich seiner sicher sein, das er da ist und das er wirkt für mich persönlich und auch für die Gemeinde.

Das ist einfach gut zu wissen. Ich glaube daran, das es so ist.

Da ich schon einige Erfahrungen gemacht habe mit dem Wort Gottes und sagen kann, das das, was versprochen wurde, auch gehalten wurde. Deswegen kann ich dem Wort Gottes komplett glauben, denn er liebt einen und will das Beste für einen.

Ich lebe in seiner Anwesenheit als Liebe, die wirkt.

Sie ist allumfassend und überall wirksam. Er ist das größte, was ich je erfahren habe und was wirklich ist.

Das wird mir Tag für Tag deutlich. Durch Dich bin ich gewahr ,das die Welt gut ist und das man das gute in Gott gefunden hat.

Wenn man bei Gott bleibt, dann haben wir Frieden. Frieden für die Welt. Das ist ein Traum den man haben kann.

Ich glaube an Dich und hoffe das ich das das ganze Leben lang machen kann.

Du bist die Liebe und deswegen glaube ich an Dich!!!

Hallo mein lieber. Ich bin es wieder und möchte von Deiner Liebe erzählen. Auch heute hast Du wieder den Tag so sein lassen, wie ich es wollte. Ich war mit dem Fahrrad unterwegs, was ich liebe.

Du machst all das möglich. Vor allem Deine Liebe zu mir ist so riesengroß, das ich mich freue, Dich zu haben. Denn alles bist Du. Durch Dich empfange ich Liebe und kann sie weitergeben.

Dieses Buch soll all die Leute ermuntern, zu Gott zu kommen, die auf der Suche sind nach Sinn und einer wirklich echten Beschäftigung und gutem Glauben.

Durch Ihn sind wir befreit von unseren Sünden und unsere Hände sind rein gewaschen. Wo gibt eine solche Orientierung, wenn nicht von Gott?

Man kann an alles mögliche glauben, doch der Glaube an Gott ist ECHT.

Er gibt uns das Licht und eine Richtschnur für ein friedvolles, gelungenes Leben. Wer sonst kann das?

Es ist die Liebe Gottes, die all das möglich macht. Denn wo kann man besser bestehen, als bei Gott. Er gibt uns mit seinem Wort eine Bedienungsanleitung für das Leben. Er ist Orientierung, Ursprung und Quelle des Lebens.

Durch Dich bin ich gerecht und möchte Dir weiter folgen, denn Du bist interessiert an der Rechtschaffenheit Deiner Glieder bzw. Deines Leibes.

Es gibt mir einfach Orientierung für ein gutes, gelungenes Leben.

Deine Liebe ist so. Du bist ganz einfach und ich kann Deinen Willen für ich einfach annehmen, weil ich an Dich GLAUBE.

Du bist echt und ich kann mich mit meiner sündigen Gestalt, Dir nur annähern.

Durch Dich bin ich gerecht und kann gut leben. Denn alles, was ist, bist Du.

Durch Dich habe ich die Quelle gefunden und lebe mit ihr.

Denn eins ist sicher, ohne Dich wären wir keine Menschen. Du hast uns so geschaffen, das wir ohne Probleme in diese Welt passen und leben können, so wie er uns geschaffen hat.

Ich glaube das das größte Geschenk, was Du uns gegeben hast, Deine Liebe ist, die alles übersteht. Daran können wir wachsen und haben eine Linie, die wir entlang gehen können. Dabei sollten wir nicht davon abweichen, denn es ist die Sünde.

Du schenkst mir alles. Vor allem ist es Dein Heiliger Geist, der wirkt. Damit kann ich hier schreiben und bin beschäftigt, so das ich das beste Leben haben kann, was ich mir wünsche.

Du machst alles möglich und bist immer bei mir. Egal, was im Leben passiert, ist aus Deiner Feder. So kann ich ständig nur zu Dir beten, das Du mein Leben gelingen lässt.

Durch Deine Liebe ist alles möglich.

Ich liebe es hier zu schreiben. Genauso liebe ich es, unterwegs zu sein mit meinem Fahrrad und den Tag zu genießen.

Ich glaube das das meine Aufgabe ist. Ich bekomme von Dir die Aufgabe, mein Leben zu genießen. Das versuche ich Tag für Tag. Es gelingt mir von Tag zu Tag besser.

Hallo liebes Buch der Liebe.

Ich werde in Zukunft hier den Arbeitstitel: „Liebe“ verwenden. Denn so, wie geschrieben steht, reicht es ein Wort zu bearbeiten.

Also heißt mein neues Buch einfach „LIEBE“ .

Ich werde mich daran abarbeiten und es zu meinem Forschungsschwerpunkt machen. So habe ich eine Aufgabe und Beschäftigung.

So nach und nach lerne ich, was es heißt, ein gutes Buch zu schreiben. Ich lerne aus der Bibel mit meiner Bibel App.

Dort stand es so drinn, das man nur ein einziges Wort braucht, um darüber zu schreiben.

So schreibe ich nun über die Liebe. Dabei frage ich mich natürlich, was man alles so darüber schreiben kann. Es gibt drei Arten von Liebe: einmal den Eros, den Philia und die Agape.

In meinem letzten Buch habe ich über die Agape geschrieben. Nun hat sich mein Thema erweitert um zwei Inhalte.

Nun bin ich erst einmal unwissend und ich hoffe, das ich etwas dagegen tun kann. Dafür muß ich auch erst mal lesen.

Gerne würde ich hier mehr schreiben, doch ich glaube, das ich durch das Lesen auch schon die ein oder andere Inspiration finden werde.

Deswegen werde ich mich erst einmal über das Thema belesen und Stück für Stück hier etwas schreiben.

Heute möchte ich wieder hier hineinschreiben. Dabei habe ich gelesen, das man ein einziges Wort nehmen soll und sich damit beschäftigen. Dieses Wort ist für mich „Gottesliebe“.

Dabei kann ich alles das hineinschreiben, was zu diesem Wort gilt. Ich glaube das das eine gute Entscheidung ist, weil ich so weiter an dem Thema Liebe von Gott schreiben kann.

Es gibt ja auch die Möglichkeit über die „Liebe“ zu schreiben. Das ist mir jedoch zu umfangreich.

Ich glaube, mit der Entscheidung eine richtige Auswahl getroffen zu haben.

Gottesliebe ist überall und ich glaube auch der Oberbegriff für Liebe ist.

Erst kommt die Gottesliebe und dann kommt erst die Liebe. Die Liebe zwischen Mann und Frau, die Freundschaftsliebe sind Begriffe, die ja erst nach der Gottesliebe kommen können. Deswegen werde ich über Gottesliebe schreiben, denn so habe ich etwas, wo Gott bei mir bleibt.

Ich brauche nun nur ein paar Bücher lesen und kann dann über diese Liebe schreiben.

Gott, du machst das möglich und ich bete zu Dir, das Du mir jeden Tag Inspiration gibst, hier zu schreiben.

Ich habe keine Lust, nur das zu schreiben, was ich gelesen habe.

Dieser Text soll einfach so entstehen, ohne das ich groß nachdenken brauche. Einfach so. Ein Textfluß vom Anfang bis zum Ende.

Ich habe vor, das Schreiben zu lernen. Mein Schreiben soll flüssiger werden und es sollen weniger Fehler gemacht werden.

Das verstehe ich auch von Liebe, das ich hier das Schreiben lernen kann, was ich dann wieder für mich nutzen kann. Den Anfang des Schreibens habe ich in der Schulzeit gemacht, Nun habe ich das Bedürfnis, auch weiterhin zu schreiben und meinen Schreibfluß zu verbessern.

Deswegen schreibe ich auch hier hinein.

In aller erster Linie ist es wohl das Thema Gottesliebe, das das alles hier möglich macht.

Durch Deine Liebe mein lieber Gott, kann ich hier schreiben.

Jeden Tag bekomme ich eine Vorstellung, wie wichtig Du bist für mein Leben. Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden und möchte Sie nicht missen.

Lieber Gott, deswegen bete ich zu Dir, das Du mich hier einfach schreiben lässt.

Es ist so wie die Liebe, die nicht nach dem Nutzen fragt, sonder einfach danach geht, was man darüber fühlt. So kann man echt viel über Gottesliebe schreiben. Du bist der Ursprung und die Quelle.

Lieber Gott, bitte gebe mir einfach Kraft, hier zu schreiben und nicht davon ablassen, zu schreiben.

Es ist für mich wichtig, das ich das tun kann. Es ist wie das Flöten mit der Blockflöte. Ich mache das um etwas zu machen, was einem gut tut. Genauso ist es mit der Beschäftigung mit dem Wort Gottesliebe.

Wie der Begriff ja schon sagt, ist hier die Liebe vom lieben Gott gemeint.

Seine Liebe steht vor allen Arten der Liebe, denn ohne die Gottesliebe ist alles nichts. So gäbe es auch keine Liebe in dem Sinn.

Durch Dich und Deine Liebe ist alles andere erst möglich. Dafür danke ich Dir mein lieber Gott. Das Alles, so wie es ist, gut ist.

Genau danach habe ich gesucht. Einen Halt, der Orientierung schafft. Und das ist Gott in seiner Liebe, die Gottesliebe eben.

Bitte gebe mir weiterhin gute Inspiration über Dich und Deine Liebe.

Die Orientierung, die Du gibst ist unbezahlbar. Durch Dich habe ich ein gutes, gesegnetes Leben.

Deine Gottesliebe ist alles, was ich zum Leben brauche. Das ist wirklich so. Denn ohne Sie hätte ich keinen Grund und kein Recht zu leben.

Dadurch, das Du alles bist, und in Deiner Weisheit unser Hirte bist, habe ich Vertrauen in Dich, das ich nach deinem Wort leben kann und ich gewahr werde, das Du das und genau das für mich und die vielen anderen willst.

Das ist ein ganz großes Geschenk. Ich danke Dir dafür und gebe mir bitte mehr Einsicht in Dein wirken auf Erden.

Deine Orientierung bzw. die Orientierung, die ich durch Dich habe ist bei mir noch am Anfang. Ich glaube das Du noch viel mehr für mich hast, als ich es mir bis jetzt vorstellen kann.

Grundsätzlich bleibe ich dabei, hier in Dein Buch zu schreiben, damit das andere lesen können und ich den Spass des Schreibens haben kann. Ich lerne Tag für Tag etwas über Deine Liebe dazu und lerne, sie hier auch auf diese Weise auszudrücken.

Viel besser geht das natürlich mit der Flöte, doch das Schreiben hat auch etwas. So bin ich nicht so passiv, sonder kann einfach hier etwas schreiben, um den Leuten etwas zu geben, wo sie sich wiederfinden oder einfach auch nach dem gesucht haben, was ich gefunden habe.

Ich schreibe gerne hier und möchte das auch für die Zukunft so beibehalten, denn das Schreiben ist auch schon ein schönes Hobby.

Es ist die Eleganz des Lebens, das mir das hier ermöglicht. Deswegen scheue ich nicht davor, hier einfach so einen Text zu machen, der es in sich hat.

Deswegen kann ich nur schreiben, das das Leben viel schöner ist, als wenn man gar nichts tut.

Ich schreibe, um zu schreiben. Der Begriff Gottesliebe ist dabei für mich nur Werkzeug, um ein Thema zu haben. Nein, das ist es auch nicht. Ich liebe schon den lieben Gott und alles, was er für einen vor hat.

Deswegen schreibe ich auch. Ich möchte anderen die Möglichkeit verschaffen, nicht perfekt zu sein und trotzdem Erfolg haben zu können. Ich schreibe damit Gott in die Welt kommt und uns alle von der Sünde erlöst.

Das ist eine riesige Aufgabe und ich glaube das ich das auch schaffen kann, mich daran abzuarbeiten.

Deine Liebe macht das alles möglich und ich möchte auch, glaube ich, Unterweisung aus anderen Büchern bekommen. So entsteht ein Werk, was über die Gottesliebe oder nur über die Liebe handelt.

Ich glaube das Du das alles bist. Das Du mich hast dieses Leben zum Leben gegeben und ich werde versuchen, das ich mich dabei gut fühle, wenn ich hier zum Beispiel schreibe oder ob ich lese.

Ich glaube das beide Sachen, Tätigkeiten sind, die man ruhig im Sinne von Gottes Reich tun kann.

Mein Schwerpunkt ist die Liebe bzw. die Gottesliebe. Ich werde erst einmal ein Buch lesen über die Liebe und dann werde ich entscheiden, welches Wort ich nun genau nehmen werde. Ich möchte mich damit mindestens für ein Jahr beschäftigen.

Deine Liebe ist überall und ich spüre Sie jeden Moment des Lebens. Ich bin froh darüber, Dich gefunden zu haben. Du hast das für mich vor, was Du entschieden hast schon vor längerer Zeit.

Ich glaube das Du die Wahrheit bist, der ich bedarf. Durch Dich habe ich Richtung und eine Lebenssicht, die richtig ist.

Alles andere ist falsch und führt zu nichts.

Deswegen liebe ich Dich weiter und möchte, da Du mir noch mehr Einsicht gibst.

Deine Liebe zu uns Menschen ist so groß, das ich wie gesagt, noch gar nicht fassen kann, was Du noch alles mit mir vor hast.

Am besten wäre es, wenn alles noch so bleibt.

Durch Dich kann ich hier sitzen und diese Zeilen schreiben. Es ist ein gutes Gefühl, hier über Dich zu schreiben. Den Du bist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Daran glaube ich auch.

Gott ist eine Anleitung für die Zukunft der Menscheit.

Daran glaube ich , denn wir haben gesündig und sündigen immer noch. Doch durch Gott sind wir von der Sünde befreit.

Ein leben nach den Geboten Gottes ist echt und richtig. Es ist ein friedliches Leben und ein Leben, so glaube ich , das lebenswert ist.

Deswegen bete ich auch hier noch einmal, das er mir all das geben soll, um Ihn zu erkennen.

Durch Dich erkenne ich Tag für Tag, das Du bist. Du bist wirklich. Daran glaube ich und das weiß ich.

Deine Liebe lässt all das geschehen, was geschied. Du gibst Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit.

Ich werde es Stück für Stück gewahr.

Durch Dich komme ich durchs leben. Ein Schritt nach dem anderen.Stück für Stück eben.

Alles, was ich habe ist Deine Gande. Durch sie habe ich ein Auskommen auf dieser Welt.

Ich glaube an Dich. Du wirst mir noch so viel zeigen. Daran glaube ich. Mein Leben ist noch nicht fertig.

Auch das ewige Leben habe ich. Ich halte mich an die Gebote.

Dadurch das ich das ewige Leben habe, brauche ich für dieses Leben auch keine Frau. Die bekomme ich im nächsten Leben.

Deine Liebe ist überall und bei jedem, der daran glaubt.

Deine Liebe ist so umfangreich und viel, das jeder etwas davon haben kann.

Durch Sie sind wir erst. Deine Liebe ist alles.


Lieber Gott, bitte gebe mir die nächste Inspiration. Der Titel des Buches ist Gottesliebe oder einfach Liebe.

Ich werde mal ein Buch lesen….

Hallo liebes Buch der Liebe.

Was war heute für mich Die Liebe?

Ich habe die Augen auf gemacht, bin aufgestanden. Habe mit der Flöte gespielt und es gab gutes Essen. Nachmittags bin ich dann mit dem Fahrrad zum TB38 gefahren und habe dann noch Jane besucht.

Ich glaube das das alles Liebe war, was ich so erlebt habe. Pure Liebe.

Dadurch das ich das hier erkannt habe, möchte ich noch weiter an der Liebe festhalten. Ersteinmal das ganz kommende Jahr.

Dabei soll es um Gottesliebe, Freundesliebe und geschlechtliche Liebe gehen.

Da weiß ich erst einmal noch nicht so viel zu schreiben. Deswegen werde ich auch mal ein Buch in die Hand nehmen, denn ich glaube das das Thema Liebe schon vor mir von vielen bearbeitet wurde.

Es ist eine schöne Sache, in der Liebe zu bleiben und sein Leben danach zu beobachten und Rückschlüsse für das Schreiben zulässt.

Es ist für mich wie eine Arbeit an der Uni oder so. Ich schreibe einen Text über genau das Thema und werde es hoffentlich genießen und dann werde ich das Buch drucken.

Die Liebe ist ein Begriff, der sich mir erst einmal nicht so offen darlegt, wie andere Begriffe. Deswegen werde ich das Buch lesen. Ich werde mich damit beschäftigen und dann die Ergebnisse hier aufschreiben.

Die Liebe ist überall. Ich nutze Sie, für mein Leben. So kann ich auch hier diesen Text schreiben, weil ich geliebt werde. Die Liebe, die ich meine ist wohl die Agape. Alles andere werde ich ja noch lesen. Ich bin mal gespannt, was dort alles so drin steht.

Ich glaube das das Thema Liebe ein Thema ist, das man ausführlich bearbeiten kann. Denn die Liebe ist enorm wichtig für das Leben. Ich werde geliebt und fühle mich deswegen gut. So kann ich die Liebe auch weitergeben und hier etwas über meine Einsichten und Erfahrungen schreiben.

Es ist auch die Mutterliebe, die das Kind beschützt und es die Sprache beibringt.

Aus dieser Liebe heraus sind wir alle. Die Liebe ist eine Sache, die wir gerne tun, weil wir uns gut dabei fühlen.

So liebe ich so viele Dinge: mein Leben, Gott, meine Hobbys usw. Ich möchte gar nicht an etwas anderes denken, als die Liebe. Es ist etwas positives. Und daran gilt es festzuhalten.

Ich versuche das Positive im Leben zu sehen. Für schlechte Dinge ist das Leben viel zu kurz.

Das positive im Leben sehen, kann auch eine Aufgabe für Depressive sein. Denn wenn ich mir immer nur die schlechten Dinge merke, dann ist mein Leben auch schlecht. Ich Gegenteil dazu ist das Denken an positive Dinge segensreicher, als andersherum.

Liebe kann auch einfach das Geschenk der Musik sein. Ohne Sie könnte ich nicht leben. Sie ist für mich das Leben. Ich höre sie gerne und oft. Selbst Abends höre ich noch Radio. Die Musik mag ich. Deswegen spiele ich wohl auch selber.

Liebe ist, zuhören zu können und auch selber Musik machen zu können.

Meine Liebe zur Musik hat mich wachsen lassen und sie ist für das Wohlergehen meinerseits enorm wichtig. Es gibt so viel Musik und Künstler. Jeder macht seine Musik und die Liebe begleitet sie.

Durch Musik bin ich auch erst Mensch. Sie ist einfach und erfordert Ausdauer.

Das ist das Leben. Steter Tropfen höhlt den Stein, so heißt es. Und das ist so.

Auch ich habe irgendwann angefangen, Musik zu machen. Heute spiele ich schon etwas besser. Doch als Spieler ist man nie richtig fertig damit. Man kann sehr viel durch das Machen von Musik lernen, Musik zu machen.

Ich selber liebe es, vormittags die Blockflöte zu spielen. Dabei improvisiere ich nur. Das ist mein Weg mit der Musik. Man kann schon sagen, das es auch eine Art von Liebe ist, die mich beflügelt, das zu tun. Liebe ist für das Leben enorm wichtig. Wer sie nicht hat, hat Probleme.

Es ist wie die Musik. Wir gehen so selbstverständlich damit um, als wäre es „normal“ so. Es ist auch so, doch ohne Musik wäre das Leben nicht auszuhalten. Genauso ist es auch mit der Liebe. Ohne sie könnten wir nicht leben.

Beides braucht das Dasein um gut zu leben. Deswegen sind die beiden Sachen enorm wichtig.

Nun schreibe ich hier über die Liebe. Die Musikliebe werde ich bestimmt das ein oder andere mal noch gesondert beschreiben. Ich habe ja das ganze Jahr Zeit bzw. kann ich mir auch mein Leben lang diesem Thema widmen. Mal sehen, was noch alles so passiert. Ich möchte nicht ausschließen, das ich noch einmal etwas anderes machen werde. Ansonsten würde das Leben ja auch sehr starr sein und ohne Bewegung. Doch ich glaube das ich in der Gottesliebe bleiben werde.

Meine Liebe gilt auch der Bibel, so wie ich sie auf dem Telefon habe. Dort habe ich schon wieder etwas gelernt.

Ich schreibe nun dieses Buch mit der Überschrift „Liebe“. Dadurch habe ich schon viel gewonnen. Denn so ist es einfach darüber zu schreiben.

Die Liebe hat mich das ganze Leben bis jetzt begleitet. Ich wurde und werde von meinen Eltern geliebt und das ist auch gut so.

Über Liebe zu schreiben ist wohl eine gute Aufgabe. So werde ich auch mal was studieren. Ich werde auch mal ein Buch lesen und mich auf das Schreiben vorbereiten. So entsteht etwas schönes, bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen.

Noch ist mein Kopf leer, was die Liebe angeht und ich bin gespannt, was ich so entdecken kann.

Vor allem kommt für mich die Liebe vom lieben Gott. Das ist so, daran glaube ich.

Deine Liebe, lieber Gott, wirkt überall und ist unser Ursprung. Deine Liebe ist unser Ursprung. Durch Dich wurden wir erst, wer wir sind. Ich glaube das Du uns so geschaffen hast, wie wir sind.

Ich glaube an Deine Schöpfung und das Du uns das Leben zum leben gegeben hast.

Du hast uns die Liebe gegeben und nun leben wir mit Ihr. Alleine das ist schon eine sehr gute Tat von Dir für uns. Ich liebe Dich dafür und hoffe durch Liebe zu einem Neuen Leben geführt zu werden.

Ich möchte mich weiterhin mit Liebe beschäftigen. Dafür werde ich auch andere Meinungen und Arbeiten lesen und annehmen fürs Leben. Liebe soll mein Forschungsgegenstand sein um etwas für Dein Reich zu tun.

Es wird ein Buch, das wir als Menschen für spätere Generationen nutzen können. Mal sehen. Ich habe dabei nur das Ziel etwas zu tun, was mich erfüllt.

Ich glaube das das auch das Schreiben ist.

Es ist für mich ein Luxus all diese Dinge zu tun, ohne zeitraubende Arbeit zu verrichten.

Ich kann leider nur sagen, das ich das mache, weil ich auf der Welt bin und als Mensch denke und handele.

Mir geht es besser, wenn ich etwas zu tun habe, was uns als Menschen auch weiter bringt. Das ist für mich das Beschäftigen mit der Liebe.

Ich glaube das ich durch diese Arbeit etwas bewirken kann. Sie ist so wichtig, wie die Musik. Es geht nicht ohne Sie.

Ich glaube das Du, mein lieber Gott, mir hilfst hier auf Erden klar zu kommen und wichtige Dinge für mich regelst. So kann ich hier in Ruhe schreiben über die Liebe an sich.

In meinem ersten Buch habe ich über die Liebe Gottes geschrieben und habe gelernt, das man das auch vereinfachen kann, indem man nur ein Wort nimmt und sich daran abarbeitet. Ich glaube das ich durch Dich auch zum Erfolg kommen werde.

Ich möchte weder mehr Geld oder irgendetwas anderes. Wenn das Buch geschrieben ist, soll es veröffentlicht werden und gelesen werden. Es soll für den Leser auch einen Nutzen haben. Denn wozu liest man sonst ein Buch oder tut irgendetwas anderes.

Ich wünsche mir, das das Buch von vielen gelesen wird und eine Diskussion bzw. ein Thema gegeben wird.

Liebe ist so wichtig für uns alle, das niemand darüber hinwegsehen kann. Denn Liebe haben wir alle in uns und geben sie auch an andere, wenn wir uns selbst lieben können.

Liebe ist für mich mehr als alles andere. Sie ist Gott. Sie ist mehr als Arbeit oder Geld oder Besitz oder irgendetwas anderes.

Sie steht für mich diese Jahr an oberster Stelle und ich werde nachforschen, was es alles so zu diesem Thema gibt.

Gerne würde ich mich kürzer fassen, doch es geht nicht ohne so viel zu schreiben.

Ich glaube das man ruhig etwas mehr schreiben kann. Denn so kann ich mich voll und ganz dem Thema widmen.

Dazu gehören auch Abschweifungen in das „über das schreiben Schreiben“

Das kann ich auch sehr gut. Denn ich möchte auch hier etwas tun, was gut ist und was mir hilft, flüssig zu schreiben. Ich meine damit das physische schreiben auf der Tastatur. Es geht von Tag zu Tag besser auf dieser Tastatur.

Ich werde noch ein ganz guter Schreiber oder Schriftsteller, der es schafft, viel in kurzer Zeit zu schreiben. Es wird immer einfacher, hier über die Liebe zu schreiben. Ich lerne dazu und hoffe irgendwann auch Erfolg zu haben. So das man mich liest.

Um nicht das Rad neu zu erfinden werde ich mich an die alten Klassiker halten und dann auf eigenen Wegen, die Liebe kultivieren und hier schreiben, damit ich auch etwas schaffen kann.

Gerne würde ich hier schon etwas gutes über die Liebe schreiben, doch erst einmal werde ich über die Liebe lesen. Ich glaube das das das beste ist, was ich in meinem Falle tun kann.

Ich liebe mich selber, weil ich mir etwas auf die Fähigkeit, schreiben zu können mit den zehn Fingern, einbilde.

Dabei kann ich auch nur physisch diese Tasten drücken. Was psychisch abläuft ist ganz was anderes. Doch es ist die Liebe, die mich trotzdem am Leben hält und die mir ein Leben ermöglicht. Deswegen: weil Gott mich liebt, liebe ich Ihn! Das ist eine Wahrheit über die es nichts weiter zu sagen gibt, als den Satz: so ist es – Amen.

Mir kann es auch egal sein, was ich hier so schreibe, denn ich glaube das auch beim Schreiben das Motto gilt: der Weg ist das Ziel. Deswegen kann ich hier auch in aller Ruhe so über alles schreiben, was mich so bewegt.

In Zukunft wird das Lesen noch dazukommen und ich werde dann sehen, ob es mir gefällt oder nicht.

Die andere Sache ist die: so bin ich immer bei Euch!!! Ich schreibe etwas über mich und Ihr wisst es dann und so ist auch eine Art Kommunikation zustande gekommen.

Ich bin kein großer Schriftsteller oder so, sondern nur jemand, der das Schreiben liebt und daran gefallen hat, einfach etwas zu schreiben.

Stück für Stück nähere ich mich meiner Leidenschaft mit meinem Herzen in dem ich mich selbst liebe und so anerkenne, wie ich nun mal bin. Es ist vielleicht auch eine ganz andere Art zu schreiben, wie man es gewohnt ist. So kann man glaube ich glücklich werden.

Ich möchte mir von außen kein Korsett anziehen, weil ich ein Individuum bin und meine eigene Art habe zu schreiben. Sie ist ganz individuell und dadurch kreativ.

Ich denke das nur so etwas entstehen kann, was für uns alle ein Fortschritt bzw. Bereicherung wäre.

Die Liebe macht all das möglich. Ich bin Individualist und das bin ich immer.

So ist die Liebe ein gefundenes Fressen für mich, an dem ich wachsen kann.

Sicher kann man diverse Schreibschulen besuchen. Dort wird man sicher etwas lernen, doch ich brauche für mein Schreiben nur die Liebe und die werde ich ergründen. Es gibt so viel, doch das einzig wahre ist die Liebe und der liebe Gott.

All das habe ich hinbekommen und werde auch in Zukunft nicht müde, meine Tätigkeiten zu forcieren .

Dabei ist mir wichtig, das ich all das immer zur gleichen Zeit mache. Morgens flöten, nachmittags fahrradfahren und abends schreiben.

So entsteht nach und nach eine Frucht, die man genießen kann.

Doch das alles braucht noch Zeit. Für diese Zeit habe ich die Liebe.

Du bist alles, was ich brauche zum Leben. Du bist mein Gott, meine Liebe und mein Leben.

Alles was ist, bist Du.

Hallo mein liebes Buch. Heute schreibe ich Dir wieder. Ich bin in meinem Stammcafe‘.

Ich habe mir einfach mal die Tastatur mitgenommen und werde hier etwas schreiben.

Dazu habe ich hier Zeit und kann meinem Hobby frönen.

Die Liebe ist mein Thema. Ich glaube das das mein ganzes Leben begleiten wird. Jedenfalls möchte ich hier dieses Buch über die Liebe Gottes schreiben.

Dazu habe ich mir ein Lesebuch bestellt. Das werde ich wohl mal lesen. Es soll ein Klassiker sein. Ich glaube das man ruhig auch mal was lesen kann.

Ich habe die Einsicht gewonnen, weil ich auch in der Bibel gelesen habe. Dort steht drin, das man sich ein Wort nehmen soll und das im Leben anwenden.

Dieses Wort ist für mich die Liebe. Die Liebe in all seinen Facetten. Ich glaube das ich da was gutes vor mich habe und das es mich wenigstens dieses Jahr erfüllen wird. Ich kann leider nicht in die Zukunft schauen. Gerne würde ich mich aus der jetzigen Sicht ein Leben lang damit beschäftigen. Denn Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt bei Gott.

Ich freue mich schon auf die Lektüre.

Es ist ein philosophisches Lesebuch mit dem einfachen Titel „Liebe“. Genau so, wie ich auch das Buch schreiben möchte.

Ich bin voller Erwartung und freue mich schon, dort anzufangen. Es soll ein Klassiker sein und ich habe auch schon in das Inhaltsverzeichnis geschaut. Dort habe ich den roten Faden, glaube ich aufgenommen.

Bitte, lieber Gott, mach das ich das Buch gut lesen kann und das wichtige Erkenntnisse geschehen.

Einmal habe ich gelernt, das die Liebe rein körperlich ist. Die Eros-Liebe jedenfalls.

Bitte lass mich volle Erkenntnis erwerben bei der Lektüre des Buches. Es ist ein dickes Buch mit bestimmt 450 Seiten.

Es ist Deine Liebe, die mir zeigt, was richtig und was falsch ist. Durch Dich habe ich Orientierung und ich kann die Wahrheit erkennen.

Es ist vor allem Deine Liebe, die mir die Möglichkeit gibt, hier zu schreiben. Ich werde das wohl immer machen wenn ich dazu Lust und vor allem Freude habe.

Durch Dein Wort habe ich in Deiner Liebe Vertrauen gewonnen in genau dem , was ich gesucht habe.

Ich danke Dir für diese Liebe und möchte, das das alles so bleibt, wie es ist. So nach und nach bringt Dein Segen Früchte. Jedenfalls wächst der Baum, den ich gesät habe. Er wächst und wächst für ein erfülltes Leben in dem Reich Gottes.

Es ist mein Ziel, etwas zu tun und daran Freude zu haben. Und das ist für mich das Schreiben über die Liebe.

Auch das musizieren ist für mich genauso wichtig, wie das tägliche Fahrradfahren.

Ich liebe Dich, weil Du mich liebst.

Ich schreibe gerne. Ich mag das Gefühl, wenn meine Hände auf der Tastatur den richtigen Weg finden und diesen Text hier entstehen lassen.

Das Thema Liebe ist das Lebensthema, glaube ich jedenfalls.

Ich möchte ein einfaches Leben haben und mich für eine Sache verschreiben, die richtig ist. Ich glaube das Du richtig bist und mich durchs Leben begleitest und mir Schutz gibst.

Es ist alles so gut, wie es ist. Die letzten Jahre waren von Dir geprägt und ich gewinne an Vertrauen zu Dir und ich sehe jeden Tag, das Du die Liebe bist und das alles wahr ist, was Du versprichst. Es heißt, das ich seid meiner Taufe ein neues Leben habe. Ich glaube daran. Bitte gebe mir weiterhin die Weisheiten für ein einfaches, erfülltes Leben in Deiner Liebe.

Deine Liebe ist alles. So steht es auch in der Bibel. Diesem Rat folge ich und ich beschäftige mich damit, weil ich darin den Sinn des Lebens sehe. Sich mit Dir, lieber Gott, zu beschäftigen ist für mich mein neues Hobby bzw. mein Leben.

Durch Dich habe ich die Quelle gefunden und vertraue Dir, das es wahr wird bzw. wahr ist, was Du so versprichst. Ich glaube voll und ganz Dir.

Ein anderes Wort für glauben ist vertrauen. Und genau das habe ich in Dir gefunden. Meinen Eltern habe ich nicht immer vertraut und es hat mich wahnsinnig und verrückt gemacht, das ich Ihnen nicht voll Vertrauen konnte.

Durch Deine Liebe ist das anders. Es hat sich ins positive verändert.

Ich habe Dich und wen besseren kann ich haben?! Denn Du bist das Leben und ich kann Dir in all Deiner Weisheit vertrauen.

Bitte gebe mich Tag für Tag weiterhin Deine Liebe und alles was dadurch entspringt.

Die Liebe ist der Ursprung und Quelle, wenn man sagen will, das Gott Liebe ist. Doch zwischen Gott und Liebe gibt es bestimmt einen Unterschied. Ich bin mal gespannt, welcher Unterschied das ist. Geschrieben steht, das Gott Liebe ist. Wenn das so ist, dann beschäftige ich mich also mit „Gott“.

Das ist für mich entspannt zu wissen und ich fühle ich wohl, weil ich jetzt glaube ich , das richtige Thema gefunden habe.

Deine Liebe ist Alles. Dadurch bin ich Mensch und kann mit meinem Verstand entscheiden, zu Dir zu gehen, oder mich abzuwenden.

Ich glaube, das Du jeden möchtest. Denn so ist Deine Liebe. Die Welt wäre schon etwas besser, wenn alle an Dich glauben würden.

Ich liebe Dich. Du machst mein Leben einfach und erfüllt. Ich kann mich dafür nur bedanken und ich finde das wir weiterhin gemeinsam durchs Leben gehen sollten.

Liebe ist Dein Rezept für die, die an Dich glauben. Du sorgst Dich u. a. auch für das seelische Heil. So steht es geschrieben und ich glaube das auch. Diese Erkenntnis habe ich nicht nur gelesen, sonder ich glaube auch daran, Das verkürzt den Weg und macht den Kopf frei für wichtige andere Dinge und Erkenntnisse.

Durch Dich kann ich schreiben und schreiben. Alles ist im Fluss. Ich fühle mich wohl, hier diese Zeile zu schreiben, denn durch Dich habe ich gefunden, was wichtig ist und was die Zeiten überdauert.

Es ist wohl auch so mit diesem Buch. Es wird die Zeiten überdauern und kann bis ins Ende der Welt gelesen werden.

Es heißt, der der schreibt, der bleibt.

So ist das. Ich mache das, weil es mir gefällt, zu schreiben. Es macht einfach Spaß.

Ich danke Dir dafür und genieße die Anwesenheit Deiner Liebe. Alles, was so ist und wie ich lebe, ist sehr gut. Ich gewinne Tag für Tag Einsicht und Vertrauen vor allem in Dich.

Es ist wirklich so, das Du da bist. Dabei bedanke ich mich bei dem Heiligen Geist.

Deine Liebe lässt mich erkennen, das Du der bist, den ich suche. Durch Dich habe ich Frieden und den Segen, zum Leben.

Ich möchte ein einfaches Leben leben und es soll erfüllt sein. Dabei möchte ich weiterhin mit dem auskommen, was ich habe. Das reicht mir.

Der Mensch soll zwar seine Umwelt untertan machen. So steht es in der Bibel.

Doch das hat auch Grenzen, laut Bibel.

Ich vertraue Dir und kann nur sagen, das Deine Richtung, Weisheit und Wort mir wichtig sind und ich versuche danach zu handeln.

Es ist wichtig für mich, Deine Weisheiten zu bekommen und danach zu leben. Auch nur dadurch , weil ich Dich liebe und ich Vertrauen in Dich habe.

Ich bin jetzt wieder hier an dieser Stelle.

Bitte gebe mir Kontakt zu anderen Menschen. Lass mich nicht alleine, sondern gebe mir gute Freunde und lass so mein Leben gelingen. Deine Liebe und Dein Heiliger Geist sollte das wohl hinbekommen. Ich glaube an Dich und ich glaube an die Nächstenliebe. Deswegen werde ich wohl meine Freunde in Deinem Kreise suchen.

Die Liebe lässt das für mich möglich machen, daran glaube ich.

Ich habe keine Lust mehr, alleine zu sein. Sicher ist meine Position schon gut, doch leider habe ich keine wirklichen Freunde. Es sind wohl eher Bekanntschaften und Kumpel.

Ich suche nach richtigen Freunden vor allem im kirchlichen Bereich.

Ich hatte mir ja auch mal vorgenommen, meine Mitbewohner zu Freunden zu machen. Doch all dies klappt irgendwie nicht.

Deswegen bete ich zu Dir, mein lieber Gott, das Du mir richtige Freunde gibst und das ich mit Ihnen mein Leben verbringen kann.

Ich werde hier wohl in Gehlsdorf bleiben. Solange ich hier wohnen darf, bleibe ich erst mal hier. Mal sehen, was so kommt.

Durch Deine Liebe habe ich den Wunsch, in eine Tanzschule zu gehen.

Da werde ich mich mal hinwenden und versuchen einen Platz zu bekommen.

Deine Liebe lässt mich hier sitzen und schreiben.

Doch auch grade Du, der die Liebe ist, bitte gebe mir richtige Freunde zum Leben. Ich möchte auch hier in Gehlsdorf neue Leute kennenlernen.

Deine Liebe wird das wohl hinbekommen.

Du bist die Liebe. Das steht fest. Ich kann hier noch so viel hineinschreiben, doch Deine Liebe bleibt ewiglich.

Es ist eine Liebe für die Ewigkeit. Denn alles, was ist, was man sehen kann und was nicht, bist Du.

Deine Liebe ist so herrlich einfach, das man es kaum glauben kann. Doch Du bist so einfach wie das Leben an sich.

Die Liebe deinerseits hat mich ergriffen und ich kann sie nicht mehr los lassen. Deswegen Liebe ich Dich. Du lässt das alles mich verstehen.

Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden und dabei möchte ich auch bleiben.

Ich schreibe Dir gerne und tue so etwas für Dein Reich. Ich bin Dein Diener und Du versorgst mich.

Lieber Gott: gebe mir für die Zukunft das Thema „Liebe“. Ich möchte darüber flüssig schreiben und das daraus entstandene Werk möchte ich veröffentlichen und es soll auch ein Erfolg sein.

Deswegen gebe mir die Inspiration, hier auch das zu schreiben, was wirklich Interessant für Dich ist. Denn nur Du bist mein Auftraggeber und nur Du bist mein Herr. Deswegen bete ich zu Dir, bitte mach, das ich hier flüssig über das Thema Liebe schreiben kann.

Es soll so sein, das ich nicht groß darüber nachdenke, sondern das mir das, was ich schreibe, einfach so einfällt und das es auch einen Nutzen für Dein Reich ist.

Heute bin ich mal zu Hause geblieben und habe mich entschlossen, hier diesen Text zu machen. Ich glaube das das auch mal ganz gut ist, hier zu schreiben und hier zu bleiben.

In Zukunft werde ich auch weiterhin in den TB38 gehen. Dort werde ich meine Tastatur mitnehmen und dort schreiben.

Ich habe mir eine neue Tastatur gekauft, die ergonomisch ist. Ich erhoffe mir davon, besser schreiben zu können.

Auch für den PC habe ich eine Tastatur bestellt. Sie ist auch ergonomisch und sieht gut aus.

Ich erhoffe mir davon ein noch besseres Gefühl beim Schreiben.

Hier bin ich nun alleine und schreibe diese Zeilen, denn nichtstun ist nicht mein Ding.

Ich schreibe gerne. Man braucht auch erst einmal etwas Zeit, bis man sich warm geschrieben hat.

Das sind so Erfahrungen, die man macht.

Ausserdem habe ich ein Lesebuch über die Liebe. Dort werde ich gewahr, was Liebe ist und wie sie wirkt.

Leider kann ich heute noch nicht so gut denken. Das kommt noch.

Ich schreibe gerne hier etwas für Dich, mein lieber Gott. Denn auch andere sollen sehen, was Du bist und das Du das beste bist, was man haben kann. Daran glaube ich.

Deine Liebe ist überall und sie ist immer bei einem. Er beschützt uns und gibt uns Kraft fürs Leben.

Für mich ist es das tollste, das er mir hier die Möglichkeit gibt, über Ihn zu schreiben. Ich habe lange nach einem Hobby gesucht und bin nun neben dem Musizieren zum Schreiben gekommen. Das ist wohl echte Liebe. Er gibt mir das wonach ich gesucht habe. Das sind die Beschäftigungen, schreiben, radfahren und musizieren.

All diese Dinge zusammen (und Jane natürlich) sind Geschenke Gottes. Durch Ihn habe ich das gefunden, wonach ich gesucht habe. Irgendetwas, dem man vertrauen kann. Der es gut mit einem meint und der immer da ist für einen.

Seine Liebe kann das alles. Das habe ich vorher nicht gewusst, wenn ich über Gott gehört habe. Doch jetzt nach einiger Nachsicht, muß ich sagen, das er mir gut tut.

Grade auch, weil ich Ihm diene. Dieses Buch soll entstehen, damit man sagen kann, was Gott ist.

Es soll andere Leute dazu bringen, auch mal über Gott nachzudenken und sich von Ihm einladen zu lassen, sein Leben zum positiven zu verändern. All das kann nähmlich der liebe Gott.

Dabei ist der Glaube so einfach, wie ich es immer vermisst habe. Man braucht sich nur mit Ihm beschäftigen. Dann hat man nach einer gewissen Zeit all das an Wissen gesammelt, was man braucht, um Gott usw. zu verstehen.

Er will nur das beste für einen. Durch Ihn hat man auch die wirkliche Wahrheit. Es ist nicht irgendein Zeitgeist oder so, nein, es ist das ganze Leben.

Wo findet man so etwas, wenn nicht bei Gott?! Er ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt bei Gott. So heißt es. Und so schreibe ich über die Liebe und bleibe deswegen bei Gott. Ich bin ein Diener seines Reiches.

Auch Jesus hat in der Bergpredigt gesagt zu den Fischern: kommt mit, ich mache Euch zu Menschenfischern. Daraufhin haben Sie ihre Netze fallen gelassen und sind mit Jesus gegangen.

Und genau dem gehe ich nach. Ich folge Jesus auf seinem Weg von der Geburt bis zu Tod am Kreuz. Denn er ist die Wahrheit, das Leben und der Weg.

Es ist schön, zu wissen, das es so ist. Ich glaube jedenfalls daran und es ist auch so. Ich habe das gefunden. Darüber bin ich sehr froh und erleichtert und ich gewinne an Ruhe und Zuversicht.

All das habe ich dadurch, das Gott mich liebt. Deswegen hat er Jesus gegeben um uns von unseren Sünden frei zu machen und um das ewige Leben zu haben.

Du bist das alles und ich kann kaum erwarten, was Du noch alles so schönes durch Deine Liebe hier auf Erden für mich zu bieten hast.

Ich glaube daran, das ich das ewige Leben habe und das macht mich auch froh und entspannt. Wenn es dieses Leben nicht mit Kindern klappt, dann eben im nächsten Leben.

Deine Liebe ist so groß, das ich mich damit beschäftigen kann und trotzdem das Gefühl habe, das immer noch etwas fehlt um ein ganzes Bild davon abzugeben auf schriftlicher Basis.

Es ist Deine Liebe, die mich atmen lässt und die mein Herz schlagen lässt. Kurzum ist es Deine Liebe, das ich noch am Leben bin. Dafür bin ich Dir echt dankbar.

So, nun habe ich wieder viel geschrieben und mache gleich eine kleine Pause.

Dann werde ich mit der Flöte spielen.

Auch das ist Deine Liebe, die es möglich macht, zu musizieren und am Leben teilnehmen zu können.

Ich mache das ganz gerne, weil ich so meine Musik machen kann, die mich bewegt und die ich gerne höre.

So liebe ich auch den lieben Gott und liebe das Ergebnis seines Wirkens durch mich und uns als seine Diener.

Hallo mein liebes Buch der Liebe.

Ich glaube das ich geliebt werde und das alles gut ist. Ich möchte gut sein und auch etwas für den lieben Gott machen.

Dabei schreibe ich dieses Buch und möchte es auch veröffentlichen. Denn was soll man sonst tun, als Gott zu lieben und über die Liebe zu schreiben.

Es ist mir wichtig, das ich etwas tue. Und das mache ich mit dem Schreiben dieses Textes.

Ich habe mir nun eine richtige, ergonomische Tastatur gekauft, die auf dem ersten Blick, gut ist und auch gut schreibt.

Denn dies alles bist Du. Du gibst mir die Möglichkeit, hier diesen Text zu schreiben. Leider fällt mir immer so schnell nichts ein, was man schreiben kann, doch das kommt wieder.

Denn Deine Liebe ist auch über mich ausgeschüttet und Du machst es so, wie es kommt.

Deine Liebe soll all das machen, was ich kann und was ich machen möchte.

Ich lebe von meiner Rente und kann dieses Buch schreiben.

Deine Liebe ist so groß, das ich es noch nicht fassen kann, was es bedeutet, voll und ganz von Dir geliebt zu sein. Ich glaube daran, das Du mich liebst. Voll und ganz.

Ich bin froh, das ich das hier schreiben kann. Denn wann sonst kann man das tun?

Ich habe die Rente und befleißige mich beim Schreiben. Das ist eine gute Tat für alle. Vor allem für Gott, meinem Herrn.

Ich schreibe für Ihn und seinem Reich. Denn alles, was ist, ist von Gott.

Leider kann ich nicht, wie andere, so viel schreiben. Das meine ich inhaltlich. Quantitativ habe ich die Möglichkeit, mitzuhalten.

Doch so ist das eben. Man ist nun mal nicht perfekt. Ich bin auch nur ein Kind Gottes mit meinen Sünden.

Na gut, die Sünden nimmt mir Gott, wenn ich sein Wort befolge. Besonders die zehn Gebote.

Die sind für ein Leben nach dem Willen Gottes sehr wichtig einzuhalten.

Nur so bekommt man das ewige Leben und nur so kann man sicher sein, das man die Wahrheit lebt.

Die Wahrheit habe ich aus dem Wort Gottes. Ich halte mich daran und habe so eine gute Orientierung.

Da Deine Liebe überall und immer ist, kann ich in aller Ruhe hier leben. Manchmal zwickt es da, manchmal da. Doch im ganzen bin ich ganz froh über das Leben, das Du mir schenkst.

Deine Liebe macht es erst lebbar und ich kann mich als Mensch fühlen und so leben. Ich möchte jemand mit Herz und Blut sein, nicht irgendetwas dazwischen.

Gerne lebe ich so, wie Gott es für mich offen hält. Seine Liebe ist die Wahrheit und ich kann durch sein Wort ein wahres Leben leben.

Dabei ist mir das Schreiben sehr wichtig. Denn so kann ich in Gedanken und Taten bei Dir sein und Du kanns mir Deine Liebe zeigen.

Es ist für mich sehr gut, zu schreiben. Neben dem Musizieren und dem Radfahren wohlgemerkt.

Beim Schreiben kann ich etwas mit meinen Händen tun. Das ist mir sehr wichtig. Nur lesen wäre nichts für mich.

Ich schreibe liebe, als das ich lese. Denn So mache ich etwas handwerkliches, das auch etwas gutes ist. Ich glaube, das man schon etwas lesen sollte, doch der Hauptaugenmerk bei mir ist das Schreiben. Denn so bin ich kreativ und habe etwas davon.

Deine Liebe lässt mich hier schreiben. Dafür danke ich Dir über alles. Denn so kann ich alles niederschreiben, was mir so auf der Seele liegt.

Momentan ist alles gut. Ich bin hier zu Hause und schreibe. Abends gehe ich noch zum Klönsnack in die Gemeinde. Dort treffe ich mich mit „Gleichgesinnten“. D.h. Leuten, die auch an Gott glauben. Dort reden wir erst und dann spielen wir noch etwas Karten. Das ist eine gute Sache. Denn so habe ich Kontakt zu wichtigen Leuten, die etwas vom Leben verstehen.

Ich liebe es, dort hin zu gehen.

Deine Liebe ist so, das Du das möglich machst. Alles ist dank Deiner Liebe. Dafür bin ich Dir sehr dankbar. Ich möchte weiterhin mein Leben in Deine Hand geben.

Du bist für mich der Notanker des Lebens. Man kann nicht tiefer sinken als zu Gott, habe ich mal gehört.

Denn Du verstehst alles und durch Dich bekomme ich die Wahrheit und kann danach leben.

Dank Dir, lieber Gott, weiß ich jetzt, was wichtig ist. Es ist Dein Wort und Deine Verkündigung.

Leider weiß ich nicht so viel über Dich, doch was ich weiß, ist gut und fast ausreichend.

Ich liebe Dich, weil Du mir diese Wahrheit gibst. Ich nehme Sie auf und kann danach leben. Deine Liebe ist alles, was ich so brauche.

Das schreiben ist ja sehr schön. Deswegen bitte ich Dich, mir immer etwas zu schreiben zu geben, einfach so etwas zum Schreiben. Bis jetzt ist es ja immer so gewesen.

Deswegen mache ich auch weiter so und schreibe einfach das, was so für Worte in mein Geist kommen.

Es sollen natürlich Worte über Deine Liebe sein. Denn Deine Liebe ist alles. Und alles sollte gut sein. Ich versuche das positive zu sehen. Und das bist Du für mich!!!

Ich kann Dir dienen und so entsteht etwas großes. Es ist Dein Reich mit allen menschlichen Höhen und Tiefen.

Es geht auch nur so. Es geht immer Hoch und dann wieder Runter. So ist das Leben. Einfach so.

Deswegen bleibe ich in Deiner Liebe, denn sie ist so einfach und leicht zu verstehen und anzunehmen.

Durch Deine Liebe habe ich etwas gefunden, was mich reich macht an Wissen, Leben und Freundlichkeit und Frohsinn. Deswegen liebe ich Dich.

Du machst mir alles in allem Freude.

Und weil das so ist, bleibe ich bei Dir. Ich bete darum, das es ein Leben lang ist. Ich habe keine Lust noch einmal neu anzufangen.

Nein, ich bleibe bei Dir. Mein Leben lang. So glaube ich.

Ich möchte mich da nicht festlegen, es kommt, wie es kommt.

Dank Deiner Liebe kann ich hier schreiben und etwas kreatives vollbringen.

Ich liebe Dich und all die anderen Sachen, die ich noch so erleben werde, werden auf Liebe hin überprüft und dann vielleicht liebgewonnen.

Ich glaube das das so einige Dinge sind.

Ich liebe Dich voll und ganz. Deine Liebe ist mir alles. Daran möchte ich festhalten ein Leben lang.

Bitte gebe mir immer hier zu schreiben, denn all das liebe ich. Ich liebe es, zu schreiben. So liebe ich auch Dich, ohne Dich wäre das nicht möglich.

Ich liebe Dich , weil Du mich liebst.

All das ist so gut und erfahrenswert, das ich vor Freude bald weinen könnte. Es gibt auch bei Dir sicher Hochs und Tiefs, doch ich bete darum das es nicht so schlimm wird.

Ich möchte weiterhin hier leben und mit dem Schreiben und Musizieren weiter machen. Denn es ist Deine Liebe, die mich am Leben lässt und die mir gut tut.

Ich liebe Dich einfach so, denn ich glaube Dir. D.h. Ich vertraue Dir das Deine Wahrheit die einzige Wahrheit sein kann. So ist es für mich. Ich glaube, es gibt keine andere Wahrheit für mich, als die Deine.

Sicher habe andere Leute etwas anderes, woran sie glauben. Das tat ich auch, bevor ich Gott kennengelernt habe.

Du bist die Liebe, die mir diese Wahrheit gibt und die mir gut tut. Daran glaube ich.

Es sind schon viele vor mir mit Gott durchs Leben gegangen und sie alle wussten, was Ihnen Gott auch zu bieten hat. Ansonsten wären Sie nicht gläubig gewesen. Ich fange nun auch an durch Gott zu leben. Es steht geschrieben, das das ein neues Leben ist. Daran glaube ich auch. So weiß man immer, was wichtig ist, wenn man in den Gottesdienst geht.

Ich fühle mich gut, wenn ich wenigstens das wenige weiß, was im Gottesdienst so erzählt wird.

Deine Liebe ist alles. Du bist die Wahrheit, der Weg und das Leben. So steht es auch geschrieben.

Das habe ich für mich behalten, weil es das beschreibt, was ich gesucht habe.

Deine Liebe gibt mir mehr, als ein Leben in Abhängigkeit dieser Erde. Wir sind mehr, wir sind hier nur zu Gast.

Ich möchte mich nicht verdingen, sondern durch seine Liebe leben. All das wünsche ich mir von Dir. Du sollst in meinem Kopf, Herzen und Seele sein. Ich möchte ein geistiges Leben von Dir. Ich diene Dir, damit ich es bekomme. Sicher: ich brauche nichts zu tun, denn Du liebst einen bedingungslos und sorgst Dich um einen. Doch ich Lebe nicht, um den ganzen Tag nichts zu machen, sondern ich lebe, weil ich das Leben geschenkt bekommen habe und das ich es genießen kann.

Ich glaube das das der Sinn des Lebens ist. Ich möchte schreiben und das Leben genießen.

Das musizieren nicht zu vergessen und das Fahrradfahren auch nicht.

Ich liebe es zu schreiben mit einer guten Tastatur. Die habe ich nun. So viel zum weltlichen.

Ich möchte aus meinem Geist schreiben und das Wort Gottes hier so gut wie geht, einfach ansprechen.

Ich lebe um das Leben zu genießen. Ich bin dabei Gottes Diener. Das ist ein Satz, der mir erst gar nicht so gefallen hat, doch ich habe dadurch geistlich eine Aufgabe, die von meinem weltlichen Leben geschieden ist.

Ich werde versuchen ein geistiges Leben mit Gott zu leben. Ich versuche, nichts mehr zu bestellen. Gott soll in meinem Geiste präsent sein. Er ist derjenige, der mir dazu die Kraft und die Freude daran gibt.

Ich liebe es, hier zu schreiben, denn so entsteht etwas, was dem Reich Gottes dient. Deswegen kann ich bei Not auch diesen Text veröffentlichen.

Deine Liebe ist alles.

In Zukunft werde ich nicht mehr fragen, was ich mir kaufen kann, sondern werde fragen, was Jesus in meiner Situation getan hätte.

So frage ich mich nun, was Jesus getan hätte:

Ich glaube das er in die Mission gegangen wäre. So bleibt dieses Thema für mich offen. Ich muß mal überlegen, ob er das in meiner Situation getan hätte.

Ich kann ja mal fragen, was ich da so tun kann. Noch ist es Zukunftsmusik, doch ich werde mal eine Email schreiben.

Ich frage mich, ob ich in der Lage wäre, das zu tun.

Ansonsten weiß ich nicht, was Jesus in meiner Situation für Gott getan hätte.

Ich glaube das ich mit dem Schreiben auch an Gottes Reich mitarbeiten kann.

Es ist eine Ehrenvolle Aufgabe,auch etwas für die nächsten Generationen zu tun.

Diese Frage werde ich mal heute im Klönsnach stellen. Ich glaube jedoch, das das Schreiben und Musizieren schon ausreichend ist.

Was kann ich sonst tun, als diese beiden Sachen.

Es ist schließlich die Liebe, die das für mich möglich macht. Ich weiß auch nicht, warum ich mein Leben immer verändern will. Eigentlich bin ich zu frieden.

Es ist immer so, das ich etwas neues beginnen will. Doch ich sehe das und versuche dabei zu bleiben, was ich grade so tue. Es ist schon alles gut. Ich brauche mich nicht zu optimieren.

Bitte liebe mich weiter, so das ich hier schreiben kann. Und das tust Du.

Ich muß an mich denken und achtsam zu mir sein. So ist es schon voll in Ordnung, wie es ist.

Ich muß damit leben und versuche das anzuerkennen. Ich kann nicht immer wieder etwas neues Anfangen. Ich versuche, die Sachen zu Ende zu machen, damit auch mal etwas wirkliches entsteht.

So habe ich schon ein Buch geschrieben und hier ist das zweite dran.

Ich versuche hier das zu schreiben, was mir in Bezug auf die Liebe so einfällt und was ich so darüber lese.

Deine Liebe macht all das möglich. Das kann ich nur immer wieder sagen, denn es ist die Gabe Gottes, der mich schreiben lässt. So kann ich Ihm dienen.

Seine Liebe ist so voll und ganz. Ich glaube das es seine Liebe ist, die wirkt. Was soll es sonst sein?

Ich kann nur so über Dich schreiben, wie ich es sehe. So ist auch Deine Gerechtigkeit ein Zeichen Deiner Liebe. Ohne Sie wären wir alle nicht. Er gibt jedem das Recht zu leben. Es ist gut, zu wissen , das man Rechte hat. Sie regeln das Leben auf der Erde.

Deine Liebe ist natürlich auch die Gnade. Denn aus Gnade haben wir das Leben durch Gott, weil er uns liebt. So kann man sagen, das Gnade auch etwas Liebe ist.

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt bei Gott und Gott bei Ihm.

Deswegen schreibe ich hier weiter über die Liebe. Als erstes schreibe ich über die Liebe Gottes, die Agape.

Denn durch Deine Liebe erklärt sich mir alles. Ich liebe Dich, weil Du mich liebst. So ist es.

Ich liebe es, hier zu sein und hier meine Wohnung zu beziehen. Alles bist Du. Auch meine Liebe zu den anderen Gliedern der Gemeinde ist auch Dein Ursprung. Wir leben zusammen und lieben uns gegenseitig. So soll es jedenfalls sein. Ich liebe die ganze Gemeinde. Ich liebe die Nächstenliebe.

All das kommt von Dir Gott. Du hast Dich in meinem Herzen gefunden. Mein Herz ist Deine Liebe. Deswegen liebe ich noch um so mehr. Ich möchte meine Liebe vom Herzen aus sehen. Denn heutzutage ist es ja so , das alles vom Kopf aus geschied. Mein Wunsch ist es, das ich die Liebe von meinem Herzen aus sehe und liebe.

So liebe ich so viele Dinge und Taten. Es ist auch das Schreiben dabei. So habe ich gedanklich und mit Tat, eine Beschäftigung. Du bist der, der mein Leben ausfüllen soll.

Deswegen schreibe ich hier und gucke kein Fernsehen. Ich höre Musik hier beim tippen.

Ich danke Dir lieber Gott, das ich mich durch das Schreiben mit Dir beschäftigen kann. Du gibst mir erst den Sinn.

Dabei versuche ich geistlich zu schreiben. Das ganze weltliche ist zwar noch da, doch es ist nicht so wichtig in Deinem Reich, so glaube ich.

Durch Deine Liebe sind wir erst in die Welt gekommen und durch Liebe hast Du uns den Herrn Jesus Christ gegeben, das wir Ihm nachfolgen können.

So erlangen wir Weisheit bzw. Wahrheit.

So kann ich mich daran orientieren und kann so leben. Ich glaube das Du, lieber Gott durch Deine Liebe nur das beste Leben für uns vor hast.

Ich spüre es. Du bist die Liebe. Und ich bin mittendrin und dabei. Das ist schön zu wissen. Deine Liebe ist fest, ehrlich und wichtig.

Durch Deine Liebe habe ich erstens das Leben, zweitens Orientierung und drittens Sinn.

All Deine Liebe lässt mich erst ganz und gar leben. Ich lerne durch Dich, wie ich ein gutes und erfülltes Leben haben kann. Du bist mir die Wahrheit und ich glaube auch alles, was noch kommt.

Denn ich selber kann an meinem Leben nichts ändern, das kann nur der liebe Gott. Du wirst es in Deiner Liebe nur sachte ändern. Denn ich möchte nicht in Extremen leben. So liebe ich Dich und habe Deine Wahrheit erkannt, nach der ich leben möchte.

Für all das bedanke ich mich und ich werde weiterhin hier schreiben. Es macht Spass sich Gedanken zu machen über Deine Liebe. Ich glaube das ich immer hier in Deiner Liebe bleiben werde.

Denn das ist es. Durch Deine Liebe ist all das entstanden. Durch den Heiligen Geist, der nicht zu vergessen ist und durch Jesus.

Ich glaube das ich auf einem guten Weg bin und ich ganz gut leben kann, so wie es ist. Ich möchte auf diesem Weg bleiben und weiter gehen. Alles soll so bleiben, wie es ist. Das wäre gut, mein lieber Gott, wenn Du das für mich machst.

Deine Liebe lässt alles zu und durch Deine Liebe sind wir erst alle im Leben angekommen. So glaube ich. Das ich durch Dich angekommen bin in meinem Leben, das natürlich noch weiter geht. Ich meine das geistig. Ich bin geistig bei Dir angekommen und kann diese Zeilen schreiben und danach leben.

Man kann schon sagen, das ich jetzt das gefunden habe, wonach ich gesucht habe.

Nun ist es meine Aufgabe, Dir zu dienen. Ich mache das durchs Schreiben und durchs Musizieren.

Es soll Deinem Reich gut tun und es soll Deine Liebe als Inhalt haben. Alles ist Liebe, alles ist Gott.

So ist es für mich immer wieder gut zu sehen, wie Du in Deiner Liebe da bist und wirkst.

Du vergisst niemanden, sondern lässt alle in Deiner Gerechtigkeit leben. So lebe ich auch durch Deine Gerechtigkeit.

Das heißt das Dein Gesetz wirkt und von der Liebe bestimmt ist. Dafür kann ich Dir nur Danken.

Ich danke Dir für all das, was Du bist und was Du mir und anderen gutes tust in Deiner Gerechtigkeit. Deine Gerechtigkeit ist auch nur aus Deiner Liebe entstanden. Du hast alle so geliebt, das Du Ihnen Rechte gabst. So ist das heute immer noch so.

Jeder, der nach dem Gesetz lebt, ist rechtschaffend. So auch ich. Ich bleibe in meinem rechtlichen Rahmen und lebe so ganz gut. Dafür danke ich Dir und unserer Regierung.

Denn die Regierung ist gut und arbeitet für das Volk. Das merke ich Tag für Tag.

Doch Tag für Tag lebe ich und kann Deine Liebe sehen. Du bist das Fett in dem großen Motor des Lebens.

Du hast Dich uns selbst gegeben. Danke auch dafür.

Ich glaube das das Schreiben eine ganz gute Tätigkeit ist. So beschäftige ich mich mit der Liebe und damit mit Gott.

Alles bist Du. Jedes Wort das es gibt ist aus Deinem Geist.

Ich liebe es zu schreiben. Doch irgendwann ist auch mal das Thema oder die Idee, was man schreiben kann, zu Ende. Ich glaube das jedoch das Thema, Liebe, etwas ewiges hat. Man kann sie nur erforschen und dann darüber schreiben. Vor allem, wenn Gott an der Liebe 100% Anteil hat.

Das Wort von Gott soll man verbreiten. Und genau da fange ich an mit dem Schreiben dieses Buches. Es soll Gottes Herrlichkeit zeigen und dazu ermuntern, mir gleich zu tun und sich mit der Liebe zu beschäftigen. Ich glaube das das Wort Gottes ein Wort ist, das auf Liebe basiert.

Er würde nichts anderes wollen, das wir uns lieben. Auch wenn man manchmal sich nicht so gut versteht, bleibt Deine Liebe für immer. Es ist Dein Reich. Daran habe ich auch einen Anteil, denn ich schreibe für Dich. Für Dich, weil ich glaube, das Du die Wahrheit bist und alles gute für mich willst. Genauso ist es mit der Gemeinde. Gott will nur das beste für uns alle in der Gemeinde und darüber hinaus.

So ist es so gut, sich mit Deiner Liebe zu beschäftigen. Ich lerne dabei immer noch dazu. Ich kann mit Wort und Tat dazu beitragen.

Es ist einfach, Dir zu glauben und den Glauben für sich zu nutzen. Denn Du hast uns geliebt und wir lieben Dich. Wir haben also die gleiche Sprache. Wir verstehen uns, weil Du es so willst. Du willst das ich dieses Buch schreibe und das ich ein gutes Leben habe.

Es ist auch eine Art Mission. Denn Dein Wort ist so gut und so voller Liebe, das ich nur sagen kann, das das genau das ist, wonach ich immer gesucht habe. Ich kann mich mit Dir beschäftigen und diese Welt vergessen, denn sie ist manchmal nicht gut. Der Mensch führt Kriege und ist gewalttätig. Das ist nicht Gottes Reich.

In Gottes Reich ist alles so wie Gott es für alle vorsieht. Alle lieben sich und sind füreinander da.

Es gibt dort nichts negatives, sondern nur positives. Es ist das Paradies.

Da ich mich an die zehn Gebote halte, habe ich ewiges Leben.

Du bist die Liebe und Du bist alles. Ich bin froh, das ich mich mit Dir beschäftigen darf.

Hallo mein liebes Buch „Liebe“. Durch Dich kann ich leben. Deine Gerechtigkeit ist überall. Ich lebe nach Deinen Geboten und habe so die Wahrheit. Ein wahrhaftes, gutes Leben. Das ist mein Ziel. Das erwarte ich von Dir, wenn ich Dein Diener bin.

So lehrst Du mich, Deine Wahrheit. Das ist gut und recht. So möchte ich leben. Ich habe Vertrauen zu Dir. Denn Du bist die Liebe und möchtest nur das beste für mich. Dafür danke ich Dir. Vor allem für mein Leben bis hier her. Ich habe mich taufen lassen und Dein Wort wird in mir gewahr. So hoffe ich jedenfalls. Denn Deine Weisungen und Weisheiten sind mir wichtig. Ich möchte Sie wissen und einhalten. Ich glaube an Dich!

Ich glaube das ich durch Dich ein besseres Leben haben werde. Denn Deine Liebe lässt einen nicht im Stich. Sie ist in Deinem Wort und Dein Wort ist die Wahrheit.

So kann ich mich damit beschäftigen für ein gutes Leben. Dabei möchte ich Dein Diener sein und an Deinem Reich mitarbeiten.

Ich gebe so mein Leben in Deine Hände. Du sollst bestimmen, was passiert. Denn ich vertraue Dir und Du wirst mich leiten. Den Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit. So heißt es in der Kirche. Daran glaube ich.

Du bist alles, was ich habe. Du bestimmst in Deiner Gerechtigkeit mein Leben und durch Dich bin ich erst.

Alles ist aus Deiner Liebe so, wie ich es brauche. Du bist gut zu mir und ich möchte mich dafür bei Dir bedanken. Denn Dein ist das Reich und die Ewigkeit.

So schreibe ich hier wieder etwas hinein und finde, das es gut ist. Durch Dich habe ich hier einen Grund zu schreiben. Ich mag es, Wörter und Sätze zu schreiben mit dem Händen. So entsteht etwas, was in Deinem Reich wichtig ist. Ich möchte hiermit aufmuntern, sein Leben zu verändern und an Gott zu glauben. Denn Gott ist die Wahrheit, das Leben und der Weg.

Wo gibt es so etwas sonst noch, außer in den Religionen.

Ich habe mich von Gott nehmen lassen. Er war gut zu mir und er hat mich in seiner Liebe gesehen, das ich Ihn brauche. Dann hat er Nägel mit Köpfen gemacht und hat mich taufen lassen. All das ist aus seiner Liebe getan worden. Er hat mich zu sich geholt, weil er mich gesehen hat und wollte, das ich in seiner Liebe lebe.

Ich bin froh, das es so gekommen ist. Ich möchte hier einfach weiter schreiben, das Gott die Liebe ist und Erkenntnisse für mich gewinnen, was noch alles so kommt.

Gott ist geduldig. Er sieht einen und er gibt einen sein Wissen so, wie er es will. Man kann sich damit nicht überfordern , denn er ist geduldig. So schreibe ich eben hier diesen Text in seiner Wahrheit und in meinem Leben. Ich glaube das die Wahrheit für mich die Erlösung ist. Denn nur so hat man das ganze Leben.

Die Wahrheit und die Liebe haben eine Beziehung. Die Wahrheit ist die Liebe, die er gibt. Man kann sich daran orientieren. Alleine schon das Einhalten der zehn Gebote ist die Wahrheit. So lebt man gerecht und hat das ewige Leben. Das ist sehr wichtig. Denn die zehn Gebote regeln ein friedliches Miteinander.

Durch sie wird man gerecht. D.h. Das man nach dem Gesetz lebt und nicht in den Knast geworfen wird. So ist man recht schaffend und kann ein Leben in Freiheit leben. Sie sind der Beginn der Wahrheit neben der Liebe.

Gott hat uns so lieb, das er alles daran setzt, das man ein freies, friedliches und gutes Leben hat. Und das alles schon seit Generationen. Gott ist der Ursprung des Lebens und er ist die Quelle für alle, die an Ihn glauben.

Das ist ein Geschenk. Das Leben ist ein Geschenk. Das kann ich auch nur sagen, weil ich die Wahrheit gefunden habe. Ich wünsche es jedem, der hier auf der Erde lebt, damit er gewahr wird, was das Leben eigentlich ist.

Ich glaube das das Leben einfach ist und das der liebe Gott es erfüllt mit seiner Liebe.

Ich habe irgendwann das Schreiben gelernt und nun schreibe ich für den lieben Gott diese Zeilen.

Ich hoffe, das dieses Buch von vielen gelesen wird.

Denn eins steht fest: seitdem ich bei Gott bin und ich seine Liebe, Wahrheit, Gnade und Geduld erfahre, ein viel besseres Leben habe, als ohne Ihn. Ich habe durch sein Wort, Orientierung im Leben und ich kann so ein neues Leben beginnen.

Dafür bin ich Ihm dankbar. Er liebt einen und er möchte, das wir Ihn lieben. Deswegen liebe ich Ihn, denn er ist aus seiner Liebe heraus unser Schöpfer. Durch Ihn weiß ich, wo ich her komme und wohin ich gehe. Denn er ist auch meine Quelle. Durch seine Gerechtigkeit beweist er mir, das er mich liebt. Das ist so.

Er ist der Ursprung der Gerechtigkeit. Auch der Heilige Geist ist für uns sehr wichtig, denn er ist auch das Leben. Gott hat auch Ihn durch seine Liebe zu uns, uns zugesandt.

Es ist alles seine Liebe, die das Leben ist. Durch Dich weiß ich, das ich geliebt werde und habe Orientierung.

Ich liebe es Sonntags im Gottesdienst alle Glieder der Gemeinde wieder zu sehen. Dort habe ich Dich. Dort höre ich Dein Wort.

Alles bist Du. Bitte gebe mir noch mehr von Deinem Wort.

Ich soll Dich ehren. Das mache ich durchs Musizieren und durchs Schreiben. Ich werde weiterhin, dich preisen und ein Leben mit Dir haben, denn Du bist meine Quelle.

Ich möchte Dir weiterhin dienen, weil es für mich eine Aufgabe und Beschäftigung ist, die für mich gut sind. Deswegen werde ich weiterhin, dir zu Ehren weiterschreiben. Denn Du bist mir sehr wichtig geworden. Deine Liebe weiß ich das es sie gibt. Sie ist überall und ständig da. Dadurch das ich an Dich und Deine Liebe glaube, habe ich gut zu tun und bin beschäftigt. Das ist ja auch schon mal was. Durch Deine Liebe wird mein Leben einfacher und interessanter, als ein Leben ohne Dich.

Bitte gebe mir noch mehr von Deiner Weisheit, die die Wahrheit ist. Jeder Tag soll von mir aus bzw. von Dir aus, so begangen werden, wie Du es für mich vorgesehen hast.

Deine Liebe ist alles, was man braucht. So bin ich zum Schreiben gekommen durch Deine Liebe ist das entstanden. Deswegen bleibe ich bei Dir, denn Du bist die Liebe für alles. Das Schreiben , wie das Musizieren mache ich Dir zu ehren. Denn Dein Reich ist für mich offen und ich diene Dir tagtäglich um einfach ein gutes, geliebtes Leben zu haben. Gott liebt mich und mein Leben. Deswegen, weil er mich liebt, kann ich Ihn lieben. So ist das. Amen.

Weil Du mich liebst hast Du mir das Schreiben gegeben. Auch das Musizieren ist für Dich, weil ich Dein Diener bin. Ich halte Dich in Ehren, weil Du meine Quelle bist. Auch die Quelle meiner Liebe, die ich empfange, bist Du.

Bitte gebe mich weiterhin, hier die Möglichkeit durch Deine Liebe, hier zu schreiben.

Durch Deine Liebe bin ich am Leben. Deswegen gebe mir Deine Liebe, um das Leben einfach zu leben. Ich möchte das Du mich heil machst. Doch das tust Du schon damit, was ich so tue. Ich mache das für Dich, denn Dein Reich ist unendlich groß und ist für die Ewigkeit.

Ich liebe Dich für alles, was Du schon für mich getan hast und was Du für mich tust.

Deine Liebe ist alles. Das merke ich jedes mal, wenn ich über Dich nachsinne.Das mache ich beim Schreiben über Dich. Ich glaube das alles von Dir durch Deine Liebe geschenkt wird. Ich selber kann da gar nichts machen. Denn Du liebst einen so, wie man ist.

Durch Deine Gerechtigkeit lässt Du alle leben. Ich liebe Dich auch Deiner Gerechtigkeit wegen.

Deine Liebe ist die Quelle des Lebens für alles. Die Liebe umschließt alles.

Durch Dich habe ich die Liebe gefunden. Es fühlt sich gut an, zu wissen, das das, was ich für mich entdeckt habe, gut und wichtig ist.

Durch Deine Liebe ist alles besser zu verstehen und ich habe durch Dein Wort DIE Orientierung.

Denn alles ist Deine Liebe. Ich bin heute wieder im TB38 und kann hier schreiben. Der Kaffee ist getrunken und ich sitze nun hier zum Schreiben im Kaffee.

Heute ist hier nichts los und ich bin fast alleine hier. Ich wollte heute hier her kommen, weil ich schreiben wollte. Ich bete zu Gott das er mir wieder das flüssige Schreiben ermöglicht.

Ich bin ganz gerne hier und genieße den Kaffee und kann in aller Ruhe hier schreiben.

Durch Deine Liebe ist all das möglich. Deine Gerechtigkeit ist meine Quelle. Diese Gerechtigkeit hast Du erfunden und Du bist der Ursprung dieser. Deswegen liebe ich Dich, denn es kommt durch Deine Liebe zu uns.

Gerechtigkeit ist ein hohes Gut und hat, wie gesagt den Ursprung in Deiner Liebe.

Es ist kaum zu fassen, doch die Gerechtigkeit ist sehr wichtig für das normale Zusammenleben. Es ist ein Geschenk. Ein Geschenk aus Liebe zu uns Menschen.

So kann jeder in dieser Welt mit den Rechten, die er hat, leben. Deine Liebe ist über allem, was es aus Deinem Reich gibt. Du liebst die Menschen und alle anderen Kreaturen und hast jedem seinen Platz gegeben. Egal ob Vögel, Fische oder sonst noch für Pflanzen. Alle haben Ihren Platz und Ihre Zeit.

Es ist mir enorm wichtig, zu sagen, das die Liebe das Gewürz ist, das die Suppe zum Schmecken bringt. Sie ist über allen anderen Begriffen der Inbegriff für Gottes wirken.

In der Bibel habe ich gelesen, das man nur ein Wort braucht, um sich wirklich mit dem lieben Gott zu beschäftigen. So steht es geschrieben.

Dieses Wort ist für mich „Liebe“.

Ich schreibe hier über die Agape, die Gottesliebe.

Lieber Gott, bitte gebe mir heute und jeden anderen Tag, die Fähigkeit, flüssig hier zu schreiben. Denn Deine Liebe hat das Gebet, um mit Dir in Kontakt zu treten und mit Dir zu reden. Ich glaube daran, das Du die Gebete erhörst und es so machst, wie man betet. Denn Deine Liebe ist so, das das Gebet so angenommen wird, wie Du es bekommst.

Du bist mein Herr, ich bin Dein Diener. Bitte gebe mir das Wissen ,was ich als Dein Diener machen kann.

In aller erster Linie ist es für mich das Musizieren und das Schreiben. Fahrradfahren kommt auch mit dazu.

Durch Deine Liebe zu uns hast Du uns erst zu Menschen gemacht. Ich glaube das man alles nicht so ernst sehen soll. Denn man lebt nur einmal. Die Deutschen müssen immer viel arbeiten, doch das wahre Herz schlägt bei mir für die Musik und fürs Schreiben.

Mit dem Schreiben habe ich etwas gefunden, was ich machen kann. Das alles dank Deiner Liebe.

Ich nehme Teil an der Gesellschaft, wenn ich das Buch veröffentliche. Auch jetzt, beim Schreiben bin ich dabei. Ich glaube, das man besser lebt, wenn man etwas macht, wie das Schreiben. So haben alle etwas davon. Ich kann schreiben und andere Leute, die lesen wollen, können lesen.

Durch Deine Liebe habe ich das Schreiben gelernt und kann es nun für mich anwenden um weiterhin in Deinem Reich zu bleiben und Dein Reich weiterzuführen.

Es ist ein ganz kleiner Beitrag zu dem, was Dein Reich ist. Ich glaube, das das für uns alle etwas nützt, hier zu schreiben, denn Dein Heiliger Geist ist über uns alle ausgeschüttet. Deswegen möchte ich schon in guter Auflage veröffentlichen.

Es geht um was wichtiges. Es geht um das Leben eines jeden einzelnen. Denn durch den Glauben an Jesus Christus, den Heiligen Geist und an den Vater hat man ein besseres Leben.

Man weiß, was die Wahrheit ist und hat Orientierung und kann in Vertrauen diesen Weg gehen.

Ich glaube das das Leben so einfacher ist, als wenn man z. B. den Mammon als Glauben hat. Ich glaube nicht an das Geld, sondern ich glaube an den lieben Gott in seiner Dreifaltigkeit.

Er ist so gut zu uns, das man alles gar nicht genau beschreiben kann mit seinem Verstand. Er ist alles. Ich liebe Ihn, weil er mir das Leben gibt und meine Quelle ist von allem.

Ich bin mit dem zu Frieden, was ich habe und kann ganz gut davon leben. Es ist mir jedoch eine kleine Verpflichtung, so glaube ich, zu schreiben über Deine Liebe. Es ist mir schon wichtig.

Man weiß ja nie was kommt und ich bzw. der liebe Gott will mich davor beschützen, nichts mehr zu haben. Dabei habe ich natürlich auch Deine Gerechtigkeit und Liebe.

Ich glaube das mir durch Dich, mein Lieber, keine so große Krise kommen wird, wie sie ohne Dich gekommen ist.

Wenn noch einmal so etwas passiert, habe ich Dich, dem ich vertraue, das es sein Weg ist für mich.

Ich liebe es, Deine Liebe für mich zu haben. Ich komme viel besser klar mit dem Leben und habe meine Beschäftigung für mich.

So liebe ich das Leben. Es soll weiterhin einfach sein und ich bete zu Dir, das Du es kontinuierlich besser machst, damit ich ein gutes, erfülltes und gesundes Leben habe.

Ich sitze jetzt hier und schreibe diesen Text und muß sagen das ich ganz froh bin, hier zu sein. Einmal hier in dem Café und einmal hier auf Erden.

All das ist im Ursprung Deine Liebe.

Ich schreibe hier, weil ich es für mich und für Dich gut ist, hier zu schreiben. Ich habe meine Aufgabe dadurch gefunden.

Und ich bete zu Dir, lass mich mit dem Buch Erfolg haben. Es soll viele Leser erreichen und Leute finden, die genauso denken wie ich und auch ein besseres, gutes Leben in der Einfachheit Gottes haben wollen.

Es ist für mich eine Ehre und ein Privileg, Dir, Gott zu dienen. So habe ich wieder das erreicht, was ich gesucht habe, nämlich Beschäftigung das ganze Jahr über.

Ich liebe Dich, weil Du mir gesehen hast und mir durch Deine Liebe dieses Hobby, diese Aufgabe gegeben hast.

Ich habe durch Dich die Aufgabe, zu schreiben über Dich und damit an Deinem Reich mitzuarbeiten. Du möchtest, das mehr Leute Dich finden. Deswegen werde ich das Buch schreiben und man kann es so einfach weitergeben. So findet der eine oder andere ja auch, nachdem ich gesucht habe und findet sich in dieser Schrift wider.

Ich glaube, das das die einfachste Sache ist, um weit verbreitet zu werden. Man kann darin lesen und es weitergeben.

Für alle, die auch suchen, werden finden. So habe ich auch gefunden. Gott ist wirklich das, wonach ich gesucht habe. Das ist alles.

Ich kann hier schreiben, schreiben und schreiben. Es geht flüssig und ohne großer Pause.

Deine Liebe zu mir kann ich so leben. Was sollte ich tun, ohne Dich. Du gibst mir Arbeit und Beschäftigung.

Ich habe gefunden.

Deine Liebe ist so, das Du uns grade so liebst , wie wir sind. Ich mag es, einfach zu schreiben und mein Ding zu machen. Ich liebe es, unterwegs zu sein und Deine Liebe zu spüren und Deine Liebe zu begreifen.

Du, lieber Gott, bleibe immer bei mir und lass mich das Schreiben genießen.

Ich möchte das das immer so bleibt. Ich möchte daraus keinen Beruf in dem Sinne machen, ich möchte mich einfach Wohlfühlen und ein gutes Leben Leben.

Um zu schreiben, gebe mir bitte den Spass. Bitte mach, das er ständig bei mir ist. Der Spass an der Sache sollte niemals aufhören.

Ich bete zu Dir, das dieses Schreiben irgendwann kein Genuß mehr ist. Es soll immer mit Spass behaftet sein. Ohne dem höre ich auf zu schreiben.

Dein Sinn für mich ist, das all das Spass macht, was ich so tue. Wenn es eine Last wird, höre ich auf zu schreiben.

Ich glaube das Du es so machen kannst, das ich immer Spass beim Schreiben habe und das mir das Leben leicht von der Hand geht.

Bitte gebe mir die Kraft, den Spass an der Sache nicht zu verlieren. Das Schreiben soll Genuß für mich sein und Spass machen.

Durch Deine Liebe wird es bestimmt so. Denn die Arbeit, die ich Dir widme soll eine Arbeit sein, die Spass macht und mich freut.

Es ist Deine Liebe, die mich froh macht, das Du das alles wahr machst, wonach ich bete.

Ich liebe Dich so sehr, weil Du meine Quelle bist.

Ich glaube das auch nur Du das kannst, das das Schreiben weiterhin viel Freude bereitet.

Ich möchte das nicht beruflich machen, sondern es soll alles so bleiben, wie es ist.

Für die Gesellschaft und für jeden einzelnen mache ich dieses Buch. Jeder kann darin lesen und jeder kann zu Gott dadurch kommen.

Ich kann nur jeden ermuntern, in die Kirche zu gehen und sich taufen zu lassen.,

Denn es hilft. Es hilft jedem, im Leben klar zu kommen und etwas positives zu erleben und zu vollbringen.

Das kann man ruhig glauben. Denn so ist es meiner Erfahrung nach. Ich wurde von Gott noch nie im Stich gelassen.

Deine Liebe ist alles, was ist. Durch Sie haben wir das Leben.

Er ist unsere Quelle und er hat die Gerechtigkeit für uns erfunden.

Sein Heiliger Geist trifft uns alle. Durch Ihn haben wir die Gemeinde und die Nächstenliebe.

Er ist meine Quelle. Ich kann über Ihn schreiben und etwas für sein Reich tun. Denn er Liebt mich und lässt dieses Buch entstehen.

Ich liebe es, das was Du für mich machst. Es sieht gut aus und ich bin froh, das ich das hier für Dich machen kann.

Nachher werde ich meinen Freund besuchen fahren und dann noch einen Kaffee trinken.

Freunde sind mir wichtig. Ohne Sie wäre ich auch nicht. Denn das Leben ist einfacher, mit Freunden, als ohne.

Ich versuche sie zu pflegen und zu behalten.

Durch die Nächstenliebe habe ich Kontakt zu Freunden. Ich liebe sie.

Es ist durch Gott, das es mir so gut geht. Danke für Deine Gerechtigkeit.

Ich liebe sie.

Durch Dich habe ich keine Probleme, sondern kann in Deiner Wahrheit leben. Du gibst mir Orientierung und die Wahrheit.

Dafür danke ich Dir und ich möchte weiter von Dir erfahren, um Deine Wahrheit noch weiter zu erkennen.

Bitte gebe mir weiterhin, Ideen, um flüssig und ohne groß nachzudenken, zu schreiben.

Es ist alles in allem Deine Liebe und Gerechtigkeit, die mich am Leben lässt. Du bist dadurch meine Quelle und mein Leben.

Ich diene Dir, mein Herr.

Deswegen gebe mir Ideen, zu schreiben. Danke.

Hallo mein liebes Buch „Liebe“. Wer oder was ist Liebe? Ich glaube das es so eine Energie oder ein Licht ist. Genau weiß ich das auch nicht. Es ist auch etwas seelisches. Eine Zuneigung oder ein Gefühl.

Was ich glaube,ist eben, das es die Liebe gibt. Sie kommt von Gott und ist das Öl im Getriebe des Lebens. Nur Gott kann wirkliche Liebe geben. Er projiziert diese Liebe in uns alle. Man kann Sie annehmen oder auch nicht. Es ist auf alle Fälle so, das er uns zuerst geliebt hat. Deswegen können wir Ihn lieben und unseren Nächsten. Egal ob Kind oder Erwachsener, man kann lieben. Man muss das nur wissen und anwenden.

Ich glaube das Liebe zu Kindern genauso wichtig ist, wie die Liebe zu sich selbst. Um noch etwas über die Selbstliebe zu schreiben, kann ich nur sagen, das Sie einen ganz gut tut.

Ich versuche das zum Ausdruck zu bringen, indem ich mich schmücke mit goldenem bzw. goldfarbenen Schmuck. So habe ich etwas schönes an mir und mein Körper erstrahlt in einem neuen Glanz. Ich liebe es, mit Schmuck mein äusseres zu schmücken. Ich lebe nun mal in diesem Körper und deswegen schmücke ich Ihn, weil ich Ihn brauche. Die Liebe hat das für mich gemacht. Ich liebe meinen Körper, deswegen schmücke ich Ihn so.

Es ist eine Symbiose aus Erde und Seele. Ich schmücke mich mit einem Teil von der Erde als Symbol, das sie mir untertan ist. Ich kann sie so machen, wie ich es will.

Ich lebe von der Erde und schmücke mich zum Dank an Sie. So ist das. Ich liebe es, mich zu schmücken. Deswegen ist Deine Liebe nicht weniger wichtig, sondern auch Du sagst, das wir uns die Welt untertan machen sollen. Das mache ich. Ich danke Dir dafür.

Ich liebe es, zu schreiben. Das habe ich auch grade im Bus so gedacht. Ich konnte es kaum erwarten , hier meine Tastatur aufzubauen und mit dem Schreiben zu beginnen. Ich liebe es und ich bete darum, das diese Liebe nie ein Ende hat. Das Schreiben ist für mich ein Hobby mit dem Hintergrund, das ich für Gottes Reich schreibe. So passt eins ins andere. Ich will schreiben, der Vater gibt mir sein Wort, andere wollen lesen. Alles passt eben.

Dann dachte ich noch, das es den Spruch gibt: Am Anfang war das Wort. So ist es bei mir auch. Durch Dein Wort bin ich zum Schreiben gekommen. Es ist für mich eine schöne Beschäftigung mit der man auch etwas erreichen kann. So soll dieses Buch Menschen zu Gott führen.

Es ist wirklich so: Am Anfang war das Wort. Alles beginnt damit.

Ich selber kann nur das schreiben, was Gott gesagt hat. Denn Er ist mein Herr, auf Ihn höre ich.

Seine Liebe ist überall. Und durch seine Liebe habe ich das ewige Leben. Das ist gut zu wissen, denn so habe ich unendlich viel Zeit für Dinge, die ich in diesem Leben nicht habe. Dann eben in dem nächsten Leben.

Ich liebe es, dir zu schreiben. Denn ich bin Dein Diener und Du sagst mir bitte, was ich so tun soll. Ich glaube mit dem Schreiben hast Du mir schon einen Weg gezeigt. Ich wünsche mir noch mehr davon. Denn ich möchte für Dich in Deinem Reich da sein und das ewige Leben haben. Deswegen halte ich Deine Gebote und tue mit diesem Buch etwas für Dich und Dein Reich.

Ich schreibe dieses Buch, damit andere Leute Dich finden können.

Ich lebe mit Dir und Deine Weisheit ist für mich ein Zeichen Deiner Liebe.

Durch Dich habe ich alles, was ich brauche. Dein Wort höre ich Sonntags in der Kirche. Dein Wille für mein Leben ist das ich Erfolg habe und reich und gesund werde. Daran glaube ich.

Du wirst das schon machen. Denn Deine Liebe ist so umfangreich, das alles unter Deine Liebe geschieht.

Der Reichtum ist eine Sache, die kommt und nach dem Tod auch wieder vergeht. Ich glaube das ich zum Erfolg einen guten Schritt getan habe und das ich weiter schreibe und musiziere. Das alles willst Du von mir. Du wirst mir schon richtigen Erfolg geben. Dann kann ich mir ja vielleicht ein Schloss bauen für meine Familie und meine Freunde. Ich glaube das ich es kaufen würde. Doch es ist viel wichtiger, welche Rolle ich spiele. Da fällt mir etwas ein, was ich hier nicht schreiben werde. Das sehen wir dann erst. Ich möchte nicht in den Extreme leben. Deswegen lass dieses Buch ein Erfolg werden und einfach die Summe auf meinem Konto erscheinen, damit ich mir so etwas einfach kaufen kann mit allem, was dazugehört. Das ist mein Traum. Deswegen bete ich zu Dir, mach das das hier zum Erfolg wird. Du machst das schon. So können meine Nachbarn auch mitkommen. Ausser eine Person.

Es ist wohl so, das man sehr schnell ins träumen gerät. Das ist ganz gut, doch Gott sagt auch , das man mit dem zufrieden sein soll, was man hat. Deswegen vergesse ich da oben geschriebene und wende mich dem Worte Gottes zu. Dieser ist friedlich und ewig. Es ist so, das man lieber etwas hat, das etwas geistliches ist. So hat man auch zu tun und kann dank dem Worte Gottes ein besseres Leben leben.

Naja, es wäre natürlich schon gut, wenn viele Bücher verkauft werden und viele Leute wieder zu Gott finden und in die Kirche gehen. Doch das ist wohl die Zeit, das die psychischen Krankheiten wie eine Seuche zuschlagen. Lieber Gott mach diese wieder heil und gebe Ihnen Kraft, gesund zu werden und zu Dir finden. Denn Du bist das Heil.

Durch Dich finde ich die Wahrheit. Bitte gebe mir die Kraft alle Deine Weisungen einzuhalten damit ich dein Heil spüre.

Das ist mir wichtiger als alles andere. Reichtum macht nicht glücklich, sondern man verliert an Zeit.

Ich habe auch Geld und kann es für mich nutzen. Ich bin frei und habe mich von der Welt gelöst in dem Sinne das ich Menschenfischer bin. Nur durch Dich. Ich glaube das das ein besseres Leben ist.

Ich lebe in Gerechtigkeit und habe die Liebe Gottes auf meiner Seite. Dadurch bin ich erlöst. Alles ist gut. So, wie es jetzt ist, so wollte ich es und Du hast es so gemacht. Das ist wunderschön. Ich kann weiter an Deinem Reich arbeiten und ich werde Dich als Herrn anerkennen. Denn Du bist mein Chef, niemand anderes. Denn Du bist die Liebe und durch Dich werde ich gut leben. Ich bin Dein Diener. Du sagst mir in Deinem Wort, was ich als Diener für Dich tun kann. Es ist der Weg, den ich gehen soll. So liebe ich Dich, denn ich habe Dich und kann in Deinem Reich ein super Leben haben.

Auf dieser Suche bin ich und ich habe, glaube ich, das gefunden, was ich gesucht habe. Es gibt bestimmt ganz viele Bücher zu diesem Thema. Doch lesen ist mir nichts. Ich bin froh, wenn ich Dein Willen durch Sätze und Liedtexte lerne.

Ich glaube das Du mich so gemacht hast, wie ich bin. Ich kann auch bei Dir so sein, wie ich bin. Das ist wichtig.

Ich möchte hier über Die Liebe schreiben und habe ja bis jetzt auch über die Liebe von und zu Gott geschrieben. Das möchte ich auch weiterhin machen. Denn diese Liebe ist mir wichtiger als die Liebe, die auch Eros genannt wird. Sicher ist das nach Lesart auch eine Liebe. Mal sehen, wann es soweit ist um darüber zu schreiben.

Ersteinmal schreibe ich über Deine Liebe. Denn diese ist alles, was man haben kann. Durch Deine Liebe habe ich das Leben und kann mich damit beschäftigen und etwas Gutes dafür herausholen.

Denn alles, was ist, ist Deine Liebe. Du hast uns aus Deiner Liebe heraus auch die Erde und das Universum gegeben. Die Musik noch dazu. Das geht von der Erde in alle Kleinigkeiten. Alles. Alles ist aus Deiner Liebe bei uns zum benutzen.

Du hast uns die Erde geschenkt. Nun ist es auch etwas an uns bzw. wirst Du schon Grenzen ziehen, wie man sie ausbeuten kann. Ich glaube das Du dann auch schon durch den Heiligen Geist, Grenzen ziehen wirst.

Ich liebe Dich für alles, was Du für mich tust, damit ich leben kann. Alles ist Deine Liebe.

Am Anfang war das Wort. So ist es. Du hast uns geschaffen und wir haben durch Dein Wort die Wahrheit für ein gutes Leben. Alles andere, außerhalb deines Wortes ist der Satan.

Ich bleibe bei Dir, weil Du mein Schöpfer bist und nur das beste für mich willst.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Ich kann es gar nicht lassen. Schließlich habe ich zwei neue Tastaturen. Die müssen erst einmal ausprobiert werden. Sie haben beide Ihre Vorteile. Die Microsoft Tastatur nehme ich für mobile Geschichten. Die Logitech für stationäre Aufgaben. Sie schreiben sich beide sehr gut. Ich mache beim Schreiben nur so viele Fehler. Doch nach fast fünf Seiten geschriebenen sind Kopf und Hände erschöpft. Ausserdem bin ich schon sehr müde. Die Konzentration lässt auch so nach. Es ist ja auch schon spät und die Nacht bricht herein.

So schreibe ich grade mit der Logitech. Sie schreibt sich wohl noch am besten, doch auch mit der Microsoft kann man ganz gute Ergebnisse erzielen. Die Logitech nehme ich für das Schreiben hier zu Hause. Denn sie kann kein Bluetooth. Deswegen nehme ich sie für das Schreiben hier zu Hause. Sie ist mit dem Computer verbunden und sie schreibt sich super. Stück für Stück schreibe ich hier ohne Fehler. Ich finde meinen Rhythmus und versuche so wenig Fehler wie möglich zu machen.

Ich versuche hier zu schreiben, ohne Tippfehler zu machen. Ich vermeide also Tippfehler. Deswegen schreibe ich erst etwas langsam, doch dann wenn man Übung hat, kann man etwas schneller „buchstabieren“.

Das Schreiben hat es in sich für mich. Es ist für mich ein Privileg, hier zu schreiben und nicht darauf angewiesen zu sein, den Text zu verkaufen. Ich schreibe einfach, weil es mir danach dürstet. Ausserdem habe ich Arbeit. Ich nehme Teil am Reich Gottes. Er ist die Liebe und Er bestimmt alles. Er ist der King of Kings. Durch Ihn habe ich den Job des Dieners für sein Reich. Seine Liebe ist überall. Man kann sie jeden Tag sehen und hören. Einfach alle Sinne werden durch Ihn angesprochen. Denn er ist die Liebe und ist unser Ursprung und unsere Quelle. Er ist die Quelle des Lebens und er gibt alles, was da ist. Einfach so, weil er einen liebt.

Ich liebe den lieben Gott, weil er für mich da ist und das er mich am Leben lässt. Durch Ihn habe ich alles, was ich so brauche. Es ist die Tastatur zum schreiben zu Hause und es ist die Tastatur für das Smartphone.

Leider geht es einem immer nicht so gut. Doch ich möchte auch nicht herumjammern, denn das übernimmt der liebe Gott für mich. Er soll und ist mein Heil. Daran glaube ich. Denn nur er kann mich wirklich gesund machen. Ich liebe Ihn, weil er mir hier die Möglichkeit gibt, zu schreiben. Das lenkt ab von dem herumjammern.

Du gibst mir diese Tastatur und den PC damit ich schreiben kann. Es ist für mich eine Wohltat, zu schreiben. Denn es ist ein Handwerk und ich kann es weiter machen. Das ganze Jahr über und immer dann, wann ich Zeit habe.

Wenn ich hier am PC sitze und schreibe, dann fühle ich mich wohl. Ich versuche, so wenig Fehler zu machen, wie möglich.

Das Schreiben befreit von dem ganzen nichtstun. Durch dieses Schreiben habe ich ein Handwerk gefunden, das ich tun kann.

Ich glaube das dieses Handwerk, gut ist und das es goldenen Boden hat.

So kann ich hier in aller Ruhe schreiben und gewiss sein, auch durch Gottes Liebe, das das alles seinen Zweck finden wird.

Ich selber kann da gar nichts tun. Ich bete und hoffe auf Gott, das er das schon alles so macht, wie er das haben will.

Ich gebe mein Leben in die Hand Gottes. Ich schreibe hier und fühle mich gut dabei. Es ist eine schriftstellerische Tätigkeit.

Dabei ist das vor allem ein Handwerk, um etwas zu schaffen, das in der Kultur seinen Platz haben wird.

Durch das Schreiben kann ich mich gedanklich ordnen und fühle mich wohl dabei, denn es ist meine Lieblingsbeschäftigung nach dem Musizieren.

Es erfordert Konzentration und Ausdauer. Ich bete darum, das ich nicht in irgendeiner Weise krank werde mit den Fingern. Ich glaube das man das gut machen kann.

Ich liebe die Tastatur und sie verzückt mich mit Ihrem Anblick. Das ist die Wahrheit. Deine Liebe ist das alles. Ich hätte mir vor einem Jahr noch nicht träumen lassen, das ich mal eine Tastatur lieben werde. Das alles kommt durch Dich lieber Gott. Denn Deine Liebe ist überall und überall vollkommen.

Ich bin so wie ich bin und kann allen nur empfehlen, die nach etwas suchen, zu Gott zu kommen. In die Kirche zu gehen und sich taufen lassen.

Das ist das größte Geschenk, das man haben kann.

Dadurch habe ich angefangen zu schreiben und bin eigentlich auch ganz glücklich damit. Sicher erfordert es von einem auch etwas Energie und Kraft, doch ich komme damit klar.

Nach dem musizieren, schreibe ich. Es ist mir auch das Schreiben wichtig. Ich fühle mich dabei wohl.

Zur Zeit schreibe ich lieber mit meiner Tastatur diesen Text, weil ich erst einmal noch fasziniert bin von der neuen.

Ich bin fasziniert vom Schreiben. Denn wenn man es länger macht, dann bekommt man ein Gefühl für das Schreiben an sich. Es ist so, das der Text flüssig geschrieben wird in meinem Takt.

Dafür habe ich mit Musik geübt, zu schreiben.

Ich liebe es.

Deine Liebe ist das alles. Dafür danke ich Dir.

Auch wenn ich manchmal etwas vom Thema abkomme, ist es doch seine Liebe, die ich habe zu meiner Tastatur. Ihr werdet es nicht glauben, doch ich liebe sie. Durch sie kann ich hier schreiben.

Am liebsten schreibe ich mit Musik. Dann kann ich das hier geschriebene sehen und sehen, das es gut ist.

Das Buch ist auch eine Art Kommunikation. Ich liebe es, hier zu sitzen und zu schreiben. Auch das ist eine Art Liebe.

Ich habe eine Beziehung durch die Liebe zu dem, was ich sehe oder höre. Es war etwas seltsam, doch ich glaube das das gut war.

Lieber Gott, zeige mir bitte, was man noch so alles lieben kann. Ich glaube das Jane dazugehört.

Leider geht mir so langsam der Schreibstoff aus. Das muß geändert werden. Ich habe noch ein Lesebuch über „Liebe“. Da werde ich mal hineinschauen. Ausserdem habe ich noch die Kirchenzeitung. Dort steht auch immer mal was drin.

Denn Du mein lieber Gott gibst mir alles, was ich zum Leben brauche. Es ist Deine Liebe, die alles vollkommen macht und die Kraft ist, die dieses Buch lesenswert macht.

Ich glaube das nur Du mir Ideen zum schreiben geben kannst. Deine Liebe ist alles. Und alles ist vollkommen. So auch dieses Schreiben. Da ich gerne etwas mache, was meiner Person entspricht, schreibe ich hier dieses Buch nicht wie irgendeine wissenschaftliche Abhandlung sondern wie ein Buch von jemanden, der gerne schreibt.

Ich verfolge damit kein bestimmtes Ziel. Es ist eher so wie der Ausspruch: Der Weg ist das Ziel.

Gott wird damit schon etwas machen, wann die Zeit ran ist.

Solange schreibe ich hier einfach all das hinein, was ich so denke und was so schön ist, zu schreiben.

Dabei ist auch der liebe Gott immer bei mir und ich möchte nicht davon ablassen, Ihn zu rühmen. Denn er ist gnädig und durch Ihn ist alles Vollkommen.

Auch dieses Buch ist vollkommen. Denn durch seine Liebe ist es so. Das ist die Wahrheit. Danke dafür, Gott.

Ich bin ja ein Diener Deines Reiches. So kann ich hier für Dich schreiben und etwas entstehen lassen, was gut und recht ist.

Ich liebe es einfach das hier hineinzuschreiben, was mir grade so einfällt.

Deswegen lieber Gott: gebe mir bitte die Eingebung um etwas zu schreiben.

Heute treffe ich mich mit Jane zu Kaffee. Es ist gut, jemanden zu haben, wo man hingehen kann. Ich liebe Sie.

Ich glaube das ich durch die heutige Nacht etwas ganz gutes gemacht habe. Ich liebe die Tastatur und kann dadurch diesen Text schreiben. So ist Deine Liebe. Man braucht sich nicht sorgen um das was man essen soll oder an Kleidung tragen soll und noch irgendetwas anderem. So habe ich diese Tastatur von Gott bekommen um an seinem Reich mitzuarbeiten. So ist das. Alles ist Gott und Gott ist vollkommen. Er lässt uns alle leben in seinem Angesicht. Ich bete darum , das das wirklich alle sind, die ein gutes Leben haben. Deswegen bitte ich auch Gott, auch die zu finden, die keinen Zugang zu Dir haben. Ich bete für sie, das sie durch Dich auch ein gutes Leben haben können. Sie sollen erkennen wie gnädig der Herr ist.

Ich glaube an alles, was der liebe Gott gesagt hat.

Denn er ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in Ihm.

Das ist der Leitsatz, den ich für dieses Jahr nutzen werde, zu schreiben, was das alles bedeuten kann.

Ich bete darum das der liebe Gott mir das Wissen dazu schon irgendwie gibt.

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Psalm 103,2

Deswegen schreibe ich hier all das hinein, was er mir Gutes getan hat. Das ist vor allem seine Gerechtigkeit.

Seine Liebe steht über allem. Seine Gerechtigkeit lässt mich leben. Danke dafür.

Ich liebe Dich und merke das ich auf dem richtigen Weg bin, den Du für mich bereitet hast.

Durch Deine Liebe kann ich hier getrost leben und die Zeit mit Dir verbringen. Ich liebe es, diese Zeilen zu schreiben. Danke, bitte gebe mir noch mehr von diesen Sätzen, die die Wahrheit sind.

Deine Liebe gibt mir diese Beschäftigung und ich kann damit leben. Auch wenn irgendwann das Schreiben nicht mehr so interessant sein sollte, bete ich trotzdem, das ich das weiter machen darf um für mich und für Dich etwas zu erreichen, Dir zu dienen.

Ich bete darum, das sich mein Leben nicht so sehr ändert und ich das Schreiben und Musizieren immer mit der Faszination und Motivation machen kann, die ich jetzt noch so habe.

Ich glaube das ich das jetzt gefunden habe, wonach ich gesucht habe. Das ist das Schreiben und das Musizieren.

Ich möchte dabei bleiben, denn es ist beides eine Tätigkeit, die ich das ganze Jahr machen kann und ich nicht nur eine kurze Saison habe.

Ich möchte in Zukunft bei Dir bleiben. Nicht mehr so viel kaufen und einfach hier leben um Dir zu dienen.

Ich glaube das ich in der Gerechtigkeit lebe. Durch Deine Gerechtigkeit kann ich leben. Ich mag es nicht, wenn die Leute, die arbeiten, schlecht gelaunt sind. Dann sollen Sie ihre Arbeit lassen. Schließlich werde dies auch geliebt. Deswegen lieber Gott, bete ich das Du in Deiner Gerechtigkeit auch diesen Leuten ein gutes Leben gibst.

Es ist ja immerhin Ihre Sache,was sie tun und was sie lassen.

Ich werde hier weiter schreiben und Dir dienen. Ich frage nicht, was kann ich essen, was kann ich anziehen, nein, es ist Gott der alles gibt. Das ist die Wahrheit. Ich kann nur Ihm dienen mit dem Schreiben von diesem Buch. So ist es. Amen.

Auch heute habe ich wieder darüber nachgedacht, wozu wofür und mit welchem Zweck ich schreibe. Ich glaube an Gott, der besagt, das man mit dem zu Frieden sein soll, was man hat. Deswegen kann das keine Motivation für mich sein, hier zu schreiben.

Dann dachte ich weiter, das ich ja ein Diener Gottes bin. Ich arbeite für sein Reich. Ich glaube das trifft es noch am ehesten.

Ich schreibe für den lieben Gott als sein Diener. Ich kann an seinem Reich mitarbeiten. Er ist der König der Könige.

Ich glaube das ich damit besser fahre. Ich glaube an Ihn mit seinen Weisungen und glaube das er die Wahrheit zu einem gelungenem und guten, einfachen Leben ist.

Ich möchte hier weiter schreiben und möchte, das Du lieber Gott mir immer Inspiration gibst, hier zu tippen.

Ich fühle mich gut dabei, hier etwas zu machen, das nicht von und für diese Welt ist bzw. sein kann.

Wir sind ja nur Gäste hier, so habe ich es mal gehört. Alles in allem bist Du mir schon gnädig. Das ist in Deiner Gerechtigkeit und Liebe so. Deswegen möchte ich Dich auch irgendwann einmal feiern. Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit. So ist es eine Zeile aus dem Vater Unser, das ich hier noch einmal aufschreiben möchte:

Vater unser im Himmel

Geheiligt werde Dein Name

Dein Reich komme

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden

Unser tägliches Brot gib uns heute.

und vergib uns unsere Schuld,

Wie auch wir vergeben unsern Schuldigern

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit

Amen

So ist das Vater Unser, das wir in jedem Gottesdienst aufsagen. Dazu kommt manchmal noch das Glaubensbekenntnis.

Ich liebe Dich. Ich glaube das es Dich gibt. Ich möchte noch mehr von Deiner Wahrheit erfahren. Bitte gebe mir kontinuierlich über Dich zu lesen. Dabei möchte ich alles erfahren, was Deine Wahrheit ist.

Bitte finde eine Lösung dafür, das ich ungern lese. Kleine Passagen und so kann ich gerne lesen. Deswegen bete ich zu Dir, mach das ich Deine Wahrheit empfange.

Du bist so einfach und genau das habe ich gesucht. Ich bleibe bei Dir. „Liebe“ soll mein Beschützer sein. Ich möchte nur das machen, was im christlichen Sinne richtig ist. Dabei werde ich nicht müde, Dich zu ehren, denn Du bist mein Leben. Du bist auch meine Quelle und mein Ursprung.

Alleine das Schreiben, welches harte Arbeit ist, führt mich zum Glück. Ich bin ein Kind Gottes und möchte an Deinem Reich als Diener arbeiten.

Es geht mir nicht um mehr zu haben oder so, nein Dein Reich komme, wie im Himmel so auf Erden.

Deswegen liebe ich Dich, das Du mir diese Arbeit gegeben hast. Ich habe mir diese Liebe nicht ausgesucht. Genauso habe ich mir das Schreiben nicht ausgesucht. Das war alles der liebe Gott, der nur das beste für mich will.

Deswegen hat er mir das Schreiben gegeben und ich kann so für sein Reich arbeiten.

So einfach geht das, wenn man Gott im Rücken hat. Er gibt einem alles. Auch die Arbeit an seinem Reich. Ich liebe es, wieder Arbeit zu haben. Das mit der Flöte ist ja sehr schön, doch es ist keine Arbeit für mich. Ich mache das in meiner Freizeit und möchte kein Geld damit verdienen.

Vielleicht gehe ich mal runter an die Uferpromenade und spiele dort etwas. Bitte lass das musizieren meine erste Tätigkeit, vor allen anderen sein. Gebe mir einen Lehrer und lass mich Flöte spielen lernen.

Danach kommt das Radfahren und dann das Schreiben. Zeitlich gesehen, verbringe ich mit dem Schreiben mehr Zeit, als mit Radfahren oder Musizieren.

So ist das eben. Ich bin froh, das ich das Schreiben habe. Nun versuche ich erst einmal das ich immer richtig schreibe und keine Fehler hier beim tippen mache. Denn es ist der Takt, der über das gute Schreiben entscheidet. Deswegen werde ich mir mal das Metronom schnappen oder etwas Musik hören, so das ich in dem Takt schreiben kann.

Ich schreibe gerne. Und das soll auch so bleiben.

Ich möchte einfach das alles so bleibt, wie es ist. Deswegen habe ich die Beschäftigungen, damit mir nicht langweilig wird. So kann ich an Deinem Reich mitarbeiten. Du gibst mir die Liebe und ich kann darüber schreiben. Ich glaube das das das ist, was ich für Dich tun soll. Ich bin Dein Diener und Du mein Herr. Ich glaube Dir in Deiner Weisheit. Woran sollte man sich sonst noch orientieren?! Du gibst mir den Auftrag, für Dich zu schreiben. Für Dein Reich. Das Thema für dieses Jahr ist die Liebe. Denn Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott bei Ihm. Den Satz und mein Taufspruch:

Jesus Christ spricht: „Das ist mein Gebot, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich Euch liebe.“

ist von der Liebe umschlungen. Ich glaube, das ich dieses ganze Jahr mich mit der Liebe beschäftigen werde. Ich glaube das das Dein Auftrag für dieses Jahr ist. Du bist mein Herr. Dich erkenne ich an und Du bist die Liebe, die Quelle und mein Ursprung. Ich als Dein Diener erwarte von Dir, das Du mir Aufgaben gibst, die ich erfüllen soll.

Ein Auftrag ist auch, das ich einen Vortrag mache über ein Thema aus der Kirchenzeitung. Er ist für Dein Reich bei unserm Klönsnack in der Gemeinde.

Ich glaube an Dich. Du bist meine Wahrheit und mein Leben und Weg. Ich vertraue Dir und werde bestimmt noch sehr schöne Dinge mit Dir erleben. Ich diene Dir. Bitte nehm meine Gefolgschaft an. Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit.

Ich glaube, wenn ich hier schreibe ist es ein Dienst für Dich und Dein Reich.

Lieber Gott. Ich liebe Dich. Du gibst mir die Kraft. Dich brauche ich. Du bist mein Leben. Ich bleibe bei Dir. Dir vertraue ich. Du bist meine Quelle. Du bist mein Beschützer.

Liebe: eins zu eins – die Liebe zwischen Mann und Frau

einer für den anderen – die Liebe zwischen Freunden

einer für alle – Gottes Liebe fürs Leben.

Ich glaube an Dich. Du als mein Chef wirst es in Deiner Liebe so machen, das ich sehr gut leben kann.

Ich möchte weiter schreiben für Dein Reich. Oder Du gibst mir eine andere Aufgabe. Ich meine, ich hätte schon drei bis vier: schreiben, musizieren, radfahren und etwas lesen.

Lieber Gott. Bitte gebe mir auch die Kraft, zu lesen. Oder mach einfach das, was Du für mich willst. Alles ist Deine Liebe. Durch Dich werde ich gewahr, was alles so ist zwischen Himmel und Erde. Gebe mir bitte all die Fähigkeiten, die ich für das schreiben und leben Deiner Liebe benötige.

Ich sehe von Tag zu Tag, das ich nicht studieren gehen brauche und das Dein Glaube einfach zu leben ist.

Da braucht man sich nicht anstrengen und es gelingt. Alles ist bei Dir vollkommen und ich kann sicher sein, das Du mich nicht vergisst. Denn Deine Liebe ist mein und unser Leben. Es kann kommen, was will, das Leben geht durch Dich weiter. Ich vertraue Dir, das alles vollkommen ist. So habe ich es Deinem Wort entnommen.

Da ich gerne schreibe und ich Dein Diener bin, kann ich etwas für Dich schreiben. Es ist wohl dieses Buch über Liebe. So glaube ich, das ich etwas für Dein Reich machen kann.

Deine Liebe lässt mir den Weg frei, hier das zu schreiben, was ich als Dein Diener so für Dein Reich tun kann.

Es fehlt mir noch an Input für das Schreiben. Bitte gebe mir das Stück für Stück, Tag für Tag.

So habe ich eine Grundlage, um für Dich zu schreiben. Ich lese gerne die Kirchenzeitung. Bitte lass das meine Quelle sein und in Deinem Wort nachzuschlagen.

Ich liebe Dich. Denn Du gibst mir Beschäftigung und mein Leben. Ich glaube das Du das für mich kannst geben und das ich etwas gutes damit tue.

Zum Schreiben gehört auch das Lesen. So glaube ich jedenfalls. Bitte gebe mir die Kraft, auch in Deinem Wort zu lesen und Ideen zum schreiben finde.

Ich habe auch schon überlegt, einen Schreibkurs mitzumachen. Doch das kostet eine Menge Geld.

Da bin ich sparsam und denke, das ich mir das schon durchs Schreiben aneignen kann.

So eine Schreibschule ist sehr teuer. Deswegen werde ich dort nicht lernen.

Ich wollte eben ins LT zum tanzen, doch ich bin nicht gefahren, denn was soll man alleine da?!

Ich habe eine Freundin und wollte eh nur tanzen gehen. Das werde ich im Tanzland dann nachholen.

So, für mich ist heute Feierabend und wir sehen uns morgen wieder, lieber Gott. schreibe ich Dir Dein Diener.

Trotzdem glaube ich das ich mit dem Schreiben etwas erreichen kann für mich persönlich und für den Staat.

Ich glaube das der Staat wichtiger ist, als die Gesellschaft. Ich schreibe für Dich mein lieber Gott!!!

Du, mein lieber Gott machst es so, wie Du es willst. Ich glaube das ich für Dich schreiben soll. Doch das ist harte Arbeit. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das so gut für mich ist. Bitte gebe mir eine Antwort darauf. Was ist die Arbeit, wenn ich sie fürs Leben nicht brauche.

Ich möchte von Dir, das ich mir deswegen keine Sorgen mache. Gebe mir bitte Einsicht über dieses Thema.

Ich glaube, das Du von mir, als Dein Diener möchtest, das ich schreibe. Nicht so viel, sondern Stück für Stück, Tag für Tag.

Ich möchte mir keine Sorgen machen und weiterhin in Deiner Gerechtigkeit leben. So kann ich dieses Buch schreiben und Deinem Reich dienen.

Für heute Vormittag ist es erst einmal genug, was ich geschrieben habe. Ich möchte es nicht in eine unendliche Arbeit anwachsen lassen. Der Spass dabei sollte erhalten bleiben.

Leider ist es so, wie es ist. Man kann nicht wie aus einer Kanone, schreiben. Das geht nur Stück für Stück.

Lieber Gott, gebe mir die Gesundheit, hier zu schreiben. Ich merke auch, das man sich erst einmal warm schreiben muß.

Es ist wohl so, das Du das von mir willst. Ich schreibe ja ganz gerne. Doch dann gebe mir bitte die Kraft und die Ausdauer, Dir als Diener zu dienen und hier diesen Text zu schreiben. Ich sehe, das etwas entsteht. Durch das Schreiben habe ich eine Aufgabe, die mich physisch fordert.

Ich bete zu Dir, das ich mich daran gewöhne und hier ohne Probleme schreiben kann. Bitte mach auch, das ich hier nicht so viele Tippfehler mache.

Heute ist Samstag und ich schreibe trotzdem. Nur der Sonntag ist frei. Bitte mach, das ich nicht so viele Fehler mache.

Das Schreiben soll schon ohne Fehler gehen. Es ist mir eine Ehre, Dir zu schreiben. Deswegen lass den Fokus auf dem Text. Er ist das, wonach ich gesucht habe. Es ist ein Handwerk und Handwerk hat goldenen Boden. Deswegen möchte ich hier schreiben, um etwas zu schaffen, das einmalig ist. Es ist dieser Text, der so nach und nach gestellt wird.

Bitte lass all das mir zum besten kommen. Ich möchte Dir dienen und vertraue Dir, das Du ein guter Herr bist.

Ich liebe es, zu schreiben. Das glaube ich jedenfalls. Es ist harte Arbeit, Text wie diesen zu machen. Deswegen liebe mich und gebe mir die Möglichkeit, mich hier frei auszulassen über das, was mich beschäftigt. Und das bist Du.

Ich merke, das das Schreiben anstrengend ist und das es Kraft benötigt.

Es ist ja so, das Du mir die Kraft dazu gibst. Und deswegen bete ich zu Dir das das hier ein gutes Buch wird zum lesen.

Irgendwie mache ich das hier schon. Es kommt eins zum andern. So schreibe ich über Dich und mache meine Gebete publik, damit gesehen wird, das beten hilft.

Ich möchte hier locker schreiben. Ohne Beschwerung und ohne Druck, den ich bekomme oder mir selber mache.

Die Erkenntnis, die ich gemacht habe ist jedenfalls, das schreiben hart Arbeit ist.

Ich liebe Dich und möchte von Dir, das das Schreiben einfach und leicht geht. Gebe mir immer die Gedanken, die ich zum Schreiben brauche.

Ich würde es gerne so haben, das das Schreiben leicht von der Hand geht. Ich möchte auch nicht immer neue Dinge ausprobieren, sondern möchte mich für eine Technik entscheiden.

Ich glaube das das das Schreiben mit der Hand ist. Denn so kann ich immer und überall schreiben. Bitte gebe mir die Kraft, das zu tun. Es soll mein Leben begleiten.

Ich möchte hier nicht sagen, das ich das mein Leben lang machen werde, sondern ich werde hier schreiben und sehen, was der liebe Gott daraus macht.

Ich gebe mein Leben in die Hände Gottes. Er soll entscheiden, was daraus wird.

Ich jedenfalls bin bereit, zu schreiben. Nun brauche ich nur die Eingebung, was es zu schreiben gilt.

Ich möchte es machen, weil ich so etwas schaffe. Und das noch für Dein Reich!!! Das ist toll. Bitte gebe mir die Kraft, mich nicht zu irren. Denn das Schreiben ist harte Arbeit.

Es ist wohl so, das ich darauf irgendwann keine Lust mehr habe. Die Liebe dazu verflogen ist.

Ich muß mir noch Zeiten machen, in denen ich schreibe. Es ist bestimmt besser, erst nachmittags zu schreiben. Vormittags möchte ich mit meiner Flöte spielen. Nachmittags ist eine gute Zeit. Entweder hier zu Hause, oder im TB.

Ich schreibe ja ganz gerne. Deswegen mache meine Hände dazu fähig.

Es ist nicht nur eine Frage der Übung, sondern auch der Fähigkeit, rein physisch.

Deine Liebe soll mich das Schreiben lernen und ich möchte Dir Dienen zu meiner Errettung.

Bitte gebe mir die Erkenntnis, was in meinem Fall das Richtige ist. Nicht zu schreiben, oder zu schreiben.

Meine Hände machen so langsam nicht mehr mit.

Es bedeutet Kraft, zu schreiben. Bitte gebe mir diese Kraft.

In Deiner Liebe wirst Du mir schon sagen, was ich tun soll. Entweder schreiben oder eben nicht.

Ich möchte das weiterhin als mein Hobby machen. Es soll hier eine Zeile nach der anderen entstehen damit man etwas hat, wo man nachlesen kann. Es ist für mich auch eine Art Kanal, in dem ich meine Gedanken lassen kann.

Lieber Gott, bitte gebe mir die Kraft, hier zu schreiben. Lass alles gut gehen und lass meine Hände gesund werden durch das, was Du für Dein Reich möchtest.

Ich liebe Dich trotzdem ich hier schreibe. Es ist erst einmal eine Umgewöhnung von dem Nichtstun hin zum regelmäßigen schreiben. Ich möchte auch weiterhin Musik machen. Das mache ich dann Vormittags.

Irgendwie kann ich gar nicht davon lassen, zu schreiben. Ich mache eine Pause und habe dann wieder Lust, hier zu schreiben. Meine Arbeit ist das von Gott gewollte Reich zu bedienen.

Nur weiß ich leider noch nicht, ob ich das schaffe. Es heißt ja, alles was von Gott kommt, ist vollkommen. So wohl auch dieses Buch.

Ich vertraue Ihm und möchte auch, das diese Saat, Früchte trägt.

Hallo mein liebes Buch der Liebe.

Heute bin ich bei Andreas und schreibe diese Zeilen, nachdem wir miteinander geredet haben.

Ich glaube das es gut ist, zu schreiben. Du, lieber Gott, hast mir diese Aufgabe gegeben.

Deine Liebe ist das gewesen. Durch Dich habe ich Freunde und kann mit Ihnen leben. Andreas kenne ich schon lange und er ist mir zu einem Freund geworden.

Ich rede gerne mit Ihm und kann mich freuen , das ich einen guten Freund habe. Er ist mir sehr sympathisch und ich habe keine Angst, das er mir etwas tut.

Ich liebe seine Anwesenheit. Das ist auch nur möglich, weil es aus dem Sinne Gottes die Nächstenliebe gibt.

Wir kennen uns bestimmt schon über zehn Jahre. Seine Anwesenheit ist mir Wohl.

Es gibt hier schon die Möglichkeit, Leute kennenzulernen und sie sich zu Freunden zu machen.

Ich brauche Freunde, weil sie mein ein und alles sind. Ich lasse auf meine Freunde nichts kommen und liebe sie. Das alles ist nur möglich, weil Du uns die Nächstenliebe gibst.

Ich glaube an Dein Wort und erfülle es mit Taten in dem Sinne das ich danach lebe. Du bist so groß und so gut zu mir. Bevor ich hier her gefahren bin, habe ich die Weisheit gelesen, das vor Gott alles vollkommen ist. Das tröstet mich und gibt mir Hoffnung fürs Leben.

So kann ich ganz normal hier schreiben, so wie es mir aus der „Feder“ kommt und Du erkennst es und machst damit, was Dir gefällt. Ich als Dein Diener kann nur über Dich und die Welt schreiben.

Alles bist eben Du. Du machst das schon. Ich kann nur mein Leben in Deine Hände geben und hoffen das Du es gut mit mir meinst und mein Leben beschützt, so wie es jetzt ist.

Deine Weisungen und Weisheiten sind für mich sehr hilfreich für ein gutes, einfaches und erfülltes Leben. Ich möchte nicht mehr, als Dein Heil zu erfahren. Ich glaube das Du das schon machen wirst. Denn Dein ist das Reich. Du gibst mir Privilegien und mir die Möglichkeit dieses Buch zu schreiben.

Damit kann ich gut leben und habe es sehr einfach.

Ich glaube das Schreiben ist DIE Tätigkeit, um an Deinem Reich mitzuarbeiten. Du erkennst mich und ich habe die gute Erfahrung, das das, was Du uns sagst, die Wahrheit, das Leben und der Weg ist.

Durch Dich bin ich vollkommen und kann ein gutes, erfülltes Leben leben. Du bist mein Heil. Meine Seele und alles, was dazu gehört, gehört Dir. Du gibst mir diese Aufgabe und ich fühle mich gut dabei, hier zu schreiben.

Die Liebe ist die, das jeder sein Leben von Gott bekommt und auf dieser Erde leben kann, so wie es ist. Wir sind Menschen und sind durch Dein Wort erst dazu geworden. Du hast uns geschaffen und Du gibst uns das Menschsein.

Deine Liebe zu uns ist genau das, was jeder braucht. Ich glaube, wenn mehr Leute an Gott glauben würden, dann wäre die Welt nicht so schlecht und es würde überall Frieden sein. Doch die Welt ist, wie sie ist. Ich jedenfalls und ganz viele andere, die auch an Gott und Jesus und den Heiligen Geist glauben, wenden sich der Liebe zu, die Gott gibt. Satan hat dagegen schlechtes Spiel. Er wird durch Gott in die Knie gezwungen, so das er nicht mehr Herr über diese Welt ist. Gott ist die Liebe zur Welt, Universums und der Energie oder den Hauch.

Man braucht sich keine Sorgen machen, das irgendetwas nicht stimmt, nein Gott macht uns erst vollkommen. Er nimmt uns unsere Sünden und sorgt für Gerechtigkeit. Das ist ein Teil seiner Liebe zu uns.

Es gibt noch viel mehr, das zu beschreiben würde Lexika füllen.

Ich glaube das alles Gott ist. Er gibt uns seinen Weg für uns und die Wahrheit.

Danach zu leben ist einfach und man kann in aller Ruhe leben nach seinem Wort. Denn seine Wahrheit ist für uns Menschen gemacht, die sich eh nicht alles erklären können. Alles ist Gotteswerk und alles ist aus Liebe zu uns so entstanden und durch Nächstenliebe geschenkt worden, das man das mit dem Verstand nicht erklären kann. Er ist einfach da, und er liebt.

Ich habe durch Ihn die Ruhe, hier zu schreiben. Ganz in Ruhe und Konzentration, hier zu schreiben.

Es ist eine Sache, die für Dein Reich entsteht. Du kannst damit etwas anfangen und Du machst dieses Buch vollkommen. Deine Liebe und Weisheit liebe ich. Durch Dich bin ich, durch Dich bin ich froh und munter. Durch Dich habe ich die Wahrheit und habe durch Deine Liebe meine Beschäftigung. Alles ist gut und alles steht in Deinen Händen.

Du gibst mir zu schreiben und Du gibst mir Text zum lesen und schreiben. Du gibst mir die Schrift und ich kann sie stellen.

Es fühlt sich gut an, über Deine Liebe zu schreiben. Man schafft etwas und kann es für Dich nutzen. Was daraus wird, das gebe ich in Deine Hände.

Man kann nie tiefer fallen, als zu Gott. Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit.

Es tut gut in Deinem Dienste zu sein. Ich möchte weiterhin hier schreiben über Deine Liebe. Durch Dich habe ich eine Hölle entdeckt. Gestern waren Daniel und ich im Peter Weiß Haus in Rostock am Doberaner Platz. Dort war die Musik aus der Hölle zu hören. Nur Bass, Bass und nochmal Bass. Es war nicht schön dort und wir sind zeitig gegangen.

Ich hoffe, das wir das noch einmal machen, einfach weg zu gehen. Es hat mir trotz der Musik und dem drum herum gefallen. Ich habe auch etwas getanzt und es ging mir gut.

Ich danke Dir dafür, das Du mir Daniel als meinen Freund gegeben hast und das wir zusammen etwas unternehmen können.

Dank gilt auch Deiner Gerechtigkeit und Deiner Gnade.

Ich möchte noch mehr wissen, wie ich Dir dienen kann. Ich glaube das das ein ganz guter Weg ist, mit dem Leben klar zu kommen.

Du bist mein Heil, daran glaube ich. Es ist mir eine Ehre, Dir zu dienen. So habe ich Orientierung und die Wahrheit. Dein ist das alles. Deswegen kann ich getrost in die Welt gehen und weiß, das Du mich beschützt. Man weiß ja nie, was alles so passieren kann.

Zwischen Dir und mir ist eine Beziehung entstanden. Das ist sehr gut. Du zeigst mir den Weg zum Leben und zum Heil. Deine Weisheit gilt für mich. Ich glaube an das, was Du versprichst.

Ich habe volles Vertrauen in Dich. So kann ich diese Hölle von gestern erkennen und versuchen, nicht wieder in so etwas hinein zu kommen.

Durch Dich sehe ich die Wahrheit und kann mich daran halten.

Ich liebe Dich. Du bist mein Erlöser. Danke dafür. Deine Liebe steht über allem. Du bist so gerecht und voller Gnade. Bei Dir ist alles vollkommen. Auch ich und dieses Buch. Du bist mein Ursprung und meine Quelle. Deswegen liebe ich Dich.

Du hast mich zuerst geliebt und mir die Gemeinde gegeben, damit ich in Deinem Heil leben kann.

Es ist wunderbar einfach, wie ich Deine Wahrheit erkenne. Du gibst mir Richtung und eine Orientierung. Es ist wunderbar einfach und es ist genau das, wonach ich schon seit der Schulzeit gesucht habe. Es ist Deine Liebe, die über uns ausgeschüttet wird und die uns in Deinem Geist leben lässt.

Ich vertraue Dir voll und ganz. Es ist mir froh, das ich hier so über Dich schreiben kann. Das hat mir auch gefehlt.

Ich liebe es und kann auch gar nicht anders. So diene ich Dir und kann Dich ehren. Du bist so vollkommen, wie ich auch durch Dich vollkommen bin.

Alles ist aus Deiner Liebe. Deine Liebe hat mich das Schreiben gelernt und ich möchte hier einfach schreiben. Du bist mein Thema. Denn Du bist Alles.

Durch diese Beschäftigung mit Dir, lerne ich Deine Wahrheit kennen und kann danach handeln.

Du bist eine Liebe, Du beschützt ich und machst mich vollkommen. Das habe ich erst vor ein paar Tagen gehört und ich konnte es gleich glauben.

Das heißt, das ich vollkommen bin. Das nichts an mir fehlt oder etwas dazu kommen muß. So , wie ich bin, so bin ich und Gott erkennt mich so an, wie ich bin und lebe. Danke dafür.

Du bist mein Heil. Durch Dich bin ich auf der richtigen Spur. Ich finde es sehr einfach, Deine Wahrheit zu leben und immer wieder zu erkennen. Alles nur durch Dein Wort und Deine Liebe zu uns.

Du bist die Liebe. Du schenkst mir all das dadurch das Du mich liebst.

Du hast in Deinem Wort kundgetan wie Die Welt ist. Es ist also eine Art Weltverfassung. Durch Dich ist alles so, wie Du in Deinem Wort geschrieben hast. Es ist die Gerechtigkeit die auch dabei ist. So bist Du immer bei mir.

Ich glaube das durch Dich, die Welt erst ist. Dein Wort erfüllt die Welt mit der Wahrheit. Durch Dich ist alles und alles ist durch Dich.

Lieber Gott, bitte gebe mir wieder Ideen, zu schreiben. Bitte mach, das ich flüssig und ohne groß nachzudenken, hier hineinschreiben kann um an Deinem Reich mitzuarbeiten. Ich möchte keine Schreibfehler mehr machen und das Schreiben soll fließen.

Ich liebe Dich und ich werde Tag für Tag gewahr, das das auch mein Heil ist. Dafür danke ich Dir jetzt schon, denn noch ist es nicht so weit. Ich möchte noch weiter lernen, was das bedeutet. Es kann natürlich auch schon sein, das ich heil bin. Doch ich glaube das ich das noch etwas Zeit brauche. Ich merke, das ich so nach und nach in Deinem Heil gesund werde.

Es ist Deine Liebe, die das macht. Es ist eine Liebe nur zu mir. Natürlich werden auch alle anderen geliebt, die an Dich glauben.

Es heißt auch, wenn ich an Dich und Jesus und den Heiligen Geist glaube, gebe ich mein selbstsüchtiges Leben auf. So ist dann wohl auch. Ich liebe es, von Dir diese Weisheiten zu bekommen. Dann weiß ich, was Du mit mir vor hast.

Im Ganzen muß ich schon sagen, das mein Leben sich zum positiven verbessert hat. Es heißt, das man ein neues Leben begonnen hat, wenn man getauft ist und an Dich glaubt. Das tue ich und dann kann ich wohl sagen, das ich ein neues Leben angefangen habe.

Du bist die Liebe. Du bist das wonach ich gesucht habe. Ich kann mich mit Dir beschäftigen und mit Dir mein Leben gestalten. Du bist positive Energie und mein und unser Lebensquell.

Lieber Gott, bitte gebe mir die Kraft, hier weiterhin so zu schreiben, das es nicht so anstrengend ist und das der Textfluss funktioniert.

Auch bete ich zu Dir, das ich beim Schreiben keine Fehler mache. Deswegen werde ich auch etwas langsamer schreiben mit dem Ziel, keine Fehler zu machen.

Bitte gebe mir die Kraft und die Inspiration, hier zu schreiben, so wie Du es für Dein Reich brauchst.

Ich glaube das all das, was ist, Deine Liebe ist. Wo sonst soll all das Gute her kommen. Es ist von Dir gegeben. Durch Dich lebe ich im Licht des Lebens. Bitte mach das es weiter so ist. Ich glaube an Dich und bin Dein Diener.

Was ich da so machen kann und soll wirst Du mir schon zeigen.

Ich mag es jedenfalls, hier zu schreiben und versuche langsam zu schreiben und keine Fehler zu machen.

Durch Dich bekomme ich das Leben erklärt. Du bist die Wahrheit, das ist so. Die Bibel ist eins zu eins das Leben. Deswegen bist Du auch mein Lebensquell. All das, was ist, ist aus Deinem Willen entstanden. Du liebst uns und gibst uns die Erde als Grundlage und noch ein wenig mehr. Es ist der Geist oder der Verstand.

Es ist das Moment, der Dich erklärt. Man kann durch den Verstand nur ein wenig Deiner Weisheit erklären. Man versucht sich damit, die Welt zu erklären, doch man kann es damit nicht schaffen.Es bleibt immer etwas unerklärliches. So versuche ich erst gar nicht, bzw. versuche ich es, doch ich weiß, das Gott uns so gemacht hat, das wir nie alles erklären können.

Es ist die menschliche Natur, das alles versucht zu erklären, doch Gott lässt sich bis in die Ewigkeit nicht in die Karten gucken.

Aus diesem Grund bin ich zu Dir gekommen, lieber Gott. Ich weiß, das ich ein Sünder war. Du hast mir meine Sünden genommen und Du hast mich erlöst. Genau dafür danke Ich Dir. Du bist mein ein und alles.

Ich kann nicht anders, als Dich zu rühmen und alle guten Dinge unterstellen. Denn ohne Dich könnte ich nicht weiter leben. Ich glaube das Du meine Quelle bist und das Du mich liebst.

Durch diese Liebe bin ich hier in meinem Geiste und auf Erden erlöst und gerettet. Es ist Deine Gerechtigkeit, die mir das Leben auf diesem Planeten ermöglicht. Es ist Deine Liebe, die die Gerechtigkeit gegeben hat. So ist alles geordnet und funktioniert.

Durch Dich habe ich das positive im Leben gefunden. Ich brauche mich nur mit Dir beschäftigen, dann sehe ich das Du voll und ganz positiv bist. Es ist mir eine Wohltat, dich zu haben und Dir auch zu schreiben.

Bitte lass mich weiterhin Wörter finden, um Dein Reich zu beschreiben und Dir zu dienen.

Dieses Buch soll jeder bekommen, der nach Gott sucht. Es soll denjenigen aufklären, was die Liebe ist und wie sie wirkt. Gott ist die Liebe. Und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

Dieser Satz ist für dieses Buch wichtig. So weiß ich, wie ich die Quelle aufsaugen kann. Es ist für mich der Zugang zu Gott. Deswegen heißt dieses Buch auch „Liebe“.

Durch das Schreiben versuche ich mich mit Ihm zu beschäftigen und versuche meine Gedanken zu Ihm hier zu schreiben. Dabei ist mir das Schreiben auch sehr wichtig. Denn so bin ich kreativ. Es entsteht etwas, was ich mir in die Schublade legen kann oder veröffentliche. Das entscheidet der liebe Gott. Ich schreibe hier über mein Leben mit Gott. Ich schreibe,weil ich gerne schreibe und versuche, hier einfach einen Text zu machen. Ich bin der Diener Gottes und arbeite an seinem Reich damit, das ich Ihn rühme für seine Wahrheit, Liebe und den Weg, den man mit Ihm gehen kann.

All dies ist seine Liebe. Sie ist mir der Zugang zu Ihm. Ich brauche nicht mehr Wörter oder so. Nein nur dieses eine. Dieses eine Wort erklärt die Wahrheit Gottes.

Wenn ich in der Bibel lese, dann lese ich etwas und später erklärt sich mir der Inhalt mit meinem Leben. So ist das. Amen.

Die Welt ist so, wie sie in der Bibel steht. Daran glaube ich nicht nur, sondern ich weiß, das sie so ist.

Das ist wunderbar, denn dann hat man eine Bedienungsanleitung für das Leben. Sie ist die Quelle des Lebens. Das meine ich nicht nur, sondern ich glaube und weiß es. Das ist wunderbar und macht wieder Lust, in der Bibel zu lesen.

Ich werde hier noch etwas schreiben und dann werde ich wieder in der Bibel lesen.

Dabei habe ich sie auf meinem Handy und kann verschiedene Lesungen buchen. Dann alles auf ein bestimmtes Thema hin geordnet.

Ich liebe Dich mein lieber Gott, das Du mir all das gegeben hast und das ich in Deinem Geiste leben kann.

Du bist meine Beschäftigung und Du sollst es für immer bleiben.

Was ich hier wohl versuche, ist mein Wissen weiter zu geben. Es ist ein Wissen, das aus dem Leben entstanden ist.

Gott ist meine Weisheit und meine Quelle. Alles, was ist, beruht im Endeffekt auf Ihn.

So ist das Leben. Durch Gott weiß ich so einige Dinge, die wichtig sind für das gute Leben. Ich versuche nicht so geschwätzig zu sein und immer ein gutes Wort für jeden zu haben. Das ist die Weisheit, die Gott gibt.

Ich schreibe hier gerne, weil ich es für wichtig halte, kreativ zu sein und etwas für Gottes Reich zu tun. Dabei soll man ja nicht allzu weise sein, sondern das Leben wird schon mit Hilfe des lieben Gottes, das vollbringen, was in der Bibel steht.

Ich versuche Gottes Ratschläge einzuhalten und gut zu reden, wenn es angebracht ist.

Ich möchte auch ohne Sünde sein. Deswegen brauche ich Dein Wort, lieber Gott. Gebe es mir Stück für Stück und unterweise mich in ein heiliges Leben. Ich möchte gut sein und all das einhalten, was Du einem rätst.

Ich glaube das Du das so machen kannst für mich. Ich versuche Dir zu dienen und Du wirst mich unterrichten.

Ich glaube das das reicht. Ich muß nicht Theologie studieren, denn ich habe auch mal gelesen wie oben schon steht, das man auch nicht allzu weise sein soll. Für mich ist es wichtig, das das was Gott sagt, auch in meinem Leben wahr wird. Ich glaube das es darum auch nur geht.

Mir nützt kein Wissen, was ich nicht anwenden kann. So lerne ich Tag für Tag aus Deinem Wort dazu und kann es in meinem Leben mit einfließen lassen. Dein Wort soll mir immer helfen, mein Leben gut und erfüllt zu leben. Darum geht es. Es geht nicht darum, sich irgendetwas Wissen anzueignen, sondern es sollte schon so sein, das man das ganze auch für das Leben hin anwendet.

Ich glaube das das studieren für mich nichts ist. Ich liebe es, aus wenigem an Lesestoff das raus zu holen, was es an Weisheit zu lernen gibt. Dabei versuche ich den Sinn zu verstehen und dann danach zu handeln. Ich glaube das das auch das ist , was Gott von uns will. Er ist die Liebe und ich bin sein Diener.

Ich gebe mein Wissen weiter und versuche gute Worte zu finden für ein gutes Leben.

Ich mache weiterhin, das was ich an Leben genießen kann. Dann ist es noch mit Deiner Weisheit geschmückt und ich kann gut leben.

So schreibe ich hier und gehe heute z.B. nicht in den TB38, weil ich lieber hier sein wollte und abends dann noch in die Kirche gehe, um einen Film zu gucken.

Alles in allem, bin ich froh, Dich zu haben lieber Gott. Denn Du bist meine Beschäftigung für ein besseres Leben in aller Weisheit und Liebe unter uns Gläubigen und darüber hinaus.

Ich danke Dir dafür, das Du immer bei mir und uns bist und uns beschützt und uns das Leben gibst.

Du bist die Quelle von allem. Erst war Dein Wort und dann kam alles, was wir wissen.

Ich glaube Du lässt uns in Deiner Gnade all das entdecken, was es noch so zu entdecken gibt. Ich denke da an das All und Universum. Wir werden da bestimmt noch andere Intelligenz finden.

Durch das Lesen in der Bibel habe ich wieder neue Gedanken gefunden, die es zu lesen lohnt. Daran kann ich mich dann wieder etwas abarbeiten und hier etwas für Dein Reich tun.

Ich lebe hier in dieser Stadt und habe ein gutes Leben durch die Gerechtigkeit Gottes.

Deine Liebe ist der Quell auch dieser Gerechtigkeit.

Um alles zu verstehen reicht unser Verstand nicht aus und es ist für mich so, das Gott diese Lücke schließt und Einfluss auf den Verstand hat, wenn man Ihn zulässt und Ihm sein Leben in die Hand gibt.

So kann ich hier schreiben und mein Wissen und Gedanken gleich weitergeben für ein Reich Gottes, das das Paradies auf Erden ist. Ich glaube, wenn man alle Deine Gebote einhält und sich mit Dir, Deiner Gerechtigkeit und Deiner Liebe beschäftigt ein Paradies auf Erden hat.

So nehme ich es jedenfalls wahr. Wenn ich hier sitze und schreibe, habe ich das Gefühl, genau in diesem Paradies zu sein.

Es ist, wenn es gut läuft eine Art Trance in der ich beim Schreiben bin. Dann kommt ein Wort nach dem anderen und ich kann hier meine Gedanken über mein Leben und Gott fließen lassen.

Es ist eine super Erfahrung, wenn man sich Zeit lässt, zu schreiben. Ich glaube das man da auch ein gewisses Gleichgewicht benötigt zwischen dem Schreiben und dem Lesen. Mein Gleichgewicht ist es, viel zu schreiben im Vergleich mit dem Lesen. Doch das wird in Zukunft noch gelernt, welche Abstände ich genießen kann.

Das Schreiben hier ist für mich wie ein Fest, das gefeiert wird. Ich habe hier meine Ruhe und schreibe so eben weg die Wörter meiner Eingebung und der Wörter Gottes.

Es ist mir eine Lieblingsbeschäftigung geworden und das gute daran ist, das ich etwas kreativ vollbringe. Das ist mir wichtig. Ansonsten ist das Leben ja nicht so schön, wie ich finde. Es ist eine kleine Herausforderung und es macht das Leben süß.

Ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen. Denn ich bin eher kreativ tätig und kann an dem Reich Gottes mitarbeiten, als nur passiv zu sein und nur zu konsumieren, was das Fernsehen so bietet.

Ich liebe es, zu schreiben. Denn so entsteht etwas, was Gottes Reich ist. Ich habe dadurch die Möglichkeit, das gelesene gleich anzuwenden.

Du bist die Liebe und die Liebe ist alles.

Ich schreibe hier, weil ich es liebe.

Deine Liebe ist es auch, die mein Leben so nach und nach gelingen lässt. Ich mache etwas kreatives und kann so meinem Leben einen Ausdruck verleihen. Das ganze versuche ich auch mit der Flöte zu machen. Doch all das bist Du. Ich glaube das man eine Beschäftigung braucht, um ein Leben zu leben,wie Du es für einen vorgesehen hast.

Das jedenfalls ist mein Glaube. Ich kann nicht nur dasitzen und nichts machen. Dann habe ich mich irgendwann fürs Schreiben entschieden. Denn so kann ich etwas schaffen, was ich als Dein Diener für Dein Reich machen kann.

Es ist Deine Liebe, die mir diese Aufgabe gibt.

Es ist ein Handwerk und noch etwas mehr. Ich kann es das ganze Jahr über machen und kann überall schreiben. Ich kann mein Werkzeug überall mit hinnehmen und schreiben.

Deine Liebe ist für mich das Schreiben und Musizieren und Radfahren im Frühling, Sommer und Herbst.

Du gibst mir den Schreibfluss und lässt Text hier durch Deine Regie entstehen. Dafür bin ich Dir ganz herzlich dankbar.

Es ist die Tätigkeit für mich.

Ich glaube, das Du mich bedingungslos liebst. All Deine Energie für einen Menschen ist von Dir, mir gegeben.

Diese Energie ist die Liebe. Du bist das Licht und die Gnade. Alles, was ist, bist Du. Du gibst mir die Gemeinde und ich kann mein Wesen auf Dich richten. Denn Du bist das Leben, die Wahrheit und der Weg.

Ich liebe Dich. Du hast alles in Deiner Gerechtigkeit für uns bereitet. Denn durch sie leben wir und durch Sie ist ein Stück Deiner Liebe zu uns gekommen. Du liebst jedoch noch mehr Leute, als die, die schon bei Dir sind. Alle anderen können in Deiner Liebe zu Dir kommen. Jeder soll seine Sünde lassen und zu Dir kommen lieber Gott.

Wenn das so wäre, wäre die Welt schon etwas friedlicher. So kann es sein, das die Waffen sprechen und auf der Welt nur Krieg ist. Du bist das Licht für ein gutes, friedliches, gelungenes und heiles Leben.

Durch Dich werde ich gewahr, was Die Wahrheit ist und bleibt. Ich danke Dir für Dein Wort und all das, was dadurch so wahr geworden ist – nämlich alles. Ich glaube das die Erde ein guter Ort ist, zu leben. Es ist irgendwann sicher möglich in die Sterne zu fahren, doch noch können wir hier auf der Erde leben. Sie ist gut zu uns und ist unsere Mutter. Beide zusammen, Mutter und Vater geben eine Einheit.

Deine Liebe ist das, was ich immer erwartet habe von dem, was ich gesucht habe. Und genau Du bist das, was ich immer gesucht habe: die Wahrheit.

Du gibst sie mir für ein besseres Leben in und mit Deiner Liebe. Es ist mir eine Wohltat, für Dich als Dein Diener diese Zeilen hier zu schreiben. Durch Dich ist das alles hier. Man kann Dich nicht sehen, doch Du bist da. Wir sind Dir ebenbildlich. Doch Du bist kein Mensch, sondern Dich findet man als Vater im Himmel, den wir von hier nicht sehen können. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Jesus wieder zu uns kommt von der rechten Gottes. Er ist die personifizierte Liebe Gottes. Er ist uns zum Heil gesandt. Seiner Liebe zu uns können wir sicher sein, denn das ist und war sein Auftrag von Gott. Durch Ihn haben wir die Wahrheit, Erlösung und die Liebe bekommen.

Gott ist durch Jesus als sein Sohn in die Welt gekommen, bzw. war Gott schon vorher da. Bevor wir als Menschen waren. Denn er hat alles geschaffen. Dann kam Jesus danach.

Das steht in der Bibel und man kann dort die Wahrheit nachlesen. Ich glaube daran, das es so ist, wie in der Bibel steht.

Das ist meine Wahrheit, die ich von Dir bekomme.

Deine Liebe ist überall. Dabei sehe ich gerne Deine Liebe, als mich mit den schlechten Dingen abzugeben. Ich versuche, positiv zu sein, so wie Du es bist. Ich halte mich an Dich, denn Du zeigst mir das Leben, so wie es sein soll und kann dadurch mit Deiner Wahrheit sehen, wie es ist. Durch Dich sehe ich die Welt mit anderen Augen. Du bist zu mir wie ein Vater zum Kind, dem die Welt erklärt wird. Alles nur aus Deinem Wort. Es ist so gut, zu Dir zu gehören und mit Dir das Leben zu leben, das Du für mich hast auserkoren. Ich glaube das das hier ist, wo ich grade bin. Durch Dich habe ich die Liebe, die ich brauche um zu atmen und zu leben. Deine Liebe ist so groß, das ich mich schon wundere, wie tief man in Deine Thematik einsteigen kann. Doch für mich ist es eher wichtig ein gutes Leben zu leben durch Dich. Studieren habe ich nicht vor, sondern ich bete zu Dir, das Du mir Deine Weisheit so Tag für Tag gibst. Denn Dein ist das Reich. Durch Dich kann ich Dir dienen, damit Du das Leben weiterhin so gerecht machst, wie es ist. So soll es bleiben. Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit – Amen.

Ich liebe Dich doch so, wie Du es von mir erwarten konntest. Dadurch habe ich das Leben. Dein Reich komme. Dadurch das ich Dir durch dieses Buch und durchs flöten diene, habe ich die Wahrheit gefunden.

Ich liebe Dich, denn dadurch habe ich auch diese Beschäftigung. Danke.

Hallo lieber Gott, ich danke Dir das ich hier bei meinen Freunden sitzen kann und diese Zeilen schreiben darf und kann.

Du gibst mir diese Freunde, die ich so sehr brauche. Ohne sie wäre ich nichts. Ich schreibe hier im TB38 und sitze am Tisch mit meiner mobilen Tastatur und tippe diesen Text.

Ich liebe Dich, das Du das so machst. Ich genieße diese Zeit hier. Denn so bist Du zu mir in Deiner Gerechtigkeit. Du lässt mich leben und gibst mir das Leben. Ich habe ein gutes Gefühl, wenn ich hier bin und diese Zeilen schreibe. Es ist mein Wille, hier zu schreiben. Ich finde es gut, das hier nicht so viel los ist und ich in Ruhe diese Ode an Dich schreiben kann.

Du bist mein Herr, ich bin Dein Diener. So ist das. Deswegen gibst Du mir Dein Wort, um die Wahrheit zu haben. Deine Liebe ist so umfangreich, das alles von Dir kommt und alles bei Dir vollkommen ist.

Auch das Schreiben hier ist für mich ein Kanal zu Dir. Ich kann mein Ich an Dich schreiben bzw. senden. Du nimmst das auf und gibst mir Tag für Tag die Wahrheit.

Durch das Schreiben fühle ich mich wohler hier, denn ich bin kreativ und kann an Deinem Reich mitarbeiten.

Es ist gut, das Du hier bist bei mir. Ich liebe es, hier zu schreiben. Bitte mach das die Leute nicht so neidisch sind.

Ich glaube das das Leben auch so gut ist, wie Du es für mich machst. Deine Liebe ist auch das Schreiben über Dich und über Deine Taten, die Du mir offenbarst.

Ich schreibe gerne und hoffe, das Du mich nicht so viele Fehler machen lässt. Ich liebe, es zu schreiben und bete zu Dir, das Du meine Hände wieder ruhig machst und das für immer.

Heute bin ich im TB und Christian und Helmuth sind auch da. Es ist Deine Liebe, die mich hier schreiben lässt. Das kann ich nicht oft genug sagen, denn es ist so. Du bist die Liebe und lässt mich hier schreiben. Bitte gebe mir ein weiteres Thema. Es soll über Deine Liebe geschrieben werden und hoffe, das Du mir Dein Heil zukommen lässt.

Ich liebe es, hier meine Gedanken ordnen zu können und Dir zu dienen.

Ich schreibe hier meine Erfahrungen und mein Wissen, wo ich doch etwas habe. Das reicht.

Du bist alles, was ich habe. Deswegen werde ich hier wieder beten, das er alles gelingen lässt und das alles vollkommen ist.

Bitte gebe mir Dein Heil, damit wieder alles in Ordnung kommt.

Ich weiß, das Du das hier machen kannst. Bitte beruhige meine Nerven und lass mich hier in aller Ruhe schreiben.

Du bist mein Herr. Dir diene ich durch das Schreiben an dieser Stelle. So habe ich auch eine Domain gekauft mit der Adresse: http://www.dienergottes.de Mal sehen, was ich damit mache.

Es ist noch eine neue Umgebung hier zu schreiben. Ich bin etwas aufgeregt und muß mich noch daran gewöhnen.

Du schenkst mir das Leben. Ich möchte es weiterhin genießen und meine Hände wieder heil haben. Durch Deine Liebe ist Deine Gerechtigkeit für alle die Wahrheit.

Dadurch das Du mich geschaffen hast, hast Du auch die Sorge um mich gegeben.

Dein Leben ist für uns so wichtig. Du bist vor uns hier gewesen Wir haben keinen wirklichen Zugang zu Dir, denn Du bist unsichtbar. Deswegen kann man auch ruhig sagen, das Du auch die Liebe bist.

Andere Wörter für Dich können auch sein : Energie. Du könntes eine gewisse Energie sein, ein Hauch. Doch das sind begriffe von anderen Göttern. Du bist die Liebe. Dabei bleibt es.

So wie ich in der Liebe bleibe, bleibst Du bei mir.

Es ist meine Aufgabe, hier für Dich zu schreiben. Du gibst mir die Arbeit an Dein Reich. Dadurch habe ich diese Aufgabe. Liebe ist so gut.

Ich brauche Deine Liebe für meine Beschäftigung. Dadurch das ich Dein Diener bin, kann ich hier arbeiten.

Ich liebe Dich und kann Dich nur Preisen. So ist das Leben hier durch Dich. Deine Liebe ist alles, was ist.

Ich glaube das es ganz normal ist, hier jede dritte Zeile, dich zu ehren.

Durch Dich ist alles vollkommen.

Deine Liebe ist mein Beschützer. Ich glaube das ich alles richtig mache. Du bist mir die Wahrheit und ich kann Dir folgen durch Jesus. Das ist gut und gibt Orientierung.

Deine Liebe zu uns ist unverwechselbar. Sie ist das, was ich gesucht habe. Auch das Du mein Herr bist, freut mich, denn so kann ich an Deinem Reich teilnehmen. Es ist mir eine Ehre, Dir schreiben zu dürfen.

Ich liebe es, Dir zu schreiben. Deswegen , weil ich Dein Diener bin, kann ich hier leben.

Du liebst bedingungslos. Und ich bin Dein Diener. So kann man das auch sehen. Doch ich glaube in Deinem Wort steht auch das Du der Herr bist und das ich Dir dienen soll.

Das mache ich mit diesem Buch und mit meinem Geist.

Ich liebe es, das Du der Herr bist und mir die liebe zu Dir gibst. So kann ich Dein Diener sein. Du weißt schon, warum Du das so machst. Ich glaube das alles gut ist und das alles weiter geht.

Ich mache hier noch diese Seite. Das ist mein Wille. Denn Du wirst es so machen, wie Du es willst. Eigentlich bist Du auch der Bestimmer, ob ich hier weiter schreiben soll. Ich glaube das Du willst, das ich nach meinem Wohlbefinden gehe.

Noch kann ich hier in aller Ruhe, mit Musik schreiben. Es ist Deine Liebe, die all das möglich macht und die mir die Energie und Kraft gibt, die es dazu braucht.

Deine Liebe ist vollkommen. So bin ich auch vollkommen. Das hört sich gut an. Es ist wohl Dein Heil, das das möglich macht.

Bitte gebe mir weiterhin die Inspiration für diesen Text. Ich möchte ganz einfach ein Buch schreiben. Stück für Stück, Sommer wie Winter. Es ist Deine Liebe, die alles gelingen lässt.

So auch dieses Schreiben. Ich habe es in der Schule gelernt und nutze das jetzt für dieses Buch.

Es ist mir eine Ehre, Dir zu schreiben. Es ist der Dienst an Dir und das Wohlbefinden meinerseits.

Ich liebe es. Mir geht es gut hier beim schreiben und habe Beschäftigung.

Bitte mach , das der Text flüssig entsteht.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Du bist die Liebe für alles. Du machst mich vollkommen.

Dadurch gewinne ich an Selbstbewusstsein und kann mich durchsetzen. Danke dafür.

Auch als Dein Diener kann ich mich durchsetzen und mein bzw. Dein Leben leben, so wie Du es für mich hast vorgesehen.

Ich schreibe über Dich und kann nicht aufhören, Dich zu rühmen. Denn all das , was Dein Wort ist, ist die Wahrheit. Danach lebe ich . Ich vertraue Dir das das das beste Leben ist, das man leben kann.

Du gibst mir Bewegung und lässt mich blühen. Das mag ich sehr, ich liebe es. Dadurch das Du mich liebst, bin ich so, wie ich bin. Du hast mich so geschaffen und durch Dich bin ich vollkommen. Du hast mich vollkommen auf diese Erde gebracht und Du lässt mein Leben vollkommen sein. Das sind Worte, die ich so auch noch nie benutzt habe. Es sind schöne Worte, die von Dir kommen aus Dank für meinen Dienst.

Ich glaube jedes Wort, das in Deiner Bibel steht. Denn das ist die Wahrheit. Deine Liebe ist die Wahrheit. Dadurch bin ich gewahr, das Dich wirklich gibt.

Denn Deine Liebe ist überall und immer.

Ich schreibe hier, weil ich jede Minute Deine Liebe empfange und leben kann.

LIEBE ist GOTT.

GOTT ist LIEBE

So ist das.

Ich liebe das Schreiben und erbitte von Dir Deinen Segen. Es ist Deine Liebe, die uns vollkommen macht.

Ich brauche nur kurz in Deinem Wort lesen und dann bin ich inspiriert.

Liebe ist das alles. Gott ist Liebe.

Ich liebe Dich deswegen. Du hast mich zu Deinem Diener gemacht.

Ich liebe es, wie gut Dein Werkzeug hier aussieht. Ich schreibe für Dich und ich bin Dein Diener.

Die Liebe gibt mir das alles hier. Ich glaube das ich einfach schreiben kann, ohne das sich meine Rolle ändert.

Ich schreibe für Dich, und ich möchte an Deinem Reich teilhaben. Denn alles bist Du. Ich liebe Dich.

Dadurch das ich Dich habe, kommt hier eine Zeile zu der anderen. Ich habe Dich für mich entdeckt, du sollst mir sagen, was ich schreiben soll und was Du in meinem Leben, für mich bereitest, das ich aus Erfahrung über ein Leben schreiben kann, wie Du es für mich bereitet hast.

Ich liebe Dich für alles, was Du für mich tust. Das ist nicht nur die Gerechtigkeit, nein, es ist Deine Liebe. Du liebst mich, so wie ich bin. Bitte gebe mir Kraft für dieses neue Leben. Denn das Schreiben möchtest Du von mir. Du gibst mir die Wörter, die ich schreiben soll. Du bist also meine Inspiration durch Deine Liebe.

So kann und so wird es ein gutes Werk. Ich habe das geglaubt und so ist es ein Geschenk von Dir, das ich Dein Diener sein darf.

Alles ist die Liebe. Sie sagt mir, was ich schreiben soll, Sie sagt mir, was ich tun soll. Ich liebe all das, was Du für mich machst und all Deine Gerechtigkeit. Es ist mir die Liebe, die mir dieses Schreiben ermöglicht.

Lieber Gott, Deine Liebe ist mein Thema. Du hast es mir gegeben und nun bitte ich Dich, mir zu sagen, was ich schreiben soll.

Dafür gebe mir bitte den Stoff dazu. Einfach so. So wie Du es für mich willst. Bitte sag mir, ob ich dir richtig diene, auch wenn ich nicht studieren gehe.

Ich möchte doch auch das wissen, was der Pastor weiß.

Es soll so viel sein, das ich hier schreiben kann und genug weiß.

Du entscheidest, ob Du mich auf die Schulbank schicken willst. Das braucht noch Zeit. Du entscheidest.

Ich bin nur Dein Diener. Du sollst alles möglich machen. Ich möchte mich einfach nur wohl fühlen. Du entscheidest. Lass Dir Zeit und die Früchte reifen.

Ich liebe es, zu Dir zu beten und mit Dir zu leben.

Ich möchte es, das es mir gut geht. Das steht über allem. Du möchtest, das ich Dein Wort weitergebe. Ich glaube das ich dann weiter an diesem Buch schreibe und Dein Wort weitergebe.

So kann man das machen. Du wirst mich als Dein Diener schon richtig einsetzen.

Das Schreiben über Dich ist einfach und gut. Deswegen entscheide Du , wenn ich nicht genug weiß. Das Du mich auf die Schulbank schickst.

Es ist noch Zeit. Doch möchtest Du auch das ich studiere?

Ich will es einfach haben und keinen Stress.

Gebe mir weiterhin diese Arbeit hier an diesem Text. Ich möchte schon gerne mehr über Dich wissen, doch ich möchte erst einmal weiterhin Dir schreiben. Ich glaube das Du das hier in einfacher Sprache brauchst, um von aller gelesen zu werden. Du bist DIE Liebe. Durch Dich habe ich das gefunden, wonach ich suchte. Bitte gebe mir alles Wissen dieser Erde und lass mich in einfacher Sprache schreiben.

Bitte gebe mir dieses Wissen einfach so, weil ich lebe. Ich brauche das ganze Wissen von Dir. Bitte gebe mir das einfach so.

Ich möchte nicht studieren bzw. habe ich Respekt davon. Ich weiß glaube ich, das es mir nicht gut tun wird. Deswegen bleibe ich bei Dir und schreibe über Dich als Die Liebe von allem.

Du bist mir der liebste und ich bete, das Du mir Dein gesamtes Wissen gibst. Ich möchte hier hineinschreiben. Ich glaube das Du mir das Wissen als Deinen Diener geben wirst.

Ich möchte weiterhin über Dich schreiben und Dir dienen. Du machst mich heil und durch Dich habe ich das Leben.

Bitte gebe mir das Leben, so wie es deiner Meinung nach sein soll.

Du bist das Buch der Bücher. Bitte lass mich weiterhin so schreiben,wie es grade ist. Ich glaube das Du mich schon dort einsetzen wirst, wo Du mich haben willst.

Du bist die Liebe, ich habe eh keine Möglichkeit, das zu ändern, was Du für mich bestimmt hast.

Es ist Deine Liebe, in die ich eingebettet bin. Wir sind alle so, wie wir sind.

Deine Liebe ist alles. Ich schreibe hier über Dich und es entsteht das Buch. Vorlage ist Dein Wort, mein Herr.

Du bist mir die Liebe und ich möchte von Dir alles erfahren, was es so über Dich zu wissen ist. Es soll beim Schreiben und danach oder davor eine Inspiration für mich sein, wo ich danach leben kann.

Deine LIEBE ist von Dir. Ich beschäftige mich mit Dir und habe das gefunden, was ich gesucht habe.

Durch Dich kann ich hier leben und sein. Du gibst mir auch Identität. Ich bin der den Du aus mich machst. Ich bin Dein Diener. Ich möchte genau das von Dir, was Du schon für mich gemacht hast.

Es ist Deine Liebe, die all das schon für mich und alle anderen gemacht hat.

DEINE LIEBE ist das, was ich begehre. Deine Liebe möchte ich weiterhin erkennen und danach leben.

Bitte und danke dafür, das ich weiß, wer Du bist und das alles schon so ist, wie ich es gebetet habe.

Ich bleibe hier und weiß genug. Ich brauche keinen Wettstreit daraus machen. Du als mein Herr setzt mich schon da ein, wo ich gebraucht werde. Du gibst mir auch das Wissen dafür. Du setzt mich ein. Es ist schon geschehen. Das glaube ich.

Deine Liebe beschenkt uns alle. Jeder ist durch diese Liebe geliebt und durch diese Liebe ist alles vollkommen. Dadurch brauchen wir uns keine Sorgen machen und ein Leben leben ohne Sorgen.

Denn er ist unser Quell. Ein Quell des Wassers und des Lebens. So ist das. Amen.

Ich liebe Dich über alles, denn Du hast schon all das gemacht, wie es ist. Ich brauche nur in diese Rolle schlüpfen, die Du für mich vorgesehen hast. Ich werde gewahr, was Du für mich willst. Deswegen, weil ich Dein Diener bin kann ich all das empfangen, was ich dazu brauche. Es kommt so nach und nach. Ich fühle mich gut dabei, was alles so passiert ist. Heute und Gestern und davor. Es ist alles so geworden, wie es kommen sollte.

Duch die Beschäftigung mit Dir habe ich die Wahrheit gefunden. Du bist die Liebe, die Quelle des Lebens.

Ich schreibe Dir hier all das hinein, was ich so über Dich in Erfahrung gebracht habe und wie Du mich mir zeigst.
Heute war wieder ein sehr schöner Tag. Vormittags flöten, Nachmittags schreiben. Das ist es. Ich kann das tun, ob Sommer wie Winter. Das ist mein Hobby!!!

Ich gebe mein Leben in Deine Hände. Ich bin Dein Diener, Du führst mich. Ich bin die Liebe, durch Dich. Ich liebe mich selber und passe durch Dich auf mein Leben auf. Ich bin achtsam, so glaube ich jedenfalls. Es ist Deine Liebe, die mir diese Möglichkeit zu schreiben gegeben hat.

Ich liebe es, zu schreiben. Du bist die Liebe und Du gibst mir durch Deine Liebe, weil ich Dein Diener bin, all das Wissen, was ich brauche, um Dein Willen zu leben.

Die Liebe ist alles. Ich schreibe über sie, als wenn ich alles wüsste. Das ist nicht so. Man kann immer noch dazulernen und ich halte mich eigentlich nicht für schlau. Das sollen mal ungläubige zu sich sagen. Nein, bitte nicht! Kommt lieber zu Gott. Dann habt Ihr die Wahrheit und ein neues Leben.

Ich liebe meine Tastatur und möchte sie immer dabei haben. Deswegen habe ich auch eine Reisetastatur. Beide bzw. alle drei liebe ich. Ohne Sie kann ich kaum. Denn wie sonst sollte ich hier schreiben. Es ist einfach dadurch zu schreiben. Man ist auch etwas schneller.

Du bist die Liebe und Du lässt alles vollkommen sein. Durch Deine Liebe weiß ich, das ich Diener Gottes bin. Genauso bin ich ein Kind Gottes. Beide Rollen verheißt er für uns.

Ich liebe es, hier diesen Text zu machen. Denn Deine Liebe ist so, das ich das hier machen kann. Ich lerne durchs schreiben, mich gut auszudrücken und kann es im Alltag auch anwenden. Alles bist Du. Du bist mein Leben.

Ohne Dich wäre ich nicht. Du bist das Größte für mich. So lautet es auch in einem Lied.

Es ist einfach so, das Du überall bist und jedem ein neues Leben geben willst. Das habe ich auch erlebt. Denn durch Dich habe ich das Leben und durch Dich kann ich leben. Du bist meine Quelle und mein Ursprung.

Ich liebe Dich so, als wärst Du alles. Ich glaube das es auch so ist.

Jetzt werde ich hier noch die Seite voll schreiben und dann gibt es eine Pause und ich werde mich aufs Bett legen und etwas herum träumen.

Durch Dich habe ich hier dieses Thema. Du bist das alles.

Hallo mein liebes Buch der Liebe meines Lebens. Ich liebe Dich, weil Du mich liebst. Alles bist Du. Und durch Dich habe ich dieses Leben.

Dafür danke ich Dir.

Deine Liebe ist überall. Egal wo ich bin, es ist schon so, wie ich es haben möchte. Es gefällt mir, Dein Kind und Dein Diener zu sein.

Deine Wahrheit ist die richtige. Ich glaube, das Du das so machst, wie Du es für mich vorgesehen hast. Ich glaube, du machst es so, wie ich das möchte. Ich habe ein Ziel und Du bist bei mir, es zu erreichen.

So werde ich spätestens im Sommer nach Leipzig fahren mit dem Rad. Ich glaube das das eine ganz gute Beschäftigung ist. Etwas Sport fehlt mir sowieso.

Das kann ich ganz gut gebrauchen. Denn Du willst das ich in einem gesunden Körper lebe. Dann mach es bitte auch so.

Alles in allem bin ich der, der ich sein will. Ich bin Dein Diener und lebe meinen Traum von einem Leben. Ich glaube das Du genau das von mir willst. Der Traum von Dir, für mich ist das Leben, das ich lebe.

Genau dafür und noch mehr danke ich Dir. Es ist mir Deine Liebe, die das möglich macht.

Bei Dir ist alles vollkommen. Durch Deine Liebe siehst Du einen so, wie man ist. Auch dafür danke ich Dir.

Heute ist auch wieder so ein Tag bzw. Abend, an dem ich mich über die anderen wunder, wie lange sie zusammensitzen können und erzählen können. Ich bin dann einfach wieder los, weil ich hier noch etwas schreiben möchte.

Es sind Glieder der Gemeinde, die ich liebe. Nun nicht jeden Tag, sondern insgesamt.

Durch sie bin ich nicht alleine und kann mich mit Ihnen treffen.

Ich glaube, das ich es richtig mache. Das ich meine Ziele habe und sie versuche zu erreichen.

Ich hatte so das Ziel noch etwas zu schreiben. Deswegen bin ich jetzt schon hier an meinem Arbeitsplatz.

Ich schreibe über Gott und die Welt. Mehr von Gott, aber das macht nichts.

Ich liebe es, diesen Text zu schreiben. Heute funktionieren meine Hände wieder gut. Morgens ist das immer so eine Sache. Da zitter ich mehr, als es gut ist.

Ich brauche Deine Liebe um zu leben. Dabei gebe mir weiterhin diese Aufgabe und lass mich nicht beirren und lass mich einfach hier schreiben.

Ich bete zu Dir, das ich mich nicht irre. Denn es kann ja sein das ich etwas nicht groß mitbekomme. Doch auch dann ist es mir wichtiger, meine Ziele zu erreichen.

Dabei lege ich meine Prioritäten genau auf meine Ziele.

Und mein Ziel war heute wieder, zu schreiben. Deswegen bin ich gegangen und habe jetzt mein Arbeitsplatz erreicht.

Ich liebe es, hier in einen Schreibfluss zu kommen und dann damit diesen Text zu schreiben.

Gott möchte das so von mir. Ich bin ja schließlich sein Diener. Er möchte , das ich diesen Text so schreibe, wie sein Wort die Wahrheit, der Weg und das Leben ist.

Dafür schreibe ich. Er ist mir meine Beschäftigung und durch Ihn kann ich hier schreiben. Ich kann gar nicht aufhören, Ihn dafür zu loben, denn es fühlt sich gut an, jemanden zu haben, dem man dienen kann. So entsteht dieser Text.

Ich möchte kreativ sein. Und bin es beim Musizieren und beim Schreiben. Das ist die Sache, die Gott von mir möchte. Er möchte das ich gute Freunde habe und das ich mit der Flöte spiele und mit dem Schreiben weiter komme.

Es ist alles seine Liebe. Sie lässt mich leben und sie ist mir die Quelle des lebens. Ich möchte hier all das schreiben, was so in meinem Leben passiert als ich zu Gott als die Liebe dachte.

Lieber Gott, heute ist es ein wenig schwerer als sonst zu schreiben. Bitte mach , das ich hier noch etwas schreiben kann. Es soll zum Nutzen Deines Reiches sein.

Bitte gebe mir Input über Deine Liebe. Wie sie ist und wie sie im Leben ankommt.

Deine Liebe ist das alles. Ich brauche mir keine Sorgen machen, sondern lebe einfach so mein Leben mit Musik und schreiben.

So kann ich hier dieses Buch schreiben und es vielleicht auch mal veröffentlichen.

Dein ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. So ist es.

Bitte gebe mir für mein Leben Orientieren und die Wahrheit. Dann ist alles ok.

Hallo, 23.01.19

mein liebes Buch der Liebe.

Ich sitze heute hier im Bäcker im Netto bei mir nebenan. Ich habe schon einen Kaffee getrunken und warte jetzt auf Detlef. Wir wollen uns heute hier treffen. Er gibt einen Kaffee und ein Stück Kuchen aus.

Ich liebe Ihn. So wie Gott es will, das wir uns lieben.

Mal sehen, über was wir alles sprechen werden. Ich bin gespannt und voller Freude, Ihn wieder zu treffen.

Ich sitze hier und schreibe in einem Kaffee. Mir gehen ein wenig die Nerven, weil ich hier noch neu bin mit meiner Tastatur.

Ich schreibe Dir gerne, weil ich denke, das das eine gute Beschäftigung ist. Ich habe Spass daran und kann so an Deinem Reich teilhaben.

So entsteht etwas neues. Ein neues Buch über die Liebe.

Diese Liebe ist überall und durch diese Liebe leben wir alle. Ich glaube das ich geliebt werde, denn bis jetzt ist fast alles so gekommen, wie es kommen sollte. Sicher gibt es gewisse Dinge der Vergangenheit, die nicht so schön waren, doch dadurch bin ich zu Dir gekommen. Das ist doch auch schon was.

Ich glaube das das das war, was ich immer gesucht habe. Es ist Deine Liebe, die uns alle am Leben lässt. Ich glaube auch, das der liebe Gott sich die Menschen aussucht, die zu Ihm kommen. Das soll nicht heißen, das gewisse Personen nicht zu Dir kommen dürfen. Du stehst allen offen, jeder der zu Dir kommen will, kann zu Dir kommen. Du liebst alle. Und allen steht Deine Tür offen.

Ich glaube das dieses Treffen heute, auch ein Akt Deiner Liebe war. Durch Dich lebe ich. Deine Gerechtigkeit steht über allem. Ohne Dich könnte ich nicht leben.

Genau das macht noch mehr Lust auf Dich und Deinem Wort. Ich möchte es empfangen und danach handeln. Bitte gebe mir Dein Wort so, das ich alles verstehe und so nach und nach alles in meinem Leben so vollbringe, wie Du es für mich willst.

Ich bin Dein Diener und möchte von Dir lernen, ein gutes Leben zu leben und dann darüber zu schreiben.

Durch das Schreiben, kann ich nahe bei Dir sein. Ich beschäftige mich mit Dir und kann Stück für Stück Deine Weisheit für mich annehmen und danach leben.

Es ist gut so, wie es ist. Jeder hat seine Rolle, die er spielt. Das weiß ich aber nicht genau. Ich glaube das Jesus mein Heiland ist. Ich brauche glaube ich keine Rolle zu spielen, nein durch Deine Gerechtigkeit gibst Du mir alles, was ich zum Leben brauche.

Ich weiß nicht, wer ich bin. Vielleicht ein Diener Gottes oder ein Kind Gottes. Irgendetwas dazwischen oder gar nichts. Bitte gebe mir zu dieser Frage eine Antwort.

Deine Liebe ist so groß, das ich weiß, das das auch zum Leben gehört, nicht zu wissen, wer man ist.

Deine Liebe ist auch das, das alles Vollkommen ist. Ich glaube das Du mich vollkommen gemacht hast. Du bist mein Heil und kann es nicht anders, als Dir zu glauben.

Ich bin vollkommen!!! – Das muß ich mir erstmal wieder sagen. Denn vor Gott ist es so. Ich bin vollkommen. Danke lieber Gott dafür. Ich glaube das ich es bin. Was andere, fremde Leute sagen ist was anderes. Doch ich weiß das ich vor Dir vollkommen bin. Das geht runter wie Öl.

Ich liebe Dich und kann mit Dir ganz gut leben.

Deine Liebe ist so groß, das Du mir die Tastatur, das Handy und den Ständer dafür gegeben hast. Es ist Deine Liebe, das ich das hab. Ich liebe Dich auch, das ich hier sitzen darf und auf Detlef warten darf.

Ich schreibe wieder über Dich als Die Liebe. Sie führt zu allem. Auch zum Heil.

Bitte mach mich heil und lass mich als Dein Diener hier schreiben über das, was Du so gesagt hast. Deine Liebe soll mich dazu bringen, hier flüssig zu schreiben. Denn Du bist die Liebe und nur Du kannst das vollbringen.

Bitte gebe mir Ruhe und Entspannung, hier im Bäcker zu schreiben. Deine Liebe sollte das wohl für mich und uns vollbringen.

Ich liebe, es hier zu schreiben. Auch wenn es Arbeit ist, kann ich damit ganz gut leben. Ich verkaufe dieses Buch erst mal nicht.

Es liegt in meiner Schublade und Gott entscheidet, was damit passiert.

Ich liebe es, hier im Bäcker zu sitzen und zu schreiben. Es ist eine Tätigkeit, eine Arbeit für Dein Reich.

So liebe ich Dich und Du mich, deswegen kann ich gut Leben. Ich bete zu Dir, das ich das Schreiben noch lange machen kann.

Durch Dich habe ich das Leben und du sollst und willst mir die Sorgen nehmen. Bitte lass alles gut sein. Ich glaube das ich vollkommen bin. Dadurch, das immer etwas ist, kann ich hier schreiben über Dich und Deine Liebe. Du bist jemand, der wirkt durch sein Wort.

Man kann Dich nicht sehen und trotzdem bist Du da. Immer und durch alle Zeit hinweg. Du bist ein Gott der Liebe. Durch Deine Liebe lebe ich.

Es ist immer etwas zu tun. Deswegen kann ich hier schreiben. Ich glaube das ohne Dich alles unperfekt ist. Nur durch Dich und Deine Liebe bin ich vollkommen. Du nimmst einen so, wie ich bin und dadurch kann ich hier schreiben über Dich. Ich liebe es über Dich zu schreiben, weil ich denke das Du er Urheber des allen bist.

Ohne Dich wäre ich nichts. Das schreibe ich ziemlich oft und kann auch nicht anders, denn ich rühme Dich, weil Du für mich die Liebe, die Wahrheit und der Weg bist.

Alles kommt Durch Dich und Deine Liebe. Ich rühme Dich , weil du alles kannst. Du kannst Berge versetzen und Königreiche zerfallen lassen.

Nur durch Dich habe ich die Möglichkeit, hier zu schreiben. Tag für Tag bist Du bei mir. Ich liebe Dich und ich möchte das Du mir Geduld gibst, dein Wort Stück für Stück zu empfangen.

Ich liebe es, für Dich zu schreiben, denn nur so kann ich an Deinem Reich teilhaben.

Bitte mach, das meine Hände gesund bleiben und das ich hier noch Jahre schreiben kann.

Deine Liebe ist alles. Ich rühme Dich, weil Du einfach alles bist, was es gibt. Man braucht nur Dich um zu Leben. Du gibst einem Die Liebe, aus der alles andere entspringt.

Du gibst mir Geduld beim musizieren oder die Kraft zum Schreiben. All das geschieht durch Deine Liebe. Das ist wunderbar. So braucht mach sich keine Sorgen machen, denn Du nimmst einem die Sorgen. Das ist sehr gut. Auch das Essen ist nicht wichtig, die Kleidung oder andere Dinge. Jeder Tag hat seine Sorge. Ich liebe es, das es so ist, wie es in der Bibel steht. Für mich ist das die Wahrheit.

Das Leben ist hart. Auch wenn man nicht körperlich arbeitet. Das Leben ist so oder so hart. Das habe ich heute wieder gelernt. Es ist Deine Liebe, die mein Leben trotzdem gelingen lässt.

Hallo mein lieber. Ich bin jetzt wieder zu Hause an meinem Rechner. Ich hatte ein Treffen mit Detlef und wie haben Kaffee getrunken und Kuchen gegessen.

Dabei haben wir uns auch über den Glauben unterhalten.

Er glaubt nicht alles. Ich dagegen glaube alles, was in der Bibel über den lieben Gott so steht.

Ich glaube es ist meine Aufgabe, als Diener Gottes, das zu wissen und damit zu abeiten.

Ich möchte es Stück für Stück haben, dieses Wissen. Ich lerne Tag für Tag dazu und ich danke Dir lieber Gott, das Du für uns da bist. Ich lerne neue Leute kennen und habe z.B. vor Detlef Respekt.

Ich liebe Dich. Durch Dich habe ich ein neues Leben. Ich lerne neue Leute kennen und freue mich sie wiederzusehen. Ich glaube das Du das auch so willst von mir. Das ich Freunde habe und mit ihnen Leben kann.

Meine Tastatur für den PC ist perfekt. Ich liebe sie so sehr, das ich mit Ihr auch schon mal ins Bett gehe. Sie schreibt sich gut und ist ergonomisch. Ich habe ein gutes Tastengefühl.

Es war heute ein sehr guter Tag. Ich habe Detlef getroffen und wir konnten uns ganz gut unterhalten. Anfangs hatte ich ja auch etwas Bedenken, weil ich noch neu war. Doch nun habe ich auch zu Ihm Vertrauen gefunden. Es ist mir lieb und ich werde weiterhin mit Ihm Kontakt haben.

Durch Dich, lieber Gott kann ich neue Leute kennenlernen und hier diese Zeilen schreiben.

Nachmittags fühle ich mich immer besonders wohl. Meine Hände zittern nicht so sehr und ich kann hier mit relativ gesunden Händen schreiben.

Mir ist es wichtig, mit den Gliedern in Kontakt zu kommen. Detlef war auch jemand, mit dem ich Kontakt haben möchte.

Ich liebe Dich mein lieber Gott, weil Du es möglich machst, hier zu schreiben durch das Treffen mit Detlef.

So habe ich wieder Schreibstoff und kann hier diese Geschichte weiter schreiben.

Ich bin Dein Diener. Was das bedeutet und was ich da so für eine Aufgabe habe, werde ich nachher im Internet sehen.

Es ist wirklich so. Diese Tastatur die ich jetzt habe ist wirklich gut. Sie schreibt sich wie „Butter“ und die Wörter gehen leicht von der Hand. Lieber Gott, ich danke Dir, das Du mir dieses Werkzeug gegeben hast und das ich damit an Deinem Reich weiter arbeiten kann.

Du bist die Liebe und durch Dich ist das alles. Ich brauche nichts, als Dich mit Deiner Liebe.

So ist das. Ich bin Durch Dich zur Wahrheit gekommen und glaube das Du für uns nur das beste willst. Wir sollen in Deinem Angesicht leben. Du bist die Liebe. Deswegen sollen wir uns auch lieben.

Heute, das Treffen, war auch sehr gut. Gerne mehr davon. Ich möchte so nach und nach die Leute kennenlernen, die auch zur Gemeinde gehören und auch in die Kirche gehen. So Stück für Stück eben.

Mir reicht es, ich suche mir Freunde und Glieder hier in Gehlsdorf. Ich möchte ein gutes Leben haben und versuche nun so Kontakte hier in diesem Stadtteil von Rostock, neue Freunde zu finden.

Ich glaube, das das hier genauso geht, wie in Malchow.

Ich glaube das Du mir die Freundschaften gibst, die ich brauche. Es ist mir nicht wichtig, was war. Ich möchte hier in GD neue Freunde finden. Bitte tue all das, damit ich einen großen Freundeskreis habe.

So wie in Malchow.

Du gibst mir das Leben und durch Dich kann ich hier auf Erden leben. Deine Liebe ist so groß, das auch ich erkenne, was wichtig im Leben ist. Und das bist Du und die Gemeinde, wie auch meine Freunde.

Deine Liebe ist überall!!!

Ich möchte hier schreiben. Ich glaube das das Schreiben über Gott eine Art Beschäftigung mit der Sache ist. Ich liebe es, hier zu schreiben. Deswegen habe ich mir auch eine Tastatur zugelegt, mit der ich gut schreiben kann. Sie ist ergonomisch und ich habe eine gute Handhaltung auf der Tastatur.

Ich weiß auch nicht, ob ein Studium der Theologie ratsam für mich wäre. Ich glaube das ich mit dem Schreiben eine gute Tätigkeit gefunden habe. Gerne würde ich natürlich noch mehr darüber wissen. Doch kann ich so ein Studium durchhalten?

Ich möchte eigentlich meinen Tag beibehalten. Morgens musizieren und abends und nachmittags schreiben. Lesen möchte ich nicht so sehr. Das ist für mich wie ein Übel.

Ich möchte eigentlich nur schreiben. Doch über was kann man treffender schreiben, als über die Liebe Gottes.

Durch sie kann ich hier mein Leben leben und schreiben. Ich genieße meinen Tag und schreibe nachmittags in dieses Buch. Es ist für mich wie ein Kanal, bei dem ich alles lassen kann, was sich so am Tag in mir entwickelt hat.

Ich liebe das Schreiben. Es ist für mich die Liebe Gottes, die mich hier schreiben lässt. Ob ich studieren gehe, muß ich noch einmal sehen. Denn ich habe eigentlich genug zu schreiben.

Wenn ich studiere, studiere ich eh nur halb. Das weiß ich jetzt schon. Du lieber Gott, gebe mir bitte einen Hinweis, ob ich studieren gehen soll. Schließlich bin ich Dein Diener. Ich habe auch keine Lust, dort als Mensch mit Handycap, zu studieren.

Ich weiß auch nicht genau. Man kann das machen, doch wo bleibt dann mein gutes Leben?

Ich glaube das ich hier besser lebe und in Ruhe schreiben kann. Du wirst mir schon noch Dein Wissen darbringen. Ich möchte eigentlich auch nicht, das sich mein Leben groß ändert. Mir ist es wichtig, genügend Zeit zu haben und einfach zu schreiben und zu musizieren. Wenn ich studiere, dann habe ich kaum Zeit für diese beiden Sachen.

Deswegen bete ich zu Dir mein lieber Gott, das Du mir Dein Wort gibst und ich danach handeln kann. Ich liebe dich für Dein Wort und nun gebe es mir bitte Stück für Stück, damit ich nicht damit überfordert werde.

Deine Liebe wird das wohl hinbekommen.

Durch Dich habe ich das Leben und Du bist die Quelle meines Lebens. Ich schreibe hier über Dich und fühle mich wohl dabei. Ich glaube, je länger ich schreibe, desto mehr kommt Dein Wort hier vor.

Du bist das alles. Durch Dich habe ich die Quelle und mein Leben. Warum solltest Du mich vergessen. Du gibst mir hier auf Erden diesen Platz und ich kann mich mit Dir und Deinem Wort beschäftigen, wenn es Zeit ist. Momentan schreibe ich lieber. Natürlich werde ich auch mal was lesen, doch dazu habe ich irgenwie keine Lust. So brauche ich die Gottesdienste. Dort höre ich auch über Dich.

So gehe ich dort regelmäßig hin und lass mir Dein Wort erzählen. Ich liebe es dort auch alle anderen zu treffen. So wird das ganze schon so, wie ich es wünsche vor Dir. Bzw. machst Du all das schon so, das ich Dein Wort habe.

Es ist mir das beste, was mir passieren konnte: es ist Deine Anwesenheit. Durch Dich kann ich hier schreiben. Alles machst Du. Es ist Deine Bestimmung, das ich hier schreibe.

Ich glaube das ich auch hier bleibe und schreibe und musiziere. Denn das weiß ich: Du liebst mich!!! Und andere Menschen genau so.

Du bist alles, was ich brauche zum Leben. Deine Wahrheit ist mir willkommen und ich glaube Dir alles.

Es ist mir eine Ehre, Dir zu vertrauen und das Reich Gottes entstehen zu lassen. Ich bin Dein Diener, der für Dich arbeitet. Deswegen gebe mir immer eine Inspiration, zu schreiben. Bisher hast Du das ja für mich getan. So entsteht etwas Großes: Dein Reich.

Ich danke Dir dafür und möchte weiterhin hier schreiben für die Liebe, die Du gibst und die ich empfange.

Alles bist Du und durch Dich sind wir Glaubenden Vollkommen. Du gibst uns Deine Wahrheit nach der wir handeln können.

Du bist mit dem Spruch: das man alle Leute lieben soll, dann hält man das Gesetz ein, mir ein Stück näher gekommen.

Ich brauche nur meine Mitmenschen lieben, dann halte ich Dein Gesetz ein. Es ist mir ein Trost, wie einfach Dein Glaube ist.

Es ist die Wahrheit, an die ich glaube.

Du bist so gut zu mir. Wenn ich so etwas höre oder lese, dann weiß ich wo ich mich dran richten soll.

Ausserdem liebe ich Deine Gerechtigkeit. Sie ist für mich wie das Leben. Ich bin genau da, wo ich hin wollte. Bzw. was ich haben wollte. Ich habe zu Dir gebetet und du machst es so, wie ich es gebetet habe. Du gibst einem Alles, zur rechten Zeit.

Ich glaube, das ich ohne Dich nicht leben könnte. Du gibst die Gerechtigkeit und ich kann dadurch leben. Diese Gerechtigkeit basiert auf Dich und Deinem Glauben an die Dinge, die in der Bibel stehen. Es sind Geschichten, die heute noch aktuell sind. Du gibst mir den Ratschlag:

Denn wer dieses eine Gebot befolgt: »Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!« , der hat das ganze Gesetz erfüllt.

Galater 5:14 HFA

https://bible.com/bible/73/gal.5.14.HFA

So steht es geschrieben und ist für mich eine Orientierung für ein besseres Leben. Durch Deine Liebe ist alles so gekommen, wie Du es für mich willst.

Deine Liebe ist so groß, das es so gekommen ist.

Ich habe zu Dir gebetet und habe Geduld gehabt und nun ist es so, wie Du es für mich willst.

Das freut mich sehr. Ich liebe Dich über alles, denn Du bist mein Quell.

Du liebst einen und gibst mir auch die Weisheiten von Dir für Deinen Diener, dessen Hirte Du bist. Ich bin das Lamm und Du der Hirte.

Ich schreibe hier, weil ich das so will. Ich möchte hier schreiben und mich dabei wohl fühlen.

Ich glaube an Dich und Deine Wahrheit. Denn alles, was ist, kommt von Dir. Ich habe keine Sorge darum, was ich essen werde und was ich zu anziehen habe. All das ist durch Dich nicht meine Sorge.

Du hast mich zu einem Menschenfischer gemacht. Ich schreibe dieses Buch, damit das wahr wird.

Ich kann nur sagen, das ich an Gott glaube und das ich durch Ihn lebe. Wir alle in der Gemeinde leben von Dir und durch Deine Gerechtigkeit und Liebe. Jeder hat seinen Platz im Leben mit Gott. Ich kann ganz in Ruhe hier schreiben und es für Dein Reich tun.

So habe ich eine Aufgabe und eine Beschäftigung. Im Gegenzug zu dieser Tätigkeit, gibst Du mir das Leben. Ich bin Dein Diener. So soll es sein. Das glaube ich.

Ich glaube auch, das Du uns alles die Aufgabe gegeben hast, Gottes Diener zu sein.

Gott ist gut und gibt uns das Leben. Durch Ihn haben wir das Leben und er erhält uns. Jeden Tag für immer und ewig.

Wir sind auch Gottes Kinder. So heißt es. Ich liebe Dich dafür, das Du mir Stück für Stück Deine Weisheit gibst und Wissen darüber, wie wir leben sollen.

Durch Deine Liebe hast Du uns die Gerechtigkeit gegeben. Davon leben wir alle. Jeder hat seine Rechte und wer andere liebt, wie sich selbst, der handelt im Gesetz, also in der Gerechtigkeit.

Es ist einfach, so zu leben. Es ist mein Glaube. Ich glaube das Du das alles gegeben hast, weil Du uns liebst und gesehen hast, das es einen Satan gibt, der alles zerstört und vernichtend ist.

Gott ist die Quelle des Lebens. Deswegen ist es für andere Völker ratsam, auch an Gott zu glauben, wenn dort Krieg und Gewalt herrscht. Denn das ist Menschenwerk. Durch Gott und seine Liebe und Gerechtigkeit hat man etwas, womit man Frieden schaffen kann, so das Gott die Quelle für den Wohlstand eines Landes sein kann.

Ich glaube wenn man in der Welt als Politiker oder als ganz normaler Mensch, an Gott glaubt und seine Wahrheit einhält, es zu Frieden kommen wird.

Die Jahreslosung für 2019 ist die: Suche den Frieden und jage Ihm nach.

Diese und viele andere Sprüche und Weisheiten und Wahrheiten und Aufforderungen, die Gott gibt, führen zum Frieden und Gerechtigkeit. Du gibst alles. Alles was ist, ist Deine Liebe. Du liebst uns Menschen und Du gibst uns Deine Wahrheit, damit wir in Liebe alle zusammen leben können.

Ich glaube an Dich, das es auch so ist, wie ich geschrieben habe. Bitte mach, das in den aktuellen Kriegsgebieten, wieder Frieden herrschen wird. Mach, das alle an Dich glauben und das sie in Liebe und Frieden leben können, ohne zu flüchten.

Lass sie in ihrem Land bleiben können und dort in Frieden und Gerechtigkeit und Liebe ihr Land aufbauen können.

Deine Liebe kann das tun, was sonst kein Mensch schaffen kann. Durch Dein Wort ist der Frieden leicht zu erreichen. Dein Wort ist die Liebe und Dein Wort hält Frieden mit den Mitmenschen.

Ich liebe dich wirklich. Du hast mir gezeigt, was Du für die Menschen willst und gibst mir diese Aufgabe, zu schreiben.

Wir sind alle so große Sünder, ohne Gott. Gott macht uns in seiner Liebe frei und gibt uns ein Leben ohne Sünde.

Ich möchte auch ein guter Mensch sein. Durch Dein Wort und die Beschäftigung mit Dir haben wir Orientierung und die eine Wahrheit zu einem Leben, wie Gott es in seiner Liebe für uns will.

Du bist die Liebe. Das ist ein zentraler Satz für Dein Wesen. Dir glaube ich. Du machst das alles gut ist. In unserem Leben sollen wir Dir glauben, denn Du bist der Weg, das Leben und die Wahrheit.

Für uns ist es Deine Liebe, die uns leben lässt. Deine Liebe ist unsere Quelle. Ich glaube das wir immer die Wahrheit Deines Wortes leben sollten, als getaufte Christen. Dabei ist es wichtig, bei Dir zu bleiben, egal was kommt. Ich glaube wir können nur durch Dich leben.

Es ist wichtig, Dein Gesetz einzuhalten. Das geht ja bekanntlich ganz einfach: liebe Deinen Nächsten!!!

Ich glaube, das ich durch Dich das Leben gefunden habe. Deswegen werde ich heute Abend auch zur andren Andacht gehen. Dort werde ich wieder viele Glieder der Gemeinde treffen.

Ich genieße es, zu leben. Deine Wahrheit ist überall. Ich möchte sie von Dir aus erkennen und danach leben.

Es ist Deine Liebe, die mich hier gerecht macht und das ich danach lebe. Durch Dich habe ich das Leben.

Ich mag es nicht, wenn die Leute nur einen bösen Blick über haben. Ich liebe sie alle. Ich bin Dein Diener.

Wir sollen Dir alle dienen und an Deinem Reich mitarbeiten. Jeder mit der Gabe, die er von Gott bekommen hat. Es ist Deine Gerechtigkeit die alles ordnet. Jeder nimmt seine Rolle ein und kann danach durch den lieben Gott leben.

Es ist so gut. Ich habe meine Ziele und kann sie durch meinen Willen erreichen. Das ist auch das, was Du uns gibst. Es ist ein Teil des Verstandes, den Du uns gegeben hast.

Ich glaube, das man seinen Willen hat und das Gott der Begleiter ist dahin. Deine Liebe ist so.

Ich möchte nun hier noch diese Seite schreiben. Bitte gebe mir eine Idee, was ich so schreiben kann. Ich möchte etwas aus Deiner Weisheit schreiben.

Auch kann ich über etwas weltliches schreiben.

Deine Liebe ist alles. Sie ist der Quell unseres Lebens.

Ich werde in Zukunft über uns schreiben. Denn ich liebe Euch alle und wir leben alle zusammen mit dem lieben Gott.

Es ist unser Gott, nicht nur meiner. Unser Gott ist unser Quell. Seine Gerechtigkeit ist durch die Liebe zu uns entstanden. Wir alle leben danach. Wir sollen uns lieben, dann leben wir nach Gottes Gesetz.

Du liebst uns und wir leben nach Deiner Gerechtigkeit. Jeder hat seinen Willen und jeder kann dadurch Dir für seine Recht danken.

Ich glaube das man diese Rechte für immer hat. Du bist mir dabei meine Richtung.

Ich liebe es, hier zu schreiben und das Wort „uns“ und „wir“ auch mal benutzen zu dürfen. Denn wir leben ja alle zusammen. Deswegen danke ich Katy, Jürgen und Püppi für Ihr dasein, die Gott mir gibt.

Gott hat sie geschaffen und wir sind zusammen. Wir leben zusammen und ich liebe sie. So wie Du in Deiner Weisung es gesagt hast.

Das geht super. Du bist mir unsere Wahrheit. Deswegen bin ich auch gerne mit Gliedern der Gemeinde zusammen.

Ich liebe die Gemeindeglieder. Ich möchte mich dort einleben und neue Freunde gewinnen.

Ich glaube das meine Glieder noch ein besserer Kontakt sind, als einfache Freunde. So ist es, glaube ich – Amen!!!

Du bist die Liebe. Deswegen, weil ich mich auch selbst liebe, liebe ich Dich. Denn Du gibst das Leben und durch Dich habe ich die Wahrheit.

Es ist ja so, das ich nicht so viel weiß, was so das Schriften-wissen angeht.

Ich mag es einfach. So lese ich regelmäßig in Deinem Wort über mein Smartphone.

Dort habe ich jeden Tag einen anderen Satz, der eine Wahrheit beinhaltet. Das sollte eigentlich reichen, wenn man das jeden Tag macht.

So habe ich etwas zu schreiben und kann mein Leben so leben, wie Du es von mir willst. Du bist die Liebe und all Deine Ratschläge resultieren daraus. Das glaube ich und ich habe die Erfahrung gemacht, das es auch so ist.

Ich danke Dir für Dein Wort und Deine Wahrheit und Weisheit. Ohne Dich wäre ich nicht. Es ist mir die Liebe zu mir, die Dich erkennen lässt, weil Du gut bist zu allen Deinen Gläubigen.

Ich liebe mich. So ist das. Deswegen möchte ich auch die Liebe Gottes empfangen und ein Leben leben, wie er es für mich will. Denn er liebt mich und alle anderen, die an Dich glauben.

So ist das. Ich liebe mich. Das ist die Wahrheit. Und weil ich mich selbst liebe, kann ich in dem Maße auch andere Leute lieben. Es geht nur so herum. Dadurch das ich mich selbst liebe, bin ich auch erst zu Deinem Glauben gekommen. Dadurch lebe ich das Leben, das ich grade lebe. Ich glaube, das die Liebe zu einem selbst die Bedingung ist, um Gott auch erst zu lieben. Denn er liebt auch einen und will nur das beste für einen. All seine Weisheit ist für uns und er möchte das wir im wahrsten Sinne des Wortes ein göttliches Leben leben.

Seine Liebe zu uns ist allumfassend und immer da. Denn er beschützt uns bei all unseren Wegen. Er ist die Wahrheit und das Leben.

Durch Ihn habe ich hier ein Thema, das alles erklärt. Es ist die Liebe. Die Liebe zu uns, aus der wir zu Ihm kommen.

Ich liebe die Musik, denn sie tut mir gut und ich kann ohne sie nicht leben. Alles, was ist bist Du. Du hast uns geschaffen und können zu Dir kommen, wann immer wir wollen. Du bist die Liebe, die in uns steckt und Du bist die Liebe, die Du von Dir aus gibst für das Leben.

Es ist eine Wahrheit, das Du uns liebst. Das glaube ich, denn so ist es für mich.

Ich liebe Deine Liebe. Sie ist genau das wonach ich gesucht habe. In Dir suche ich mein Heil. Denn wer sonst kann das tun, als Du.

Ich möchte weiterhin hier schreiben. Es ist mir eine gute Tätigkeit. Ich möchte es für Dein Reich tun. Bitte lass die Gerechtigkeit walten.

Es ist für die Ewigkeit, Dir zu glauben und mit Dir zu leben. Denn durch Dich kann ich all das erreichen, was ich mir so erträume. Stück für Stück und in Deinem Tempo.

Alles wird zur rechten Zeit so, wie ich mich liebe. Du gibst jedem Gerechtigkeit zum Leben.

So soll auch meine Gerechigkeit bei Dir bleiben. Du sollst für immer diese Gerechtigkeit behalten und Recht sprechen für alle, die an Deine Gerechtigkeit interessiert sind. Durch Dich bin ich zu Recht gekommen. Wir leben alle von dieser Gerechtigkeit.

Ich glaube das ich hier meine Aufgabe gefunden habe. Ich kann zu Hause bleiben und brauche ja eigentlich nicht zur anderen Andacht. Ich glaube das ich lieber schreiben sollte. Denn so viel Trouble ist mir auch nichts.

Ich höre hier lieber Musik, als so viele Stimmen zusammen zu haben.

Mein Wille für die Zukunft ist, weiter hier zu bleiben und etwas schreiben, was gut lesbar ist und was uns alle weiter bringt.

Deswegen werde ich heute wohl hier zu Hause bleiben. Die andere Andacht ist mir nichts. Ich brauche Ruhe und Besinnung. Deswegen werde ich heute wohl hier bleiben.

Das schreiben ist meine Beschäftigung und ich kann nicht davon lassen. Denn alles, was ist, bist Du. Auch wenn ich heute hier bleibe.

Ich bin trotzdem in der Gemeinde und kann mit Ihr leben. Ich liebe auch die anderen Glieder, doch irgendwie bleibe ich bei mir und sage mir, es ist besser zu Hause heute zu bleiben. Denn was nützt es mir, dort zu sein, wenn es mir hier zu Hause besser geht.

Ich schreibe hier dieses Buch und es ist auch für Gottes Reich gedacht. So kann jeder sehen, wie er mit dem Glauben umgeht.

Ich glaube ja alles, was in der Bibel steht. So habe ich es für mich entschieden. Ich glaube das der liebe Gott genau das will. Ich liebe mich und Ihn. Er hat mich geschaffen und sorgt sich um mich. Egal, was ich tue, er ist immer bei mir. Dafür kann ich Ihm danken.

Es ist mir eine Ehre, Dir hier zu dienen. Ich möchte nur das beste für mich und Du bist mein Schöpfer. Du weißt, was ich brauche und was ich für mich will. So wird es dann wohl auch kommen.

Deine Liebe ist so wunderbar. Vor allem auch einfach. Das gefällt mir auch sehr gut. Denn nur so kann man es in sein Leben einbauen und danach leben.

Alles bist Du. Und durch Dich bin ich. Auch bist Du die Quelle meines Lebens. So steht es geschrieben.

Deine Liebe zu uns Menschen ist wunderbar einfach und gut und auch schön. Deswegen bleibe ich bei Dir, egal was passiert.

Du bist mein Gott und zu Dir bete ich.

Alles bist Du. Auch dieses Schreiben über Deine Liebe ist von Dir. Durch Dich konnte ich das Schreiben lernen und durch Deine Gerechtigkeit konnte ich mir diese Tastatur kaufen.

Ich liebe es, mich hier zu bewegen. Damit meine ich meine Finger. Es erfordert auch etwas Konzentration, hier zu schreiben. Es ist mein Ziel, das ich auch etwas gefordert werde. Durch Dich habe ich dieses Thema. Ich liebe es, zu schreiben. Du bist mir dabei mein Quelle. Durch Deine Gerechtigkeit ist das auch erst möglich.

Ich liebe mich. Das ist mir heute auch erst so richtig bewusst geworden. Ich schmücke mich mit Schmuck, weil ich mich liebe. Und so, wie ich mich liebe, so liebt mich auch der liebe Gott.

Es ist eine wunderbare Sache mit der Liebe, die so viel bedeuten kann. Für mich ist die Liebe vor allem von Gott, der uns so geschaffen hat, wie er es für sich und uns wollte. Ich glaube das auch der liebe Gott sich selber liebt und bei uns bleiben will. Er ist die Energie des Alls. Keiner kann sie sich erklären und keiner kann sie mit seinem Verstand komplett erkennen. Das ist das wunderbare an Gott. Ich glaube, was in der Bibel steht. Dabei bleibt es.

Du bist die Liebe und hast uns Jesus Christus gegeben, damit wir Deine Liebe zu uns erkennen können. Dabei bin ich Dein Diener, lieber Gott. Du machst alles für uns. Man kann sich das Leben nicht erklären.

Ich glaube das Du das bist, wonach ich schon immer gesucht habe. Du gibst mir das Leben und durch Dich habe ich hier die Möglichkeit, zu schreiben.

Es ist mir ein Anliegen, hier zu schreiben, denn Du liebst mich und ich kann Dich nur rühmen und über Dich schreiben, wie Du in meinem Leben wirkst.

Es ist vor allem Deine Liebe zu uns und auch Deine Gerechtigkeit, die wahr ist.

Lieber Gott, bitte lass mich nicht so einsam schreiben. Bitte gebe mir die Möglichkeit, in Gemeinschaft zu schreiben.

Dabei denke ich an den Bäcker bei uns im Netto. Dort könnte ich mich hinsetzen und dort schreiben.

Bitte gebe mir das Geld dazu und lass den Besuch dort fruchten, so das ich Leute dort kennen lerne.

Ich liebe es , zu schreiben. Denn dadurch habe ich eine gute Beschäftigung und kann damit leben. Es ist mir lieber, zu schreiben, als gar nichts zu tun.

Deine Liebe macht all das möglich und ich kann einfach schreiben.

Dafür brauche ich kein Studium, was ich mir manchmal so wünsche. Ich bin ich und ich kann halt auch schreiben.

Ich versuche diese Tätigkeit für Dich mein lieber Gott, als Dein Diener, zu nutzen.

Das Buch soll veröffentlicht werden. Vielleicht kommt ja auch was dabei rum. Ich träume davon, das wir Erfolg damit haben und das Geld für die Kirche oder Mission ausgeben oder spenden können.

In aller erster Linie, ist Dein Reich hier wichtig. Ich schreibe dafür und ich bin dabei Dein Diener.

Bitte gebe mir genug Schreibstoff, um hier etwas zu schreiben, was für andere nützlich ist.

So kann man sich an mir ein Beispiel nehmen, aus dem Nichtstun heraus zu kommen in eine Tätigkeit. Ohne Druck und Stress.

Ich liebe es, hier zu schreiben und meine Hände über die Tastatur flitzen zu lassen.

Ich mag es, wenn etwas entsteht, was man für sich nutzen kann. So möchte ich am liebsten, das das Buch ein Verkaufserfolg wird. So kann ich dann für andere Spenden.

Ich glaube, wenn es so weit mal kommen sollte, dann werde ich auch was für mich behalten. Aber das weiß ich noch nicht.

Was mir wichtig ist, sich die Freude am Schreiben zu behalten. Ich möchte nicht schreiben, weil ich es muß.

So kann das Buch auch ein Flop werden, was ich nicht hoffe. Ich gebe das in Deine Hand, mein lieber Gott. Deine Gerechtigkeit wird ja beibehalten, so hoffe ich.

Deine Gerechtigkeit soll für mich und für uns eine Wahrheit sein. Ich liebe es, hier zu schreiben. Der Text geht flüssig zu schreiben und ich kann mich dabei wie in Trance versetzen, wenn es gut geht.

Ich glaube das Du diese Tätigkeit für mich hast auserwählt nach langem Suchen. Genauso möchte ich weiterhin musizieren und Spass dabei haben. Vormittags musizieren und Nachmittags und Abends schreiben.

Es ist mir eine Ehre, Dich hier zu ehren. Denn Du bist die Liebe, die mich leben lässt.

Ich liebe Dich. Gebe mir bitte immer zu schreiben. Auch die ständigen Wiederholungen möchte ich ablegen. Ich möchte so schreiben, wie richtige Schriftsteller.

Ich meine, mir geht es schon ganz gut. Doch ich schreibe gerne. Warum sollte ich diesen Text nicht dazu nutzen, etwas dazuzuverdienen?!

Dieser Text stammt aus meiner Feder und ist etwas ganz persönliches und individuelles.

Ich schreibe, weil ich gerne schreibe. Denn was soll ich sonst machen, als zu schreiben und musizieren und im Frühling Fahrrad zu fahren.

Irgendwann habe ich mir das Schreiben angeeignet und ich kann es nun für mich nutzen. Es ist harte Arbeit und findet bestimmt auch Achtung.

Ich selber komme so langsam dazu, es regelmäßig zu machen und mich gut dabei zu fühlen, weil es Spass macht, zu sehen, wie etwas entsteht. Alles andere ist für mich unwichtig. Es soll schon Spass machen.

Mein Thema ist die Liebe und ich möchte darüber gerne so viel schreiben, wie es nötig ist. Ich glaube das ich jemand bin, der gern viel schreibt.

Inhaltlich ist es lesenswert, weil Gott das Thema ist. Durch Ihn ist dieses Buch vollkommen. Bei Ihm ist alles vollkommen.

So lerne ich Stück für Stück Begriffe, die mich begleiten. Ich kann mit ihnen umgehen und so seine Weisheit und Wahrheit für uns durchs schreiben, sichtbar machen.

Ich arbeite nun als ein Diener Gottes, der nur das beste für mich und all unseren Gliedern will.

Er liebt uns damit wir leben. Er will für uns das beste Leben, was man leben kann. So können wir alle an dem Reich Gottes mitarbeiten und davon leben, denn er ist die Quelle.

Das glaube ich und so ist es auch. Er ist die Quelle von allem. Er hat uns geschaffen und sorgt sich um einen. Er liebt einen bedingungslos und sorgt sich um einen. Man braucht nichts zu tun oder zu geben, nein, er Liebt einen. Und das so, wie man ist. Mit allen Eigenarten oder was es noch so für Unterschiede gibt. Er ist das Zentrum unseres Glaubens. Durch Gott wurde alles, durch Gott ist alles. Er ist die Liebe. Gerechtigkeit und Wahrheit sind sein Wille. Dadurch leben wir alle.

Sein Wort ist die Wahrheit und sein Wort ist die Liebe zu uns Menschen auf dem Weg zwischen Himmel und Erde.

Es gibt so viel, was er ist, das es mich doch schon ganz schön überfordert, alles aufzuzählen. Denn Er ist die Liebe und er gibt mir sein Wort, wie ich es für mich aufnehmen und nutzen kann als Diener Deines Wortes und Reiches.

Ich möchte noch mehr über die Bibel erfahren. Bitte gebe mir Stück für Stück den Inhalt zum Aufnehmen. Wie auch immer möchte ich Dein Wort wissen und ich möchte es als meine und unsere Wahrheit annehmen, denn all das, was ich schon gelesen habe, habe ich geglaubt und muß festellen, das ich ruhig das glauben kann, was dort drin steht.

Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60,2

Es tut richtig gut, das zu lesen und zu wissen. Ich glaube daran und bin froh, das ich hier und jetzt gesegnet bin. Ich glaube das das Deine Liebe ist. Es macht mich echt froh, das zu lesen. So weiß ich, das es Dich gibt.

So weiß ich, das du über mir bist und mich begleitest.

Deine Liebe ist so schön, das mir genau das noch fehlt. Ich möchte gerne jeden Tag oder öfter noch von Dir durch solche Zeilen, gesegnet werden. Ich weiß jetzt, das der liebe Gott bei mir ist und das ich sein Diener bin, weil er über einen steht.

So liebe ich es, zu arbeiten. Jeden Tag so eine Weisheit oder Wahrheit kann ich gut gebrauchen, denn so ist das Leben erträglicher und macht mehr Spass.

Ich glaube das sich mein Leben seit meiner Taufe schon gedreht hat. Ich schreibe dieses Buch und beschäftige mich mit Dir.

Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden. Durch Dich habe ich Beschäftigung. Dafür danke ich Dir. Denn ansonsten wäre es ja auch so langweilig.

HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter.
Psalm 104,24

Jesus spricht: Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen.
Matthäus 6,28-29

Das habe ich in den Losungen gefunden. Ich kann dort jeden Tag lesen, was in der Bibel steht. Ich habe sie von meinem Pastor, Herrn Dietmar Cassel. Vielen Dank dafür.

Ich liebe das Schreiben. Und es kommen immer Themen, die man bearbeiten kann. Ich versuche mir keine Schreibblockade zu gönnen. Ich schreibe dann lieber hier in dieses Buch das, was ich so denke. Es ist vor allem der Ruhm Gottes, den ich hier schreibe. Denn alles kommt von Gott und alles ist voll seiner Güter.

Ich glaube das ich auf dem richtigen Weg bin und das ich hier ruhig weiter schreiben kann.

Ich bete zu Gott , das das Buch Erfolg haben wird. Ich schreibe für Leser, die einfach nur über Gott lesen wollen.

Er ist mir meine Quelle und er gibt mir die Wahrheit, die ich glaube, um gut zu leben.

Lieber Gott, was Du alles so machst ist nicht zu beschreiben. Sondern Du hast uns halt einfach geschaffen und Du sorgst Dich um einen. So einfach ist das. Du liebst einen bedingungslos und sorgst Dich um einen. Das ist die Aussage aus der Bibel.

Ich liebe Dich für all das, was Du für mich tust. Ich Diene Dir als Dein Diener und Du bist mein Herr. Durch Dich erlange ich die Wahrheit und Deine Liebe lässt mich hier schreiben.

Die Frage ist: Wie komme ich zu Recht beim Schreiben? Ich glaube das Du dafür auch etwas hast, was gut für mich ist. Ich schreibe jedenfalls gerne. Vielleicht kommt dieses Buch ja auch erst einmal in die Schublade. Dann werde ich immer noch sehen, ob ich es veröffentliche.

Ich liebe das Schreiben. Lesen ist nicht so meine Stärke. Deswegen werde ich hier schreiben und dann aus Sätzen der Bibel meine Wahrheit erkennen.

So lerne ich Dich Stück für Stück kennen.

Ich habe nun schon 71 Seiten hier seit 1.1.19 geschrieben und ich habe immer noch Lust, zu schreiben.

Es ist eine gute Beschäftigung mit Deiner Liebe für ein besseres, erfülltes und heiliges Leben. Das ist gut. So bekomme ich auch dieses Feedback, das ich das ruhig machen kann.

Es ist meine Tätigkeit für ein besseres Leben. Dabei gehe ich nicht den Weg, wie manch andere, sondern ich gehe meinen Weg. Jeden Tag und richtig.

So bleibe ich auf der Spur. Durch Dich bekomme ich die Wahrheit.

Ich danke Dir für Deine Gerechtigkeit und Liebe. Ohne Sie wäre ich nicht. Deine Liebe ist für uns alle der Lebensfaktor, der uns am Leben lässt. Ich liebe Dich so wie Du bist. Du liebst mich ja auch so, wie ich bin. Du hältst uns am Leben.

Deine Liebe ist überall und ich hoffe das auch Leute, die nicht getauft sind, sich auch zu Gott bekennen. Dann wäre das Leben schon wesentlich besser. Durch Ihn haben wir unsere Wahrheit, die wahrhaftig ist.

Wir sollten Gott lieben, denn er gibt allen. Wir leben alle durch ihn.

So gilt der obere Auszug aus der Bibel.

Deine Liebe ist überall und durch Dich leben wir. Ich kann hier schreiben und hoffe, für Gottes Reich etwas gutes getan zu haben.

Ich möchte weiter hier schreiben um Dich bekannt zu machen mit Leuten, die auch suchen und noch nicht gefunden haben. Und für alle anderen, die Dich schon haben.

Es ist einfach ein Lesebuch, über die Liebe. Speziell über die Agape- Liebe. Ich glaube das alles von Dir kommt, so auch die Liebe. Egal, ob Agape, Philia oder Eros-Liebe. Alle sind von Dir.

Deswegen beschäftige ich mich vor allem mit Dir. Du gibst mir dazu die Möglichkeit. Deine Liebe ist alles, was es zum Leben braucht. So gilt auch der erste Satz.

Alles ist aus Deiner Liebe entstanden und für uns da. So glaube ich, das Du die Wahrheit bist. Daran glaube ich.

Für heute habe ich erst mal genug geschrieben. Nun ist es Ende Januar 2019 und ich habe in diesem Monat schon 71 Seiten geschrieben. Das ist viel. Doch es macht so einen Spass, das ich das gerne mache. Vielleicht werde ich noch in mein Tagebuch schreiben. Jedenfalls ist es so, das ich Dich liebe und ich nicht lüge, wenn ich sage, das wir aus der Gemeinde Dich lieben. Darum werde ich mich noch einmal mit Ihnen unterhalten.

Du machst mich satt und ich kann durch Dich leben. So ist das. Das hätte ich vorher auch nicht gedacht, das es so ist, doch ich weiß, wer Du bist und ich vertraue Dir für mein Leben. Es ist so, wie es in Deinem Wort steht. Ich glaube daran, denn ich vertraue Dir. Wem sonst kann man so vertrauen, wie Dir. Ich liebe es durch Dich die Wahrheit gefunden zu haben.

So kann ich hier getrost schreiben, was ich so denke und wie ich Deine Wahrheit finde.

Dein Wort ist die Wahrheit. Daran glaube ich. Was kann man sich sonst erklären. Wenn man sich doch irren kann. Siehe Evolutionstheorie. Ich glaube das wir einfach so geschaffen sind, wie wir und unsere Umwelt.

Bitte gebe mir mein Leben, so wie Du es für mich willst. Ich glaube das ich hier richtig bin. Es lebt sich ganz gut und ich möchte hier auch nicht mehr raus.

Die Betreuung ist gut und meine Mitbewohner auch. Es lebt sich ganz gut hier. Deswegen lass mich hier weiter wohnen und mein Leben leben. Ganz so, wie Du es für mich willst. Ich glaube Dir jedes Wort und richte mich nach dem, was Du schreibst und sagst.

Deine Liebe ist über mich gekommen und ich muß Dir dafür sehr danken, denn dadurch habe ich das, was ich gesucht habe.

Ich kann mich mit Dir beschäftigen und hier schreiben, was ich so davon halte.

Bis jetzt ist alles gut. Und ich glaube das in Zukunft bei Dir auch alles gut ist. Denn Du bist langmütig und vertraust einen. Deine Liebe ist für die Ewigkeit. Deine Liebe ist alles, alles was ich so brauche.

Durch Dich habe ich das Leben. Genauso, wie meine Eltern. Sie glauben beide nicht an Gott, doch möchte ich Ihnen Deinen Schutz geben. Deswegen bitte ich Dich, auch sie zu beschützen.

So ist das. Ich glaube das ich mit Dir einen guten „Fang“ gemacht habe und das wir Freunde fürs Leben werden.

Du gibst mir so viel, das es zum Leben reicht. Und genau das willst Du von uns auch. Ich bin mit dem zu Frieden, was ich habe. So willst Du es von uns. Genau das ist Deine Wahrheit. Es ist natürlich nur der Anfang, doch ich glaube daran, das es heilsam ist, nur so viel zu benötigen, wie man hat. Und so ist es bei mir auch.

Auch dafür liebe ich Dich, das Du mir die Weisheit gibst, hier in Rostock so zu leben.

Du machst mein Leben sehr gut und Durch Dich habe ich Die Liebe bekommen. Ich brauche Sie für mein Leben.

Es ist nur Gerecht, wenn Du jedem seine Rechte gibst. Man sollte danach handeln. Liebe Deinen Nächsten, dann ist das Gesetz erfüllt. So steht es in der Bibel.

Ich glaube daran und werde diesen Rat annehmen und verwirklichen. Du bist so groß und Deine Liebe ist die Wahrheit, die Du über uns bringst.

Deine Liebe ist alles, was ist und was wir haben. Für immer bist Du mein Wegbegleiter und für immer werde ich leben. Ich werde Deine Gebote beachten und danach leben.

Du bist mein Heil. Daran glaube ich. Denn wer, wenn nicht Du kannst es so machen, wie es soll. Alles bist Du. Durch Dich habe ich das Leben und Du erhältst es. Für immer und ewig. Daran glaube ich.

Du gibst mir Dein Wort und ich kann dadurch Deine Wahrheit erfahren. Ich glaube an das, was Dein Wort für uns Menschen ist. Du hast alles geregelt. Alles ist durch Dich entstanden. All das glaube ich.

Vor allem gibst Du mir ein Leben. Damit meine ich das es auch ein Leben ist. Du bist die Liebe. Alles, was ist, ist durch Deine Liebe zu uns Menschen. In dieser Liebe glaube ich, denn durch Dich habe ich mein Leben und durch Dein Wort ist es so, wie Du es für uns hast vorgesehen.

Ich glaube genau das, was Du sagst. Ich bin Dein Lamm und Du mein Hirte. Ich bin Dein Diener und Du mein Herr. So einfach ist das.

Dadurch habe ich die Freiheit, so zu leben, wie Du es in Deiner Weisheit für uns Menschen willst. Du bist die Liebe in Person. Oder eine Energie oder Hauch oder oder oder. Einfach Alles.

Du ordnest mein Leben und durch Dich kann ich an Selbstbewusstsein zugewinnen. Denn alles, was ist, ist Dein Ursprung und durch Dich haben wir die Quelle. Die Quelle zu einem gottgefälligen Leben.

Da fällt mir dieser Satz wieder ein:

Jesus spricht: Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen.
Matthäus 6,28-29

Genau so ist das. Das erlebe ich jeden Tag. Es gibt mir die Sicherheit, so zu leben, wie es Gott in seiner Liebe zu uns will. Er will auch nur das beste und möchte das wir gesund leben.

Er gibt mir die Möglichkeit, diese Weisheit zu sehen und ich versuche danach zu leben.

Alles, was ist, ist von Dir. Die Ordnung, das Leben und der Weg. Einfach alles. Durch Dich bekomme ich ein neues Leben. Ein Leben durch Dich. Es ist einfach gut und lebenswert.

Ich schreibe hier, weil ich es wichtig finde, über Dich zu schreiben, damit andere Leute das lesen können, um sich zu informieren, wie Gott ein neues Leben schenkt.

Es ist wirklich so. Ich glaube an Gott und er gibt mir das Leben. Alles, was in der Bibel steht kann man glauben. Dieses Vertrauen habe ich zu Ihm.

Er möchte das wir ein gutes Leben auf dieser Erde haben und danach ein neues Leben beginnen können. Das wir im Kreislauf der Wiedergeburten leben. So ist das. Daran glaube ich.

Er ist für mich alles. Ich glaube Ihm jedes Wort und bin mir sicher, das es gut für mich ist. Er bestimmt jedes Leben und gibt einem viel zum Leben. Wir leben durch Ihn im Überfluss.

Er ist immer da. Immer. Ich glaube an Ihn, ich vertraue Ihm. Er ist der Schöpfer und lässt seine Geschöpfe nicht im Stich.

Durch Ihn habe ich das ewige Leben und kann mich in aller Ruhe ausruhen, denn er regelt alles in seiner Gerechtigkeit.

Durch Dich habe ich das Leben. Ich kann als Dein Diener hier dieses Buch schreiben und mich gut dabei fühlen, denn Du bist gut. Du bist zu jedem gut, Du vergibst die Sünde. Du hast Deinen Sohn dafür gegeben, uns zu befreien und erlösen von der Sünde. Danke dafür!!!

Ich glaube, das Du es so willst, wie ich lebe. Ich bin zwar nicht ganz losgelöst von der Erde, doch sie ist für meine Lebenszeit mein zu Hause.

Alles bist Du. Auch wenn es mir schlecht geht, gibst Du mir Hoffnung und ich kann in dieser Hoffnung leben. Du gibst mir Jesus Christus, dem ich nachfolgen kann. So bete ich zu Dir: Bitte gebe mir das Wissen, wie ich Jesus nachfolgen kann. Denn lesen hast Du nicht für mich erfunden. Ich glaube das ich das auch nicht brauche, denn Du gibst mir das Wissen so Tag für Tag. Ich glaube das Du nur das beste für mich willst. Bitte gebe mir Deinen Willen und mache mich frei. Ich glaube, das ich frei bin, doch man muß auch jeden Tag dafür kämpfen. Bitte gebe mir alles, was ich zu einem guten, erfüllten Leben tagtäglich brauche.

Durch Dich und Deine Gnade und Gerechtigkeit habe ich mein Leben. Für Dich ist dieses Buch. Ich bin Dein Diener, der dieses hier schreibt. Ich bin Dein Diener, der an Deinem Reich mitarbeiten kann.

So schreibe ich hier, was ich so denke und was ich,so wie ich meine, wichtig ist, um Dich kennenzulernen.

Alles in allem muß ich schon sagen, das Du das bist, wonach ich gesucht habe. Wir sind Heilige in Deinem Namen. Das ist schon sehr viel. Einfach so, ohne Bedingung. Du schenkst das Leben und Du bist die Quelle.

Alles, was ich schreibe ist wahr. Es ist von Gottes Wort genommen und ich lebe das Leben, was der liebe Gott für mich hat auserwählt.

Dafür danke ich Ihm bis in alle Ewigkeit. Du bist mir mein Heil und gibst mir Deine Gerechtigkeit. Denn alles, was ist, bist Du.

Ich kann nur Dich loben und preisen, denn Du gibst mir die Gerechtigkeit und eine Aufgabe als Dein Diener.

Danach habe ich gesucht. Ich habe eine Aufgabe und kann sie in aller Ruhe ausführen. Du möchtest, das ich das mache, was mir Spass macht und was mit Dir zu tun hat. Das ist das Musizieren und das Schreiben. Gelegentlich auch das Radfahren.

Ich liebe Dich, denn Du gibst mir hier die Aufgabe, zu schreiben. Ich glaube, das es das beste ist, was ich so tun kann. Es ist eine göttliche Aufgabe, Dich zu rühmen und Dir nachzufolgen.

Ich glaube das darin meine Aufgabe besteht. Du bist immer bei mir und ich gehe mit Dir, auch wenn Du nicht zu sehen bist. Trotzdem bist Du bei mir und beschützt mich.

Ich liebe es, hier einfach das zu schreiben, was mir so in den Sinn kommt, wenn ich über Dich nachdenke. Du bist einfach alles. Bitte gebe mir die Liebe, die ich zum Leben brauche. Es ist Deine Liebe, die mich leben lässt. Ich habe ein gutes Leben nur durch Dich. Dein Wort ist die Wahrheit. Alles, was passiert ist, ist Durch dich geschehen und durch Dich habe ich das Leben.

Es ist mir eine Freude, hier über Dich zu schreiben, denn Du bist es echt wert, erwähnt zu werden im Kanon der Bücher. Du bist die Liebe und ich kann nicht anders , als Dich zu lieben.

Du zeigst es jeden Tag, das Du da bist und das Dein Wort die Wahrheit ist. Bitte gebe mir zu gegebener Zeit, mehr von Deinem Wissen, so das ich das hier schreiben kann und so durch Deine Liebe an Deinem Reich arbeiten kann. Es ist Deine Liebe, die das alles möglich macht. Ich schreibe gerne und habe durch Dich das richtige Thema gefunden.

Ich glaube, das Du willst, das ich dieses Buch hier schreibe. Es ist Deine Liebe, die das hier möglich macht. Durch Deine Liebe habe ich Gerechtigkeit.

Du bist alles, was ich so brauche. Du bist immer da für mich und ich erkenne Dich Tag für Tag. Es ist auch Dein Wille, das ich hier schreibe im TB. Es ist eine Begegnungsstätte, wo man günstig Kaffee trinken kann.

Durch Deine Liebe ist das alles hier möglich. Deine Liebe ist alles. Dadurch habe ich auch Deine Gerechtigkeit. Dadurch kann ich leben. Ich hoffe, das es auch lange noch so bleibt. Du bist Die Liebe. Du bist alles. Alles, was ich brauche zum Leben. Du liebst einen bedingungslos und für immer.

Ich bin Mensch und kann so leben. Alles, was ist, bist Du. Durch Dich habe ich mein Leben und Du erhältst es.

Es ist Deine Liebe,die alles möglich macht.

Ich glaube das es Dein Wille ist, das ich hier schreibe. Dieser Text ist durch Dich entstanden.

Du bist die Liebe, die alles zusammenhält. Auch wenn es manchmal nicht so einfach ist, von den Leuten geliebt zu werden. Doch ich glaube, das die Leute nicht wissen, das sie geliebt werden und die Liebe an den nächsten weiter geben können.

Es ist mir wichtig, hier über Dich zu schreiben, wie Du Dich hier am alltäglichen Leben zeigst. Alles kommt von Dir und Du machst alles vollkommen. Ob es nun dieser TB ist oder das Leben allgemein. Es sind vor allem die Leute, die wichtig sind.

Ich lebe mit Leuten zusammen, die mir im großen und ganzen gut gesinnt sind. Doch echte Liebe zum nächsten sieht anders aus.

Ich möchte am liebsten studieren, doch das würde mich überfordern. Vielleicht werde ich mal eine Vorlesung an der Uni besuchen. Im nächsten Semester. Bist dahin ist noch Zeit und ich kann hier in aller Ruhe schreiben. Das möchte ich beibehalten. Es ist für mich die Zeit, die ich mit Dir verbringe lieber Gott. Beim Schreiben ist die Verbindung in Gedanken, ganz groß. Ich liebe Dein Wort und versuche es auch in meinem Leben anzuwenden.

Bist jetzt bin ich eigentlich gut, so wie ich bin. Ich erkenne, das ich viele Deiner Gebote einhalte und das ich nach Deinem Wort schon lebe. J

Ich brauche also nicht groß etwas verändern. Denn so wie es ist, ist es vollkommen.

Ich liebe Dich, denn Du gibst mir die Wahrheit und ich kann als Dein Diener hier arbeiten. Es ist dieses Buch, das so Stück für Stück entsteht und veröffentlicht werden sollte, denn Es ist ein Beispiel, wie Gott wirkt und das Gott alles ist, was man so braucht.

Man kann es auch als Bewerbungsschreiben nehmen. Ich werde hier dieses Buch schreiben, weil es Dein Auftrag ist. Ich als Dein Diener, der wir alle sind, schreibe hier für Dich, weil Du mich liebst und mir diese Beschäftigung gegeben hast. Ich glaube das Du das von mir willst. An Deinem Reich mitzuarbeiten und ein sehr gutes Leben zu leben.

Ich möchte in Zukunft das es so bleibt, wie es ist, denn so erkenne ich Dich und kann über Deine Liebe zu uns Menschen schreiben. Du erkennst mich und gibst mir diese Tätigkeit, weil ich Dein Kind bin und spielen möchte.

Es ist mir eine Ehre, hier zu schreiben. Über Dich zu schreiben, denn Deine Liebe ist überall bei den Leuten, die Dich lieben. Du gibst diese Liebe zurück. Du liebst einen und dadurch liebe ich Dich. Alles ist aus Deiner Liebe. Die Gande zu allen Leuten ist auch aus Deiner Liebe zu uns entstanden. Du gibst jedem Deine Liebe. Man braucht nur durch Dich sehen. Du bist die Wahrheit und gibst ein sehr gutes Leben dadurch. Das glaube ich jedenfalls.

Du passt mit Deiner Liebe genau in mein Leben. Alles bist Du. Du bist alles, was man so braucht.

Ich glaube das Du bei mir an erster Stelle stehst. Deine Liebe ist mir im Focus und ich sehe auch, wie Du wirkst. Das ist wunderbar. Du bist vollkommen und gibst das auch weiter. So kann ich sagen , das dieses Buch vollkommen ist. Durch Dich habe ich Deine Liebe und ich ehre und rühme Dich, wie ich Dich liebe. Deine Liebe ist überall. Durch Dich liebe ich mich auch selbst. Danke dafür.

Ich möchte einfach ein sehr gutes Leben haben. Das habe ich, wenn ich an Dich glaube, denn Du liebst einen und willst nur das beste für einen. Durch Deine Liebe habe ich Deine Wahrheit, die durch Deine Weisheit gezeigt wird. Ich brauche also Dich, weil Du mein Schöpfer und Quelle bist.

Du liebst einen bedingungslos und sorgst Dich um einen.

Es ist Deine Liebe, die all das möglich macht.

Ich kann nicht anders, als Dich zu ehren, denn Du gibst alles, was man zum leben braucht. Gerechtigkeit, Wahrheit, Liebe, die Nächsten und Weisheit. Und noch ganz viel andere Dinge wie die Gnade und Hoffnung. All das gibst Du uns, weil Du uns liebst.

Deine Liebe kommt zu 100 Prozent durch Dein Wort bei mir an. Sie kommt auch bei all den anderen an, die an Dich und Deine Liebe glauben.

Ich danke Dir, das Du mich liebst und die Gerechtigkeit gegeben hast. Es ist aus Deiner Gnade entstanden und Du bist mir der Weg.

Auch Deinen Sohn erkenne ich. Ihm möchte ich nachfolgen, um Deine Liebe zu erkennen und dadurch ein sehr gutes Leben zu leben.

Ich glaube das ich erst durch Dich ein richtiger Mensch geworden bin. Ich glaube, das es Deine Liebe ist, die mich diesen Text schreiben lässt, weil Du mich und alle anderen liebst und möchtest, das Durch dieses Buch, Leute gefunden werden, die auch Deine Liebe empfangen wollen und ihr Leben ändern wollen. Das neue Leben beginnt damit, das man die Liebe Gottes erkennt und für sich nutzt für ein besseres Leben.

Bei mir ist das so, das ich erst einmal das geglaubt habe, was so zu glauben war. Nun lebe ich danach und kann nur sagen, das es die Wahrheit zu einem Leben in Gottes Liebe ist. Es ist ein großes Geschenk, über Dich hier schreiben zu dürfen, lieber Gott. Durch Deine Liebe habe ich diese Aufgabe als Dein Diener bekommen.

Bitte gebe mir weiterhin die Inspiration, die ich als Dein Diener brauche. Ich möchte hier an Deinem Reich mitarbeiten und etwas nützliches schaffen. Ohne das ich viel an Wissen erlesen muß, möchtest Du , das ich mein Leben nach Dir ausrichte und darüber schreiben, wie Du in meinem Leben wirkst. So kann ich darüber schreiben.

Es ist für Dich und für mich ein Weg. Es ist eine Möglichkeit, all das zu schreiben, was Du und ich so für wichtig erachten. Ich glaube das alles, auch Deine Inspiration, von Deiner Liebe zu mir und meinen Nächsten kommen. So kann ich hier immer schreiben und schreiben, ohne Angst zu haben, vor einem leeren weißen Blatt. Ich merke, wie das Schreiben für Deine Liebe vollkommen ist und das ich immer noch dazulerne. Deine Liebe ist das, was ich gesucht habe und was ich so brauche. Für ein sehr gutes Leben und für meine Nächsten. Alles, was so ist, ist Deine Liebe.

Dadurch resultiert Dein Wort. Du hast uns geliebt und Dein Wort ist die Wahrheit, die es einzuhalten gilt.

Es steht in Deinen Händen, aus diesem Buch das zu machen, was Du daraus machen möchtest. Ich werde dabei nach Deinem Willen fragen. Du bist die Liebe und Du gibst mir zu rechten Zeit eine Antwort, damit ich Dein Willen erkenne.

Du tust mir gut, denn ich kann hier schreiben und tue noch etwas gutes für Dein Reich als Dein Diener.

Ich diene Dir, damit Deine Liebe weiter in diese Welt kommt.

Deine Liebe ist allumfassend. Man ist in ihr und sie ist um einen.

Ich liebe Dein Wort und vor allem Deine Liebe, die mir das Leben erklärt und mir die Wahrheit gibt.

Du gibst mir alles. Denn Deine Liebe ist alles. Das ist nicht nur bei mir so, sondern bei jedem, der an Gott glaubt. Es ist seine Wahrheit. Man braucht nur an Gott glauben und Jesus nachfolgen. Dann hat man das ewige Leben. Man soll die zehn Gebote einhalten, dann macht er durch seine Liebe das Leben ewig.

Ich brauche hier auch nicht zu schreiben, um Geld zu verdienen, nein, Du liebst einen einfach so und lässt uns alle nach Deiner Gerechtigkeit leben.

Ich kann nur sagen, das seine Liebe so groß ist, das sie alles andere ändert, was nicht gefällt.

Man braucht nur Jesus nachzufolgen und dann hat man ein heiliges Leben. Wir, die wir getauft sind,sind die Heiligen Gottes durch seine Liebe. Wir sind die Heiligen. So ist es auch, das wir seine Kinder sind oder seine Diener. Er gibt uns Identität und damit ein heiliges Leben.

Jeder hat seinen Platz und jeder kann durch Ihn in seiner Liebe leben.

Es ist wirklich so, das er einen liebt. Er ist die Quelle, Tag für Tag. Er ist der Ursprung und er kennt uns schon vor unserer Geburt.

Durch Deine zehn Gebote der Liebe, haben wir ewiges Leben, wenn wir sie einhalten und sie wahr machen.

Ich liebe es, hier zu schreiben und mache hier an dieser Stelle Schluss für diesen Moment.

Ich werde mir, wenn ich Geld habe, ein anderes Café suchen. Oder ich gehe in die Stadtbücherei. Dort kann ich auch schreiben. Bis dann!!!

Nun bin ich doch wieder hier im TB. Ich schreibe über Deine Liebe. Das Du die Liebe bist, ist meine Quelle.

Ich habe Deine Liebe empfangen und kann nun hier schreiben. Deine Liebe ist alles, was ich so brauche. Das wird mir immer deutlicher. Deine Liebe ist mein Leben. Schon seit Anfang, als ich noch gar nicht auf der Welt war, wusstest Du in Deiner Liebe schon um mich.

Meine Mutter gab mir den Namen Axel und das heißt „Vater des Friedens“. Und das ist Programm.

Ich liebe Dich, so liebe ich auch meine Nächsten, weil ich mich liebe.

Ich liebe es auch, hier hineinzuschreiben. Durch Deine Liebe ist das alles möglich.

Deine Liebe ist alles. Durch Dich habe ich das Leben und die Liebe. Bitte gebe mir weiterhin diese Inspiration, um für Dich ein Buch zu schreiben, was in Deinem Reich wirkt und gut ist.

Deine Liebe ist alles.

Durch Dich habe ich meine Liebe gefunden. Du bist so gut zu mir, das ich das manchmal gar nicht mehr sehe. Nur durch die Rückmeldung von Gliedern habe ich die Orientierung und kann Gott nur danken für alles, was er mir gibt. Das ist vor allem Seine Gemeinde. Ich glaube an Ihn und ich bin Teil dieser Gemeinde.

Ich schreibe hier gerne über Dich , weil ich sehe, das es Frucht bringt. Frucht für ein sehr gutes Leben mit Ihm.

Er ist durch seine Liebe gnädig zu uns und wir können durch seinen heiligen Geist alle leben.

So kommt eins zum anderen und ich kann nur sagen, das es gut ist. Du, mein Herr, entscheidest, was mit diesem Buch geschieht. Es ist Deine Liebe, die alles möglich macht. Durch Dich und Deine Gemeinde, Deinen Leib, sind wir errettet von dieser Welt. Du hast uns erlöst und ich kann als Dein Diener leben. Ich schreibe, weil ich es aus Liebe zu mir mache. Und diese Liebe kommt von Dir. Du schenkst alles, was ist. Durch Deine Liebe hast Du mich zu Deinem Diener gemacht. Ich darf für Dich schreiben und an Deinem Reich teilhaben. Alles aus der Liebe zu uns Menschen. Einfach toll, diese Weisheit und Wahrheit.

Ich liebe Dich für immer. Du sollst mir meine Liebe sein. Du bist der Weg, das Leben und die Wahrheit. Durch Dich ist alles möglich. Auch wenn wir noch eine kleine Gemeinde sind, kann man was durch Deine Liebe zu uns, etwas machen, das Menschen gut tut.

Ich bin durch Dich bereit, zu helfen und sehe mich als Dein Diener. Ich glaube das ich Dir schon helfe, wenn ich hier schreibe. Etwas anderes fällt mir jetzt nicht ein, wie ich helfen könnte.

Darüber versuche ich in Deiner Liebe nachdenken. Es ist Deine Liebe, die alles ist. Durch dieses Buch ist wieder mehr möglich. Es ist Deine Liebe.

Deine Liebe ist so. Sie ist bedingungslos und einfach.

Es ist mir eine Ehre, hier zu schreiben.

Ich liebe Dich , weil Du mich liebst. Deswegen kann ich auch die Nächsten lieben. Danke dafür. Ich schreibe hier noch weiter. Deine Liebe macht das möglich. Dann entscheidet der liebe Gott, was mit dem Buch geschieht. Alles liegt in seinen Händen. Ich liebe es, hier zu schreiben in Deinem Auftrag, die Liebe weiter zu geben.

Bitte gebe mir heute wieder flüssiges Schreiben über Deine Liebe.

Heute war wieder ein sehr schöner Tag. Ich war bei Jane und ich habe Ihr meine Tastatur gezeigt und etwas geschrieben. Dann habe ich Ihr noch gezeigt, was man mit dem Smartphone machen kann.

Jetzt bin ich wieder zu Hause und möchte über Deine Liebe schreiben. Sie wirkt bei mir und bei anderen. Man braucht nur an Gott glauben und dann schenkt er einem das, was er als bestes für einen hat. Es ist seine Liebe, die er schenkt.

Seine Liebe ist so schön. Ich kann gut darüber schreiben. Es ist Deine Liebe, die alles möglich macht. Du bist so gut zu mir, ich liebe Dich. Alles, was ist, sehe ich als Deine Tat. So ist es. Überall hast Du Deine Hände drin. So gebe ich auch meine Hände in Deine. Denn Du weißt am besten, was ich brauche. Denn Du hast mich geschaffen und ich bin Dein Kind und Diener. Du willst nur das beste für uns. Deine Liebe ist überall. Man kann hier schreiben und schreiben und schreiben. Alles ist Deine Liebe, die wirkt und die dieses Buch entstehen lässt.

Deine Liebe ist allumfassend und groß. Sie ist so groß, das das nicht zu begreifen ist. Auf jedem Schritt bist Du bei einem und beschützt einen. Überall ist Deine Liebe anwesend. Das zu wissen ist sehr gut. Deine Gnade entsteht aus der Liebe zu uns. Die Liebe ist das Größte, was Du uns gibst. Alles ordnet sich dem unter. Die Liebe ist Dein Moment, der für die Ewigkeit ist. Alles ist durch Deine Liebe zu uns entstanden. Die Schriftgelehrten haben, glaube ich, auch nur Deine Liebe in Sicht gehabt. So ist die Bibel aus Deiner Liebe zu uns entstanden. Es ist ein Weisheitsbuch. Das Buch der Bücher. Es ist die Liebe. Egal, was kommt, ich glaube das Du die Liebe bist und das Du das beste für einen willst. Ich liebe Dich, weil ich mich liebe und ich nicht anders kann, zu Dir zu kommen, weil Du die Liebe gibst. Ohne Deine Liebe, könnte ich mich auch nicht selbst lieben.

Durch diese Liebe bin ich am Leben und kann hier als Dein Diener dieses Buch schreiben.

Ich liebe es, Text zu verfassen und zu sehen, das Text entsteht aus meinen Händen. Ich glaube das ich das nicht will, sondern das Du es möchtest, was geschrieben werde soll. Ich glaube das es ein Auftrag von Dir ist, das ich hier schreiben soll, weil ich Dein Diener bin und ich Dich liebe. Du möchtest, das ich über die Liebe zu Dir schreiben soll. Ich glaube, das es alles schon so ist, wie Du es möchtest. Du bist mein Hirte und ich Dein Schaf. Dein Kind und Diener. Alles. So ist Deine Liebe das größte, was es gibt. Es gibt eigentlich nur die Liebe. Alles andere ist nicht gültig. Dein Wort ist alles Liebe zu uns. Allein daraus kann man leben. Das ist, was Du willst: Wir sollen Ihn lieben, denn er liebt uns. Er liebt bedingungslos. Alles andere ist seine Liebe. Durch Ihn kann man gut leben. Er gibt Gerechtigkeit, Gnade, Wahrheit und Weisheit.

Bitte gebe mir zum richtigen Zeitpunkt die Gemeinde. Wenn alle Stricke reißen, dann ist die Gemeinde hoffentlich da. So kann man leben. Bis dahin schreibe ich über Dich, die Liebe.

Alles ist Deine Liebe. Ich danke Dir dafür, das Du mir diese Einsicht gegeben hast. So kann ich mich mit Dir daran abarbeiten und die Liebe zu allen anderen bringen, die dieses Buch lesen.

Gott verändert Leben. Man glaubt an etwas, das die Wahrheit ist und weltliche Ziele geraten in den Hintergrund. Gott und die Liebe geraten in den Vordergrund. Das ändert das Leben.

Man gewinnt an Lebensqualität und Sicherheit. Alles ist so, wie ich es je gesucht habe. Vielleicht ist das bei Euch genauso.

Er gibt mir diese Aufgabe und ich kann schreiben. Er möchte, das ich hier schreibe. Über seine Liebe und alles, was so dazugehört.

Ich liebe es, hier für Dich zu schreiben und Dein Diener zu sein.

Ich glaube das Deine Liebe überall ist und das Deine Liebe für immer ist.

Es ist Deine Liebe, die mich mein ganzes Leben lang begleitet hat. Durch Dich bin ich noch am leben. Durch Dich habe ich ein neues Leben begonnen und kann nun über Deine Liebe schreiben.

Diese ist so elementar fürs Leben, das man so nach und nach erst dahinter guckt, was das alles beinhaltet.

Es ist Dein Wort, das Deine Liebe beschreibt. Deswegen kann ich mich auch selber lieben, weil Du einen liebst.

Es ist mir sehr wichtig, zu sagen , das alles Deine Liebe ist. Ob es die Gnade ist, oder die Gerechtigkeit oder irgendetwas anderes aus Deinem Wort, es fusst alles auf die Liebe. Die Liebe ist das Moment in Deinem Wesen, was zu 100 % bei uns ankommt.

Deine Liebe ist alles. Sie ist unser Ursprung und unsere Quelle seit Deiner Schöpfung , die auch aus Liebe zu uns entstanden ist.

Deine Liebe ist alles, was ist. Es ist so viel, das ich alles gar nicht aufzählen kann.

Heute bin ich wieder im TB und schreibe diese Zeilen. Ich glaube, das der liebe Gott es will, das ich hier schreibe. Anders kann ich mir meine Lust darauf nicht erklären. Du willst, das wir aus Fischern, Menschenfischer machen.

Durch Deine Gerechtigkeit sind wir geordnet und seine Gnade ist für alle. Es ist so wie die Liebe. Dadurch haben wir die Gerechtigkeit und die Gnade.

Du bist so gut zu mir, denn Deine Liebe wirkt.

Ich kann nur hier schreiben, wie jeden Tag die Liebe Gottes in der Welt ist. Dabei möchte ich nicht die negativen Dinge ansprechen. Ich halte mich an dem Guten, das stärker ist, als das Böse. Gott sei Dank!

In Deiner Liebe leben wir und Du hast für jeden was bereit, um sein Leben zu leben.

Wir gehören alle zusammen und leben miteinander die Liebe. So sollte es sein. Gott gibt uns seine Anleitung dazu. Denn er ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Durch Dich können wir leben. Du gibst uns den Heiligen Geist und Du lässt alles entstehen.

So schreibe ich hier als Dein Diener, einfach so, weil Du es von mir möchtest. Du möchtest auch, das es Spaß macht. Und das tut es.

Durch Dich kann ich hier schreiben. Du gibst mir den Auftrag dazu. Denn es ist Deine Liebe, die alles vollkommen macht und die für mich da ist.

Für mich ist es eine Ehre, Dich hier zu rühmen und mit Dir wieder durchs Schreiben in Gedanken, zu Dir Kontakt auf zu nehmen.

Du gibst uns alles. Alles ist Deine Liebe. Dadurch sind wir gerecht und haben Deine Gnade, Wahrheit, Erlösung und Hoffnung.

Das ist noch längst nicht alles. Denn Deine Liebe zu uns ist genau für uns passend. Ein Leben lang und für die Ewigkeit.

Man weiß ja gar nicht, was nach dem Tod kommt. Ich glaube das ich wiedergeboren werde.

Du bist die Liebe für ein sehr gutes Leben. Deine Liebe ist alles. Sie ist genau das, wonach ich gesucht habe. Durch Dich kann ich dieses Leben in Deinem Sinne leben, weil Du uns liebst.

Du willst nur das Beste für uns.

Du willst auch, das ich dieses Buch schreibe. Es ist Dir eine Herzensangelegenheit, Leute für Dich zu gewinnen. Deine Liebe verspricht ein sehr gutes Leben. Das ist so. Ich glaube auch, das es eines ist.

Erst Du hast uns durch Deine Liebe, zu Menschen gemacht. Wir dürfen uns Heilige nennen.

Es gibt da einen Unterschied, ob man an Dich und Deine Liebe glaubt, oder ob man im Reiche des Satans lebt.

Ich wünsche allen, das Sie zu Gott kommen. Ich wünsche Ihnen, das sie sehen, wie gnädig der Gott ist. Er gibt die Liebe. Das ist unser Ursprung, Quelle und Weg.

Ich glaube, das dieses Buch auch vollkommen ist. Denn es ist von Dir inspiriert und ist eine Bereicherung für Dein Reich.

Durch Dich habe ich Identität. Ich bin durch Deine Liebe, Dein Diener. Ich schreibe hier, weil Du es von mir willst und weil Du mich liebst und gesehen hast, was ich so brauche. Das ist diese Beschäftigung.

Ich liebe es , in Deinem Auftrage zu schreiben. Ich glaube das Du mich als Dein Diener, reich machst in dem Sinne, das mein Leben sehr gut wird. Ich bin mit dem zu Frieden, was ich habe. Doch vielleicht kann man mit diesem Buch anderen helfen, die Erlösung zu finden.

Diese Erlösung ist der liebe Gott und Jesus und der Heilige Geist. Durch Ihn haben wir unser Leben und er sorgt sich um einen.

Seine Liebe ist unter uns. Wir sollen uns lieben, so wie wir sind. Er ruft dazu auf, sein Diener zu werden.

Ich bin Seine Liebe in Person. So wie jeder, der an Gott glaubt.

Durch Dich bin ich erlöst und habe mein Heil gefunden.

Du machst einen zum Heiligen und sorgst Dich um alles, was so ist. Alles möchtest Du in Deiner Liebe, das alles gut ist und wird.

Du bist der Herr dazu. Alles soll durch Dich gelingen. Du bist vollkommen und möchtest für uns, das alles gut wird.

Ich glaube an Dich und das Gute im Menschen durch Dich. Du gibst das Wort und lässt alles gelingen, wenn man an Dich glaubt oder zu Dir betet.

Zur rechten Zeit wirst Du es so machen.

Deine Liebe ist alles. Deine Gerechtigkeit ist so umfassend, das jeder sich dort finden tut. Ich glaube das Deine Liebe mir die Wahrheit des Lebens gibt. Ich bin Dein Kind, Dein Lamm und Dein Diener.

Durch Dich kann ich hier leben. Dank Deiner Gnade und Gerechtigkeit. Das trifft alles auf jeden von uns zu.

Lieber Gott, bitte gebe mir mehr von Deiner Liebe, damit ich hier darüber schreiben kann, wie sie in mir durch Ihn wirkt.

Ich habe die Erfahrung gemacht, das es stimmt, was in der Bibel steht. Deswegen glaube ich nun alles, was dort drin steht. Ich glaube an Dich, weil Du einen liebst. Das ist das mächtigste Wort in Deinem Wort. Die Liebe. Die Liebe zu Dir, unter Freunden oder zu einer Frau. Alles ist Deine Liebe. Deswegen beschäftige ich mich hier mit Deiner Liebe. Lieber Gott, lass hier Deine Liebe weiter quellen, damit ich hier ein gutes Buch schreiben kann. Deinen Liebe ist alles. Du bist so gut zu mir und allen anderen, die nach Deiner Liebe leben. Durch die Einhaltung der zehn Gebote hat man das ewige Leben.

Es ist Deine Liebe, die diese Gebote gibt.

Wie ihr merkt, sehe ich, das die Liebe für uns der Ursprung. Seine Liebe ist sein Wesen. Alles was danach kommt ist durch die Liebe entstanden. So habe ich Deine Wahrheit wahrgenommen.

Du bist die Liebe in Ewigkeit.

Das ist gut zu wissen, das das Leben ewig ist. Was man in diesem Leben nicht sieht und erreicht, das kann man im nächsten Leben machen.

Ich liebe es hier zu schreiben. Bitte gebe mir die nächste Lektion und dann die Kraft, sie hier hineinzuschreiben.

Gebe mir die Inspiration, hier für Dich zu schreiben. Es ist Deine Liebe, die mich hier sitzen lässt und den Tag genießen lässt.

Ich schreibe durch Deine Liebe zu mir. Ich bin dadurch Dein Diener. Alles, was ich so tue, soll für Dich sein. Für dein Reich.

Du bist die Liebe. Ich möchte hier einfach schreiben, schreiben und schreiben. Bitte gebe mir immer reichlich Inspiration und Deine Liebe.

Durch Dich kann ich hier diesen Text schreiben. Es ist mir eine Aufgabe und Freude, hier zu schreiben. So habe ich etwas zu tun und kann an Deinem Reich teilhaben.

Dieses Buch soll der liebe Gott veröffentlichen und eine große Leserschaft haben. Das, was mit dem Buch geschieht, soll der Liebe Gott entscheiden. Ich handele nur in seinem Auftrag.

Das wird sich ja auch noch mal zeigen.

Ich glaube das man dieses Buch schon veröffentlichen kann. Doch das entscheidet seine Liebe zu uns. Der Heilige Geist ist auch dabei.

Ich liebe es, Dich zu haben. Ich liebe Dich und mich durch Dich. Du bist der Ursprung und die Quelle des Lebens.

Für mich ist Deine Liebe allgegenwärtig. Das ist das sehr Gute an Dir. Das Du immer da bist und das Du das Leben gelingen lässt.

So treffe ich mich heute wieder mit Gliedern der Gemeinde zum Klönsnack. Dort treffen wir uns zum quatschen und Karten spielen.

Da zeigt sich, das Du überall da bist. Deine Liebe ist alles. Du bist die Liebe und durch Dich gewinne ich das Leben.

Deine Wahrheit ist alles. Sie ist Deine Liebe. Durch Deine Liebe gibst Du sie uns.

Liebe ist das, was Du bist. Damit meine Ich Gott und Dich selber, der Du das hier liest.

Durch Deine Liebe habe ich ein sehr gutes Leben. Ich möchte noch mehr davon. Bitte zeige mir, was alles noch so im Leben möglich ist. Durch Dich habe ich Deine Liebe und Du wirst mir schon zeigen, was alles noch so möglich ist.

Nun bin ich hier im Gemeindehaus mit Stephan und warten auf Gudrun. Sie kommt bestimmt gleich.

Wir haben Klönsnack und essen zusammen Abendbrot.

Ich liebe es unter Menschen zu sein. Dabei habe ich heute wieder festgestellt, das man sich an das Positive halten soll. Und das ist für mich Gott mit seiner Liebe. Ich bin durch Dich mein Lieber, da, wo ich mich wohl fühle. Ich bin gerne unter Menschen und liebe es, zu schreiben.

Es geht mir darum, die Liebe Gottes zu entdecken und nach Ihr zu leben. Durch diese Liebe schenkst Du mir das Leben. Deine Liebe ist das Salz in der Suppe des Lebens. Ich glaube an Dich und ich liebe es, hier einfach das hineinzuschreiben, was mir so über Dich so einfällt.

Dabei ist es, glaube ich nicht so wichtig, was man weiß, sondern es ist wichtig, das Wissen auch anzuwenden. Und so kommt das Wort in meinen Wortschatz und ich schreibe darüber.

Du gibst allen Menschen das Leben und ich glaube, das man durch Deine Liebe erst das wahre Leben hat.

Deswegen gebe mir den Blick frei auf Deine Wahrheit.

Ich liebe Dich, weil ich nicht anders kann. Denn Du liebst einen.

Für mich sind so Tage wie diese eigentlich schön. Ich mag es bei unserm Klönsnack zu sein und die Glieder wiederzutreffen. Was wäre ich ohne Sie. Ich liebe sie. So wie Du es willst.

Alles ist Deine Liebe. Und die Liebe ist alles.

Nun bin ich wieder hier, um zu schreiben. Zu schreiben über Deine Liebe. Ich glaube, das sie der Quell ist der Eros- Liebe.

Durch Dich ist das alles so, wie es ist. Ich glaube das die Liebe ein zentrales Thema ist. Gott ist Liebe. So steht es geschrieben.

Alles ist Deine Liebe. Auch mein Kontakt zu anderen Leuten. Durch Dich habe ich die Nächstenliebe und kann so leben. Es ist mir wichtig, diese Liebe zu haben und zu geben. Nur so kann Dein Reich entstehen. Alles ist Deine Liebe. Ich versuche Tag täglich diese Liebe mir bewusst zu machen, denn sie ist überall und man kann Dich nur sehen, wenn man die Situationen auseinander nimmt. Es ist Deine Liebe, das heute die Sonne geschienen hat. Es ist Deine Liebe das die Leute sich getroffen haben um zusammen zu leben. Es ist Diene Liebe, das Kinder geboren werden. Es ist Deine Liebe, das ich noch lebe. Es ist Deine Liebe, die mir meine Eltern gibt. Usw.

Ich glaube das man da nicht aufhören kann, Dich und Deine Liebe zu sehen. Denn durch Deine Liebe ist alles entstanden, so wie es ist.

Ich glaube durch Deine Liebe sind wir geschaffen. Du hast uns all das sichtbare und unsichtbare gegeben um damit zu leben und es durch Deine Liebe für uns zu nutzen.

Dabei hoffe ich auf Dich, das ich mich von der Welt lösen kann und nur noch durch Deine Liebe lebe. Das ist ein Ziel, was wohl geht. Ich möchte nicht mehr an dieser Welt anheften. Gebe mir Deine Liebe und lass mich heraus aus dieser Abhängigkeit von der Erde und Welt.

Ich liebe das geistliche. Das Leben in Deinem Sinne. Bitte unterrichte mich in dieser Angelegenheit. Gerne folge ich Dir dahin. Gebe mir durch Deine Liebe diesen Weg, den ich einfach begehen kann, ohne an dieser Welt anzuhängen.

Ich möchte mich von all dem weltlichen lösen und nur noch für Dich da sein.

Ich möchte Dein Diener sein und Du sollst mich so mit in Dein Reich nehmen. So das ich hier nicht mehr anhafte.

Ich glaube das meinte Jesus, als er zu den Fischern sagte, lasst Eure Netze fallen, und folgt mir, ich will Euch zu Menschenfischer machen.

Ich glaube das Jesus durch Gott, der Erlöser ist und das ich durch Ihn auf dem richtigen Weg bin.

Alles ist durch Deine Liebe und Jesus und Du und der Heilige Geist.

Durch Dich kann ich hier bleiben und schreiben. Du bist die Liebe, die wir alle so sehr brauchen. Ohne Liebe geht nichts. Sie kommt von Dir und ist völlig kostenlos. Sie ist auch bedingungslos.

Dich zu haben ist wie ein Geschenk für die Ewigkeit. So kann ich eigentlich auch hier auf meine Zimmer beiben und weiter über Deine Liebe schreiben. Doch das ist mir zu krass. Denn ich liebe es, unterwegs zu sein und Deine Liebe zu beobachten.

Ich glaube das Du es willst, das ich hier ein Werk über Deine Liebe schreibe. Ich kann mir erstmal nichts anderes vorstellen, als nur über Deine Liebe zu schreiben.

Das Wort Liebe ist mit Dir verknüpft. So ist alles Deine Liebe, das wir leben, das wir zu essen haben, das wir sterben, einfach gesagt, das wir Deine Erlösung haben. Ich schreibe über Deine Liebe, wie Du sie uns gibst. Dazu kommen noch die anderen Säulen Deines Glaubens, Jesus Christus und der Heilige Geist.

Vielleicht ist es auch meine Lebensaufgabe, über Dich zu schreiben. Vor allem über Dich und Deine Liebe. Es ist ein Forschungschwerpunkt aus meiner Sicht. Darauf könnte ich mich spezialisieren. So kann ich an Deinem Reich mitarbeiten und etwas schaffen, was es so natürlich noch nicht gegeben hat.

Einfach immer über Deine Liebe schreiben. Es ist einfach, sie zu erkennen und damit und dadurch zu leben.

Man braucht nicht mehr als Deine Liebe. Das ist ein Lied gewesen von den Beatles. Natürlich auf Englisch. „All you need ist love.“

Ich bete darum, das ich ausdauernd dabei bleibe und das ich das so erkenne, was Du von mir willst. Du willst es einfach für mich haben. So sorge bitte um mich und gebe mir immer Inspiration, über diese, Deine Liebe zu sprechen und zu schreiben.

Ich liebe Dich mehr und mehr. Ich sehe, als Dein Diener, Möglichkeiten, meine Zeit sinnvoll zu verbringen. Es ist Deine Liebe, die all das hier möglich macht.

Ich kann nicht anders, als darüber zu schreiben.

So bist Du bei mir und ich kann während des Schreibens von Dir und Deinem Willen lernen.

Deswegen gebe mir die Kraft, hier Tag für Tag etwas hineinzuschreiben. Es soll Dein Thema: „Liebe“ sein. Du bist die Liebe und alles was geschieht, ist aus Deiner Liebe heraus so gekommen.

Ich liebe Dich. So ist das. Denn ohne Dich wäre ich nichts und hätte keine Quelle zum Leben. Deine Gerechtigkeit ist für uns alle verbindlich. Jeder spielt so seine Rolle oder bekommt von Gott seinen Platz.

Durch Dich habe ich mein finanzielles Auskommen und kann Dir dienen. Ich glaube, wenn ich dieses Buch schreibe, tue ich für Dein Reich genug.

Es soll einfach ein Buch sein, wo man sich über die Liebe informieren kann, wie sie in einem Christen wirkt.

So schreibe ich über die Liebe, wie man sie sieht und wie sie in unserer Gemeinde wirkt.

Denn alles ist Deine Liebe. Ohne sie könnten wir nicht so leben, wie wir es tun. Das Böse hat da keinen Platz und wird durch die Kraft der Liebe verdrängt und besiegt.

Deine Liebe führt zu Frieden und lässt uns alle miteinander leben. Ich liebe Dich halt einfach, weil Du mich liebst. So ist das und so bleibt es für die Ewigkeit.

Ich bin im TB und schreibe nun hier diese Zeilen. Am Abend werde ich zum Tanzen gehen.

Es ist Deine Liebe,die das alles möglich macht. Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden.

Nun schreibe ich über ein zentrales Wort. Es ist die Liebe. Darüber zu schreiben als Dein Diener, ist mir eine Ehre und ein Privileg.

Ich mache das, weil Du mich liebst und ich anderen Leuten erzählen möchte, wie die Liebe in meinem Leben wirkt.

So habe ich hier durch Deine Gerechtigkeit die Möglichkeit, hier zu schreiben. Es ist Dein Wille und es ist Deine Liebe, die das gelingen lässt. Denn Du bist vollkommen und alles, was von Dir kommt ebenfalls.

Ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll. Ich glaube, das es als erstes Deine Liebe ist, die die Gerechtigkeit gibt. Dadurch habe ich meinen Platz gefunden. Ich habe durch Dich mein Leben und durch Deine Liebe und Gerechtigkeit erhältst Du es.

So bin ich Menschenfischer geworden und schreibe hier von Deiner Liebe in unserem Alltag. Du möchtest, das ich die Gemeinde mit einbeziehe. So kann ich sie ja mal fragen, wie sie das mit der Liebe sehen.

Durch den lieben Gott glaube ich an diese Liebe. Sie ist überall und immer da. Es ist alles bereitet durch Deine Liebe und Gerechtigkeit. Ich bin durch Dich da, wo Du mich haben wolltest.

Nun bin ich hier und kann Dir nachfolgen. Es ist auch Jesus, der Beachtung von uns findet. Ich glaube, das Jesus auch eine zentrale Figur des Christentums ist. Er ist durch die Liebe von Gott gesandt und er ist auch die Liebe zu uns. Seine Liebe ist von Gott und er lässt uns ihn nachfolgen. Ich glaube das er und der Heilige Geist auch zu Deinem Glauben lieber Gott gehört. So werde ich mich zu passender Zeit auch damit beschäftigen.

Erst einmal werde ich Deine Liebe hier und in meinem Leben kultivieren. Es ist für mich der Motor, die Kraft die mich antreibt.

Deine Liebe ist alles. So liebe ich Dich und ich kann sicher sein, das alles, was in der Bibel steht aus Liebe zu uns geworden ist. Deswegen glaube ich an alles, was Du sagst. Dein Wesen ist die Liebe. Dabei bleibt es.

Durch Dich kann ich das hier schreiben. Deswegen gebe mir weiterhin Ideen, zu schreiben. Es soll ein Pool von Ideen sein, der aussieht wie ein Kaleidoskop. Ich glaube das Du uns die Liebe gegeben hast, um zu Leben. Dabei ist es wichtig, das das Leben ein wirkliches, echtes Leben wird. Manch ein anderer möchte gerne Leben, doch er tut zu viel Arbeiten oder möchte viel Geld verdienen.

Gott sagt uns, das man mit dem zu Frieden sein soll, was man hat. Das ist sehr wichtig und die Grundlage Deines Glaubens.

Durch Dich bin ich glücklich. Durch Dich habe ich das Leben.

Du gibst mir alles. Alles, was ich so schreibe ist wahr. Denn Er ist die Liebe und alles, was ist.

Ich brauche nur Ihn, um zu leben. Das ist wirklich so.

Nun denke ich so darüber nach, hier so viel zu schreiben, wie es mir gut tut und wie Gott es will.

Ich habe festgestellt, das ich schon ca.90 Seiten geschrieben habe. Das heißt in einem Monat 100 Seiten ist schon eine gute Leistung. Ich möchte weiterhin über Dein Wesen schreiben. Bitte gebe mir dazu die Eingebung, das ich hier so viel schreiben kann, wie Du es von mir willst.

Das Schreiben ist eine gute Tätigkeit, um an Deinem Reich mitzuarbeiten. Dabei bin ich auch nur Dein Diener. Deswegen bete ich zu Dir, das Du es machst, was mit dem Buch passieren soll.

Ich schreibe gerne und bitte Dich, mir weiter Weisheit zu geben, Deine Liebe zu erkennen.

Ich glaube das ich das Schreiben hier schon gut machen kann. Es ist Deine Liebe, die die Quelle ist für dieses Buch.

Nun sitze ich hier im Café im Netto, neben unserem Haus. Ich möchte hier wieder über Deine Liebe und Dich schreiben.

Du gibst mir die Betreuer. Ohne Sie könnte ich glaube ich nicht so ein gutes Leben haben.

Du bist die Liebe, das ich hier schreiben kann. Egal, wie es aussieht, schreibe ich hier diesen Text.

Durch Dich habe ich die Möglichkeit, hier zu schreiben. Es ist wohl auch ein Privileg.

Deine Liebe ist so groß, das alles gelingt. Man braucht nur etwas Geduld und Deine Gnade, die Du gibst.

Alles ist Deine Liebe. Egal ob Jesus oder der Heilige Geist. Alles bist Du. Und so, wie die Welt ist, so ist sie eben. Du möchtest, das alle in Frieden leben. Dein Friede soll über allen stehen. Du rufst zur Versöhnung auf und Du bist die Grundlage eines Friedens.

Deswegen bete ich zu Dir, das der Friede ewig bleibt.

Heute habe ich noch nicht so die Möglichkeit, hier gut zu schreiben. Denn alles, was ist, ist Deine Liebe.

Leider schlafe ich noch fast und kann nicht anders, als hier zu schreiben.

Leider bekommen andere auch mit, das ich behindert bin. Das schmerzt sehr. Doch so ist das. Leider kann ich nicht wie ein Gesunder leben.

Doch ich versuche das beste draus zu machen. Du in Deiner Liebe gebe mir bitte die Kraft, der Wahrheit ins Auge zu sehen. Ich bin nun einmal so krank. Doch was soll ich machen, lieber Gott?

Ist es besser, sich in seine vier Wände zu begeben oder ist es besser, raus zu gehen und dann den Ort zu wechseln?

Leider ist es so, wie es ist. Da kann auch kein Arzt etwas machen. Ich hoffe nur, das ich hier gut aufgenommen werde.

Das Du da bist in schweren Zeiten und in guten Zeiten. Alles bist Du. Deine Liebe steht über allen.

So möchtest Du auch ein Heil für mich. Doch wie kann das aussehen? Da bin ich ratlos. Deine Liebe soll über allen stehen.

Ich kann Dich lieben, obwohl ich so krank bin. Das ist wunderbar.

Lieber Gott, gebe mir stets alles, was ich so für Dich brauche.

Gebe mir klare Gedanken, die nicht getrübt sind. Und gebe mir eine Eingebung, mit der ich hier schreiben kann. Gebe mir bitte alles zum Leben. Und vergesse unsere Gemeinde nicht.

Ich möchte Dein Heil spüren und danach leben. Bitte gebe mir diese Möglichkeit.

Lass die Leute erkennen, das ich Probleme habe und lass mich trotzdem mit Ihnen wachsen und leben.

Du bist die Liebe zu allem und von allem. Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

So kann ich hier halbwegs normal schreiben. Bitte gebe mir dazu das Leben. Es soll ein sehr gutes Leben sein, mit Deinem Heil und Deinem Segen.

Von Deiner Liebe verlange ich, das Du mir das Heil gibst.

Denn wer, wenn nicht Du kannst das Heil, das aus Deinem Worte ist, verwirklichen?

Es ist Deine Liebe zu uns Menschen, die uns gut zusammen leben lässt. Es gibt zwar auch das Böse, doch Du bist so stark, das Du es verdrängst.

Deine Liebe ist überall!!!

Ich war grade in einem Café bei uns im Netto und wollte da in aller Ruhe schreiben, doch das war ein Irrtum. Dort ist sehr viel los und man hört alles aus dem Netto und dem Tresen bei Bäcker.

So möchte ich noch hier diese Seite voll schreiben. Es ist mir eine Ehre, hier für Dich schreiben zu dürfen.

Du bist das Licht der Welt und Du machst mich frei, nur auf Dich zu hören. Denn alles, was Du sagst, ist wahr. Für mich und für ein Teil der Gemeinde bestimmt auch. Ich glaube alles, was Dein Wort sagt.

Bitte gebe mir noch mehr davon, so das ich Deine Liebe weiter erkenne und das Du mir Weisheiten gibst, die ich verstehen kann. Diese möchte ich in mein Leben integrieren und danach leben.

Es ist Deine Liebe, die all das hervorgebracht hat. Ohne sie wären wir nichts. Durch Deine Liebe hast du uns durch Deinen geliebten Sohn, von den Sünden befreit.

Es ist mir hier, zu Hause in aller Ruhe, ein Dank dafür, das ich hier so in Ruhe schreiben kann.

So bin ich alleine hier und habe niemanden, der mich ablenkt oder mich sieht, wie behindert ich doch manchmal bin.

Deswegen bete ich, das ich in Dein Heil komme und das ich trotz dieser Behinderung gut schreiben kann, um Deine Liebe ans Licht zu bringen, so das viele damit leben können. Denn Gott ist die Quelle. Die Quelle es Lebens. Man braucht nur Gott und die Liebe. Das ist alles.

Diese Liebe spüre ich jeden Tag, denn ohne Dich würde ich nicht leben können. So gabst Du uns auch durch Deine Liebe, die Gerechtigkeit. Durch sie leben wir alle, die sich daran halten. Der Beginn Deiner Gerechtigkeit sind die zehn Gebote. Die zu befolgen bringt ewiges Leben. So einfach ist das.

Alles geschieht aus Deiner Liebe heraus.

Auch wenn die Leute sehen, das ich behindert bin, ist es hoffentlich so, das diejenigen, die das gesehen haben, mit mir gehen und ich nicht das Gespött der Nachbarn werde.

Ich möchte durch meine Behinderung gleichwertig behandelt werden. Es sollte kein Unterschied gemacht werden, ob ich nun behindert bin, oder nicht.

Es ist jedenfalls so. Und so erkenne ich es an. Was geschieht, ist Deine Sache lieber Gott. Lass mich einfach weiter so leben und gebe mir weiterhin diese Aufgabe, denn ich brauche Sie zu meiner Beschäftigung.

Ich schreibe hier, als Dein Diener, alles, was ich so denke und wie mein Leben gelingen kann.

Dafür sind mir die Tätigkeiten, musizieren und schreiben sehr wichtig. Ich bete zu Gott, der er mir sein Heil gibt.

Dabei soll er mir sagen, wie ich als sein Diener leben kann und was ich machen kann.

Bitte mach mich wieder heil. So wie Du es für mich willst. Dann kann ich weiter über Deine Liebe schreiben. Ich werde es trotzdem weiter tun, denn ich denke, das Du mich trotz der Behinderung, lieben tust.

Ansonsten wäre ich nicht mehr am Leben. Deine Liebe lässt alles werden. Deine Liebe ist das Licht dieser Welt. Deswegen möchte ich Dir ein Licht sein, damit du mich gebrauchst, als Dein Diener, der durch Dich ein sehr gutes Leben bekommt.

Wir führen eine Beziehung, Du und ich. Das ist wunderbar, denn Du bist die Liebe und von Dir zehre ich für mein Leben.

Lass mich gut leben und gebe mich alles, was Du für mich auserkoren hast. Einfach alles.

Wenn ich träumen darf: Bitte gebe mir ein Schloß, 30 Mio Euro und viel Land und Kinder.

Du wirst das schon machen. Zur rechten Zeit und in der Ewigkeit.

Danke dafür.

So kann ich als Dein Diener auf einem Schloß leben und alles soll schon bereit sein. Lieber Gott gebe mir alles, was ich zu Deinem Heil und meinem und der Gemeinde, brauche. An Liebe, Geduld und Nächstenliebe.

Es ist mir immer eine Ehre, Dir zu schreiben und Dir meine Situation zu schildern und Dich zu ehren.

All das macht dieses Buch vollkommen und für die Ewigkeit.

Es ist ein Werk, aus Deinem Geiste. Dein Wort war und ist mir der Quell von allem. Das ist so und das bleibt so.

Denn Du gibst mir die Kraft, hier so zu schreiben. Es ist mir eine Freude, dich hier zu bedienen. Ich schreibe das Buch in Deinem Auftrag und Du lässt mir die Freiheit, es umzusetzen. So kann ich hier schreiben, schreiben und schreiben. Es macht mich froh, etwas zu schaffen. So kann ich getrost und in aller Ruhe leben und Du entscheidest, was damit geschehen soll.

Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Diese Freude ist riesengroß. Ich liebe Dich, das Du mir das ermöglichst. Ich habe keine Schreibblockade, und der Text läuft recht flüssig.

Deine Liebe ist das Wort, was wohl das wichtigste Wort ist überhaupt, neben Deinem Namen Gott. Gott ist Liebe, so steht es geschrieben. Und diese Liebe merke ich jeden Tag.

Auch wenn ich Dein Heil brauche und andere auch, ist es mir eine Freude, hier so schreiben zu können.

Du wolltest es so, weil Du mich als Dein Diener hast auserkoren, wie alle anderen Glieder auch.

Deine Gerechtigkeit ist aus Deiner Liebe zu uns entsprungen aus Deinem Reich. Deswegen liebe ich sie und halte mich daran. Du hast mich gesehen. Du siehst einen immer. So gabst Du mir dieses Recht, zu leben.

Es ist alles von Dir. Das sehe ich Tag für Tag immer wieder. Denn Dein Reich ist so riesengroß, das man da einfach dran teilhaben kann.

Ich tue etwas schreiben. Das reicht. Ich glaube an Dich und Deine Liebe und vertraue Dir, das Du mir das Leben schenkst und ich ein sehr gutes Leben haben werde in Deinem Geiste und als Dein Diener.

Jeder Tag hat sein Übel. Das war heute auch so. Beim Bäcker. Ich werde dort nicht noch einmal hingehen. Denn mir ist da zu viel Trouble.

Da bleibe ich lieber zu Hause und schreibe in aller Ruhe diese Zeilen, die nur von Gott inspiriert sind und die die Quelle sind.

Je länger ich darüber nachdenke und schreibe, desto mehr wird mir gewahr, das es wirklich so ist. So steht es in der Bibel und man kann dem glauben. Es ist die Wahrheit. So schreibe ich weiter und ich bedanke mich bei dem lieben Gott für diese Wahrheit. Ich werde mich nur mit Dir beschäftigen, denn Du bist das Leben und die Quelle.

Es soll hier ein Buch entstehen, das die Dreifaltigkeit beschreibt. Gott. Jesus. Heiliger Geist.

Momentan schreibe ich lieber noch etwas über Dich. Du, mein Gott. Ich liebe Dich, weil Du mich liebst und ich diene Dir. So soll es sein, so steht es in der Bibel.

Seine Liebe gibt mir meine Nächsten und ich liebe sie auch wie mich und Dich.

Du gibst mir all diese Leute. Denn so kann ich sehr gut leben. Es sind teilweise meine Freunde.

Ich glaube auch, wenn Du sagst, das die Welt schlecht ist. Ich halte mich an Deinen Leib und möchte weiterhin so gut leben.

Heute ist wieder Andere Andacht im Gemeindehaus. Ich überlege, ob ich dort hin gehe. Wohl eher nicht. Mal sehen, wie ich mich entscheide. Mir ist das glaube ich, zu viel.

Du lieber Gott gibst mir das Leben und ich möchte es so gut leben , wie nur irgend möglich. So jedenfalls, wie Du es für mich hast gewählt.

Das Leben ist hart, doch irgendwann hat es auch ein Ende. Jeder Tag für mich, zählt durch Deine Liebe. Es ist Dein Reich, welches mich interessiert. Durch Dich bin ich Dein Diener und Du wirst es mir schon noch zeigen. Bitte gebe mir durch Dein Heil weiter die Möglichkeit, dieses Leben so zu leben, wie Du es in Deiner Liebe hast für mich vorgesehen.

Durch Dich ist das Leben vollkommen. Ich glaube, das Du in Zukunft nicht viel verändern wirst. Denn, so wie es ist, ist es gut.

Das einzige, was Du mir noch geben kannst, ist Dein Heil. So bete ich zu Dir, das Du mir Dein Heil gibst.

Ich bin Dein Diener mit dieser Schrift.

Du bist die Liebe und gebe mir bitte weiterhin die Möglichkeit, diesen Dienst gut bis sehr gut, zu vollbringen.

Gebe mir Dein Wort und lass mich es glauben. So habe ich Deine Wahrheit. Denn alles bist Du. Auch hier, in meinem Zimmer, da bist Du. Grade hier, denn hier kann ich zu Dir schreiben und ich als Dein Diener möchte einen sehr guten Dienst tun.

Was kann ich also in Deinem Dienste alles für Dich tun?

Und er hat die einen als Apostel gegeben und andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, zur Ausrüstung der Heiligen für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes Christi, bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zur vollen Mannesreife, zum Vollmaß des Wuchses der Fülle Christi. ( Eph 4,11-13)

So sind wir seine Diener. Die Diener Gottes, Jesus und des Heiligen Geistes.

Auch solche schwerverständlichen Bibelpassagen sind für mich die Wahrheit. Er hat uns all das gegeben um an seinem Reich mitzuarbeiten.

Dabei ist Jesus eine zentrale Figur.

Doch noch schreibe ich über Dich. Du lieber Gott, wirst es schon machen.

Ich glaube das ich das einfach nur mein Leben in Deine Hände geben kann. Ich möchte, und viele andere auch, ein einfaches Leben haben. Solche Bibelstellen sind zwar gut, doch es geht bestimmt auch noch einfachere Ausdrucksweisen.

Es gibt ja auch eine Bibel in einfacher Sprache. Das ist gut. Ich werde sie mir mal besorgen.

Es gibt so viele Möglichkeiten, Dein Wort zu lesen. Doch ich versuche mal, einfach in die Uni zu gehen und dort einfach einer Vorlesung zuzuhören. Mal sehen, wie das ist.

Es ist für mich die Möglichkeit dabei zu bleiben.

Gestern und davor habe ich gedacht, das das Thema „Liebe“ ein Thema für mein ganzes Leben wäre. So das ich darin Profi bin und darüber erzählen kann, wie Gott in meinem Alltag und dem Nicht- Alltag wirkt.

Du kannst das. Bitte gebe mir die richtige Chance, das zu vollbringen. Bitte gebe mir Kontinuität und Ausdauer.

So möchte ich hier über Dich und Deine Liebe schreiben. Da habe ich mir viel vorgenommen, so glaube ich. Und das ist auch mein Ziel, denn so habe ich immer Schreibstoff und kann hier Bücher schreiben, die für Dein Reich sind und bleiben.

Du bist die Liebe, Du kannst alles. Du kannst auch das Heil geben. So war Jesus und konnte Menschen gesund machen. Daran glaube ich. Das er mich auch gesund macht.

Es ist bestimmt so, das man sich so Stück um Stück Deinem Heil annähert. Dabei möchte ich Dir dienen. Ein Diener Deines Reiches.

Gerne gebe mir die Liebe dazu. Ich möchte als Dein Diener, die Liebe haben, um aus meinem Leben zu schreiben, wie Deine Liebe wirkt.

Ich liebe es, hier einfach zu schreiben. Ich habe nun die Möglichkeit dazu und werde versuchen ein Werk über die Liebe zu schreiben. Davon gibt es bestimmt sehr viele. Denn es ist ja nichts neues, das Gott Liebe ist.

Ich werde keine anderen Werke lesen, denn das Lesen ist nicht meine Sache. Ich werde hier als Dein Diener alles verfassen, was ich aus dem Gottesdienst oder aus Schriften an Bibelverse lesen werde. Diese beiden sollen meine Inspiration sein. Dabei ist die Liebe das Wort der Wörter. Denn dadurch und danach ist Dein Reich entstanden.

Dein Reich ist die Königsherrschaft Gottes. Durch Dich habe ich meinen König gefunden, dem ich folgen kann. Du bist aus der Liebe zu uns, unser König geworden. Das ist wunderbar. Ich glaube Dir, das Du mein Heil bist. Deine Liebe ist alles, was ich bisher gesehen, gehört und gelesen habe. Du bist das Licht der Welt und des Allen.

Deine Herrschaft ist aus Liebe zu uns entstanden. Du regierst uns, weil Du uns liebst. So einfach ist das. Deswegen bleibe ich bei Dir. So kann ich es für mich annehmen. Denn Du bist der, der mir diese Beschäftigung gibt und mit der ich durchs Leben gehen kann. Denn Du bist alles.

Deine Liebe ist das Leben und noch mehr. Ich glaube das Du als König für uns bist. Für Dein Volk, das Dir vertraut.

Der liebe Gott macht uns zu Überwindern. Er gab uns seinen Sohn und wir sind durch Ihn von der Sünde frei. Durch Ihn haben wir die Erlösung. Er gibt uns das Heil.

Darum geht es mir auch, wenn ich über Dich hier schreibe. Ich möchte heil werden. Gesund. Jesus hat die Leute auch heil gemacht. Er hat blinde sehend gemacht usw.

Deswegen bete ich zu Ihm, daß er das auch für mich machen soll. In seiner Liebe wird er das schon machen. Daran glaube ich. Du gibst einem Die Wahrheit und man kann danach leben und lieben. Deswegen gebe mir bitte diese Wahrheiten. So das ich danach leben kann. Also nicht alles auf einem mal, sondern Stück für Stück. Ich glaube, so wirst Du es machen.

Ich danke Dir, das Du mir hier Deinen Geist gegeben hast. So das ich heute fast den ganzen Nachmittag geschrieben habe. Es ist mir eine Ehre, Dich zu haben. Ich glaube das man nur die Liebe braucht, um zu leben. So ist das.

Du hast mein Herz erneuert, das ich vollbringe was ich als Dein Diener machen soll. Er hilft uns hier mit Gnad und Heil. Du verheißt auch Teil von den ewigen Schätzen.

Ich glaube Deine Liebe lässt alles gelingen. Du möchtest für mich ein einfaches, sicheres und erfülltes, gnädiges Leben. Deine Liebe will nur das Beste für mich, Dein Diener. Du bist alles. Deine Liebe ist überall und immer da. So brauche ich mir auch keine Sorgen machen, die übernimmst Du.

Hallo mein lieber Gott. Ich lege mein Leben in Deine Hände. Deswegen werde ich auch heute nicht ins LT gehen. Ich werde im Tanzland tanzen. So kann ich zu Hause bleiben und hier noch diese Zeilen schreiben.

Ich habe auch grade nach einem neuen Smartphone geguckt, doch ich will kein Geld ausgeben.

Das kann ich mir sparen. Ich glaube das Du willst, das ich nicht mehr so viel bestelle, wie im letzten Monat. Es ist immer verlockend und man kann kaum damit aufhören.

So ist das. Ich möchte mich frei machen von diesen Dingen. Ich habe nun genug und möchte es genießen.

Jeden Monat einkaufen ist zu viel. Ich glaube das Du das so möchtest, das ich mit dem zu Frieden bin, was ich habe.

So steht es in Deinem Wort. Ich will mich frei machen davon. Einfach nichts mehr bestellen. Und sich von den Dingen lösen.

Du gibst mir die Möglichkeit dazu.

Durch Dich habe ich hier diese Beschäftigung. Und das ist auch gut so. Ich möchte nicht mehr bestellen oder kaufen.

Nichts. Gar keinen Gedanken daran verschwenden. Denn alles, was man braucht ist Deine Liebe. Diese Liebe ist so gut und gibt mir mein Leben. Leider bin ich behindert, doch ich kann trotzdem gut leben. Dank Dir ist das möglich. Deine Liebe ist überall. Grade auch bei mir und unsere Gemeinde.

Durch Dich kann ich hier schreiben. Das ist schon mal gut. So kann ich etwas vorzeigen, was aus meiner Hand ist.

Es ist immer wieder Deine Liebe, die vollkommen ist. Deswegen beschäftige ich mich so durchs Schreiben, mit Dir, mein lieber.

Du bist mir sehr nahe und ich glaube jedes Wort in der Bibel. Dein Wort soll mich leiten und ich soll darüber schreiben. Das ist meine Aufgabe. Ich glaube, das Du mir schon viel davon gegeben hast. Deine Liebe ist die Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und alles andere.

Ich liebe Dich, so wie Du bist. Du bist gut und willst nur das Beste für einen. Ich liebe Dich.

Durch Dich habe ich das Leben. Und Du erhältst es. Da brauche ich mir keine Sorgen machen.

So brauche ich nur Deine Liebe, um zu leben. Deine Liebe macht alles, was ist. Du bist so umfangreich. Alles ist Deine Liebe. Deswegen brauche ich auch nur Dich.

Du bist alles, was ich brauche. So einfach ist das. Da brauche ich auch gar nicht studieren, denn wenn Du eh alles bist, bin ich auch bei Dir und kann mein Leben leben.

Bitte nehme mir meine Behinderung. Das ist alles, was Du für mich tun kannst.

Du kannst mir auch einfach auch nur immer zu schreiben zu geben. Das reicht mir schon. So kann ich als Diener an Deinem Reich mitarbeiten. Du bist mein König und ich Dein Diener. Danke dafür. So ist das. Und so ist das auch ok. Dadurch kann jeder an Deinem Reich mitarbeiten zu dem großen Reich, das du bist. Es ist Deine Königsherrschaft, die Du bist. So liebe ich es, Dich gefunden zu haben und meinen Traum von einer hohen Stellung zu verwirklichen. Ich möchte in Deinem Reich, Karriere machen. Durch Dich bin ich Dein Diener.

Ich erfülle meinen Beitrag durch das Schreiben. Das reicht für alle Ewigkeit. Du bist Die Liebe und hast das für mich vorgesehen. Nur schreiben, nichts anderes. Alles für Dein Reich in alle Ewigkeit, als Dein Diener. Das ist meine Identität. Ich glaube das ich Deine Liebe brauche und das Du mir die Dienerschaft gegeben hast, damit ich bei Dir bleibe und Du mich führst durch das Leben.

Durch Dich habe ich Deine Liebe und die ist groß. Du liebst mich, so wie ich bin und gibst mir eine Aufgabe. Zu schreiben über Deine Liebe. Ich beschäftige mich damit, weil sie das wichtigste ist in Deinem Wort.

Man behüte seine Zunge. So steht es geschrieben. Doch auch das hier geschriebene ist für uns wichtig, denn es hat die Liebe als Inhalt. So kann ich hier kaum aufhören, zu schreiben.

Ich glaube das ich durch Dich vollkommen bin. Vollkommen und ganz. Einfach so, weil Du es so willst für mich. Es ist Dein Wille, das ich vollkommen, einfach bin. Darum hat Du mir auch das Schreiben gegeben, damit ich Dein Wort in die Tat umsetze.

Ich glaube, das das Schreiben und gute Worte, mein Beitrag sind. Das reicht schon mal. Mehr ist nicht drin.

Ich lebe einfach und Du bist mir die Wahrheit, die hier oft zur Sprache gebracht wird. So liebe ich Dich. Das ist auch eine Wahrheit. Ich liebe Dich , weil Du mich liebst. Danke dafür.

Es ist meine Tat, hier zu schreiben, weil Du es von mir so willst. Was anderes kann ich nicht tun. Außer Musizieren. Das mache ich auch für Dich. Denn es ist Deine Liebe und Gerechtigkeit, die das alles möglich macht.

Deine Wahrheit nehme ich auf und handele danach. So schreibe ich hier das Buch. Es ist mir eine Lieblingsbeschäftigung. Es ist besser als Fernsehen zu gucken. So schaffe ich noch etwas gutes und wichtiges. Denn von Deiner Liebe zu leben ist etwas wunderbares.

Man braucht nur dieses Buch verkaufen. Dann kann man davon wieder weiter leben im Sinne Jesu.

Ich gebe dieses Buch in die Hand Gottes. Damit soll er machen, was er für richtig hält. Ich kann nur schreiben als sein Diener und sein Kind.

Alles andere liegt nicht in meiner Macht. Diese Macht bist Du, lieber Gott. Deswegen lass das Buch ein Erfolg werden, wenn es so weit kommen soll.

Deine Liebe soll mich mein Leben lang begleiten. Durch Deine Wahrheit habe ich ein neues Leben.

So schreibe ich hier einfach dieses Buch. Stück für Stück wird es ein Lebenswerk. Ein Werk für Dein Reich. Ich bin teil davon und möchte ein sehr gutes Leben haben.

Deswegen schreibe ich über Deine Liebe. Sie ist immer und überall. Sie ist der Kern Deines Wesens. Durch Dich schreibe ich hier.

Deine Liebe ist es, die mich am leben lässt und mit der ich mein Leben leben kann.

Ich brauche nur Deine Liebe zum Leben. Bitte gebe sie mir. Lass mich in Ruhe leben und Deine Liebe ehren. Bitte lass all das so bleiben, wie es ist.

Ich möchte durch Deine Liebe leben. Alles, was Du bist, ist Deine Liebe. Bitte mach mich stark, den Verlockungen des Lebens zu widerstehen. Die Wahrheit liegt bei Dir! Bitte mach mich so stark, diesen Begierden, die entstehen, zu widerstehen. Ich glaube das kannst Du.

Ich liebe Dich und deswegen liebst Du uns und so kann ich mich selbst lieben.

Lieber Gott, gebe mir bitte die Kraft, hier auch so zu schreiben, wie ich das in mein Leben einbette. Deine Liebe soll mir ein Licht sein. Du bist die Liebe und durch Dich wird mir an nichts fehlen. Das ist mein Weg. Das ist das Leben. Das ist die Wahrheit.

So gebe mir bitte Deine Weisheit. So kann ich besser leben. Du bist Die Liebe und ich glaube an Dich. Du machst mich gerecht und ich kann durch Dich und Deine Gerechtigkeit leben.

Gebe mir weiterhin Deine Liebe. Denn dadurch lebe ich. Mehr möchte ich nicht. Sicher entstehen manchmal Wünsche, doch man kann auch ohne diese Wünsche leben. Da muß man schon aufpassen, das man mit dem zu Frieden ist, was man hat. Das ist der Weg, den Du für mich ausgesucht hast.

Denn Die Wünsche gehen in den Himmel, gestapelt und finden kein Ende. So macht man sich zum Sklaven seiner Wünsche.

Es ist gut so, wie es ist. So kann es bleiben. Dank Deiner Liebe ist mir dieses Leben möglich. Bitte lass meine Wünsche klein sein. Sie müssen nicht bis unter die Decke gestapelt werden.

In Dir herrscht das Heil. Die Gesundheit. Ich beibe in Deiner Liebe und lebe ein gutes Leben. So wie ich es durch Dich kann. Alles andere, als Deine Liebe möchte ich nicht haben.

Durch Dich habe ich das Leben und Du sorgst Dich um einen. Danke dafür.

Ich liebe es, nicht viel mitzubekommen von der Welt dort draussen. Es sind nur Blender unterwegs. Ich mag sie nicht. Sie sind der Teufel. Bitte lieber Gott, beschütze mich vor diesen Leuten.

Ich möchte schon leben. Du gibst es mir. So kann ich hier sitzen und in Ruhe diesen Text schreiben.

Deine Liebe ist alles. Sie ist für die Ewigkeit. So kann auch dieses Buch in die Ewigkeit eingehen.

Du bist meine Liebe: Durch Dich habe ich das Leben. Ich möchte weiterhin bei Dir bleiben. Denn nichts ist so schön, Dich zu spüren und der Welt den Rücken zu zu drehen.

So kann ich hier schreiben über Dich, meine Liebe. Du bist so stark mittlerweile, das ich nichts anderes machen möchte, als Dich zu rühmen und Dir mein ganzes Leben zu unterstellen. Ich gebe mein Leben in Deine Hand. Ich fühle mich so am besten. Und ich schaffe auch etwas: das ist dieses Buch. Es ist ein Buch aus Deiner Hand. Durch Dich habe ich das Thema und kann darüber schreiben.

Alles, was ist, ist Deine Liebe. Man braucht nur sie, und das Leben ist Zucker!!!

Ich möchte gar nichts anderes machen, als das hier. So beschäftige ich mich mit Dir, und kann noch dazulernen. Du machst all das hier möglich. Vielen Dank dafür.

Durch Dich habe ich das Schreiben angefangen. Nun ist es so. Ich will es auch beenden, was ich angefangen habe. So möchte ich hier weiter schreiben, um Dich zu rühmen und ein Kaleidoskop zu geben zu Deiner Liebe.

Alles ist aus Deiner Liebe hergekommen.

Ich glaube, wenn ich weiterhin hier schreibe, das ich bei Dir bleibe. Du bist meine Liebe. Durch Dich kann ich leben.

Dein Wort soll die Weisheit sein. Deswegen bleibe ich bei Dir. Du gibst mir alles, was ich zum Leben so brauche. Dieser Satz ist wichtig! Alles, was ist, bekommen wir von Gott geschenkt. Man braucht auch nur seine Gerechtigkeit annehmen, und sie für sich nutzen. So schreibe ich hier als Dein Diener diesen Text.

Ich habe keine Lust, eine Homepage zu gestalten, denn das Schreiben habe ich nun angefangen und ich führe es auch zu Ende.

So geht mir so langsam der Inhalt aus. So werde ich mal wieder in Deinem Wort nachlesen und dann darüber schreiben.

Ich mag es, wenn etwas entsteht. Und dieses Schreiben ist für Dein Reich. Durch Dich ist es auch vollkommen.

So bleibe ich hier, und schreibe diesen Text. Ich möchte nicht mehr machen. Denn das Musizieren und das Schreiben sind schon genug, was ich für Dich machen kann.

Nur muß ich zwischendurch auch mal spazieren gehen. Denn nur so kann ich gut leben. Es ist für mich ungewohnt, raus zu gehen. Wenn, dann gehe ich in den TB.

Bitte, lieber Gott, gebe mir immer Ideen, was ich hier noch so schreiben kann. Du sollst mein Heil sein. Durch Dich erhoffe ich mir Heiligkeit.

Ich werde es wohl so weiter machen, wie es bis jetzt so war. Ich sitze nun mal ganz gerne. So kann ich hier auch diese Zeilen schreiben.

Ich bin so froh, das Du mir das Schreiben gegeben hast.

Dafür bedanke ich mich bei Dir. Du bist das Leben, der Weg und die Wahrheit.

Daran glaube ich. So möchte ich auch nicht wirklich dieses Dogwalking machen. Ich möchte bei Deiner Liebe bleiben und sehen, wie ich mich dann sportlich betätigen kann. Wenigstens mal spazieren oder so.

Ich möchte bei Dir bleiben. Bitte gebe mir immer fortwährend Inspiration, hier zu schreiben, so das es ein gutes Buch wird.

Es soll in einfacher Sprache geschrieben sein. So brauche ich auch nicht in die Uni.

Bitte gebe mir immer wieder Inspiration. So bete ich zu Dir, das dieses Buch weiterhin eine Ehrung Deines Wesens ist.

Du liebst einen bedingungslos und sorgst Dich um einen. So werde ich hier wohl noch die eine oder andere Stunde zubringen mit Deinem Wort.

Ich glaube das ich mit Dir ein ganz gutes Leben leben werde. Denn Du bist die Wahrheit.

Bitte gebe mir weiterhin, Deine Weisheiten, damit ich gut leben kann. Du bist die Liebe. Und diese Liebe ist allumfassend. Überall, Sekunde für Sekunde. Tag für Tag.

Bitte gebe mir die Möglichkeit, hier einfach das zu schreiben, was mir so einfällt und lass dieses Buch zu einem Erfolg werden.

Ich möchte hier schreiben, weil es mir wichtig ist, bei Dir zu bleiben und etwas gutes für Dein Reich zu tun. Du bist die Liebe und Du gibst mir dieses Leben. Nun mach es auch gut und froh.

Ich möchte gerne hier weiter leben und über Dich schreiben. Einfach so, ohne groß zu arbeiten. Das, was ich hier schreibe, ist von mir.

Es ist keine wissenschaftliche Abhandlung, sondern einfach nur ein Buch über Deine Liebe, wie sie sich in meinem Leben zeigt.

Und das tut sie. So wie ich heute wieder unterwegs war, und mich wegen dem Dogwalking erkundigt habe.

Ich glaube das ich besser dran bin, wenn ich in Deiner Liebe bleibe. So kann ich als Dein Diener hier schreiben.

Ich glaube, das Du mir hier den Auftrag hast gegeben und ich so mit Stoff ausgerüstet bin, den ich dazu brauche. Alles ist Deine Liebe. Sie ist immer und ewig.

Es macht Spass, hier zu schreiben, denn ich habe Durch Dich auch das richtige Thema gefunden. Nun schreibe ich mindestens ein Jahr an diesem Wort.

Es wird wohl ein etwas dickeres Buch. Wenn jetzt, nach einem Monat, schon 90 Seiten fertig sind, dann kann man sich ausrechnen, was es in einem Jahr an Seiten sind. Mal sehen.

Ich bete zu Dir: Bitte gebe mir immer, fortwährend Inspirationen, um flüssig hier Text zu schreiben, damit das Buch ein Erfolg wird.

Es ist mir wichtig, das das Buch einfach so geschrieben wird, ohne noch viel nachzulesen oder so. Es soll aus meinem Geist kommen und für die Leute wichtig sein. Denn ich möchte es einfach haben. So gebe mir bitte die Kraft, das hier weiterzuführen.

Sei bitte immer bei mir und lass mich mit meinen Problemen nicht alleine. Deswegen möchte ich hier schreiben und beten.

Das Gesetz des Herrn ist vollkommen und erquickt die Seele. Psalm 19,8

Das glaube ich auch. Denn seine Gerechtigkeit ist überall. Wir alle leben davon. Es stimmt einen Froh und man kann so gut leben.

Deine Liebe ist auch die Gerechtigkeit. Dadurch ist alles geregelt und man hat das ewige Leben, wenn man die zehn Gebote einhält.

So wie das Gesetz vollkommen ist, sind auch seine Heiligen vollkommen. Auch durch den Heiligen Geist.

Er ist alles. Er ist Liebe und davon geht all seine Weisheit aus. So gab er uns auch das Gesetz, damit wir ewiges Leben haben und von Sünde befreit werden oder bleiben. Das ist wunderbar.

Du bist meine Liebe. Ich möchte mich weiter mit Dir beschäftigen. So gibst Du mir Rat und die Wahrheit.

So, wie oben steht, so ist es. Gerne würde ich mehr über Dich wissen. Bitte gebe mir die Möglichkeit dazu. So, das ich alles über Dich weiß. Ich glaube das Du mir Dein Wille für mein Leben schon so gibst, wie es zur Zeit ist. Durch Dich habe ich das Leben. Dein Wille für mein Leben ist dieser, den ich hier grade lebe.

Alles ist Deine Gnade. Durch Dich habe ich hier auf Erden die Möglichkeit, mich mit Dir zu beschäftigen.

Ich glaube das ich auf einem sehr guten Weg bin. Ich versuche nicht zu sündigen und mein Leben so zu leben, wie Du es von mir willst. Dabei habe ich schon Fortschritte gemacht. Ich versuche mein Leben gut zu leben und ich versuche, das es gesund ist. Ich versuche einen gesunden Lebenswandel zu leben.

Dabei bist Du mir ganz doll wichtig. Deine Liebe ist so groß, das ich mich dort wiederfinde.

Deine Liebe ist so stark und vollkommen, das sie jeder für sich annehmen kann und einfach danach leben kann.

Durch Deine Liebe ist alles gut. Auch dieses Buch ist durch Dich vollkommen. Daran glaube ich. Du hast es so gesagt in Deinem Wort und ich glaube daran, das es auch so ist.

Du bist die Liebe über allem. Mein Leben, Deine Gerechtigkeit, Deine Gnade und alles andere ist von Dir gegeben. Damit kann man leben.

Auch wenn ich so bin, wie ich bin, dann ist das eben so. Ich bin so und so ist es auch gut. Du hast mich so geschaffen. Alles ist aus Deiner Liebe. Du hast mich in Deiner Liebe so geschaffen und nun muß ich damit leben. Du wolltest es noch so. Und Du sorgst Dich um einen.

Alles ist gut, denn alles ist Deine Liebe.

Dadurch habe ich die Kraft gefunden, die mir hilft zum Leben. Du erklärst mir die Welt und ich kann durch Dich die Wahrheit finden. Genau das ist es. Ich suche Deine Wahrheit. Und durch diese Wahrheit werde ich heil. Bitte gebe mir Deine Wahrheit so, das ich sie in meinem Leben einhalten kann.

Es ist mir eine Ehre, Dir hier schreiben zu dürfen. Auch wenn es sich um mich dreht, bist Du trotzdem die Liebe. Ich versuche, mich nicht zu beschreiben. Ich versuche etwas über die Gemeinde zu schreiben.

Alles , was ist, ist gut. Und die Gemeinde ist mein Halt. So ist es. Heute treffe ich mich wieder mit der Gemeinde. Ich freue mich schon auf dieses Treffen. Mal sehen, wie lange ich aushalte.

Bitte gebe mir Dein Heil. So kann ich dann über Dich schreiben. Es ist auf alle Fälle die Liebe, die mich zu Deinem Diener macht.

Deswegen versuche ich hier regelmäßig zu schreiben.

Du beschützt mich vor den Stürmen des Lebens bist jetzt. Ich möchte bei Dir bleiben und von Dir einen Geist bekommen, der Dich ehrt und der mit Dir ist. Ich möchte Deine Liebe empfangen und danach handeln. Es ist mir eine Ehre, für Dich dieses Buch zu schreiben und so durch die Liebe an Deinem Reich mitzuarbeiten.

So kann ich hier diesen Text machen. Es ist mir eine Ehre, Dir hier zu dienen. Denn das ist mein Auftrag für Dich. Zu schreiben. Zu schreiben über die Liebe , die er gibt. Es ist die Gerechtigkeit, Gnade, Barmherzigkeit und alles andere. Die Liebe ist das Wort, womit ich mich dieses Jahr beschäftigen werde. Es ist Deine Liebe, die immer überall ist.

Deine Liebe ist das Leben. Dadurch leben wir alle.

Nur die Liebe. Die reicht für ein gutes Leben. Sie regelt alles, ist geduldig und vor dir ist alles vollkommen.

So kann ich hier schreiben und schreiben. Es ist vollkommen!

Ich glaube das ich ganz gut ein Studium machen kann. Bitte gebe mir einen Hinweis, wenn es zu viel für mich wäre. Ich weiß auch nicht. Irgendwie bist Du so interessant für mich, das ich noch mehr über Dich Wissen möchte. So kann ich dann diese Buch schreiben mit einem Wissen, das ich so nutzen kann. Bitte gebe mir ein Zeichen, ob das Studieren gut für mich ist. Ich glaube schon. So lerne ich neue Leute kennen und kann auch zur Studierendengemeinde gehen.

Alles ist von Deiner Liebe zu mir abhängig. So probiere ich viel aus. Faulenzen, schreiben, musizieren und etwas in Deinem Wort lesen. All das ist schon gut, doch ich möchte Dir nachfolgen. Dazu muß ich noch wissen, was es heißt, Dir zu folgen.

Ich glaube das ich das an der Uni gut aufgehoben bin. So kann ich mich erst einmal über das Studium beraten.

Ich möchte in Ruhe studieren und mir Wissen aneignen.

Ich glaube, das das gut ist. Doch wenn Du mir einen Hinweis gibst, ob ich studieren gehen soll, dann wäre ich Dir dankbar.

So denke ich über das Wissen von Dir nach. Ich möchte hier weiter schreiben als Dein Diener. Es ist eine Dienerschaft.

So gebe mir bitte alles, was ich dazu brauche. Ich möchte einfach dort angenommen werden und das Studium gut bestehen. Es soll so sein, das ich nicht ans Geld denke. Nein, Du sollst im Zentrum des Studiums stehen.

Hallo liebes Buch. Du bist mein Anker. Ich war gestern in der Uni. Doch ich werde, wenn alles klappt, evtl. Gastvorlesungen besuchen.

Doch das werde ich wohl machen. Davor werde ich mich mit Prof. Rösel mich darüber unterhalten.

Du bist die Liebe und Gerechtigkeit, die es mir ermöglicht, so zu studieren. Ich liebe es, hier zu schreiben. Bitte gebe mir weiterhin, Schreibideen.

Du bist die Liebe. Und alles, was ist, ist aus dieser heraus zu uns Menschen gekommen.

Jesus ist von Gott gesandt um uns zu versöhnen und uns von unseren Sünden zu befreien. So machte er Fischer zu Menschenfischer.

Genau da möchte ich anschließen und so mit Jesus zu leben. Ich möchte Ihm nachfolgen und ein sehr gutes Leben leben.

Bitte gebe mir dafür die Informationen.

Du bist die Liebe und Du bist mein Leben. Ich möchte immer bei Dir bleiben und ein sehr gutes Leben leben.

Bitte gebe mir die Ideen, die dazu nötig sind.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Herrlichkeit in Ewigkeit.

Du bist alles. Alles, was es gibt, bist Du. Durch Deine Liebe kann ich leben. So ist es. Du gibst mir die Gnade und Gerechtigkeit. Dadurch habe ich das Recht auf Leben. Dafür kann ich mich nur bedanken bei Dir. Bitte gebe mir Deinen Sohn, um Dich und mich zu erkennen.

Es soll Stück für Stück geschehen. Bitte gebe mir die Möglichkeit, die Sätze auch zu behalten. Ich möchte danach leben.

Denn alles, was ist, bist Du.

Es ist Deine Herrlichkeit, die Gerechtigkeit, Gnade und Barmherzigkeit gibt.

Durch Dich habe ich das alles.

Ich möchte Dein Heil spüren und danach leben. Bitte gebe mir diese Heiligkeit.

Denn nur durch Dich bekomme ich die Heilung. Du bist das Heil. Bitte lass es an mir wirken.

So sage mir bitte auch, ob ich studieren gehen soll, oder nicht. Dein Heil ist mir dabei durch Deine Liebe das wichtigste.

Es ist so enorm wichtig für mich, das ich dafür zu Dir bete.

Bitte gebe mir Dein Heil und mach, das alles gut ist und bleibt. Bitte gebe mir Gesundheit und ein sehr gutes, besseres Leben.

Gerne würde ich ja studieren, doch ich denke, das ich so, wie ich jetzt lebe, auch schon dieses sehr gute Leben habe.

Das alles nur durch Dich. Du bist die Liebe. Von Dir kommt alles. Mein Recht habe ich durch Deine Gerechtigkeit.

Dadurch habe ich die Quelle meines Lebens. So ist es auch bei all den anderen, die auch an Gott und so glauben.

Du gibst mir den Auftrag, hier zu schreiben. Ich schreibe über die Erfahrung Deiner Liebe.

Es ist ein Buch aus dem Leben heraus. Denn nur so kann man sehen, wie die Liebe ist.

Ich empfehle jedem dieses Buch. So kann man sehen, wie Gott wirkt und das Leben ändert, wenn man damit nicht zu Frieden ist, weil man keinen Glauben hat.

Ich glaube das Du einen bedingungslos liebst und das Du Dich um einen sorgst.

Alles ist Deine Liebe. So kann ich auch daran glauben, das es so ist. In Deiner Liebe ist es so.

Dein Segen liegt auf mir und ich kann durch Deine Liebe sehr gut Leben. Bitte mach, das das Leben nur besser werden kann.

Bitte gebe mir weiterhin die Aufgabe, über deine Liebe zu schreiben.

Es soll ein Buch werden, das seinen Nutzen aus der Liebe von Dir zieht.

So ist dieses Buch vollkommen und ich brauche keine Angst zu haben, etwas falsch zu machen.

Es entsteht einfach so durch meine Hände, die ich in Deine Hände lege, damit ich Dir dienen kann.

So schreibe ich aus dem Leben für Dich und Deine Liebe zu uns.

Du machst alles so gut, wie man es nur haben kann. Durch Deine Weisheit ist es so gekommen, das ich ganz gut leben kann.

So sitze ich hier im TB und schreibe diese Zeilen. Alles, was ist, bist Du. Ich möchte hier nicht nur schreiben, sondern dieses Buch hat einen Auftrag:Finde Leute, die Dich suchen und noch nicht von Deiner Liebe gehört haben.

So lebe ich mein Leben und schreibe darüber, wie Du wirkst.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Dabei ist es vollkommen, besonders vor Dir.

Deine Liebe. Sie ist so schön und ausdauernd. Du bist alles. So ist es.

So könnte ich jetzt studieren gehen, doch wo sich eine Tür schließt, geht die andere auf. Ich glaube das ich schon ein sehr gutes Leben lebe. In Deinem Auftrag bin ich dazu berufen, hier über Deine Liebe zu schreiben.

Dein Wort erquickt die Seele. So heißt es. Ich glaube an Dich und Deine Liebe zu uns. Es ist mir ein persönliches Anliegen, hier zu schreiben, wie Deine Liebe wirkt. Durch Deine Gerechtigkeit habe ich die Quelle. So ist das. Alles Gute ist durch Dich in die Welt gekommen.

Auch das Schreiben ist für Dich in die Welt gekommen.

Durch Dich habe ich das Leben. Ich selber sehe es so, das ich hier als Dein Diener hier schreiben kann.

Ich bin als Christ hier alleine. Doch das macht nichts, denn es wird auch gesagt, das das ruhig so sein kann.

So liebe ich Dich. Und Du liebst mich. Alles ist aus Deiner Hand. Es gefällt mir, hier zu schreiben. Leider fällt mir nicht so richtig was ein. Doch das kommt noch.

So kann ich in Deinem Wort lesen und mich inspirieren. Du bist Die Liebe und alles ist von Dir.

Auch meine Freunde und Bekannten. Ich bin hier im TB, um von Dir zu erzählen. Hier ist Dein Reich nahe und ich versuche, Dich hier zur Wirkung zu bringen.

So versuche ich hier zu schreiben über Deine Liebe. Es ist mir eine Ehre, über Dich zu reden und zu handeln.

Alles, was ist, bist Du. So bin ich hier auch irgendwann Dein Hirte für meine Lämmer.

So möchte ich mehr über Deine Weisheiten reden und Dich hier etablieren. Denn das Land (TB) ist für Dich offen. Du sollst hier wirken und Du sollst hier sein.

Dadurch habe ich eine Aufgabe. Sie zu erfüllen ist meine Berufung. Bitte gebe mir dazu die Möglichkeit.

Gott ist unsere Kraft und unser Glauben. Diesen möchte ich hier weitersagen und Dir hier nachfolgen.

Du bist Die Liebe. Du machst alles vollkommen. Ich glaube das ich das gut machen kann hier.

Gott ist die Liebe. Und die Liebe ist überall.

Durch Dich habe ich hier eine Aufgabe. Ich bleibe hier und gehe ab und zu mal zu Uni und lerne Dich weiter kennen. So das ich hier meine Gemeinde habe, die ich betreuen kann.

Dafür würde ich am liebsten richtig studieren. So kann ich dann etwas, womit ich leben kann.

Deine Liebe zu uns sollte das wohl mal machen. So wird Gott hier her kommen.

Bitte gebe mir ein richtiges Studium, damit ich alles machen kann und einen Abschluß habe.

Du bist die Liebe, die das wohl mal machen kann. Du gibst mir mein Leben. Deswegen lebe ich. Dafür möchte ich Dir danken und ein Diener Deines Heils sein.

Du wirst das wohl so für mich machen. Ich glaube, das ich das kann. Es ist einfach. Deine Liebe lässt mich studieren und dazulernen. So kann ich auf alle Fragen antworten. Ich liebe Dich für alles, was Du für mich tust. Ich danke Dir für alles, was Du für mich machst. Für mich und uns in Gerechtigkeit.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Jedes mal, wenn ich anfange, dann schreibe ich mich erst einmal warm. So entstehen diese Zeilen.

Für mich ist Deine Liebe ein Versprechen, was ich Dir gebe und was Du mir gibst. Es ist ein Lichtblick im Abendhimmel. So geliebt zu sein, wie einen eine gute Mutter liebt und noch mehr. Alles ist Deine Liebe.

Dein ganzes Leben ist die Liebe. Durch dich ist alles in die Welt gekommen zu unserem Nutzen, wenn man die Erde sich untertan machen möchte. Doch irgendwo gibt es auch eine Grenze. Irgendwann sind wir so viele Menschen, die von der Erde leben wollen, das das ganze kollabiert. Doch bis dahin hast Du lieber Gott, etwas gefunden, was noch besser ist bzw. das mir mit der Erde leben.

Ich versuche nicht so abhängig zu sein von der Erde und dem ganzen gewese darum. Ich möchte mich mit Deiner Liebe beschäftigen. Denn sie ist Dein Wesen.

Ich habe mir wieder ein paar pdf´s ausgedruckt und werde sie morgen lesen. Bis dahin schreibe ich hier über Dich als den liebenden Gott, der Du immer bleibst, so lange ich lebe. Das glaube ich jedenfalls. Denn alles geschieht in Deiner Liebe. Sie ist so vollkommen und so reich, das alle davon leben könnten, wenn sie wollten.

Wir und ich leben von Dir. Von Deiner Liebe zu uns Menschen. Zu mindest sollten wir alle in Deiner Liebe leben. Dein ist die Liebe. Dein Wesen ist Liebe. So können wir alle in Gerechtigkeit leben und uns Deiner Liebe sicher sein. Ich glaube an Dich, denn Du bist diese Liebe. Du bist alles Liebe. Gerechtigkeit, Wahrheit, Gnade, Barmherzigkeit, Hoffnung, Erlösung und Leben. All das und noch viel mehr bist Du, mein lieber Gott.

Ich danke Dir dafür, das Du mich auf Dich gebracht hast. So habe ich ein Thema, an dem ich mich abarbeiten kann.

Du bist die Liebe und alles andere kommt danach. Sie ist Dein Wesen. Es ist so interessant, das ich gar nicht aufhören kann, dich hier zu rühmen. Denn ich erlebe es jeden Tag, das ich von Dir geliebt werde. Du gibst mir die richtige Stellung und lässt mein Leben fruchten.

Ich sehe das Tag für Tag an meinem Leben, das Du da bist und wirkst. So bete ich auch zu Dir, das Dein Heil über mich komme und ich wieder heil werde. So bete ich: Bitte lieber Gott, lass mich bitte ganz heil werden. Ganz und gar. So gebe mir bitte Dein Wort und Deine Wahrheit, das all das eintrifft und ich nicht zu schanden werde.

Es ist Deine Liebe, die mich hier so leben lässt und das Leben genießen kann. Ich liebe Dich, das Du mir dieses Leben hast gegeben. Es ist meine Liebe zu Dir, die Durch Deine Liebe zu mir entstanden ist. All das, was Du bist, kann ich nicht in Worte fassen. Du bist der Gott, der uns alle liebt. Alles ist aus Deiner Liebe zu uns entstanden. So können wir weiter an Deinem Reich arbeiten als Deine Diener, um Dein Reich noch besser zu machen. So kommen mehr und mehr Menschen zu Dir und feiern das Leben.

Durch Dich habe ich die Liebe der Welt gefunden. Nun ist es an mir oder an unserer Gemeinde, nach Deinen Geboten zu leben. Das ist nicht schwer. Denn Du bist vollkommen. So wie wir nach Deinem Ebenbild geschaffen worden sind. Deine Liebe ist alles. Deswegen werde ich hier noch einmal Dein Wort zitieren:

Der Gerecht ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Psalm 1,3

Es ist wohl Deine Gerechtigkeit, die Frucht bringt. So kommt es auch, das Du uns aus Deiner Liebe heraus, uns die Gerechtigkeit gibst. Das ist die Wahrheit. So kann man sich daran ausrichten.

Lieber Gott, helfe mir dabei, hier bei Dir zu bleiben. Bei Deinem Wort. Du bist die Liebe und alles ist durch Dich. So ist es. Dafür liebe ich Dich.

Ich möchte weiterhin etwas von Dir erfahren. Dafür gebe mir bitte die Kraft und lass mich nicht abweichen von meinem Weg, Dir zu dienen. So schreibe ich hier dieses Buch. Es ist für Dich und Dein Reich. Du gibst in Deiner Gerechtigkeit alles, was man zum Leben braucht. Auch so ist es. Deine Liebe leuchtet über allem. So sind wir gerecht und können alle gut zusammen leben. Ich kann gar nicht anders, als Dich immer zu loben. Du bist für mich die Liebe. Durch Dich kann ich selber lieben und habe meinen Ursprung und meine Quelle.

So geht es bestimmt jeden. Man möchte dort bleiben, wo man ist. Oder man möchte den Ort wechseln. Doch seine Gerechtigkeit bleibt immer. Alles, was ist, bist Du. Auch heute. Heute waren meine Eltern zu Besuch und wir waren in der Stadt und haben auch etwas gegessen. Es war ein schöner Besuch und ich konnte mich fast wohl fühlen.

Nun bin ich wieder hier und kann diese Zeilen schreiben.

Es ist mir wichtig, hier zu schreiben. Auch wenn ich immer das Gleiche schreibe, ist es mir doch enorm wichtig, das ich über Deine Liebe schreibe. Denn: All you need is love!!! So heißt es in einem Beatles – Song. Und so ist es. Alles gipfelt in Deiner Liebe. Die Liebe zum Nächsten ist gelebte Liebe untereinander. Du liebst uns alle. Es ist gut so. Und das beste: Es bleibt für immer. So kann man darauf vertrauen.

Du bist die allumfassende Liebe. Dein Wesen ist so, das Du uns alle liebst, wenn wir Deine Liebe annehmen.

Ich glaube ja, das Du einen bedingungslos liebst. Das heißt, man braucht nichts geben und nichts tun, um in Dein Reich zu kommen. Doch ich glaube auch, das wir Deine Diener sind und an Deinem Reich mitarbeiten sollen. So hast Du uns berufen für ein gutes und vollkommenes Leben. Es ist Deine Liebe, die alles zusammenhält und uns zum lieben fähig macht.

Du bist die Liebe. Durch Dich kann ich leben. Du liebst uns alle. Wir brauchen nur Dich im Herzen haben.

So ist es bei mir: alles, was ist, ist aus Deiner Liebe heraus so geworden. Dich trage ich in meinem Herzen. Alles kann man mit dem Verstand auch nicht erfassen. Dafür bist Du da. Wenn ich z.B. Musik höre, dann habe ich immer gute Gefühle.

Ich danke Dir für mein neues Leben. Ich habe Dich immer bei mir und lese in Deinem Wort. Alles, was ist, bist Du!!! So versuche ich es wahr zu nehmen. Ich glaube das man gar nicht so viel durch Willen erreichen kann, denn Du bist derjenige, der das Herz prüft und immer bei einem bist, denn Du weißt, was in einem vor geht. Du bist derjenige der immer weiß, was in einem vor geht. Dadurch das Du Dich um einen sorgst, weißt Du immer, was man so braucht an Liebe oder irgendetwas anderem. Deine Liebe lässt einen Dein Wort lesen und hören. Du bist der König der Könige. Durch Dich habe ich das Leben. Es ist meine Aufgabe, hier das zu schreiben, was so über Deine Liebe zu sagen ist. Es ist glaube ich, eine Lebensaufgabe. Denn Dein Wesen ist die Liebe. So kann ich hier auch in aller Ruhe schreiben. Schreiben für ein besseres Leben aller, die Dich suchen und dadurch vielleicht finden werden.

Deswegen werde ich versuchen, Dich ständig im Herzen zu haben. Ich stehe auf, denke an Dich und ich gehe zu Bett und denke an Dich.

Durch Dich bin ich zu Deinem Diener geworden. So schreibe ich hier über Deine Liebe. Sie ist so unfassbar groß und einfach, das mir das Herz aufgeht. Durch Dich wird mein Leben erklärt und durch Dich habe ich etwas gefunden, was mich so beschäftigt.

Ich glaube das es eine sinnvolle Beschäftigung ist. Du bist Die Liebe und Du siehst mich, weil Du immer weißt, was in mir vor geht und was ich bedarf zur rechten Zeit. Es ist all das, was Dein Rundumpaket so gut macht. Du möchtest, das das Leben gelingt und das es erfolgreich ist.

Mir jeden falls ist dieses Leben, hier in der Wohnung ein gutes Leben. Ich habe Freunde und eine Freundin und es sind immer Menschen um mich. So ist es. Ich trage Deine Liebe in meinem Herzen. Du bist die Liebe zu und für alles. So einfach ist das.

Du gibst mir DIE Richtung, die ich gehe. Es ist ein Leben mit Dir und durch Dich.

Ich kann gar nicht damit aufhören, Dich zu loben. Denn Du bist so unfassbar gut zu mir und allen anderen, die an Dich glauben, das man gar nicht damit aufhören kann, Dich zu loben.

So kann ich hier dieses Buch in aller Ruhe schreiben, damit alle anderen, die nichts von Deiner Liebe wissen, gewahr werden, das es sie gibt und wie sie wirkt.

Es ist Deine Liebe zu uns, die uns alle Leben lässt. Durch Gnade, Gerechtigkeit, Liebe und Erlösung usw. Denn alles Bist Du. Was in mir vor geht, weißt Du schon, bevor es das ist. Du beschützt mich vor den Leuten, die nichts mehr von mir wissen wollen.

Es ist Deine Liebe, die all das geschehen lässt. Du siehst einen schon im Inneren. Im Herzen gut zu sein ist meine Aufgabe. So schreibe ich hier dieses Buch und spiele Musik. Du schaust einen ins Herz, was ja auch schon von Dir ist und siehst alles, was in Dir ist.

Er wird alles so machen, wie er es für Dich will. Und er will nur das beste für einen. Denn er sieht einen ins Herz und weiß über Dein Inneres Bescheid.

Ohne dich bin ich nicht. So heißt es in einem modernen Song. Und das trifft auf mich voll drauf zu. Ohne Deine Weisheit, Dein tun in der Welt wäre ich nicht hier. So ist das.

Es ist alles Dein Wille für uns, das wir Leben, so wie der liebe Gott es für uns gedacht hat. Man braucht nur seinem Sohn folgen, dann hat man das ewige Leben und die Erlösung.

Er ist die Liebe, sein Sohn. Durch Ihn sind wir von den Sünden befreit. Durch Ihn haben wir ein neues Leben. Alles ist gut durch Ihn. Das können Sie glauben. Es ist so. Das haben schon viele andere Christen vor uns erkannt und sind mit Ihm durchs Leben gegangen.

Es ist so. Eigentlich braucht man nur durchs Leben gehen. So ist das. Jeder Tag hat sein Übel, so heißt es. Doch wenn ich an Gott glaube, dann glaube ich auch an DIE Einfachheit des Lebens. Es ist so. Durch Gott habe ich denjenigen gefunden, der immer bei mir ist und der mich beschützt, zu gehen den Weg, den er für mich gefunden hat.

So mache ich hier am Rechner nur Pause, bis es zum nächsten Weg geht. Es ist so einfach. Mit dem Verstand nicht zu beschreiben, doch Durch Gott hat man die Sicherheit und Freiheit, das er einen erhört und beschützt auf allen Wegen.

Durch seine Liebe, die die Gerechtigkeit gab, haben wir alle unser Auskommen. Jeder kann durch diese Gerechtigkeit hier auf Erden ein gutes Leben leben. Das ist mein Glaube.

Jeder hat irgendetwas, war er/sie tut. Jeder hat seine Berufung und kann dadurch an Gottes Reich mitarbeiten. Bei mir ist es die Musik und das Schreiben. So kann ich an seinem Reich teilhaben und mitwirken. Alles zu dem einen Ziel, Dich zu erkennen und Dich zu feiern damit Du weiter bei uns bleibst und nicht von uns lässt. Ich glaube das das der Weg ist, den Du von uns willst: Dich zu erkennen und mit Dir zu leben.

Dabei bin ich so wie Dein Diener. Ich schreibe hier, weil Du es von mir willst. Ich glaube das das nach dem Musizieren, die zweite Beschäftigung ist, die ich vollbringen soll. So mache ich mich zu Deinem Diener, weil Du weißt, das ich gerne Dein Diener bin um irgendwann als der zu leben, der ich sein will. Durch Deine Gerechtigkeit wirst Du es schon so machen.

Sicher könnte ich mich jetzt zurücklehnen und nicht mehr schreiben, doch Du hast es für mich so auserwählt, das ich Dein Diener bin und Dir schreibe, damit Dein Reich weiterhin wahr ist und ein Nutzen ist für alle die, die neu zu Dir kommen oder Inspiration brauchen.

Heute war wieder ein sehr schöner Tag. Ich war mit einem Freund unterwegs. Du hast alles so gemacht, wie es ist. Und so ist es gut. Wir waren auch an der „Brücke“ der Kirche in Rostock Groß Klein. Dort habe ich im Gemeindebrief gelesen, das sie nach Taizé fahren. Dort werde ich mitfahren. Evtl. ist auch noch der Kirchentag in Dortmund. Dort werde ich auch mitfahren.

Es ist mir eine Ehre, bei Dir zu sein. Durch Dich habe ich ein neues Leben. Das glaube ich. Du machst es interessant und lebenswert. So kann ich bei Dir sein, auch in dieser Zeit, in der ich schreibe. Ich habe damit nun angefangen und werde in Deinem Dienst auch weiterhin hier schreiben. Es ist ein Buch, das ich erst einmal für mich behalte. Es ist mir nichts, wenn andere meine Gedanken so lesen. Jedenfalls nicht jetzt. Später vielleicht.

Ich glaube an Dir gefunden zu haben, wonach ich gesucht habe. Durch Dich wird sich, glaube ich mein Leben wieder normalisieren. Darum bete ich zu Dir. Du bist mein Leben. Ich liebe Dich, weil Du mich liebst. Ohne Dich wäre ich nicht auf der Welt. Ich danke Dir dafür.

Ich glaube, das ich das richtige für mich gefunden habe. Das bist Du mein lieber Gott. Ohne Dich wäre das Leben nichts. Du gibst einem Tipps für ein gelungenes Leben. Ich bleibe bei Dir!!!

Es ist Deine Liebe zu uns, die das Leben erst gut werden lässt. Ich liebe Dich dafür. Du bist meine ganz persönliche Liebe. Du weißt genau, wonach ich suche und wo ich finde. Alles ist schon geschehen. Ich brauche nur an Dich glauben und Du wirst all das schon machen,wonach ich suche. Das glaube ich jedenfalls. So steht es in Deiner Bibel.

Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden. Ich lebe danach. Jedenfalls versuche ich es. Du gibst mir Dein Wort, und ich kann danach leben. Das ist echt super. Es ist einfach, Dir nachzufolgen. Lass mich Dein Nachfolger sein!!! So kann ich gut leben und kann hier auch diese Zeilen schreiben. Es ist mir eine persönliche Angelegenheit, so zu leben, wie Du es von einem willst. Ich liebe Dich. Alles, was ist, bist Du. Ich bleibe bei Dir und suche nach Deiner Liebe und Deiner Gerechtigkeit, Hoffnung, Gnade, Barmherzigkeit usw.

Du bist das alles.

Ich liebe es, hier hineinzuschreiben, was ich so über Dich denke. Es ist mir eine Ehre, Dich hier so zu loben, denn es ist wahr, was Du so sagst in Deinem Wort.

So habe ich mir für dieses Jahr das Wort Liebe vorgenommen. Darüber werde ich schreiben. So wie Du sie mir gibst werde ich Dich lieben.

Ich möchte hier schreiben. Es soll flüssig aus mir herauskommen und ich möchte flüssig schreiben.

Ich liebe es, einfach einen Text zu schreiben, der einfach so aus meinen Händen kommt.

Das Schreiben ist schon gut, doch noch besser finde ich das musizieren. Das mache ich immer morgens nach dem Aufstehen.

Ich glaube das ich dabei bleiben werde und noch weiter Deine Liebe zu mir und uns Menschen kultivieren werde.

Du bist überall. Du kennst meine Gedanken und weißt um mich. So brauche ich hier auch gar nicht alles schreiben, was ich manchmal so denke. Denn in mir bist Du. Und ich habe Wünsche und Ziele. Doch ich glaube, das man bei dem bleiben sollte, was man hat. Deswegen habe ich keine schlechten Gedanken und ich kann Dir vertrauen und mit Dir und durch Dich leben.Es soll so weitergehen. Ich vertraue Dir mein Leben an und möchte das es weiterhin so gut läuft.

Du kennst meine Gedanken und ich kann mir sicher sein, das Du mich erhörst. Alles, was ist, bist Du. Das Leben, die Liebe und alles andere.

Man braucht auch nur Deine Liebe. Dann kann man leben. Du liebst einen bedingungslos und Du sorgst Dich um einen. So einfach ist das.

Deine Liebe ist die, die ich für mich brauche. Alles andere ist uninteressant. Deine Liebe für mein Leben in Deiner Wahrheit.

Das Leben wird so sehr einfach. Es ist eigentlich nur Deine Liebe, die zählt. Ich glaube das ich durch sie auch erst auf die Welt gekommen bin. Und durch Liebe kann ich leben. Deine Liebe durchdringt alles. Von Ihr ist alles und zu Ihr geht alles.

Ich glaube es, wenn Du sagst das die Liebe Dein Wesen ist. Das alles von Dir kommt und zu Dir geht. Ich glaube auch , das Du eine bedingungslos liebst und das Du uns die Sorgen nimmst. Ich glaube auch das ich mit der Taufe ein neues Leben habe begonnen.

Ich glaube natürlich auch,wie das Glaubensbekenntnis sagt. Man kann so viel glauben. Ich glaube , was in der Bibel steht.

Ein neuer Tag, ein neues Glück. Heute schreibe ich mal wieder etwas in Dich, mein liebes Buch hinein.

Ich glaube, das man das Leben so genießen sollte, wie es ist. So habe ich heute Nachmittag einfach zwei Stunden länger geschlafen. Es tat gut und ich bin jetzt wieder wach und kann hier schreiben.

Da ich normalerweise morgens musiziere, habe ich mich entschlossen, das das auch so bleibt und das ich heute Nachmittag hier schreiben werde. Ich bin leider nicht zum musizieren gekommen. So mache ich das dann morgen wieder.

So bleibt alles beim Alten. Vormittags mit der Flöte spielen und nachmittags etwas schreiben. Ich schreibe hier einfach das, was mir so auf dem Herzen liegt und was ich aus meiner Seele heraus schreiben kann.

So ist es so, das ich Dich liebe, denn nur die Liebe zählt und ich kann von Dir lernen. So habe ich die Losungen 2019 und schaue da auch mal hinein.

Dort lese ich jeden Tag etwas aus der Bibel.

Ich bin Dein Diener und Du machst für mich das Leben. Alles, was ist, ist aus Deiner Liebe. Denn so wie Du bist, kann kein Mensch sein. Du kümmerst Dich um alles und ich kann hier schreiben.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, hier das zu schreiben, was mich so beschäftigt und was mir auf der Seele liegt.

Ich finde es gut, hier zu schreiben, denn dadurch kann ich an Deinem Reich mitarbeiten und tue etwas sinnvolles.

Meine Gedanken kommen spärlich, doch sie kommen. So brauche ich hier diese Herausforderung um mich in Dir zu positionieren, was mein Glaube ist.

Ich glaube, das alles, was in der Bibel steht, die Wahrheit ist. Ich übernehme sie eins zu eins. Das entspannt und gibt Kraft für ein gutes Leben.

So habe ich Halt und Vertrauen. Woran kann man sich sonst halten?

Ich lese Bibelpassagen in meinem Smartphone. Dort habe ich Andachten und Bibelstellen, die für das jeweilige Thema wichtig sind.

Leider kann ich mir das alles gar nicht merken, doch ich glaube, die wichtigsten Dinge habe ich behalten. So bleibe ich hier wohnen und bin mit dem zu Frieden, was ich habe. All das ist auch ein Teil Deiner Weisheit. Für den nächsten Schwung an Text lese ich nun wieder darin. Ich hoffe, inspiriert zu sein.

Ich bin etwas verwirrt. Leider kann ich gelesene Textstücke nicht wiedergeben, wie sie geschrieben wurden. So muß ich damit leben. Es ist schon belastend, so zu leben. Doch, was solls. Ich werde durch meinen lieben Gott heil und kann in seiner Heiligkeit leben. Ich glaube schon, das er mich wieder so machen wird, wie er es für richtig hält. Ich bin so, wie ich bin. Das steht fest.

Heute habe ich zwar keine Lust zum Klönsnack zu gehen, doch ich werde gehen, denn dort treffe ich wieder Leute aus der Gemeinde. Ich liebe es, zu leben. Einfach so. So wie es am besten geht. Dabei mache ich mir nicht viel daraus, was man eigentlich machen sollte, sondern ich lebe so einfach Tag für Tag ins Leben hinein.

Heute war ich wieder Koch und habe Hühnerfrikassee gemacht. Es gab Reis dazu.

Lieber Gott, gebe mir bitte für die nächsten Jahre, die Möglichkeit, hier zu schreiben ohne Schreibblockade. Bitte gebe mir all die Ideen, die ich dazu brauche. Einfach immer etwas zu schreiben zu haben. Das wäre toll. Ich glaube das Du das in Deiner Liebe für mich machen kannst. Dann kann ich hier etwas schaffen, was man in Deinem Reich gebrauchen kann. So ist es. Und es soll so bleiben, denn Du bist die Liebe und darin bleibe ich. So gehe ich auch heute hin zum Klönsnack, weil ich glaube, die Leute dort zu lieben. Es ist Deine Nächstenliebe, die das so möglich macht. Durch Dich kann ich hier schreiben. Bitte gebe mir noch mehr von Deiner Weisheit und die Kraft hier weiter so zu schreiben, das es für mich leicht ist und das das Buch ein Nutzen ist für andere.

Einfach schreiben. Immer weiter und immer weiter. Einfach so. Ohne groß darüber nachzudenken und einfach das ganze nicht so wild sehen, sondern so schreiben, das Du das Thema bist und ich zeigen kann, wie Deine Liebe wirkt. Einen Teil davon habe ich ja schon geschrieben. Doch dazu gehört bestimmt noch etwas. Mal sehen, was Du mir aus Deinem Wort gibst, zu schreiben, damit dieses Buch wahr wird. Es ist mein zweites Buch.

Das erste ist schon „veröffentlicht“. Alles, was ist, ist aus Deiner Liebe heraus. Auch so dieses Buch und das, woran ich grade schreibe. Es soll in einfacher Sprache geschrieben sein und so einfach sein, wie nur irgend möglich. Da hilft mir Deine Liebe. Denn sie ist einfach. Einfach so. Für alle. Für immer. Das macht froh und entspannt zu gleich, das man weiß, man hat das ewige Leben. Man braucht nur die zehn Gebote einhalten. Dann hat man das ewige Leben. So schreibe ich hier für Dich mein lieber Gott und hoffe, das ich damit auch Erfolg haben werde.

Es ist mir eine Ehre, hier für Dich schreiben zu dürfen. Du hast es so gewollt, denn ansonsten wäre nicht das passiert, was passiert ist. Du hast mir gezeigt, was wichtig ist und was Deine Wahrheit ist. Vor allem habe ich gelernt, das ich geliebt werde. Von Dir dem Vater.

Von Dir kommt alles. Ich bin Dein Kind, Schaf und Diener. All das macht mich froh, denn dadurch habe ich Orientierung und Identität.

Ich kann so ganz gut leben und habe eine Aufgabe. Meine Aufgabe ist es, zu musizieren und zu schreiben über Deine Liebe, die so umfangreich ist, das man alles gar nicht aufzählen kann, was sie wie und wo ist. Es ist mir eine Ehre, hier über Dich schreiben zu dürfen.

Du gibst Deine Liebe bedingungslos. Und Deine Liebe ist so groß, das es auch Deine Nächstenliebe gibt. So hast Du uns geschaffen bzw. willst Du , das es so ist.

Nur durch Dich kann man wirklich leben. Durch Dich kann man zu diesem Leben, Leben sagen. Ansonsten ist man verloren und verbringt sein Leben mit dem Satan. Das ist sehr traurig. Denn es ist so einfach Deine Liebe zu bekommen und damit zu leben. So schreibe ich hier, weil ich nicht anders kann. Du willst es. Du hast schon vorher gesehen, das ich mal schreiben werde. Ansonsten hättest Du mir nicht das Schreiben gelehrt. Ich kann durch Dich auch Zehnfingerschreiben, was ich jetzt nutze für Dich. Du hast mich das gelehrt.

Es ist Deine Liebe, die alles ist. Durch dich kann ich hier sitzen und das Leben genießen.

Es ist für mich eine Art Beschäftigung mit Dir. Die macht mich sehr froh und ich kann davon leben. Seelisch und moralisch jedenfalls.

Dein Wort ist mir die Richtung und ich kann damit ganz gut leben. Mal sehen, was wir so machen heute im Klönsnack. Ich hoffe nicht wieder essen. Doch es wird wohl wieder so sein.

Bitte gebe uns von Deinem Wort und lass uns darüber reden. Das wäre mal eine Maßnahme, die sinnvoll wäre.

Alles andere ist nur Beiwerk. Gott sollte dieses Treffen beschützen und führen. Du solltest Thema sein und wir alle sollten von Dir lernen. Es ist mir wichtig auch etwas mitzunehmen von diesem Treffen.

Ich glaube das Du es bist, der mir durch seine Nächstenliebe, die Gemeinde gab. Darin möchte ich leben. Ausserdem möchte ich hier in diesem Haus weiter wohnen.

Hier kann ich alt werden und die Hilfe ist immer da. Das ist eine schöne Vorstellung. Lieber Gott, mach das es so wird. Ich wohne schon seit 2010 hier und möchte weiter hier wohnen.

Lieber Gott, mach das es so wird. Bitte lass mich in Deinem Haus wohnen, ein Leben lang. Es ist so schön.

Die Gemeinde mag ich auch sehr. Deswegen lass mich hier bleiben für immer. Die Gemeindeglieder haben mir den Gedanken gegeben. Durch Sie bin ich auf die Idee gekommen.

Bitte lass alles gut sein. Bitte gebe mir immer neue Ideen über Deine Liebe, wie sie sich zeigt!

Das erste ist die Nächstenliebe, die sehr gut ist. Dafür liebe ich Dich, das Du mir das gegeben hast. Ich werde versuchen, hier gut zu leben in Gehlsdorf und Rostock.

Ich möchte gerne darüber schreiben. Alles, was Deine Liebe ist und wie sie wirkt.

So kenne ich schon das ein oder andere Glied. Ich möchte weiterhin hier in Deine Gemeinde gehen und ein sehr gutes Leben haben. Deswegen bete ich zu Dir, mein Lieber, das Du all das für mich machst und ich als Dein Diener hier gut für Dein Reich das sein kann. Dabei möchte ich über die Liebe schreiben, die alles ist. So auch heute. Ich habe Brot mitgebracht und es da gelassen, weil Stephan und Heike davon essen wollten. Das ist auch nicht die Nächstenliebe. Vielleicht ja doch. Teilen, von dem, was man hat. So funktioniert eine Gemeinde. Gott in Deiner Liebe bist Du so groß, das ich noch gar nicht so richtig weiß, was es genau heißt, Dich gefunden zu haben. Du bist in Deiner Liebe so bunt, wie ein Kaleidoskop. Du beschützt mich und sorgst Dich um mich. Du bist mein Schild und mein Licht.

Durch Dich habe ich und alle anderen Glieder, das Leben. Du bist der Ursprung und die Quelle.

Vor Dir ist alles vollkommen. Man braucht sich nicht mir anderen vergleichen. Ich bin so, wie ich bin und ich schreibe und musiziere. Diese beiden Tätigkeiten mache ich für Dein Reich. Ich glaube, das ich angekommen bin hier in Gehlsdorf und der Welt. Ich habe durch Dich das gefunden, wonach ich gesucht habe. Einfach nur Du!!! Das ist es, was ich brauche. Nichts anderes. Du und Deine Liebe. Das ist genug. Darüber schreibe ich. Es ist mir mein Lebensthema. Durch Deine Liebe ist alles geworden.

Egal, was es ist, es ist aus Liebe zu uns Menschen so geworden. Das ist traumhaft. Alles ist für uns geworden. Das Leben, die Schöpfung und alles andere, was Gott so sagt und tut. Alles für uns aus seiner Liebe zu uns. Er ist ein liebender Gott. Sein Wesen ist die Liebe. Das glaube ich.

So kann ich hier schreiben und habe es so, das ich flüssig schreiben kann. Dafür herzlichen Dank, lieber Gott. Es ist Dein Verdienst, das ich das hier so bewerkstellige. Es ist mir wichtig, das es so ist. Deswegen bete ich zu Dir, das Du das alles noch besser gelingen lässt, so das ich immer flüssig schreiben kann. Du bist die Quelle, Deine Liebe der Ursprung. So schreibe ich hier Seite für Seite, um an Deinem Reich mitzuwirken. Ich empfange Deine Liebe bedingungslos und Du sorgst Dich um einen. Es ist wunderbar, so zu leben. Einfach genau mein Ding. Ich liebe Dich und Du erhältst mich. Ich bleibe immer bei Dir und möchte hier ein Werk schreiben, das es in sich hat. Voller Weisheit und Liebe. Vor allem Deine Liebe möchte ich hier zum Thema machen. Weisheit entsteht aus Liebe. Wenn wir uns alle lieben, haben wir Weisheit. Sie ist der Ursprung der Weisheit. So ist es. Deswegen und weil ich glaube von Gott den Auftrag bekommen zu haben, liebe ich Dich auch, lieber Gott.

Du gibst mir diese Tätigkeit. Ich schreibe hier all Deine Liebe zu mir und den Gemeindegliedern und den Menschen. Es ist mir ein Spass, das zu tun.

Deswegen mache ich hier so diesen Text, damit man darin lesen kann, wie Gott in mir wirkt.

Ich habe die Gemeinde und die Liebe. Beides zusammen ist der Heilige Geist. Genauso wurde uns Jesus gegeben, aus Liebe zu uns sündigen Menschen. Und Gott sowieso ist die Liebe überhaupt.

Man braucht sich keine Sorgen zu machen, denn er sorgt sich um einen. Das ist so. Deswegen kann man auch das Leben als Christ gut genießen und sein Leben leben. Das ist wunderbar. Auf der ganzen Welt sind Christen und man kann überall hingehen und dort leben und erzählen. So glaube ich an Dich. Du bist die Welt und meine Liebe. All das, was Du einem gibst, ist von Dir. Durch Deine Liebe kann ich reisen und eine schöne Zeit haben hier auf Erden. Dabei versuche ich Deine Weisungen und Ratschläge anzunehmen und in wahres Leben umzuwandeln.

Ich liebe es, mit Dir hier eins zu sein. Ich glaube das Du beim Schreiben bei mir ganz nahe bist. Durch das Schreiben bin ich auf Dich fokussiert und Du lässt dieses Buch einfach gelingen.

Daran glaube ich jedenfalls. Es ist alles Dein Werk hier diesen Text zu machen.

Ich liebe es, hier zu schreiben und ich glaube, das dieses Buch Erfolg haben wird, denn hier schreibe ich über Deine Liebe. In Liebe zu mir kann ich das Buch in die Schublade stecken und irgendwann herausholen und dann veröffentlichen.

Jetzt ist es noch nicht reift die Zeit, denn ich habe noch keine Entscheidung deswegen getroffen. Das Buch soll für all die sein, die auch auf der Suche nach Gottes Liebe sind. Und das können viele sein.

Deswegen schreibe ich hier dieses Werk, um alle diese Leute anzusprechen und Ihnen einen Weg aufzuzeigen, wie Gott wirkt. Und Gott ist die Liebe!

Durch seine Liebe habe ich hier auch keine Schreibblockade, sondern kann hier flüssig hineinschreiben. Du bist dabei ganz bei mir und ich kann Dich hier ehren, so wie Du eben bist.

Deine Liebe ist überall. Ich glaube in Dir das gefunden zu haben, was ich brauche. Du bist überall und ich kann Dich hier loben und ehren, denn Du bist wirklich!

Das hätte ich nie geglaubt, doch nun, wo ich glaube, erkenne ich Dich Tag für Tag immer mehr und kann nach Dir leben. Bitte gebe mir weiterhin Deine Liebe. Ich glaube sie hört nie auf. Sie ist für die Ewigkeit. Für immer. Das kann ich glauben. Es ist eine so schöne Vorstellung, das man sie erstmal nicht glaubt, doch ich glaube daran. Du liebst einen für die Ewigkeit. Immer. Jeden Tag, jede Sekunde. Deswegen bin ich auch hier in Deinem Haus, um gesund zu werden und hier weiter wohnen zu können. Hier in Deinem Haus. Es ist mir die Liebe von Dir, die all das ist und bestimmt noch viele andere Weisheiten aus Deiner Liebe hervorbringt.

So ist alles vollkommen. Du liebst mich mein Leben lang und darüber hinaus. Für die Ewigkeit jedenfalls.

Ich schreibe hier, weil ich glaube damit etwas zu haben, was auch für die Ewigkeit ist. Ich kann es in mein Grab nehmen und andere Leute können dieses Werk auch nach meinem Tod lesen.

Denn Du machst all das möglich hier. Ich glaube an Dich und glaube das Du für die Ewigkeit meine Liebe bist.

Ich möchte weiterhin in Deinem Hause wohnen und hier für immer bleiben. Für immer. Deine Liebe möchte ich hier mein ganzes Leben lang erfahren. Du bist dies alles. Durch Dich habe ich das Leben und du sorgst Dich um mich. Alles ist Deine Liebe zu uns Menschen. Sie gibt Ruhe und Vertrauen. Alles was ist, bist Du. Ich brauche nur Dich. Du bist die Liebe.

Genau deswegen ist auch schon so viel passiert, das ich Dich endlich hab erkannt. Du hast mich mein ganzes vorherige Leben gesucht, doch ich habe Dich nicht gefunden. Nun ist es so und ich bin ganz froh darüber. Deine Liebe ist alles. Dafür lebe ich. Ich lebe als Dein Diener für Dich und Dein Reich. Das ist alles, was ich so brauche. Deine Liebe ist alles. Sie soll wohl mein ganzes Leben durchdringen.

Ich habe Dich gefunden. Nun bete ich zu Dir, das Du immer bei mir bleibst bzw. das ich immer bei Dir bleibe.

Ich glaube das ich grade mit Dir eine ganz intensive Beziehung habe. Das ist auch das, was Du willst. Eine ehrliche, aufrichtige Beziehung. Für immer und ewig. So ist es. Durch das Schreiben kann ich diese Beziehung zu Dir festhalten und für Dein Reich dasein.

Es ist mir eine Ehre, hier zu schreiben. Ich bin Dein Diener. Alles andere machst Du so, wie Du es willst. Mein eigenen Willen gebe ich in Deine Hand und ich frage nach Deinem Willen, wenn ich etwas zu entscheiden habe. Was würdest Du tun an meiner Stelle? So bleibst Du immer bei mir.

Bitte mach, das ich diese Weisheit nicht vergesse. Du bist Die Liebe und Du weißt, was ich brauche. Alles ist da und alles hat seine Zeit. So auch dieses Schreiben. Es ist mir eine gute Beschäftigung und Liebe zu Dir. Alles, was ist, ist gut. So Liebe ich Dich für immer, denn Du gibst mir das ewige Leben.

Ich bete weiterhin zu Dir, das Du mein Leben einfach machst. Ich glaube das ich schon einen großen Schritt dazu getan habe. Ich glaube an Dich. Und das ist der Punkt, an dem ich sage, ja es ist einfacher geworden. Ich glaube an Dich. Du gibst mir die Wahrheit.

Durch Dich bin ich. Alles, was ich brauche, bist Du in Deiner Liebe. So ist das. Amen.

Durch Dich lerne ich ein neues Leben. Es ist mir noch alles fast neu. Doch ich kämpfe mich da durch. Ich glaube, das Du einem Deinen Glauben schenkst. Und so ist es eben, das Du einem die Sorgen nimmst und für einen da bist.

Ich möchte mein Leben genießen und deswegen bete ich zu Dir, das Du es genußvoll machst.

Deine Liebe lässt all das blühen. Du bist mir das Licht, das ich zum Leben brauche. Alles, was Du so sagst in Deinem Wort, soll für mich wahr sein. Deswegen lese ich gerne Dein Wort und versuche es umzusetzen.

In Deiner Liebe wandele ich. So kann ich mir sicher sein, das Du mich beschützt.

Du trägst mich durchs Leben. Du machst alles so, wie Du es für uns willst. Es ist mir eine Wohltat, hier wieder auf Dich zu treffen. Denn Du bist das Wort und Deinem Wort traue ich. Denn nichts ist schöner als Du. Ich glaube an Dich. So ist es schon mal sehr gut. So lerne ich Dich immer mehr kennen und kann hier etwas über Dich schreiben.

Es ist so, das ich das Beispiel bin für alle anderen, die auch zu Gott kommen. Ich schreibe hier über Deine Liebe zu uns allen. Jeder kann durch seine Liebe, zu Ihm kommen.

Das ist wunderbar. Denn es ist auch einfach, wenn man sich Gott als die Liebe vorstellt und glaubt.

So, jetzt habe ich wieder etwas geschrieben und bin ganz froh darüber. Denn so kann ich hier einiges an Seele lassen und mich dabei gut fühlen.

Ich schreibe gerne hier über Dich, mein lieber Gott. Denn Du bist alles, was ich zum Leben brauche. Durch Dich habe ich die Quelle und den Ursprung. Das ist die Wahrheit. Nur so kann ein Leben gelingen. Das glaube ich. Du bist der Höchste und ich auch nur ein Diener an Deinem Reich.

Du bist das Licht der Welt und Du machst dieses Leben zu einem Leben , das sich lohnt gelebt zu haben.

So spiele ich jetzt Flöte und schreibe hier diesen Text. Das ist schon mal etwas sehr gutes.

Nur durch Dich kann ich das tun, denn Du hast mir das Leben gegeben und mich unterrichtet im Schreiben.

So kann ich heute hier über Dich schreiben.

Es ist mir eine Freude, hier für Dich zu schreiben. Bitte gebe mir immer Inspiration, hier diesen Text Stück für Stück zu schreiben.

Wenn ich etwas neues anfange, dann frage ich lieber, was Gott für mich will. Und er will, das ich tanzen gehe. Das glaube ich jedenfalls.

So werde ich in Zukunft tanzen gehen in Rostock.

Alles, was ist, ist Deine Liebe. Dadurch kann ich mich orientieren und ein gutes Leben leben.

Bitte gebe mir Dein Heil. So das ich gesund werde und Spass am Leben habe.

Bitte sag mir, was ich tun soll, damit ich weiterhin Dein Heil spüre. Bitte gebe mir die Liebe, das alles zu schaffen.

Ich liebe Dich und Du machst mich bitte wieder heil. Deswegen liebe ich Dich, weil richtiges Heil nur bei Dir liegt.

Ich schreiben diesen Text, weil ich es liebe, zu schreiben. Dabei sehe ich, das etwas entsteht und das ich hier schon das schaffe, was man so schaffen kann.

Ich schreibe um auch andere Leute die Liebe Gottes weiter zu geben. Das sie wirklich ist und das sie stimmt.

Es ist Gottes Liebe, die alles fügt und die einen Leben lässt, wie Du es in Deiner Liebe zu einem, willst.

Ich selber frage in Zukunft, was Gott für mich will. Ich glaube, das ich so zu einem Leben komme, das Gott gefällt.

So werde ich tanzen gehen. Das steht fest. Auch wenn ich da gefordert werde, ist es danach sehr angenehm und entspannt.

Ich liebe es, zu tanzen. So werde ich wieder dort hingehen. Ich liebe es, dort zu tanzen. Deswegen werde ich dort weiter machen.

Lieber Gott, bitte gebe mir Deinen Rat und entscheide Du. Doch ich glaube, das Du es möchtest, das ich in einem gesunden Körper lebe.

Es ist wichtig für mich, mich zu bewegen. Am liebsten zu Musik. Ich glaube, das Du das wirklich für mich willst.

Heute ist wieder Mittwoch und dann treffen wir uns wieder im Tanzland.

Ich versuche mein Leben zu genießen und werde dort weitermachen. Es tut mir gut.

Nun ist es so, das ich diese Seite hier noch vollschreiben möchte. So habe ich ein Ziel.

Du lieber Gott, bist mein Leben. Alles, was ich brauche, bist Du. Deswegen zeige Dich mir. Damit ich Deinen Willen für mich sehe. Ich glaube das Dein Wille für mich, die Liebe ist. Du liebst mich und ich kann das Leben genießen. Es ist manchmal nicht leicht, sich auszuhalten, doch ich liebe mich trotzdem und versuche ein sehr gutes Leben zu leben, welches Du in Deiner Liebe für mich willst. Du bist mein ein und alles. Das wird mir Tag für Tag immer deutlicher.

Ich brauche nichts weiter als Deine Liebe. Durch sie habe ich das Leben. Alles , was ist, kommt von Dir. So kann ich hier sitzen und diesen Text schreiben. Alles, was ist, bist Du. Ich brauche nur Deine Liebe. Du willst, das ich das Leben genieße. Dazu gehört für mich, das Schreiben.

Ich bin grade im TB und sitze hier mit Freunden und Bekannten. Mittendrin schreibe ich diese Zeilen.

Es ist mir eine Ehre, so über Dich schreiben zu können und zu dürfen. Es ist Deine Liebe, die dies alles möglich macht.

Durch Sie bin ich nicht alleine und kann hier schreiben, obwohl ich in der Runde sitze.

Alles ist Deine Liebe. Durch Dich habe ich sie. Nichts kann mir Deine Liebe nehmen. Sie ist immer bei mir und ich kann dadurch leben.

Das Leben ist mit der Liebe erst ein Leben. Alles andere, glaube ich, ist kein Leben in dem Sinne.

Ich glaube das Dein Wort die Liebe ist. Du hast uns Jesus Christus geschenkt aus Deiner Liebe heraus.

Alles, was Du so hervorbringst ist vollkommen. Durch Dich habe ich alles, was ich brauche. Du bist Liebe und durch Dich, so habe ich es gefunden, bist Du die Quelle.

Alles, was ich so mache und was so ist, ist Deine Liebe. Dadurch lebe ich. Ich glaube mehr brauche ich nicht zum Leben.

Alles ist Deine Liebe. Ich lebe in Ihr.

Für diese Liebe braucht man nichts geben oder machen. Du liebst einen bedingungslos und Du sorgst Dich um einen.

Auch die Gerechtigkeit ist aus Deiner Liebe entstanden, genau so wie die Weisheit. Man kann sie nur durch die Liebe erlangen. Das ist der Maßstab für die Weisheit. Alles entsteht aus der Liebe heraus. Du bist der Ursprung und die Quelle.

Ich glaube, das es richtig ist, hier zu schreiben. Ich kann es ganz gut genießen. Doch wenn ich hier sitze, kann es auch sein, das ich alleine bleibe.

Denn, was so ist, bist Du.

Ich kann gar nicht damit aufhören, Dich zu ehren. Ich möchte weiterhin so mit Dir in Kontakt bleiben. Bitte gebe mir immer Inspiration, hier Text über Deine Liebe zu schreiben.

Deine Liebe ist wunderbar. Überall ist sie vorhanden. So habe ich jetzt hier im TB angefangen zu schreiben und meine Freunde sind so von mir gegangen. Jeder für sich. So habe ich Ruhe, zu schreiben.

Deine Liebe ist überall. Ich brauche mir keine Sorgen zu machen, das irgendetwas nicht stimmt.

So arbeite ich hier im Café und kann die Zeit genießen. Ich glaube, das Du mein lieber Gott mich liebst und ich damit leben kann. Es ist gut, hier zu schreiben.

Auch wenn ich alleine bin beim Schreiben. Doch es ist auch Deine Liebe, das ich hier in Ruhe schreiben kann.

Deine Liebe ist alles. Auch hier bist Du. Überall. Immer da und ständig.

Ich liebe es, zu schreiben. Denn so kann ich mir die Seele aus dem Leib schreiben.

Alles ist Deine Liebe. Ich sehe, das etwas entsteht und das etwas aus mir heraus kommt, was ich gut finde.

Ich kann mir etwas aus der Seele schreiben. Deswegen ist mir das Schreiben so wichtig.

Durch das Schreiben bin ich mehr bei Dir, mein lieber Gott. Ich beschäftige mich mit Dir und ich kann damit ganz gut leben. Ich liebe Dich und ich hoffe, weiter hier schreiben zu können.

Deine Liebe ist mir die Quelle. Durch sie lebe ich. Ich kann nicht anders, als Dich dafür zu loben und zu ehren. Deswegen gehe ich auch immer in den Gottesdienst. Dort sehe ich die Glieder der Gemeinde. Sie sind mir mittlerweile auch ans Herz gewachsen. So einfach ist das: Du liebst mich, so kann ich Dich lieben und mich lieben. Aus diesem Grund habe ich mein Leben. Das ist ganz einfach. Alles andere, was danach kommt ist durch Deine Liebe inspiriert. Sie ist das Schlüsselwort für Dein Wort. Alles basiert auf Deine Liebe zu uns Menschen. Da kann man viel wissen oder man lebt Deine Liebe und gewinnt an Weisheit und Wahrheit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Gnade, Hoffnung usw.

Das alles bist Du. Es ist ganz einfach. Durch Deine Liebe ist all das in die Welt gekommen. Es zeigt anschaulich, wie durch den Glauben der Menschen, die vor uns lebten, Deine Weisheit durch die Liebe Gottes entstanden ist. So kann ich hier beruhigt schreiben, was alles so Deine Liebe ist.

So war ich heute im Literaturhaus und habe mich dort vorgestellt und nach Kontakt zu anderen schreibenden Leuten gefragt. Ich bekomme noch Antwort per Mail. Mal sehen, ob ich da hinein passe.

Alles, was ist, ist durch Deine Liebe geworden. Auch die ganzen Berufe. So ist die Arbeitsteilung durch Deine Liebe entstanden. Das glaube ich.

Deine Liebe lässt auch die Liebe zwischen Mann und Frau zu. Genau das ist ja das entscheidende. Doch auch ohne diese Liebe, kann man von Gott geliebt werden. So ist es bei mir. Ich habe zwar eine Freundin, die ich auch sehr liebe, doch noch viel lieber ist mir Deine Liebe, lieber Gott. Denn sie ist alles. Sie umschließt alles, was es gibt. Sie ist das Öl in den Beziehungen, die es ermöglichen, zu leben.

Ich glaube das man nur die Liebe braucht, um zu leben. Das sehe ich jeden Tag und kann das nur unterschreiben. Ich glaube daran. Und deswegen wird es auch wahr werden, denn es ist auch die Wahrheit. Ich glaube alles, was in der Bibel steht. Es ist für mich die Wahrheit.

So kann ich hier noch immer weiter schreiben. Alles ist aus Deiner Liebe gekommen.

So kann ich dieses Leben hier leben und mich darüber freuen, das Du mich liebst. Dafür danke ich Dir.

Meine Freude gilt Deiner Liebe zu mir und meinen Bekannten und Freunden und Gliedern.

Durch Deine Liebe habe ich alles, was ich zum Leben brauche. Dafür hab Dank. Es ist ein Dank, der in die Unendlichkeit zurück geht.

Dieser Dank gilt Dir, weil Du mich und uns liebst. Das ist die Wahrheit.

Dein Wille ist von Dir. Und weil er von Dir ist, ist er mit Liebe gewürzt und gesalzen. Dein Wille für uns ist die Liebe. Wir sollen Dich lieben und uns untereinander. Die sog. Nächstenliebe ist ein Wille von Dir. So können wir einander begegnen und miteinander leben.

Ich habe genau das gefunden, wonach ich gesucht habe. Und das ist Deine Liebe. Sie ist alles. Sie ist das Fundament Deines Glaubens, lieber Gott. Sie ist so gut zu uns, das wir Dich feiern sollten.

So schreibe ich hier ständig, das was ich über Dich denke. Ich glaube, das Du die Liebe bist, die ewig ist. Sie war schon immer vor uns und ist auch nach uns. Alles, was ist, bist Du.

So brauche ich auch nur Deine Liebe, um zu leben. So ist das. Es ist ganz einfach. Nehmt die Liebe Gottes wahr und lebt danach und alles wird sich fügen. Die Liebe Gottes ist der Schlüssel zur Erlösung und zur Freiheit und Frieden. Alles so, wie es Gott in seiner Liebe zu uns will. Er will nur das Beste für uns und er liebt uns, weil er nicht anders kann.

So liebe ich Ihn auch und kann davon und dadurch leben.

Seine Liebe ist größer, als wir je verstehen können. Er will das wir alle ein sehr gutes Leben haben, das in seiner Liebe strahlt.

Die Liebe, die Du uns gibst, können wir nicht zurückgeben. Nein, wir sind Empfänger der Liebe und können sie dadurch weitergeben. Das habe ich erlebt und kann nur sagen, das die Liebe wirklich ist.

Es ist keine Theorie oder so, sondern sie wirkt täglich und für immer. So kann ich darauf vertrauen, das er mich morgen auch wieder lieben wird, denn seine Liebe ist für immer.

Sie ist das Leben lang da. Wir brauchen sie nur erkennen. Mit den Augen der Liebe Gottes durchs Leben gehen und die Liebe sehen. Das ist das, was wir tun können um ein Leben zu leben, wie Gott es für uns will. Es ist alles seine Liebe. Die Liebe aus dem Ursprung und die Quelle für alles.

Allein das ist Gott. Er ist die Liebe. So bleibe ich bei Ihm und kann ganz gut dadurch leben.

Er lässt alles so geschehen, wie man es erbeten hat. In seiner Liebe zu uns ist er gnädig und lässt die Dinge geschehen, die man will. Doch ich glaube das man ersteinmal Gott fragen sollte, was er so für einen Willen hat für einen. Dann hat man eine sehr gute Entscheidungsgrundlage und kann den Willen Gottes tun, der Die Liebe ist. Und uns liebt und uns dadurch ein sehr gutes Leben gibt.

So lebe ich hier in Rostock und kann nur sagen, das Deine Liebe in mir wirkt. Ich fühle mich geliebt. Das alles bist Du!!!

Mein Leben habe ich durch Dich und Du erhältst es. Ich habe keine Probleme in dieser Richtung. Denn es ist Deine Liebe, die mich am Leben hält. So einfach ist das.

Deswegen schreibe ich hier auch so hinein, weil ich so über Dich nachdenke und etwas schreiben kann, was aus Deiner Liebe heraus entstanden ist und ein Beweis für Dich und Deine Liebe ist.

Dieses Buch zu lesen soll sich lohnen. Es lohnt sich, wenn man sieht, das es die Liebe ist, die alles verändert. Dadurch habe ich auch ein neues Leben. Das glaube ich jedenfalls.

Deine Liebe macht mich zu Frieden und ich kann hier ganz gut schreiben. Durch Deine Liebe bin ich gesund geworden und durch Deine Liebe werde ich irgendwann auch wieder einfach leben können. Dabei möchte ich hier in der Kirche weiter leben. Alles bist Du. Ich sehe Dich und die Welt mit dem Blick des liebenden Menschen, der Dein Kind ist.

So bin ich. Ich bin Dein Kind. Alles andere wäre gelogen.

Ich freue mich heute wieder mit Dir zu beschäftigen. Ich glaube das ich beim Schreiben, Dir ganz nahe bin. Ich kann mich auf Dich konzentrieren und Dich in meinen Geist holen.

So kann ich auch sagen, das ich das Schreiben liebe. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, hier zu schreiben.

Ich bete zu Dir und möchte das Du immer bei mir bist. Das ich Dich nie vergessse. Du bist alles, was ich so brauche. Mehr nicht. Deine Liebe lässt mich leben.

Durch Deine Liebe habe ich das alles hier geschaffen. Der Text ist Zeugnis Deines Wirkens. So ist das.

Deswegen liebe ich Dich auch. Du gibst mir diese Möglichkeit, mich auszudrücken und in Dich zu versenken. Ich glaube, das Du das so willst für mich. Ich soll mich in Dich versenken. Mein Leben lang. Das ist das, was Du für mich willst.

Ich glaube, wenn ich noch mit dem Segeln wieder anfange, dann wäre es zu viel. So habe ich drei Beschäftigungen am Tag: morgens flöten, nachmittags fahrradfahren und abends dann schreiben.

Diese Dinge kann ich Sommer, wie Winter machen. Außer dem Fahrradfahren. Dann sind die Tage eh kürzer und ich kann mich dann lieber mit dem Schreiben beschäftigen.

So soll es sein. Ich habe Dich gefunden, mein lieber Gott. Immer möchte ich bei Dir sein. Immer sollst Du für mich da sein. Immer. Bitte mach, das das so wird. Ich möchte immer mit Dir verbunden sein. Immer.

Ich brauche nur Dich und die Gemeinde, um gut zu leben. Du gibst mir alles,was ich so brauche. Gemeinschaft und die Liebe. Vor allem Die Liebe ist es, die mich zu dem macht, der ich bin.

Alles ist so gekommen, wie ich es wollte. Nun ist es so. Ich komme gut damit klar. Du gibst mir das Vertrauen, das alles so ist, wie Du es in Deiner Liebe für mich willst. Dafür danke ich Dir.

In Deiner Liebe gibst Du mir meinen Körper und ich kann mit Ihm leben. Grade für die Stunden beim Radfahren, liebe ich mich besonders. Es ist eine super Beschäftigung, sich zu bewegen. Ich glaube das Du das in Deiner Liebe für mich, so willst, das ich mich bewege. Da werde ich noch weiter tanzen und radfahren. Ich glaube das der Sommer, der kommt, ein ganz guter wird. Ich werde viel unterwegs sein mit dem Rad und ich werde es lieben. Dank Dir ist das möglich.

Ich liebe es, hier wieder zu schreiben. Und ich liebe es, hier mit Dir zu sein. Ich schreibe und überlege dabei über alles, was ich so über Dich schreibe. Du bist den ganzen Tag bei mir und ich kann mich ständig nur bedanken, das Du mich liebst. So kann ich mich auch lieben und andere auch.

Es ist Deine Liebe, die all das möglich macht. Durch Deine Liebe lebe ich. Du bist das einzige, was ich brauche, um zu leben. Das wird mir immer klarer. Alles, was ist, bist Du. Deine Liebe ist mir mein Schild und meine Quelle. So ist das. Ich kann es nur wiederholen, denn es ist so wichtig.

Du bist die Liebe und Du gibst alles, was ist. Gerechtigkeit, Hoffnung und Gnade. All das sind Deine Eigenschaften, Deine Liebe. Man braucht wirklich nur Deine Liebe, und diese Liebe gibst Du bedingungslos und ohne das man etwas dafür tun muß oder etwas geben muß. Du bist die Liebe. Und durch die Liebe leben wir alle.

Wer das nicht sehen kann oder will, der tut mir leid. Denn es ist wirklich so. Alles ist durch Deine Liebe in die Welt gekommen und durch Deine Liebe sind wir alle so, wie wir sind. Wir sind alle Individuen und Du bist unsere Quelle. Jeder macht das, was er für richtig hält.

Mein Richtig ist Deine Liebe. Dadurch lebe ich. Ich konnte es auch erst nicht glauben, das ich mal so etwas sage, doch es ist wirklich so.

Wir leben alle davon. Das muss man auch erst einmal sehen. Man kann sein Leben mit Deiner Liebe viel bewusster leben, das glaube ich. Du schenkst einen jeden Tag und jeder Tag will genossen sein. Ohne dem geht nichts. Das sieht man auch erst, wenn man Gottes Liebe sieht und lebt.

Es ist so einfach, ein gutes, gelungenes und interessantes, bewegtes Leben zu leben, denn in Deiner Liebe zu uns, willst Du es genau so. So kann sich jeder auf die Socken machen und nach Deiner Liebe, lieber Gott, suchen. Und jeder wird finden, was für Ihn das Richtige ist. So sucht jeder sich seinen Job aus und jeder wird dabei mit der Liebe Gottes beschenkt. Auch wenn man nicht arbeitet , kann man leben. Auch das geht durch seine Liebe.

Alles ist möglich, alles ist seine Liebe. Jeder kann so leben, wie es das Recht für möglich hält. Man sollte sich an die zehn Gebote halten, denn wenn man die einhält, dann hat man das ewige Leben. Man soll rechtschaffen sein. Man lebt ja schließlich von Ihm.

Es ist ja auch ganz einfach, diese Gebote einzuhalten.

So ist das Leben geregelt. Vor allem durch sein Wort. Das glaube ich jedenfalls.

Durch seine Liebe kann ich auch meine Kontakte verbessern. Ich werde neue Leute kennenlernen und mich in der Gemeinde aufhalten und dort Leute finden, mit denen ich zusammenleben möchte.

Du bist so lieb, das man es kaum glauben kann. Doch ich glaube daran, das alles Deine Liebe ist. Und über diese Liebe schreibe ich hier, damit jeder Interessierte an Deiner Liebe, gewahr wird, was sie ist und wie sie sich in meinem Leben zeigt.

Heute war wieder ein sehr schöner Tag. Die Sonne schien und es war kaum Wind. Perfekt zum Radfahren. Du hast mir diesen Tag geschenkt und hast mir mich geschenkt und mein Fahrrad. So konnte ich diesen Nachmittag ganz doll genießen. Du bist eben alles. Nichts ist stärker, als du. Du bist der König der Könige und alles andere. Alles eben. Alles Liebe!!!

Durch Dich und Deine Liebe kann ich hier schreiben. Das ist wunderbar. Denn Deine Liebe ist alles.

So werde ich mich auch mit neuen Leuten treffen, die auch schreiben. Denn so ist man nicht so alleine beim Schreiben. Ich werde weiterhin über Deine Liebe schreiben. Ich glaube das das mein Lebensthema ist. Ich möchte am liebsten mich damit mein Leben lang beschäftigen. Ich möchte mich darauf spezialisieren. So ist Deine Liebe für mich alles. Die Weltformel eben. So kann ich darüber schreiben und darüber lesen.

Das werde ich auch gleich tun. Ersteinmal vielen Dank für diese Zeilen, mein lieber Gott. Ich danke Dir, das ich sie schreiben durfte. Für all das ist Deine Liebe am wirken und hat gewirkt.

Durch Dich kann ich leben. Du hast mir das Leben erhalten. Du gibst es mir jeden morgen neu. So liebe ich Dich dafür. Du hast mir meine Eltern gegeben. Du gibst mir alles zum leben. Es ist wirklich so. Das erkenne ich Tag für Tag. Ich glaube, das man immer in der Liebe bleiben soll. Und das man damit einen guten Weg hat, zum leben.

Es ist wirklich so. Das glaube ich und weil ich es glaube, weiß ich es. In Deinem Wort hast Du alles so gemacht, weil alles Deine Liebe ist. Mehr brauchen wir nicht. Nur die Liebe. Diese erklärt alles andere, was in einem Leben mit Dir so wichtig ist.

Ich kann durch Deine Liebe ein sehr gutes Leben leben und alle anderen wohl auch.

Ich liebe es, zu leben. Und das ist nur Dein Verdienst, mein lieber Gott. Denn alles kommt von Dir.

Ich ehre Dich hier, weil ich nicht anders kann, denn nur Du bist alles. Durch Dich kann ich hier leben und diese Zeilen schreiben. Ganz ohne Schreibblockade und mit flüssigem Schreiben.

Ich liebe es, denn wer sonst liebt einen so , wie Du? So habe ich auch einen Taufspruch auf meiner Taufkerze: Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in Ihm.

So bleibe ich bei der Liebe. Und dadurch ist Gott in mir. Es ist ganz einfach. Du bist die Liebe und Du willst in Deiner Liebe ein sehr gutes Leben für uns Christen. Du bist die Wahrheit und ich lebe danach. Denn es ist Deine Liebe, wonach wir uns richten. Du bist in Deiner Liebe die Ordnung des Universums und alles, was sonst noch so ist. Alles eben.

Einstein wollte auch so eine Weltformel finden, doch diese ist ganz einfach: Gott ist Liebe!!! Das ist meine Weltformel. Ganz einfach Liebe. Das ist alles. Ich glaube. Und Ihr? Gott ist Liebe.

Gott ist Musik usw. Doch all das aus Liebe zu uns.

Ich kann gar nicht damit aufhören, hier über seine Liebe zu schreiben. Dabei brauche ich nicht Wissenschaftler sein um das zu verstehen. Er ist einfach so. Ich brauche nur seine Liebe. Und die habe ich bekommen durch meine Taufe. Ich bin bei Ihm und kann ein sehr gutes Leben leben.

Es ist mir wichtig, das die Weltformel mit der Liebe beginnt und endet. Alles ist eben Liebe.

Wenn alles Liebe ist, ist alles auch Gott. So ist es. Ich brauche nicht mehr. Alles ist seine Liebe zu uns Menschen. Dadurch leben wir.

Ich möchte dabei gar nicht in Einzelheiten gehen, denn ich schreibe eben nur so über seine Liebe und durch seine Liebe ist alles vollkommen. So auch mein schreiben hier. Es ist einfach und wiederholt sich oft, denn es zeigt die Wichtigkeit der Liebe, die alles ist.

Man braucht nur die Liebe, um alles zu erklären. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt im Leben eines Menschen, der daran glaubt. Der von Gott dieses Geschenk bekommen hat. Und das kann jeder sein.

Es ist so schön, das man es fast nicht glauben kann. Doch ich glaube es, denn das Leben ist schön, grade durch seine Liebe.

Die Liebe – sie ist alles, was man braucht, um zu leben. Dem werde ich Tag für Tag immer mehr gewahr. Es ist die Wahrheit. Das glaube ich nicht nur, sondern kann durch diesen Glauben auch wissen.

Durch Deine Liebe, bin ich. Du erhältst mich, egal, was kommen mag. Du bist immer bei mir. Ich kann mit Dir reden. Du bist derjenige, zu dem ich bete. Alles, was ist, ist aus Deiner Liebe heraus.

Das ist wunderbar zu wissen. Alles. So auch das ewige Leben. Es ist aus Deiner Liebe in die Welt gekommen. Daran glaube ich. Es ist erleichternd, denn so habe ich eine tiefe Entspannung, wenn man weiß, das man das ewige Leben hat. So kann man darauf vertrauen und wenn man gewisse Dinge nicht in diesem Leben hat machen können, dann eben im nächsten Leben.

So wunderbar machst Du unser Leben. Auch das alles vollkommen ist, Dir gegenüber. So kann ich hier schreiben, obwohl ich weiß, das das kein großer Text ist.

Ich glaube dadurch, das ich trotzdem Erfolg haben werde mit dem Schreiben an diesem Buch.

All Deine Liebe fließt hier hinein und ich kann Dir hier immer nur danken und Dich ehren, für das, was Du mir hier tust. Es ist Deine Liebe.

So kann ich hier leben und schreiben. Durch Deine Liebe ist das möglich. Denn ohne Dich wäre ich nicht.

Du gibst mir diese Tätigkeit, um für Dein Reich, das aus der Liebe entstanden ist, zu schreiben. Es ist eine Liebe, die vollkommen ist. Auch zu mir. So schreibe ich hier einfach das, was so in meinen Geist kommt. Alles ist Deine Liebe. Auch das Leben hier in der WG. So ist es ein besseres Leben, wenn man sich die Aufgaben teilt.

Auch das ist Deine Liebe. Wir können gut zusammen leben. Es ist die Nächstenliebe, die auch da ist. So können wir alle so leben, wie wir es für richtig halten. Man braucht nicht viel tun. Nur etwas. Alles ist Deine Liebe. Für uns und alle anderen, die an Deine Liebe glauben.

So brauche ich nur Dich, lieber Gott. Du bist die Liebe und ich bleibe in Dir und Du in mir.

Ich liebe es, einfach über die Liebe zu schreiben. Dabei ehre ich Dich und kann nicht anders, als von Deiner Liebe zu leben.

So sind wir alle miteinander verbunden. Durch die Liebe von Gott. Wir haben alle etwas gemeinsam und trennendes. Doch Deine Liebe weiß schon, wie sie alles gut macht. Deine Liebe ist so stark, das sie das ganze Leben durchdringt.

Das ganze Leben. So ist es. Daran glaube ich.

Deine Liebe lässt alles vollkommen sein. Auch dieses Buch, denn wenn Du es wolltest, könntest Du auch sagen, dieses Buch wird kein Erfolg haben. Doch Du sagst, wenn man sät, soll man auch Früchte ernten. So ist es auch mit diesem Buch. Es ist ein Buch über die Liebe des größten. Und dadurch leben wir alle. Z.B. seine Gerechtigkeit ist uns geschenkt durch Ihn. Danach können wir leben. So wie es Gott für jeden will. Ich glaube, das man immer nach dem Willen Gottes fragen sollte, denn in seiner Liebe will er nur das beste für uns.

Seine Liebe ist immer. Jeden Tag, jede Sekunde. Er ist immer bei einem und beschützt einen und führt einen durch die Welt. Alles aus seiner Liebe heraus. So gab er uns seinen Sohn, weil er uns geliebt hat, hat Jesus all unsere Sünde auf sich genommen. Wir sollen Ihm nachfolgen. All das aus Liebe zu uns Menschen. Er wirkte und es ist alles festgehalten in Gottes Wort. Wenn wir Jesus nachfolgen, haben wir die Liebe. Mit Jesus ist die Liebe in die Welt gekommen.

Doch es ist mir wichtig, das Jesus durch die Liebe zu uns Menschen von Gott in die Welt gekommen ist. Das war sein Grund. Er ist die Liebe in Person. Alles, was er für uns gemacht hat, war aus Liebe. Er hat Kranke geheilt und hat Fischer zu Menschenfischern gemacht. All das aus Liebe. So habe ich eine Richtung. Ich kann das aufnehmen, wie Jesus gewirkt hat und ihm nachfolgen. Es ist wunderbar. So hat man ein Vorbild und man kann dem nachgehen. Alleine das ist schon die Liebe Gottes. Wir sind alle Sünder und er hat uns von unseren Sünden befreit, wenn wir Ihm nachfolgen. Er ist die Liebe. Durch Ihn wurden wir von der Sünde erlöst. Er gibt uns sein Leben, damit wir von Sünde frei werden und so leben können, wie Jesus. Dann sind wir von Sünden frei. All das aus Liebe zu uns Menschen.

Es ist sehr einfach, Ihm nachzufolgen und so ein gutes Leben zu haben. Er ist derjenige, an dem wir uns orientieren können, um ein von Sünde befreites und gutes Leben zu leben. In all seiner Liebe zu uns hat Jesus so etwas geschaffen, was man nur mit der Hilfe Gottes schaffen kann.

Er ist die Liebe. Jesus Christus und der liebe Gott.

Gott will nur das Beste für uns in seiner Liebe. Das zeigt sich auch in der Niederkunft Jesus Christus.

Wir haben durch Ihn einen Weg gefunden, der uns erlöst von dem Bösen und uns zeigt, wie wir leben sollen.

Jesus ist die verkörperte Liebe. Er ist mein Glaube. Durch Ihn werden wir mit der Wahrheit konfrontiert und können seine Wahrheit aufnehmen und danach leben.

So einfach ist das. Einfach nach Jesus Christus leben. Ihm nachfolgen. Denn er ist die Liebe Gottes für uns Menschen. Ich glaube das es nichts gibt, was mich von Ihm trennt. Denn er ist mein Vorbild aus Gottes Hand. Und weil ich an den lieben Gott glaube, glaube ich auch an Jesus Christus.

Er ist auch die Liebe. Durch Ihn haben wir das Leben auf Erden.

Ich liebe es, Ihn hier zu entdecken. Er ist die Liebe und ich möchte noch mehr wissen über Jesus.

Er ist die Liebe. Die Liebe, die alles bewirkt. Er konnte sogar übers Wasser gehen und blinde wieder sehend machen.

All das ist Gott, der ihn schickt, um ein gutes Leben auf Erden zu haben. Er ist die liebende Wahrheit mit der wir leben können.

Ich glaube an das, was Jesus war und ist für uns Christen.

So liebe ich auch Jesus. Er liebt mich. Er ist für meine Sünden am Kreuz gestorben. Ich bin frei.

Es ist einfach toll, wie Jesus so wirkt. Jesus ist die Liebe. Die Liebe Gottes.

Ich glaube das Gott, Jesus und der Heilige Geist alles Begriffe sind, die die Liebe Gottes erklären sollen. Ich glaube das all das nur aus der Liebe zu uns Menschen wahr wurde. Ich glaube an alle Drei.

Du bist die Liebe lieber Gott und Du hast uns die Dreifaltigkeit gegeben, damit wir Deine Liebe leben können.

Was auch immer ich noch lernen werde, es wird Deine Liebe sein. So ist es. Deine Weisheit ist entstanden aus der Liebe zu uns. Alles ist Deine Liebe. Die Liebe für die Ewigkeit!!!

Es ist, wie es ist. Und es ist die Liebe. So viel kann ich aus meinen Studien zum Leben sagen. Denn alles ist Gott. Und Gott ist Liebe. So einfach ist das. Jeder hat etwas, was Ihn antreibt.

Durch die Liebe habe ich das Schreiben für mich entdeckt. Das ist auch gut so. So kann ich hier abends schreiben und etwas für mich tun.

Ich liebe es, meine Finger über die Tastatur gleiten zu lassen und dann entsteht auch noch etwas gutes dabei.

Ich bin froh, dieses Hobby gefunden zu haben. Es ist mir eine Ehre, für Gott hier diese Zeilen schreiben zu können. Er ist die Liebe. Und er ermöglicht jedem die Liebe.

So kann ich leben. Alleine aus der Liebe Gottes heraus. Das ist traumhaft. So ist es. Ich lebe alleine aus der Liebe Gottes heraus. Er hat mich geboren und er hat mich beschützt, als ich noch ein Kind war. Auch jetzt beschützt er mich. Es ist meine Quelle und mein Ursprung und Halt. Denn wo sonst kann man lernen, wie man am besten sein Leben leben kann, als bei der Liebe überhaupt. Die alles für einen macht und man leben kann.

Ich gebe mein Leben in Gottes Hände und kann gewiss sein, das er in seiner Liebe nur das Beste für einen will. Daran glaube ich.

So ist es. Einfach stark, so leben zu können. Mit dem lieben Gott als Herr. Wir sind nur seine Schafe. Er ist der Hirte.

Wir sind auch alles seine Kinder, er der Vater. Wir sind auch Diener und er Herr.

Ich glaube, das ich über die Liebe ein Leben lang schreiben kann. Und alles wird man eh nicht beschreiben können.

Deine Liebe ist alles. Alles was man so braucht.

Seine Liebe zeigt sich auch in der Nächstenliebe. Man kann fast davon ausgehen, das man bei allen Menschen, etwas gutes findet, wenn man danach sucht.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Deswegen gibt mir der Liebe Gott die Liebe, damit ich darüber schreiben kann. So ist das.

Er ist der Höchste. An Ihm habe ich gefallen, er ist die Liebe und deswegen,weil ich von Ihm geliebt werde, kann ich Ihn auch lieben. Durch seine Liebe ist meine Selbstliebe auch erst möglich. Das glaube ich.

Seine Liebe steht über allem, was Gott ist. Er ist die Liebe. Ohne Ihn hätten wir keine Gerechtigkeit, Hoffnung, Gnade und sonst irgendwas.

Seine Liebe ist unerschöpflich.

Ich glaube, das es die Liebe ist, die wir zum Leben brauchen. Damit wird die Welt etwas besser.

Ich glaube, das Gott durch seine Liebe, die beste friedensbringende Gestalt ist. Nur durch Ihn kommen wir zu Frieden.

Auch wenn ein Land arm ist, kann es durch den lieben Gott wieder in ein Land verwandeln, in dem Milch und Honig fließt.

So steht es geschrieben. Ich glaube das Gott auch eine gewisse Ordnung gibt. Wir sollen alle der Regierung Vertrauen schenken und hinter Ihr stehen. So ist es. Nur so kann es einen starken Staat geben und das Leben wird gut.

Das sind alles so Gedanken, die ich aus der Liebe Gottes heraus führe. Ich glaube an Gott und sein Wort. Deswegen bin ich der Empfänger der Liebe. Wie alle anderen auch, die daran glauben.

Durch Dich habe ich das Leben. Ich glaube das alles Deine Liebe ist. Man braucht nicht mehr.

Du wirst es schon richten. Darauf vertraue ich. Ich liebe Dich!!!

Es ist Deine Liebe, die mich hier wieder schreiben lässt. Ich glaube, das es ganz gut ist, hier zu schreiben. Jeden Tag erlebe ich besser durch Deine Liebe. Sie ist überall und immer.

Deine Liebe ist alles, was ich so brauche. Durch sie habe ich das Leben. Daran glaube ich.

Heute war ich wieder am Ufer in Gehlsdorf und habe entschieden, dort wieder zu musizieren.

Ich glaube das Du einen liebst. Alles ist Deine Liebe. So kann ich hier auch schreiben. Schreiben für Dein Reich. Wenn dieses Buch fertig ist, werde ich mal sehen, ob ich noch weiter schreibe. Doch ich glaube, das ich das tun werde. Denn nichts ist so wichtig, wie Du mein lieber Gott. Durch Dich habe ich hier die Möglichkeit bekommen, das zu schreiben, was ich so für wichtig erachte.

Das ist der Glaube an Dich. Du bist die Liebe und damit ist schon alles gesagt.

Ich glaube an Dich. Du machst mein Leben so, das ich auf Dein Heil vertrauen kann. Es ist mir wichtig, denn Du versprichst durch Deine Liebe, Heilung. Das glaube ich auch. Alles ist Deine Liebe. Und Du machst mich auch wieder so, das ich ein sehr gutes Leben leben kann und heil daran werde.

Es ist mir eine Ehre, Dir hier zu schreiben. Ich kann nur immer darauf hin weisen, das Du die Liebe bist und alles für uns bereitest hast.

Dein ist mein Leben, Dein ist mein Heil. So einfach ist das.

Ich möchte wieder weiter so leben, wie ich es grade tue. Bitte lass alles so bleiben, damit ich ganz normal leben kann.

Ich möchte weiterhin hier schreiben. Ohne ein Schreibblockade oder fehlender Inspiration. Einfach schreiben. So wie Du es in meinen Geist legst. Du bist derjenige, der dieses Handwerk für sich will. Damit wir an seinem Reich mitarbeiten können und etwas großes schaffen. So ist es auch ok, das ich hier schreibe. Durch Dich ist auch das vollkommen.

Du gibst mir ständig Inspiration, um zu schreiben. Stück für Stück diesen Text fertig machen. Das ist mein Ziel. Text schreiben über die Liebe Gottes.

Ich glaube das Du einen liebst und das durch Dich alles vollkommen ist.

So schreibe ich hier wieder gerne über Dich.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Denn Du gibst jeden, was er für seine Taten verdient. Es ist nicht mein Ziel, mehr zu verdienen, sondern ich möchte mit dem auskommen, was ich habe. Alles andere interessiert mich nicht.

Ich schreibe, weil ich so etwas tue für mich und für Gott. Es ist ein Gottesdienst. Denn er erhält mich so, wie ich bin. Ich kann ganz gut leben und schreibe, um auch etwas an der Gesellschaft teilhaben zu können.

Vielleicht werde ich ja noch entdeckt. Doch das will ich auch nicht. Nicht wirklich. Mir reicht das, was ich habe, Das ist genug. Alles andere spende ich der Kirche. Das glaube ich jedenfalls. Mir geht es schon recht gut. Ich kann mich nicht beklagen.

Es ist Deine Liebe, die das alles möglich macht.

Es ist Deine Liebe, die mich hier wieder schreiben lässt. Ich habe vor, mich von dieser Welt zu lösen. So heißt es ja in Johannes 2:15-16:

Liebt nicht diese Welt und hängt euer Herz nicht an irgendetwas, das zu dieser Welt gehört. Denn wer die Welt liebt, kann nicht zugleich Gott, den Vater lieben. Was gehört nun zum Wesen dieser Welt? Selbstsüchtige Wünsche, die Gier nach allem, was einem ins Auge fällt, das Problem mit Wohlstand und Macht. All dies kommt nicht von Gott, unserem Vater, sondern gehört zur Welt.

So kann ich hier getrost weiter schreiben. Es ist diese Sache mit der Welt. Ich werde mein Herz nicht an irgendetwas hängen, was zu dieser Welt gehört. Ich glaube das ich damit einen guten Weg einschlage. So habe ich nicht viel und kann so leben. Es reicht.

Ich liebe den Vater und kann damit leben, das man sein Herz nicht an diese Welt hängen soll.

Das ist erst einmal eine ganz neue Sichtweise. Ich versuche so damit klar zu kommen.

Ich glaube alles, was der Vater so sagt. Und auch das. Ich hänge mein Herz nicht an diese Welt. Sie ist mir zu wider.

So kann ich hier schreiben, auch wenn das etwas ist, was auf dieser Welt geschieht. Es ist ein großer Einschnitt und ich möchte das auch verwirklichen. Doch was solls. Ganz kann man sich eben nicht von dieser Welt lösen. Leider ist das so. Ich versuche mein Herz nicht an die Dinge dieser Welt zu hängen. Es geht auch ohne.

Ich liebe Dich einfach. So ist das.

Ich versuche auch in diesem Buch mich davon zu lösen, das ich hier so gut wie eben möglich, nicht über die Dinge schreibe, die weltlich sind. Du gibst mir Deine Liebe und ich möchte mit dieser Liebe leben, weil ich glaube, das das die Wahrheit ist.

Das habe ich eigentlich schon immer gemacht. So habe ich nicht mein Herz an die Dinge gelegt, die ich hatte. Das ist immer noch so. Ich habe die Dinge, doch dann interessieren sie mich auch nicht mehr. Deswegen: warum soll ich mir Dinge anschaffen, wenn es doch heißt, diese Welt hinter sich zu lassen. Das man sein Herz nicht an diese Welt hängt. Sie vergeht eh irgendwann.

Du bist die Wahrheit und ich kann damit ganz gut leben.

Ich liebe es, hier Deine Wahrheiten zu beschreiben. Denn Du bist die Liebe und Deinem Wort schenke ich meine Achtung und Dein Wort ist mir die Wahrheit, denn all das, was Du bist, ist die Liebe. Du willst nur das beste für uns. Alles ist Deine Liebe. Überall und immer.

Ich liebe Dich, das Du mir deine Weisheit und Wahrheit gibst und das ich hier gut leben kann, ohne mein Herz an diese Welt zu verschenken. Ich verschenke es an Dich!!! Du bist die Liebe Du bist der Weg, Du bist die Wahrheit. So leben ich hier in meinem Zimmer und versuche von der Welt gelöst zu leben. Ich verschenke mein Herz an Dich und nicht an diese Welt.

So kann ich hier ganz gut schreiben und meine Gedanken ausdrücken damit ich erlöst werde von diesem Anhaften an diese Welt. Ich verschenke mein Herz an Dich, der die Liebe ist und löse mich von dieser Welt.

Ich brauche nichts mehr, außer Deine Liebe für mein zukünftiges Leben hier in meiner Stube. Leider ist es so, das ich eine habe. Es ist Deine Liebe, die mir diese Stube gegeben hat, ich hänge mein Herz doch nicht daran. So kann ich frei leben und diesem Leben durch Deine Liebe einen Sinn geben. Du bist derjenige, an den ich glaube.

Du bist mir ein Vorbild. Ein Vorbild für mein ganzes Leben. Und dieses Leben ist nicht angehängt an die Welt, sondern an Dich. Du bist die Liebe, Du bist mein Leben!!!

Mehr als Deine Liebe brauche ich nicht. Alles bist Du. Alles ist Deine Liebe. Darauf vertraue ich. Ich hänge mein Herz nicht an diese Welt, sondern an Dich.

So ist das. Danke dafür, das Du mir diese Einsicht hast gegeben. Das ich daran glauben kann.

Ich schreibe hier gerne so das hier hinein, denn ich denke, das auch andere, das wissen sollten, das sie geliebt sind und das Gott in seiner Liebe nur das beste für uns will und das wir hier auf Erden ein gutes Leben haben sollen.

Es ist Deine Liebe, die alles bestimmt. Dadurch hat man ein ganz gutes Leben. Es ist ein neues Leben für immer.

So glaube ich und so wird es wohl auch kommen. Denn der liebe Gott sagt dies alles in seinem Wort.

Er ist mein Reich und mein Vater. So kann ich hier, ohne das ich mein Herz an diese Welt hänge, schreiben damit andere Leute auch zu Gott, die Liebe und so kommen.

Es verändert das Leben um so einige wichtige Dinge und Sichtweisen, das es ein ganz neues Leben ist.

Daran glaube ich und es ist so.

Ich lerne hier zu schreiben und Deine Weisungen einzuhalten. Ganz wichtig für mich ist jetzt dieser o.g. Satz, das man sein Herz nicht an diese Welt hängen soll.

So bist Du derjenige, an den ich mein Herz hänge. Alles andere ist selbstsüchtig und man kann vor lauter Wünschen nicht mehr gut leben.

So bitte ich Dich, mein lieber Gott, das Du mir mehr von diesen Weisheiten gibst, um in Deiner Liebe weiter zu wachsen und mir ein Leben wird, das nach Deinem Willen ist. Ich gebe mein Leben in Deine Hände. Du sollst es so machen, wie Du es für mich willst.

Das heißt, das Deine Liebe für mich weiter besteht und das ich in Deiner Liebe weiter lebe.

Ich liebe Dich. Und Du lässt mich hier diese Zeilen schreiben, damit andere auch von Dir lesen und sich mit Dir beschäftigen können.

So willst Du es, das glaube ich jedenfalls.

Du bist die Liebe und Du lässt alles im Leben mit Dir gelingen, was Dein Reich angeht und was die Liebe ist.

Es ist alles die Liebe. Dadurch leben wir alle. Und wir bekommen von Dir den Tipp, nicht das Herz an diese Welt zu hängen, sondern Dir in Deiner Liebe zu folgen und erlösen zu lassen, denn alles, was ist, ist Deine Liebe. Diese Liebe ist für ewig.

1

Deine Liebe löst von der Welt

Es ist Deine Liebe, die mich hier wieder schreiben lässt. Ich habe vor, mich von dieser Welt zu lösen. So heißt es ja in Johannes 2:15-16:

Liebt nicht diese Welt und hängt euer Herz nicht an irgendetwas, das zu dieser Welt gehört. Denn wer die Welt liebt, kann nicht zugleich Gott, den Vater lieben. Was gehört nun zum Wesen dieser Welt? Selbstsüchtige Wünsche, die Gier nach allem, was einem ins Auge fällt, das Problem mit Wohlstand und Macht. All dies kommt nicht von Gott, unserem Vater, sondern gehört zur Welt.

So kann ich hier getrost weiter schreiben. Es ist diese Sache mit der Welt. Ich werde mein Herz nicht an irgendetwas hängen, was zu dieser Welt gehört. Ich glaube das ich damit einen guten Weg einschlage. So habe ich nicht viel und kann so leben. Es reicht.

Ich liebe den Vater und kann damit leben, das man sein Herz nicht an diese Welt hängen soll.

Das ist erst einmal eine ganz neue Sichtweise. Ich versuche so damit klar zu kommen.

Ich glaube alles, was der Vater so sagt. Und auch das. Ich hänge mein Herz nicht an diese Welt. Sie ist mir zu wider.

So kann ich hier schreiben, auch wenn das etwas ist, was auf dieser Welt geschieht. Es ist ein großer Einschnitt und ich möchte das auch verwirklichen. Doch was solls. Ganz kann man sich eben nicht von dieser Welt lösen. Leider ist das so. Ich versuche mein Herz nicht an die Dinge dieser Welt zu hängen. Es geht auch ohne.

Ich liebe Dich einfach. So ist das.

Ich versuche auch in diesem Buch mich davon zu lösen, das ich hier so gut wie eben möglich, nicht über die Dinge schreibe, die weltlich sind. Du gibst mir Deine Liebe und ich möchte mit dieser Liebe leben, weil ich glaube, das das die Wahrheit ist.

Das habe ich eigentlich schon immer gemacht. So habe ich nicht mein Herz an die Dinge gelegt, die ich hatte. Das ist immer noch so. Ich habe die Dinge, doch dann interessieren sie mich auch nicht mehr. Deswegen: warum soll ich mir Dinge anschaffen, wenn es doch heißt, diese Welt hinter sich zu lassen. Das man sein Herz nicht an diese Welt hängt. Sie vergeht eh irgendwann.

Du bist die Wahrheit und ich kann damit ganz gut leben.

Ich liebe es, hier Deine Wahrheiten zu beschreiben. Denn Du bist die Liebe und Deinem Wort schenke ich meine Achtung und Dein Wort ist mir die Wahrheit, denn all das, was Du bist, ist die Liebe. Du willst nur das beste für uns. Alles ist Deine Liebe. Überall und immer.

Ich liebe Dich, das Du mir deine Weisheit und Wahrheit gibst und das ich hier gut leben kann, ohne mein Herz an diese Welt zu verschenken. Ich verschenke es an Dich!!! Du bist die Liebe Du bist der Weg, Du bist die Wahrheit. So leben ich hier in meinem Zimmer und versuche von der Welt gelöst zu leben. Ich verschenke mein Herz an Dich und nicht an diese Welt.

So kann ich hier ganz gut schreiben und meine Gedanken ausdrücken damit ich erlöst werde von diesem Anhaften an diese Welt. Ich verschenke mein Herz an Dich, der die Liebe ist und löse mich von dieser Welt.

Ich brauche nichts mehr, außer Deine Liebe für mein zukünftiges Leben hier in meiner Stube. Leider ist es so, das ich eine habe. Es ist Deine Liebe, die mir diese Stube gegeben hat, ich hänge mein Herz doch nicht daran. So kann ich frei leben und diesem Leben durch Deine Liebe einen Sinn geben. Du bist derjenige, an den ich glaube.

Du bist mir ein Vorbild. Ein Vorbild für mein ganzes Leben. Und dieses Leben ist nicht angehängt an die Welt, sondern an Dich. Du bist die Liebe, Du bist mein Leben!!!

Mehr als Deine Liebe brauche ich nicht. Alles bist Du. Alles ist Deine Liebe. Darauf vertraue ich. Ich hänge mein Herz nicht an diese Welt, sondern an Dich.

So ist das. Danke dafür, das Du mir diese Einsicht hast gegeben. Das ich daran glauben kann.

Ich schreibe hier gerne so das hier hinein, denn ich denke, das auch andere, das wissen sollten, das sie geliebt sind und das Gott in seiner Liebe nur das beste für uns will und das wir hier auf Erden ein gutes Leben haben sollen.

Es ist Deine Liebe, die alles bestimmt. Dadurch hat man ein ganz gutes Leben. Es ist ein neues Leben für immer.

So glaube ich und so wird es wohl auch kommen. Denn der liebe Gott sagt dies alles in seinem Wort.

Er ist mein Reich und mein Vater. So kann ich hier, ohne das ich mein Herz an diese Welt hänge, schreiben damit andere Leute auch zu Gott, die Liebe und so kommen.

Es verändert das Leben um so einige wichtige Dinge und Sichtweisen, das es ein ganz neues Leben ist.

Daran glaube ich und es ist so.

Ich lerne hier zu schreiben und Deine Weisungen einzuhalten. Ganz wichtig für mich ist jetzt dieser o.g. Satz, das man sein Herz nicht an diese Welt hängen soll.

So bist Du derjenige, an den ich mein Herz hänge. Alles andere ist selbstsüchtig und man kann vor lauter Wünschen nicht mehr gut leben.

So bitte ich Dich, mein lieber Gott, das Du mir mehr von diesen Weisheiten gibst, um in Deiner Liebe weiter zu wachsen und mir ein Leben wird, das nach Deinem Willen ist. Ich gebe mein Leben in Deine Hände. Du sollst es so machen, wie Du es für mich willst.

Das heißt, das Deine Liebe für mich weiter besteht und das ich in Deiner Liebe weiter lebe.

Ich liebe Dich. Und Du lässt mich hier diese Zeilen schreiben, damit andere auch von Dir lesen und sich mit Dir beschäftigen können.

So willst Du es, das glaube ich jedenfalls.

Du bist die Liebe und Du lässt alles im Leben mit Dir gelingen, was Dein Reich angeht und was die Liebe ist.

Es ist alles die Liebe. Dadurch leben wir alle. Und wir bekommen von Dir den Tipp, nicht das Herz an diese Welt zu hängen, sondern Dir in Deiner Liebe zu folgen und erlösen zu lassen, denn alles, was ist, ist Deine Liebe. Diese Liebe ist für ewig.

LIEBE

GOTT ist LIEBE

 

 

 

Dies sind die ersten fünfzig Seiten von meinem neuen Buch „Liebe“!

Lieber Gott.

Nach einer kleinen Gedankenpause, habe ich mir vor genommen, einfach weiter an diesem Buch zu schreiben. Ich werde darüber schreiben, wie Du Dich in meinem Leben zeigst und wie Dein Sohn zu uns war und ist.

Du bist die Liebe. Du bist Alles.

Jesus ist Dein Sohn und er ist der Christus. Durch Deine Liebe hast Du Ihn zu uns gesandt.

In Zukunft werde ich mehr über Dich mein lieber Jesus schreiben. Ansonsten soll alles beim alten bleiben.

Du bist für mich der Gott meines Lebens und durch Dich habe ich die Möglichkeit zu einem guten Leben.

Jesus war Dein Sohn und er hat uns die Sünden genommen. Durch Ihn sind wir gerecht und wahr. Deine Liebe war es, die Dich dazu ermutigt hat, Deinen Sohn auf die Erde zu schicken. So können wir mit Dir in Kontakt treten. Alles bist Du. Die Liebe, das Leben und alles andere, wie die Freude oder die Gnade.

Ich bleibe bei Dir und möchte in diesem, neuen Buch wieder von Dir schreiben und mein Leben beschreiben, wie es mit Deiner Liebe geht und gut ist.

Durch Deine Liebe habe ich alles, was ich zum Leben brauche und ich kann an Deinem Reich mitarbeiten.

Denn alles bist Du. Auch der heutige Tag war ein Tag wie Du es für mich willst.

Ich war mit dem Fahrrad unterwegs und es hat mir ganz gut getan. Auch habe ich wieder musiziert mit der Flöte.

Da lerne ich Tag für Tag mehr mich auszudrücken. Es macht Spass und ich säe in Dein Reich und warte, wann ich ernten kann. So beschäftige ich mich mit der Flöte und abends dann mit dem Schreiben. Es ist mir wichtig, hier zu schreiben, denn Dein Wort ist alles. Mein Leben hat sich auch schon etwas zum positiven verändert.

Ich schreibe regelmäßig und musiziere regelmäßig. Es ist eine schöne Sache.

So entsteht hier Zeile um Zeile und ich werde nicht müde, Dich zu loben. Du bist mein Leben und durch Dich habe ich gefunden, wonach ich all die Jahre zuvor gesucht habe. Es ist schön zu wissen, das Du das bist. Ich habe Dich gefunden und möchte weiterhin mit Dir leben.

Lass mein Leben einfach sein und gebe mir vielleicht auch eine Frau. Kinder wären auch nicht schlecht, doch das gebe ich in Deine Hand.

Es ist noch nicht so weit darüber nachzudenken. Das werde ich sehen, wenn ich eine Frau habe.

Deine Liebe lässt mein Leben gelingen. Durch Dich habe ich das ewige Leben. Und wenn es in diesem Leben keine Kinder gibt, dann im nächsten Leben.

Ich danke Dir, das es so ist.

Du machst alles so, wie es sein soll. Ich bete zu Dir damit mein Leben gut und gelungen ist. Deine Liebe zu uns Menschen macht das möglich.

Deine Liebe ist alles. Deswegen werde ich mich auch in diesem Buch damit beschäftigen und meine Erlebnisse mit Dir hier hineinschreiben.

Alles bist Du, vor allem Die Liebe.

1Durch Dich habe ich meinen Ursprung und meine Quelle gefunden. Das ist großartig und bedarf keiner Beschreibung, weil ich es glaube. Und dann ist es die Wahrheit für mich. So kann man nicht alles mit dem Verstand begreifen, denn es gibt Dich, der alle so erklärt, das alles stimmig ist. Es gibt in der Verstandeswelt immer Dinge, die man sich nicht erklären kann.

Nur bei dir gibt es alles. Alles erklärst Du mit Deiner Liebe und dadurch ist die Welt heil. Eben wie Heilig. Durch Dich werde ich auch wieder gesund und kann mein Leben auch weiter so leben.

Alles bist Du. Durch Dich habe ich die Quelle gefunden, die mein Leben möglich macht. Ich liebe Dich dafür und ich möchte auch nicht von Dir weichen. Bitte gebe mir diese Einsicht das ganze Leben lang, damit ich nicht zuschanden komme.

Es ist schon eine gute Sache, hier zu schreiben, denn so habe ich eine gute Beschäftigung und sitze nicht nur vor dem Fernseher, sondern kann noch etwas tun für das Reich Gottes.

Wie gesagt, möchte ich mein Leben in die Hand Gottes geben. Das geht schon ganz gut, glaube ich und ich fühle mich gut dabei. Gott soll entscheiden, wie es weiter geht.

Es geht mir gut und ich möchte mein Leben bestimmt auch mal mit einer Frau teilen. Denn alles bist Du. Gebe mir den Willen dazu. Irgendwie ist ja eh alles von Dir ausgehend.

Auch eine Freundin zu finden ist ja schon mal nicht so einfach heutzutage. Ich lebe mit Dir, mein Lieber. Du bist meine Quelle und Du bist die Liebe. Die macht alles möglich.

Durch Dich habe ich dies hier gefunden und ich werde weiterhin hier dieses Buch schreiben, denn Du bist der Inhalt und Du sollst der Inhalt bleiben.

Deine Liebe ist überall.. Auch wenn ich hier sitze und schreibe, ist es für mich wie eine Erlösung aus dem Alltag. Alles kann ich hier schreiben, denn Du lässt auch alles gelingen. Ich brauche nur noch etwas Geduld.

Geduld, damit die Saat aufgeht. So lebe ich momentan auch in einem sog. Vakuum.

Ich kann noch nicht ganz raus aus dem Haus mit dem Flöten, doch ich werde im Sommer doch den ein oder anderen Tag mal zur Uferprommenade gehen und dort spielen mit der Flöte.

Alles bist Du und Du lässt es gelingen. Daran glaube ich. Ich übe für ein besseres Leben und hoffe, Gnade von Dir zu bekommen, das ich dort spielen kann.

Deine Liebe macht das möglich. Darum bete ich.

Ich glaube ganz stark daran, das Du möchtest, das ich die Flöte spiele und das ich damit auch auf Tour gehen kann. Wenigstens hier in Rostock oder auch auf einer Route mit dem Fahrrad im Sommer. Ich freue mich schon darauf.

Dank Deiner Liebe ist das möglich und deswegen liebe ich Dich auch sehr.

Ich liebe Dich so sehr, wie ich mich liebe. Denn ohne Dich wäre alles nichts.

Du bist meine Liebe und meine Quelle für ein besseres Leben in Deinem Wort. Deswegen lebe ich. Ich lebe, um Deine Liebe zu empfangen und damit zu leben, so wie Du es von mir willst. Ich glaube das Du ein gutes, einfaches, interessantes und lebenswertes Leben für mich hast ausgedacht. Es soll auch erfüllt sein und besser sein, als ich mir es vorstellen kann.

Durch Deine Liebe ist alles entstanden. Ich glaube, das ich schon eine gute Rolle hab eingenommen. Sicher möchte man irgendwann auch mal raus aus seiner Rolle und ein ganz anderes Leben leben, doch das ist nicht sehr oft bei mir. Meine Rolle ist einfach gesagt noch ein neuer Gedanke. Ich werde die Rollen prüfen und mich dann für eine entscheiden. Ich glaube das meine Rolle einfach nur den Namen hat, den mir meine Mutter gegeben hat. Das ist einmal mein Name und heißt Vater des Friedens. Nein, ich suche mir meine Rolle schon selber aus: dafür brauche ich noch etwas Zeit.

Mit etwas nachdenken komme ich für heute zu dem Schluss, das ich glaube ich ein Kind Gottes bin. Das ist auch alles. Du bist meine Quelle und Ursprung. Deswegen liebe ich Dich. Es ist so einfach. Deine Liebe zu bekommen und damit das Leben lang zu leben. Deine Liebe ist alles. Deine Liebe ist mein Leben geworden und ich lebe gut damit. Denn Du bist Alles. Durch Dich habe ich Orientierung und Sicherheit, wie Freiheit und auch Gnade und bekomme Geduld von Dir.

Das ist meine Philosophie, das ich in allererster Linie Gottes Kind bin. Alles andere kommt danach. Denn ich bin auch ein geliebtes Kind von Dir und kann damit gut leben.

Dank Deiner Liebe gibst Du mir auch die Gemeinde und das Leben in dieser. Es ist schön, Dich gefunden zu haben. So kann ich damit leben und es genießen.

Durch Dich bin ich gerecht und möchte es mein Leben lang auch bleiben. Denn durch Dich habe ich alles, was ich brauche für ein gelungenes Leben.

Die Liebe die Du bist ist so umfangreich, das ich nicht versuchen werde, es mit der Vernunft zu erzählen. Denn Du bist einfach Alles, was ist.

Durch die Liebe habe ich meine Eltern und das Leben überhaupt. Ich kann auch hier dieses Buch schreiben, einfach so, ohne es vorher studiert zu haben. Deine Liebe macht alle das möglich und es ist wunderbar, hier zu schreiben, denn dann bin ich nicht so passiv, sondern kann auch etwas für Dich tun. Für Dein Reich, an dem ich mitarbeite. Einfach so. Ohne groß studiert zu haben. Einfach so. So willst du mich. Aus der Einfachheit des Lebens heraus möchtest Du, das ich ein Leben leben, das seines gleichen sucht. Ich möchte einfach ein einfaches Leben leben und für Dein Reich da sein, und mich mit dem Schreiben und dem Musizieren, verewigen. Denn das ist Deine Kraft für mich.

Du siehst mich und gabst mir diese beiden Aufgaben um mein Leben zu genießen.

Ich glaube das es ganz wichtig ist, sein Leben zu genießen. Denn man hat nur eine kurze Zeit auf Erden und jeder Tag soll wie der letzte gelebt werden. Deswegen mache ich Fahrradtouren und beschäftige mich mit Dir. Ohne Dich wäre mein Leben nicht das, was es ist und ich kann damit ganz gut leben, auch wenn ich erst einmal von Dir gezeigt bekommen habe, was das Leben eigentlich ist. Es ist wunderbar zu leben und auch etwas zu tun. Durch Deine Liebe ist alles zusammen so gut, das man das nicht mit der Vernunft erfassen kann. Das Leben ist einfach und so soll es auch bleiben.

Ich möchte mit niemandem tauschen und bin nicht neidisch auf andere. Ich befolge Deine Gebote und habe Deine Liebe inhaliert und Gefallen daran gefunden.

Bitte gebe mir noch mehr Inhalt für Deine Liebe, um sie hier zu schreiben.

Es ist mir ein Anliegen, hier die Wahrheit über Deine Liebe zu schreiben, wie Sie in mir und den andern Gliedern wirkt.

Deswegen brauche ich hier diese Zeit. Sie soll ständig da sein, so das ich sie nutzen kann. Für ein besseres Leben auf diesem Planeten. Dank Deiner Liebe ist es mir Möglich, ein besseres Leben zu leben, als ohne Dich. Daran glaube ich.

Deine Liebe ist mir so wichtig, weil Sie die einzige ist, die wahr ist und die ewig ist. Sie ist immer dar und ewig im Himmel.

Ich liebe Dich, mein lieber Gott für immer und ewig. Denn ich erkenne nun von Tag zu Tag, wie wichtig Du bist in meinem Leben. Es ist einfach toll, Dich zu kennen und zu wissen, das Du es gut mit einem meinst. Du bist Gut, Du bist alles, was man zum Leben braucht. Ich liebe Dich.

Durch Dich bin ich gewahr, das ich das Richtige tue. Durch Dich habe ich mein Leben und durch Dich wird es erhalten. Ich gebe mein Leben in Deine Hände. So soll es werden. So soll es sein.

Ich liebe dich!!!

Ich danke Dir, das Du diese Zeit bei mir geblieben bist. In guten, wie in schlechten Zeiten. Ich nehme glaube ich die Rolle des Kindes Gottes an, weil ich Dich liebe. Alles, was bisher war, bist Du und Deine Liebe soll über allem scheinen, was bisher war. Deine Liebe ist so groß!!!

Für das, was Du mir gibst ist gar kein Ausdruck zu finden, als die Liebe!!!

Deine Liebe lässt mich leben und durch Dich werde ich ein gutes Leben auf diesem Planeten haben. Alles, was ist, bist Du.

So konnte ich heute wieder musizieren und kann hier diese Zeilen schreiben.

Jeder Tag ist für mich wie ein gutes Leben. Ich lebe von Tag zu Tag und versuche das Beste draus zu machen. Dabei ist es mir wichtig, ein paar Tätigkeiten oder Aufgaben zu haben, die ich mir selber aussuche.

Durch Dich habe ich die Wahl dazu und möchte diese beiden Tätigkeiten weiterhin machen. Ich sehe sie als Hobby an und mache das beste draus.

Man kann ja irgendwann seine Hobbys zum Beruf machen, doch das steht für mich erst einmal nicht an. So schreibe ich hier flüssig diesen Text, denn er ist für mich wichtig, einmal weil ich Gottes Kind bin und gerne anderen über Dich lieber Gott, mehr zu sagen, damit Sie auch das finden, was sie vielleicht lange gesucht haben.

So ist es bei mir. Denn durch Dich habe ich die beiden Tätigkeiten gefunden und ich habe Vertrauen und den Glauben, das diese mir gut tun und das ich mit Ihnen leben kann.

Ich träume davon im Sommer mit meiner Flöte vor der Kirche vor dem Gottesdienst zu spielen.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dies zu tun. So kommen vielleicht auch mehr Leute in den Gottesdienst.

Ich würde mich darüber freuen und könnte so etwas für die Gemeinde tun.

Das ist das Ziel für 2019.

Irgendwann möchte ich mal Benefizkonzerte geben und das Geld, was dabei herumkommt, kann ich für Brot für die Welt spenden.

So kann ich auch etwas zurückgeben, was gut und wertvoll ist.

Mit dem Schreiben ist es ähnlich, wie ich schon geschrieben habe. Ich versuche einfach zu schreiben. Das Ziel dabei ist, anderen Leuten, die auch auf der Suche nach etwas sind, das Sie bewegt und wo sie auch noch andere Sachen finden.

Die Gemeinde ist für mich etwas schönes. Ich kann mit Ihnen leben und wir sind durch Gott miteinander verbunden.

Durch Deine Liebe ist es so gekommen, das ich das gefunden habe, was ich gesucht habe. Gemeinschaft, Sinn und die Wahrheit, die gut tut.

So kann ich hier diesen Text schreiben, damit es für andere einfacher ist, sich für Gott zu entscheiden.

Ich glaube das es die beste Entscheidung war, die ich je getroffen habe. Dadurch habe ich Kontakt und Lebenssinn.

Durch Gott bekomme ich auch die Wahrheit. Er erklärt in seinem Wort, wie die Welt entstanden ist und was wichtig im Leben ist. Man bekommt Ruhe und sieht die ganzen Dinge mit einer anderen Perspektive, die erlöst und entspannt.

Man ist nicht dem Zeitgeist so unterworfen, sondern kann lernen, wie die Welt wirklich tickt, ohne verblendet zu sein.

Das ist das Geschick Gottes, der der Ursprung und die Quelle von allem ist.

Durch Deine Liebe habe ich hier mein zu Hause und kann durch Dich diesen Text schreiben.

Ich liebe Dich und kann über meine Schwächen nur sagen, das sie da sind, doch sie werden durch die Gemeinde getragen. Alles was ist, bist Du. Durch Dich habe ich erst mein wirkliches Leben bekommen. Davor war alles dunkel und von Sünden belegt. Jetzt bin ich von Sünden befreit worden und wurde durch Jesus und damit durch den lieben Gott, erlöst.

Es ist wunderbar, das zu wissen, das es so ist. Ich glaube daran und vertraue auf Gott, das er das beste Leben mir geben wird, was man leben kann.

Deswegen ist er bei mir. Um mich zu beschützen und mich zu leiten. Denn er ist die Liebe und ich kann nur versuchen, so zu leben.

Der liebe Gott bestimmt auch das Leben. Manchmal bzw immer kann man nicht Herr seines Lebens sein. Dann wirkt Gott und ändert es.

Durch diese Sichtweise gebe ich mein Leben in die Hand Gottes, der der Ursprung und die Quelle des Lebens ist.

Seine Liebe ist überall und man kann sich seiner sicher sein, das er da ist und das er wirkt für mich persönlich und auch für die Gemeinde.

Das ist einfach gut zu wissen. Ich glaube daran, das es so ist.

Da ich schon einige Erfahrungen gemacht habe mit dem Wort Gottes und sagen kann, das das, was versprochen wurde, auch gehalten wurde. Deswegen kann ich dem Wort Gottes komplett glauben, denn er liebt einen und will das Beste für einen.

Ich lebe in seiner Anwesenheit als Liebe, die wirkt.

Sie ist allumfassend und überall wirksam. Er ist das größte, was ich je erfahren habe und was wirklich ist.

Das wird mir Tag für Tag deutlich. Durch Dich bin ich gewahr ,das die Welt gut ist und das man das gute in Gott gefunden hat.

Wenn man bei Gott bleibt, dann haben wir Frieden. Frieden für die Welt. Das ist ein Traum den man haben kann.

Ich glaube an Dich und hoffe das ich das das ganze Leben lang machen kann.

Du bist die Liebe und deswegen glaube ich an Dich!!!

Hallo mein lieber. Ich bin es wieder und möchte von Deiner Liebe erzählen. Auch heute hast Du wieder den Tag so sein lassen, wie ich es wollte. Ich war mit dem Fahrrad unterwegs, was ich liebe.

Du machst all das möglich. Vor allem Deine Liebe zu mir ist so riesengroß, das ich mich freue, Dich zu haben. Denn alles bist Du. Durch Dich empfange ich Liebe und kann sie weitergeben.

Dieses Buch soll all die Leute ermuntern, zu Gott zu kommen, die auf der Suche sind nach Sinn und einer wirklich echten Beschäftigung und gutem Glauben.

Durch Ihn sind wir befreit von unseren Sünden und unsere Hände sind rein gewaschen. Wo gibt eine solche Orientierung, wenn nicht von Gott?

Man kann an alles mögliche glauben, doch der Glaube an Gott ist ECHT.

Er gibt uns das Licht und eine Richtschnur für ein friedvolles, gelungenes Leben. Wer sonst kann das?

Es ist die Liebe Gottes, die all das möglich macht. Denn wo kann man besser bestehen, als bei Gott. Er gibt uns mit seinem Wort eine Bedienungsanleitung für das Leben. Er ist Orientierung, Ursprung und Quelle des Lebens.

Durch Dich bin ich gerecht und möchte Dir weiter folgen, denn Du bist interessiert an der Rechtschaffenheit Deiner Glieder bzw. Deines Leibes.

Es gibt mir einfach Orientierung für ein gutes, gelungenes Leben.

Deine Liebe ist so. Du bist ganz einfach und ich kann Deinen Willen für ich einfach annehmen, weil ich an Dich GLAUBE.

Du bist echt und ich kann mich mit meiner sündigen Gestalt, Dir nur annähern.

Durch Dich bin ich gerecht und kann gut leben. Denn alles, was ist, bist Du.

Durch Dich habe ich die Quelle gefunden und lebe mit ihr.

Denn eins ist sicher, ohne Dich wären wir keine Menschen. Du hast uns so geschaffen, das wir ohne Probleme in diese Welt passen und leben können, so wie er uns geschaffen hat.

Ich glaube das das größte Geschenk, was Du uns gegeben hast, Deine Liebe ist, die alles übersteht. Daran können wir wachsen und haben eine Linie, die wir entlang gehen können. Dabei sollten wir nicht davon abweichen, denn es ist die Sünde.

Du schenkst mir alles. Vor allem ist es Dein Heiliger Geist, der wirkt. Damit kann ich hier schreiben und bin beschäftigt, so das ich das beste Leben haben kann, was ich mir wünsche.

Du machst alles möglich und bist immer bei mir. Egal, was im Leben passiert, ist aus Deiner Feder. So kann ich ständig nur zu Dir beten, das Du mein Leben gelingen lässt.

Durch Deine Liebe ist alles möglich.

Ich liebe es hier zu schreiben. Genauso liebe ich es, unterwegs zu sein mit meinem Fahrrad und den Tag zu genießen.

Ich glaube das das meine Aufgabe ist. Ich bekomme von Dir die Aufgabe, mein Leben zu genießen. Das versuche ich Tag für Tag. Es gelingt mir von Tag zu Tag besser.

Hallo liebes Buch der Liebe.

Ich werde in Zukunft hier den Arbeitstitel: „Liebe“ verwenden. Denn so, wie geschrieben steht, reicht es ein Wort zu bearbeiten.

Also heißt mein neues Buch einfach „LIEBE“ .

Ich werde mich daran abarbeiten und es zu meinem Forschungsschwerpunkt machen. So habe ich eine Aufgabe und Beschäftigung.

So nach und nach lerne ich, was es heißt, ein gutes Buch zu schreiben. Ich lerne aus der Bibel mit meiner Bibel App.

Dort stand es so drinn, das man nur ein einziges Wort braucht, um darüber zu schreiben.

So schreibe ich nun über die Liebe. Dabei frage ich mich natürlich, was man alles so darüber schreiben kann. Es gibt drei Arten von Liebe: einmal den Eros, den Philia und die Agape.

In meinem letzten Buch habe ich über die Agape geschrieben. Nun hat sich mein Thema erweitert um zwei Inhalte.

Nun bin ich erst einmal unwissend und ich hoffe, das ich etwas dagegen tun kann. Dafür muß ich auch erst mal lesen.

Gerne würde ich hier mehr schreiben, doch ich glaube, das ich durch das Lesen auch schon die ein oder andere Inspiration finden werde.

Deswegen werde ich mich erst einmal über das Thema belesen und Stück für Stück hier etwas schreiben.

Heute möchte ich wieder hier hineinschreiben. Dabei habe ich gelesen, das man ein einziges Wort nehmen soll und sich damit beschäftigen. Dieses Wort ist für mich „Gottesliebe“.

Dabei kann ich alles das hineinschreiben, was zu diesem Wort gilt. Ich glaube das das eine gute Entscheidung ist, weil ich so weiter an dem Thema Liebe von Gott schreiben kann.

Es gibt ja auch die Möglichkeit über die „Liebe“ zu schreiben. Das ist mir jedoch zu umfangreich.

Ich glaube, mit der Entscheidung eine richtige Auswahl getroffen zu haben.

Gottesliebe ist überall und ich glaube auch der Oberbegriff für Liebe ist.

Erst kommt die Gottesliebe und dann kommt erst die Liebe. Die Liebe zwischen Mann und Frau, die Freundschaftsliebe sind Begriffe, die ja erst nach der Gottesliebe kommen können. Deswegen werde ich über Gottesliebe schreiben, denn so habe ich etwas, wo Gott bei mir bleibt.

Ich brauche nun nur ein paar Bücher lesen und kann dann über diese Liebe schreiben.

Gott, du machst das möglich und ich bete zu Dir, das Du mir jeden Tag Inspiration gibst, hier zu schreiben.

Ich habe keine Lust, nur das zu schreiben, was ich gelesen habe.

Dieser Text soll einfach so entstehen, ohne das ich groß nachdenken brauche. Einfach so. Ein Textfluß vom Anfang bis zum Ende.

Ich habe vor, das Schreiben zu lernen. Mein Schreiben soll flüssiger werden und es sollen weniger Fehler gemacht werden.

Das verstehe ich auch von Liebe, das ich hier das Schreiben lernen kann, was ich dann wieder für mich nutzen kann. Den Anfang des Schreibens habe ich in der Schulzeit gemacht, Nun habe ich das Bedürfnis, auch weiterhin zu schreiben und meinen Schreibfluß zu verbessern.

Deswegen schreibe ich auch hier hinein.

In aller erster Linie ist es wohl das Thema Gottesliebe, das das alles hier möglich macht.

Durch Deine Liebe mein lieber Gott, kann ich hier schreiben.

Jeden Tag bekomme ich eine Vorstellung, wie wichtig Du bist für mein Leben. Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden und möchte Sie nicht missen.

Lieber Gott, deswegen bete ich zu Dir, das Du mich hier einfach schreiben lässt.

Es ist so wie die Liebe, die nicht nach dem Nutzen fragt, sonder einfach danach geht, was man darüber fühlt. So kann man echt viel über Gottesliebe schreiben. Du bist der Ursprung und die Quelle.

Lieber Gott, bitte gebe mir einfach Kraft, hier zu schreiben und nicht davon ablassen, zu schreiben.

Es ist für mich wichtig, das ich das tun kann. Es ist wie das Flöten mit der Blockflöte. Ich mache das um etwas zu machen, was einem gut tut. Genauso ist es mit der Beschäftigung mit dem Wort Gottesliebe.

Wie der Begriff ja schon sagt, ist hier die Liebe vom lieben Gott gemeint.

Seine Liebe steht vor allen Arten der Liebe, denn ohne die Gottesliebe ist alles nichts. So gäbe es auch keine Liebe in dem Sinn.

Durch Dich und Deine Liebe ist alles andere erst möglich. Dafür danke ich Dir mein lieber Gott. Das Alles, so wie es ist, gut ist.

Genau danach habe ich gesucht. Einen Halt, der Orientierung schafft. Und das ist Gott in seiner Liebe, die Gottesliebe eben.

Bitte gebe mir weiterhin gute Inspiration über Dich und Deine Liebe.

Die Orientierung, die Du gibst ist unbezahlbar. Durch Dich habe ich ein gutes, gesegnetes Leben.

Deine Gottesliebe ist alles, was ich zum Leben brauche. Das ist wirklich so. Denn ohne Sie hätte ich keinen Grund und kein Recht zu leben.

Dadurch, das Du alles bist, und in Deiner Weisheit unser Hirte bist, habe ich Vertrauen in Dich, das ich nach deinem Wort leben kann und ich gewahr werde, das Du das und genau das für mich und die vielen anderen willst.

Das ist ein ganz großes Geschenk. Ich danke Dir dafür und gebe mir bitte mehr Einsicht in Dein wirken auf Erden.

Deine Orientierung bzw. die Orientierung, die ich durch Dich habe ist bei mir noch am Anfang. Ich glaube das Du noch viel mehr für mich hast, als ich es mir bis jetzt vorstellen kann.

Grundsätzlich bleibe ich dabei, hier in Dein Buch zu schreiben, damit das andere lesen können und ich den Spass des Schreibens haben kann. Ich lerne Tag für Tag etwas über Deine Liebe dazu und lerne, sie hier auch auf diese Weise auszudrücken.

Viel besser geht das natürlich mit der Flöte, doch das Schreiben hat auch etwas. So bin ich nicht so passiv, sonder kann einfach hier etwas schreiben, um den Leuten etwas zu geben, wo sie sich wiederfinden oder einfach auch nach dem gesucht haben, was ich gefunden habe.

Ich schreibe gerne hier und möchte das auch für die Zukunft so beibehalten, denn das Schreiben ist auch schon ein schönes Hobby.

Es ist die Eleganz des Lebens, das mir das hier ermöglicht. Deswegen scheue ich nicht davor, hier einfach so einen Text zu machen, der es in sich hat.

Deswegen kann ich nur schreiben, das das Leben viel schöner ist, als wenn man gar nichts tut.

Ich schreibe, um zu schreiben. Der Begriff Gottesliebe ist dabei für mich nur Werkzeug, um ein Thema zu haben. Nein, das ist es auch nicht. Ich liebe schon den lieben Gott und alles, was er für einen vor hat.

Deswegen schreibe ich auch. Ich möchte anderen die Möglichkeit verschaffen, nicht perfekt zu sein und trotzdem Erfolg haben zu können. Ich schreibe damit Gott in die Welt kommt und uns alle von der Sünde erlöst.

Das ist eine riesige Aufgabe und ich glaube das ich das auch schaffen kann, mich daran abzuarbeiten.

Deine Liebe macht das alles möglich und ich möchte auch, glaube ich, Unterweisung aus anderen Büchern bekommen. So entsteht ein Werk, was über die Gottesliebe oder nur über die Liebe handelt.

Ich glaube das Du das alles bist. Das Du mich hast dieses Leben zum Leben gegeben und ich werde versuchen, das ich mich dabei gut fühle, wenn ich hier zum Beispiel schreibe oder ob ich lese.

Ich glaube das beide Sachen, Tätigkeiten sind, die man ruhig im Sinne von Gottes Reich tun kann.

Mein Schwerpunkt ist die Liebe bzw. die Gottesliebe. Ich werde erst einmal ein Buch lesen über die Liebe und dann werde ich entscheiden, welches Wort ich nun genau nehmen werde. Ich möchte mich damit mindestens für ein Jahr beschäftigen.

Deine Liebe ist überall und ich spüre Sie jeden Moment des Lebens. Ich bin froh darüber, Dich gefunden zu haben. Du hast das für mich vor, was Du entschieden hast schon vor längerer Zeit.

Ich glaube das Du die Wahrheit bist, der ich bedarf. Durch Dich habe ich Richtung und eine Lebenssicht, die richtig ist.

Alles andere ist falsch und führt zu nichts.

Deswegen liebe ich Dich weiter und möchte, da Du mir noch mehr Einsicht gibst.

Deine Liebe zu uns Menschen ist so groß, das ich wie gesagt, noch gar nicht fassen kann, was Du noch alles mit mir vor hast.

Am besten wäre es, wenn alles noch so bleibt.

Durch Dich kann ich hier sitzen und diese Zeilen schreiben. Es ist ein gutes Gefühl, hier über Dich zu schreiben. Den Du bist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Daran glaube ich auch.

Gott ist eine Anleitung für die Zukunft der Menscheit.

Daran glaube ich , denn wir haben gesündig und sündigen immer noch. Doch durch Gott sind wir von der Sünde befreit.

Ein leben nach den Geboten Gottes ist echt und richtig. Es ist ein friedliches Leben und ein Leben, so glaube ich , das lebenswert ist.

Deswegen bete ich auch hier noch einmal, das er mir all das geben soll, um Ihn zu erkennen.

Durch Dich erkenne ich Tag für Tag, das Du bist. Du bist wirklich. Daran glaube ich und das weiß ich.

Deine Liebe lässt all das geschehen, was geschied. Du gibst Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit.

Ich werde es Stück für Stück gewahr.

Durch Dich komme ich durchs leben. Ein Schritt nach dem anderen.Stück für Stück eben.

Alles, was ich habe ist Deine Gande. Durch sie habe ich ein Auskommen auf dieser Welt.

Ich glaube an Dich. Du wirst mir noch so viel zeigen. Daran glaube ich. Mein Leben ist noch nicht fertig.

Auch das ewige Leben habe ich. Ich halte mich an die Gebote.

Dadurch das ich das ewige Leben habe, brauche ich für dieses Leben auch keine Frau. Die bekomme ich im nächsten Leben.

Deine Liebe ist überall und bei jedem, der daran glaubt.

Deine Liebe ist so umfangreich und viel, das jeder etwas davon haben kann.

Durch Sie sind wir erst. Deine Liebe ist alles.
Lieber Gott, bitte gebe mir die nächste Inspiration. Der Titel des Buches ist Gottesliebe oder einfach Liebe.

Ich werde mal ein Buch lesen….

Hallo liebes Buch der Liebe.

Was war heute für mich Die Liebe?

Ich habe die Augen auf gemacht, bin aufgestanden. Habe mit der Flöte gespielt und es gab gutes Essen. Nachmittags bin ich dann mit dem Fahrrad zum TB38 gefahren und habe dann noch Jane besucht.

Ich glaube das das alles Liebe war, was ich so erlebt habe. Pure Liebe.

Dadurch das ich das hier erkannt habe, möchte ich noch weiter an der Liebe festhalten. Ersteinmal das ganz kommende Jahr.

Dabei soll es um Gottesliebe, Freundesliebe und geschlechtliche Liebe gehen.

Da weiß ich erst einmal noch nicht so viel zu schreiben. Deswegen werde ich auch mal ein Buch in die Hand nehmen, denn ich glaube das das Thema Liebe schon vor mir von vielen bearbeitet wurde.

Es ist eine schöne Sache, in der Liebe zu bleiben und sein Leben danach zu beobachten und Rückschlüsse für das Schreiben zulässt.

Es ist für mich wie eine Arbeit an der Uni oder so. Ich schreibe einen Text über genau das Thema und werde es hoffentlich genießen und dann werde ich das Buch drucken.

Die Liebe ist ein Begriff, der sich mir erst einmal nicht so offen darlegt, wie andere Begriffe. Deswegen werde ich das Buch lesen. Ich werde mich damit beschäftigen und dann die Ergebnisse hier aufschreiben.

Die Liebe ist überall. Ich nutze Sie, für mein Leben. So kann ich auch hier diesen Text schreiben, weil ich geliebt werde. Die Liebe, die ich meine ist wohl die Agape. Alles andere werde ich ja noch lesen. Ich bin mal gespannt, was dort alles so drin steht.

Ich glaube das das Thema Liebe ein Thema ist, das man ausführlich bearbeiten kann. Denn die Liebe ist enorm wichtig für das Leben. Ich werde geliebt und fühle mich deswegen gut. So kann ich die Liebe auch weitergeben und hier etwas über meine Einsichten und Erfahrungen schreiben.

Es ist auch die Mutterliebe, die das Kind beschützt und es die Sprache beibringt.

Aus dieser Liebe heraus sind wir alle. Die Liebe ist eine Sache, die wir gerne tun, weil wir uns gut dabei fühlen.

So liebe ich so viele Dinge: mein Leben, Gott, meine Hobbys usw. Ich möchte gar nicht an etwas anderes denken, als die Liebe. Es ist etwas positives. Und daran gilt es festzuhalten.

Ich versuche das Positive im Leben zu sehen. Für schlechte Dinge ist das Leben viel zu kurz.

Das positive im Leben sehen, kann auch eine Aufgabe für Depressive sein. Denn wenn ich mir immer nur die schlechten Dinge merke, dann ist mein Leben auch schlecht. Ich Gegenteil dazu ist das Denken an positive Dinge segensreicher, als andersherum.

Liebe kann auch einfach das Geschenk der Musik sein. Ohne Sie könnte ich nicht leben. Sie ist für mich das Leben. Ich höre sie gerne und oft. Selbst Abends höre ich noch Radio. Die Musik mag ich. Deswegen spiele ich wohl auch selber.

Liebe ist, zuhören zu können und auch selber Musik machen zu können.

Meine Liebe zur Musik hat mich wachsen lassen und sie ist für das Wohlergehen meinerseits enorm wichtig. Es gibt so viel Musik und Künstler. Jeder macht seine Musik und die Liebe begleitet sie.

Durch Musik bin ich auch erst Mensch. Sie ist einfach und erfordert Ausdauer.

Das ist das Leben. Steter Tropfen höhlt den Stein, so heißt es. Und das ist so.

Auch ich habe irgendwann angefangen, Musik zu machen. Heute spiele ich schon etwas besser. Doch als Spieler ist man nie richtig fertig damit. Man kann sehr viel durch das Machen von Musik lernen, Musik zu machen.

Ich selber liebe es, vormittags die Blockflöte zu spielen. Dabei improvisiere ich nur. Das ist mein Weg mit der Musik. Man kann schon sagen, das es auch eine Art von Liebe ist, die mich beflügelt, das zu tun. Liebe ist für das Leben enorm wichtig. Wer sie nicht hat, hat Probleme.

Es ist wie die Musik. Wir gehen so selbstverständlich damit um, als wäre es „normal“ so. Es ist auch so, doch ohne Musik wäre das Leben nicht auszuhalten. Genauso ist es auch mit der Liebe. Ohne sie könnten wir nicht leben.

Beides braucht das Dasein um gut zu leben. Deswegen sind die beiden Sachen enorm wichtig.

Nun schreibe ich hier über die Liebe. Die Musikliebe werde ich bestimmt das ein oder andere mal noch gesondert beschreiben. Ich habe ja das ganze Jahr Zeit bzw. kann ich mir auch mein Leben lang diesem Thema widmen. Mal sehen, was noch alles so passiert. Ich möchte nicht ausschließen, das ich noch einmal etwas anderes machen werde. Ansonsten würde das Leben ja auch sehr starr sein und ohne Bewegung. Doch ich glaube das ich in der Gottesliebe bleiben werde.

Meine Liebe gilt auch der Bibel, so wie ich sie auf dem Telefon habe. Dort habe ich schon wieder etwas gelernt.

Ich schreibe nun dieses Buch mit der Überschrift „Liebe“. Dadurch habe ich schon viel gewonnen. Denn so ist es einfach darüber zu schreiben.

Die Liebe hat mich das ganze Leben bis jetzt begleitet. Ich wurde und werde von meinen Eltern geliebt und das ist auch gut so.

Über Liebe zu schreiben ist wohl eine gute Aufgabe. So werde ich auch mal was studieren. Ich werde auch mal ein Buch lesen und mich auf das Schreiben vorbereiten. So entsteht etwas schönes, bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen.

Noch ist mein Kopf leer, was die Liebe angeht und ich bin gespannt, was ich so entdecken kann.

Vor allem kommt für mich die Liebe vom lieben Gott. Das ist so, daran glaube ich.

Deine Liebe, lieber Gott, wirkt überall und ist unser Ursprung. Deine Liebe ist unser Ursprung. Durch Dich wurden wir erst, wer wir sind. Ich glaube das Du uns so geschaffen hast, wie wir sind.

Ich glaube an Deine Schöpfung und das Du uns das Leben zum leben gegeben hast.

Du hast uns die Liebe gegeben und nun leben wir mit Ihr. Alleine das ist schon eine sehr gute Tat von Dir für uns. Ich liebe Dich dafür und hoffe durch Liebe zu einem Neuen Leben geführt zu werden.

Ich möchte mich weiterhin mit Liebe beschäftigen. Dafür werde ich auch andere Meinungen und Arbeiten lesen und annehmen fürs Leben. Liebe soll mein Forschungsgegenstand sein um etwas für Dein Reich zu tun.

Es wird ein Buch, das wir als Menschen für spätere Generationen nutzen können. Mal sehen. Ich habe dabei nur das Ziel etwas zu tun, was mich erfüllt.

Ich glaube das das auch das Schreiben ist.

Es ist für mich ein Luxus all diese Dinge zu tun, ohne zeitraubende Arbeit zu verrichten.

Ich kann leider nur sagen, das ich das mache, weil ich auf der Welt bin und als Mensch denke und handele.

Mir geht es besser, wenn ich etwas zu tun habe, was uns als Menschen auch weiter bringt. Das ist für mich das Beschäftigen mit der Liebe.

Ich glaube das ich durch diese Arbeit etwas bewirken kann. Sie ist so wichtig, wie die Musik. Es geht nicht ohne Sie.

Ich glaube das Du, mein lieber Gott, mir hilfst hier auf Erden klar zu kommen und wichtige Dinge für mich regelst. So kann ich hier in Ruhe schreiben über die Liebe an sich.

In meinem ersten Buch habe ich über die Liebe Gottes geschrieben und habe gelernt, das man das auch vereinfachen kann, indem man nur ein Wort nimmt und sich daran abarbeitet. Ich glaube das ich durch Dich auch zum Erfolg kommen werde.

Ich möchte weder mehr Geld oder irgendetwas anderes. Wenn das Buch geschrieben ist, soll es veröffentlicht werden und gelesen werden. Es soll für den Leser auch einen Nutzen haben. Denn wozu liest man sonst ein Buch oder tut irgendetwas anderes.

Ich wünsche mir, das das Buch von vielen gelesen wird und eine Diskussion bzw. ein Thema gegeben wird.

Liebe ist so wichtig für uns alle, das niemand darüber hinwegsehen kann. Denn Liebe haben wir alle in uns und geben sie auch an andere, wenn wir uns selbst lieben können.

Liebe ist für mich mehr als alles andere. Sie ist Gott. Sie ist mehr als Arbeit oder Geld oder Besitz oder irgendetwas anderes.

Sie steht für mich diese Jahr an oberster Stelle und ich werde nachforschen, was es alles so zu diesem Thema gibt.

Gerne würde ich mich kürzer fassen, doch es geht nicht ohne so viel zu schreiben.

Ich glaube das man ruhig etwas mehr schreiben kann. Denn so kann ich mich voll und ganz dem Thema widmen.

Dazu gehören auch Abschweifungen in das „über das schreiben Schreiben“

Das kann ich auch sehr gut. Denn ich möchte auch hier etwas tun, was gut ist und was mir hilft, flüssig zu schreiben. Ich meine damit das physische schreiben auf der Tastatur. Es geht von Tag zu Tag besser auf dieser Tastatur.

Ich werde noch ein ganz guter Schreiber oder Schriftsteller, der es schafft, viel in kurzer Zeit zu schreiben. Es wird immer einfacher, hier über die Liebe zu schreiben. Ich lerne dazu und hoffe irgendwann auch Erfolg zu haben. So das man mich liest.

Um nicht das Rad neu zu erfinden werde ich mich an die alten Klassiker halten und dann auf eigenen Wegen, die Liebe kultivieren und hier schreiben, damit ich auch etwas schaffen kann.

Gerne würde ich hier schon etwas gutes über die Liebe schreiben, doch erst einmal werde ich über die Liebe lesen. Ich glaube das das das beste ist, was ich in meinem Falle tun kann.

Ich liebe mich selber, weil ich mir etwas auf die Fähigkeit, schreiben zu können mit den zehn Fingern, einbilde.

Dabei kann ich auch nur physisch diese Tasten drücken. Was psychisch abläuft ist ganz was anderes. Doch es ist die Liebe, die mich trotzdem am Leben hält und die mir ein Leben ermöglicht. Deswegen: weil Gott mich liebt, liebe ich Ihn! Das ist eine Wahrheit über die es nichts weiter zu sagen gibt, als den Satz: so ist es – Amen.

Mir kann es auch egal sein, was ich hier so schreibe, denn ich glaube das auch beim Schreiben das Motto gilt: der Weg ist das Ziel. Deswegen kann ich hier auch in aller Ruhe so über alles schreiben, was mich so bewegt.

In Zukunft wird das Lesen noch dazukommen und ich werde dann sehen, ob es mir gefällt oder nicht.

Die andere Sache ist die: so bin ich immer bei Euch!!! Ich schreibe etwas über mich und Ihr wisst es dann und so ist auch eine Art Kommunikation zustande gekommen.

Ich bin kein großer Schriftsteller oder so, sondern nur jemand, der das Schreiben liebt und daran gefallen hat, einfach etwas zu schreiben.

Stück für Stück nähere ich mich meiner Leidenschaft mit meinem Herzen in dem ich mich selbst liebe und so anerkenne, wie ich nun mal bin. Es ist vielleicht auch eine ganz andere Art zu schreiben, wie man es gewohnt ist. So kann man glaube ich glücklich werden.

Ich möchte mir von außen kein Korsett anziehen, weil ich ein Individuum bin und meine eigene Art habe zu schreiben. Sie ist ganz individuell und dadurch kreativ.

Ich denke das nur so etwas entstehen kann, was für uns alle ein Fortschritt bzw. Bereicherung wäre.

Die Liebe macht all das möglich. Ich bin Individualist und das bin ich immer.

So ist die Liebe ein gefundenes Fressen für mich, an dem ich wachsen kann.

Sicher kann man diverse Schreibschulen besuchen. Dort wird man sicher etwas lernen, doch ich brauche für mein Schreiben nur die Liebe und die werde ich ergründen. Es gibt so viel, doch das einzig wahre ist die Liebe und der liebe Gott.

All das habe ich hinbekommen und werde auch in Zukunft nicht müde, meine Tätigkeiten zu forcieren .

Dabei ist mir wichtig, das ich all das immer zur gleichen Zeit mache. Morgens flöten, nachmittags fahrradfahren und abends schreiben.

So entsteht nach und nach eine Frucht, die man genießen kann.

Doch das alles braucht noch Zeit. Für diese Zeit habe ich die Liebe.

Du bist alles, was ich brauche zum Leben. Du bist mein Gott, meine Liebe und mein Leben.

Alles was ist, bist Du.

Hallo mein liebes Buch. Heute schreibe ich Dir wieder. Ich bin in meinem Stammcafe‘.

Ich habe mir einfach mal die Tastatur mitgenommen und werde hier etwas schreiben.

Dazu habe ich hier Zeit und kann meinem Hobby frönen.

Die Liebe ist mein Thema. Ich glaube das das mein ganzes Leben begleiten wird. Jedenfalls möchte ich hier dieses Buch über die Liebe Gottes schreiben.

Dazu habe ich mir ein Lesebuch bestellt. Das werde ich wohl mal lesen. Es soll ein Klassiker sein. Ich glaube das man ruhig auch mal was lesen kann.

Ich habe die Einsicht gewonnen, weil ich auch in der Bibel gelesen habe. Dort steht drin, das man sich ein Wort nehmen soll und das im Leben anwenden.

Dieses Wort ist für mich die Liebe. Die Liebe in all seinen Facetten. Ich glaube das ich da was gutes vor mich habe und das es mich wenigstens dieses Jahr erfüllen wird. Ich kann leider nicht in die Zukunft schauen. Gerne würde ich mich aus der jetzigen Sicht ein Leben lang damit beschäftigen. Denn Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt bei Gott.

Ich freue mich schon auf die Lektüre.

Es ist ein philosophisches Lesebuch mit dem einfachen Titel „Liebe“. Genau so, wie ich auch das Buch schreiben möchte.

Ich bin voller Erwartung und freue mich schon, dort anzufangen. Es soll ein Klassiker sein und ich habe auch schon in das Inhaltsverzeichnis geschaut. Dort habe ich den roten Faden, glaube ich aufgenommen.

Bitte, lieber Gott, mach das ich das Buch gut lesen kann und das wichtige Erkenntnisse geschehen.

Einmal habe ich gelernt, das die Liebe rein körperlich ist. Die Eros-Liebe jedenfalls.

Bitte lass mich volle Erkenntnis erwerben bei der Lektüre des Buches. Es ist ein dickes Buch mit bestimmt 450 Seiten.

Es ist Deine Liebe, die mir zeigt, was richtig und was falsch ist. Durch Dich habe ich Orientierung und ich kann die Wahrheit erkennen.

Es ist vor allem Deine Liebe, die mir die Möglichkeit gibt, hier zu schreiben. Ich werde das wohl immer machen wenn ich dazu Lust und vor allem Freude habe.

Durch Dein Wort habe ich in Deiner Liebe Vertrauen gewonnen in genau dem , was ich gesucht habe.

Ich danke Dir für diese Liebe und möchte, das das alles so bleibt, wie es ist. So nach und nach bringt Dein Segen Früchte. Jedenfalls wächst der Baum, den ich gesät habe. Er wächst und wächst für ein erfülltes Leben in dem Reich Gottes.

Es ist mein Ziel, etwas zu tun und daran Freude zu haben. Und das ist für mich das Schreiben über die Liebe.

Auch das musizieren ist für mich genauso wichtig, wie das tägliche Fahrradfahren.

Ich liebe Dich, weil Du mich liebst.

Ich schreibe gerne. Ich mag das Gefühl, wenn meine Hände auf der Tastatur den richtigen Weg finden und diesen Text hier entstehen lassen.

Das Thema Liebe ist das Lebensthema, glaube ich jedenfalls.

Ich möchte ein einfaches Leben haben und mich für eine Sache verschreiben, die richtig ist. Ich glaube das Du richtig bist und mich durchs Leben begleitest und mir Schutz gibst.

Es ist alles so gut, wie es ist. Die letzten Jahre waren von Dir geprägt und ich gewinne an Vertrauen zu Dir und ich sehe jeden Tag, das Du die Liebe bist und das alles wahr ist, was Du versprichst. Es heißt, das ich seid meiner Taufe ein neues Leben habe. Ich glaube daran. Bitte gebe mir weiterhin die Weisheiten für ein einfaches, erfülltes Leben in Deiner Liebe.

Deine Liebe ist alles. So steht es auch in der Bibel. Diesem Rat folge ich und ich beschäftige mich damit, weil ich darin den Sinn des Lebens sehe. Sich mit Dir, lieber Gott, zu beschäftigen ist für mich mein neues Hobby bzw. mein Leben.

Durch Dich habe ich die Quelle gefunden und vertraue Dir, das es wahr wird bzw. wahr ist, was Du so versprichst. Ich glaube voll und ganz Dir.

Ein anderes Wort für glauben ist vertrauen. Und genau das habe ich in Dir gefunden. Meinen Eltern habe ich nicht immer vertraut und es hat mich wahnsinnig und verrückt gemacht, das ich Ihnen nicht voll Vertrauen konnte.

Durch Deine Liebe ist das anders. Es hat sich ins positive verändert.

Ich habe Dich und wen besseren kann ich haben?! Denn Du bist das Leben und ich kann Dir in all Deiner Weisheit vertrauen.

Bitte gebe mich Tag für Tag weiterhin Deine Liebe und alles was dadurch entspringt.

Die Liebe ist der Ursprung und Quelle, wenn man sagen will, das Gott Liebe ist. Doch zwischen Gott und Liebe gibt es bestimmt einen Unterschied. Ich bin mal gespannt, welcher Unterschied das ist. Geschrieben steht, das Gott Liebe ist. Wenn das so ist, dann beschäftige ich mich also mit „Gott“.

Das ist für mich entspannt zu wissen und ich fühle ich wohl, weil ich jetzt glaube ich , das richtige Thema gefunden habe.

Deine Liebe ist Alles. Dadurch bin ich Mensch und kann mit meinem Verstand entscheiden, zu Dir zu gehen, oder mich abzuwenden.

Ich glaube, das Du jeden möchtest. Denn so ist Deine Liebe. Die Welt wäre schon etwas besser, wenn alle an Dich glauben würden.

Ich liebe Dich. Du machst mein Leben einfach und erfüllt. Ich kann mich dafür nur bedanken und ich finde das wir weiterhin gemeinsam durchs Leben gehen sollten.

Liebe ist Dein Rezept für die, die an Dich glauben. Du sorgst Dich u. a. auch für das seelische Heil. So steht es geschrieben und ich glaube das auch. Diese Erkenntnis habe ich nicht nur gelesen, sonder ich glaube auch daran, Das verkürzt den Weg und macht den Kopf frei für wichtige andere Dinge und Erkenntnisse.

Durch Dich kann ich schreiben und schreiben. Alles ist im Fluss. Ich fühle mich wohl, hier diese Zeile zu schreiben, denn durch Dich habe ich gefunden, was wichtig ist und was die Zeiten überdauert.

Es ist wohl auch so mit diesem Buch. Es wird die Zeiten überdauern und kann bis ins Ende der Welt gelesen werden.

Es heißt, der der schreibt, der bleibt.

So ist das. Ich mache das, weil es mir gefällt, zu schreiben. Es macht einfach Spaß.

Ich danke Dir dafür und genieße die Anwesenheit Deiner Liebe. Alles, was so ist und wie ich lebe, ist sehr gut. Ich gewinne Tag für Tag Einsicht und Vertrauen vor allem in Dich.

Es ist wirklich so, das Du da bist. Dabei bedanke ich mich bei dem Heiligen Geist.

Deine Liebe lässt mich erkennen, das Du der bist, den ich suche. Durch Dich habe ich Frieden und den Segen, zum Leben.

Ich möchte ein einfaches Leben leben und es soll erfüllt sein. Dabei möchte ich weiterhin mit dem auskommen, was ich habe. Das reicht mir.

Der Mensch soll zwar seine Umwelt untertan machen. So steht es in der Bibel.

Doch das hat auch Grenzen, laut Bibel.

Ich vertraue Dir und kann nur sagen, das Deine Richtung, Weisheit und Wort mir wichtig sind und ich versuche danach zu handeln.

Es ist wichtig für mich, Deine Weisheiten zu bekommen und danach zu leben. Auch nur dadurch , weil ich Dich liebe und ich Vertrauen in Dich habe.

Ich bin jetzt wieder hier an dieser Stelle.

Bitte gebe mir Kontakt zu anderen Menschen. Lass mich nicht alleine, sondern gebe mir gute Freunde und lass so mein Leben gelingen. Deine Liebe und Dein Heiliger Geist sollte das wohl hinbekommen. Ich glaube an Dich und ich glaube an die Nächstenliebe. Deswegen werde ich wohl meine Freunde in Deinem Kreise suchen.

Die Liebe lässt das für mich möglich machen, daran glaube ich.

Ich habe keine Lust mehr, alleine zu sein. Sicher ist meine Position schon gut, doch leider habe ich keine wirklichen Freunde. Es sind wohl eher Bekanntschaften und Kumpel.

Ich suche nach richtigen Freunden vor allem im kirchlichen Bereich.

Ich hatte mir ja auch mal vorgenommen, meine Mitbewohner zu Freunden zu machen. Doch all dies klappt irgendwie nicht.

Deswegen bete ich zu Dir, mein lieber Gott, das Du mir richtige Freunde gibst und das ich mit Ihnen mein Leben verbringen kann.

Ich werde hier wohl in Gehlsdorf bleiben. Solange ich hier wohnen darf, bleibe ich erst mal hier. Mal sehen, was so kommt.

Durch Deine Liebe habe ich den Wunsch, in eine Tanzschule zu gehen.

Da werde ich mich mal hinwenden und versuchen einen Platz zu bekommen.

Deine Liebe lässt mich hier sitzen und schreiben.

Doch auch grade Du, der die Liebe ist, bitte gebe mir richtige Freunde zum Leben. Ich möchte auch hier in Gehlsdorf neue Leute kennenlernen.

Deine Liebe wird das wohl hinbekommen.

Du bist die Liebe. Das steht fest. Ich kann hier noch so viel hineinschreiben, doch Deine Liebe bleibt ewiglich.

Es ist eine Liebe für die Ewigkeit. Denn alles, was ist, was man sehen kann und was nicht, bist Du.

Deine Liebe ist so herrlich einfach, das man es kaum glauben kann. Doch Du bist so einfach wie das Leben an sich.

Die Liebe deinerseits hat mich ergriffen und ich kann sie nicht mehr los lassen. Deswegen Liebe ich Dich. Du lässt das alles mich verstehen.

Durch Dich habe ich die Wahrheit gefunden und dabei möchte ich auch bleiben.

Ich schreibe Dir gerne und tue so etwas für Dein Reich. Ich bin Dein Diener und Du versorgst mich.

Lieber Gott: gebe mir für die Zukunft das Thema „Liebe“. Ich möchte darüber flüssig schreiben und das daraus entstandene Werk möchte ich veröffentlichen und es soll auch ein Erfolg sein.

Deswegen gebe mir die Inspiration, hier auch das zu schreiben, was wirklich Interessant für Dich ist. Denn nur Du bist mein Auftraggeber und nur Du bist mein Herr. Deswegen bete ich zu Dir, bitte mach, das ich hier flüssig über das Thema Liebe schreiben kann.

Es soll so sein, das ich nicht groß darüber nachdenke, sondern das mir das, was ich schreibe, einfach so einfällt und das es auch einen Nutzen für Dein Reich ist.

Heute bin ich mal zu Hause geblieben und habe mich entschlossen, hier diesen Text zu machen. Ich glaube das das auch mal ganz gut ist, hier zu schreiben und hier zu bleiben.

In Zukunft werde ich auch weiterhin in den TB38 gehen. Dort werde ich meine Tastatur mitnehmen und dort schreiben.

Ich habe mir eine neue Tastatur gekauft, die ergonomisch ist. Ich erhoffe mir davon, besser schreiben zu können.

Auch für den PC habe ich eine Tastatur bestellt. Sie ist auch ergonomisch und sieht gut aus.

Ich erhoffe mir davon ein noch besseres Gefühl beim Schreiben.

Hier bin ich nun alleine und schreibe diese Zeilen, denn nichtstun ist nicht mein Ding.

Ich schreibe gerne. Man braucht auch erst einmal etwas Zeit, bis man sich warm geschrieben hat.

Das sind so Erfahrungen, die man macht.

Ausserdem habe ich ein Lesebuch über die Liebe. Dort werde ich gewahr, was Liebe ist und wie sie wirkt.

Leider kann ich heute noch nicht so gut denken. Das kommt noch.

Ich schreibe gerne hier etwas für Dich, mein lieber Gott. Denn auch andere sollen sehen, was Du bist und das Du das beste bist, was man haben kann. Daran glaube ich.

Deine Liebe ist überall und sie ist immer bei einem. Er beschützt uns und gibt uns Kraft fürs Leben.

Für mich ist es das tollste, das er mir hier die Möglichkeit gibt, über Ihn zu schreiben. Ich habe lange nach einem Hobby gesucht und bin nun neben dem Musizieren zum Schreiben gekommen. Das ist wohl echte Liebe. Er gibt mir das wonach ich gesucht habe. Das sind die Beschäftigungen, schreiben, radfahren und musizieren.

All diese Dinge zusammen (und Jane natürlich) sind Geschenke Gottes. Durch Ihn habe ich das gefunden, wonach ich gesucht habe. Irgendetwas, dem man vertrauen kann. Der es gut mit einem meint und der immer da ist für einen.

Seine Liebe kann das alles. Das habe ich vorher nicht gewusst, wenn ich über Gott gehört habe. Doch jetzt nach einiger Nachsicht, muß ich sagen, das er mir gut tut.

Grade auch, weil ich Ihm diene. Dieses Buch soll entstehen, damit man sagen kann, was Gott ist.

Es soll andere Leute dazu bringen, auch mal über Gott nachzudenken und sich von Ihm einladen zu lassen, sein Leben zum positiven zu verändern. All das kann nähmlich der liebe Gott.

Dabei ist der Glaube so einfach, wie ich es immer vermisst habe. Man braucht sich nur mit Ihm beschäftigen. Dann hat man nach einer gewissen Zeit all das an Wissen gesammelt, was man braucht, um Gott usw. zu verstehen.

Er will nur das beste für einen. Durch Ihn hat man auch die wirkliche Wahrheit. Es ist nicht irgendein Zeitgeist oder so, nein, es ist das ganze Leben.

Wo findet man so etwas, wenn nicht bei Gott?! Er ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt bei Gott. So heißt es. Und so schreibe ich über die Liebe und bleibe deswegen bei Gott. Ich bin ein Diener seines Reiches.

Auch Jesus hat in der Bergpredigt gesagt zu den Fischern: kommt mit, ich mache Euch zu Menschenfischern. Daraufhin haben Sie ihre Netze fallen gelassen und sind mit Jesus gegangen.

Und genau dem gehe ich nach. Ich folge Jesus auf seinem Weg von der Geburt bis zu Tod am Kreuz. Denn er ist die Wahrheit, das Leben und der Weg.

Es ist schön, zu wissen, das es so ist. Ich glaube jedenfalls daran und es ist auch so. Ich habe das gefunden. Darüber bin ich sehr froh und erleichtert und ich gewinne an Ruhe und Zuversicht.

All das habe ich dadurch, das Gott mich liebt. Deswegen hat er Jesus gegeben um uns von unseren Sünden frei zu machen und um das ewige Leben zu haben.

Du bist das alles und ich kann kaum erwarten, was Du noch alles so schönes durch Deine Liebe hier auf Erden für mich zu bieten hast.

Ich glaube daran, das ich das ewige Leben habe und das macht mich auch froh und entspannt. Wenn es dieses Leben nicht mit Kindern klappt, dann eben im nächsten Leben.

Deine Liebe ist so groß, das ich mich damit beschäftigen kann und trotzdem das Gefühl habe, das immer noch etwas fehlt um ein ganzes Bild davon abzugeben auf schriftlicher Basis.

Es ist Deine Liebe, die mich atmen lässt und die mein Herz schlagen lässt. Kurzum ist es Deine Liebe, das ich noch am Leben bin. Dafür bin ich Dir echt dankbar.

So, nun habe ich wieder viel geschrieben und mache gleich eine kleine Pause.

Dann werde ich mit der Flöte spielen.

Auch das ist Deine Liebe, die es möglich macht, zu musizieren und am Leben teilnehmen zu können.

Ich mache das ganz gerne, weil ich so meine Musik machen kann, die mich bewegt und die ich gerne höre.

So liebe ich auch den lieben Gott und liebe das Ergebnis seines Wirkens durch mich und uns als seine Diener.

Hallo mein liebes Buch der Liebe.

Ich glaube das ich geliebt werde und das alles gut ist. Ich möchte gut sein und auch etwas für den lieben Gott machen.

Dabei schreibe ich dieses Buch und möchte es auch veröffentlichen. Denn was soll man sonst tun, als Gott zu lieben und über die Liebe zu schreiben.

Es ist mir wichtig, das ich etwas tue. Und das mache ich mit dem Schreiben dieses Textes.

Ich habe mir nun eine richtige, ergonomische Tastatur gekauft, die auf dem ersten Blick, gut ist und auch gut schreibt.

Denn dies alles bist Du. Du gibst mir die Möglichkeit, hier diesen Text zu schreiben. Leider fällt mir immer so schnell nichts ein, was man schreiben kann, doch das kommt wieder.

Denn Deine Liebe ist auch über mich ausgeschüttet und Du machst es so, wie es kommt.

Deine Liebe soll all das machen, was ich kann und was ich machen möchte.

Ich lebe von meiner Rente und kann dieses Buch schreiben.

Deine Liebe ist so groß, das ich es noch nicht fassen kann, was es bedeutet, voll und ganz von Dir geliebt zu sein. Ich glaube daran, das Du mich liebst. Voll und ganz.

Ich bin froh, das ich das hier schreiben kann. Denn wann sonst kann man das tun?

Ich habe die Rente und befleißige mich beim Schreiben. Das ist eine gute Tat für alle. Vor allem für Gott, meinem Herrn.

Ich schreibe für Ihn und seinem Reich. Denn alles, was ist, ist von Gott.

Leider kann ich nicht, wie andere, so viel schreiben. Das meine ich inhaltlich. Quantitativ habe ich die Möglichkeit, mitzuhalten.

Doch so ist das eben. Man ist nun mal nicht perfekt. Ich bin auch nur ein Kind Gottes mit meinen Sünden.

Na gut, die Sünden nimmt mir Gott, wenn ich sein Wort befolge. Besonders die zehn Gebote.

Die sind für ein Leben nach dem Willen Gottes sehr wichtig einzuhalten.

Nur so bekommt man das ewige Leben und nur so kann man sicher sein, das man die Wahrheit lebt.

Die Wahrheit habe ich aus dem Wort Gottes. Ich halte mich daran und habe so eine gute Orientierung.

Da Deine Liebe überall und immer ist, kann ich in aller Ruhe hier leben. Manchmal zwickt es da, manchmal da. Doch im ganzen bin ich ganz froh über das Leben, das Du mir schenkst.

Deine Liebe macht es erst lebbar und ich kann mich als Mensch fühlen und so leben. Ich möchte jemand mit Herz und Blut sein, nicht irgendetwas dazwischen.

Gerne lebe ich so, wie Gott es für mich offen hält. Seine Liebe ist die Wahrheit und ich kann durch sein Wort ein wahres Leben leben.

Dabei ist mir das Schreiben sehr wichtig. Denn so kann ich in Gedanken und Taten bei Dir sein und Du kanns mir Deine Liebe zeigen.

Es ist für mich sehr gut, zu schreiben. Neben dem Musizieren und dem Radfahren wohlgemerkt.

Beim Schreiben kann ich etwas mit meinen Händen tun. Das ist mir sehr wichtig. Nur lesen wäre nichts für mich.

Ich schreibe liebe, als das ich lese. Denn So mache ich etwas handwerkliches, das auch etwas gutes ist. Ich glaube, das man schon etwas lesen sollte, doch der Hauptaugenmerk bei mir ist das Schreiben. Denn so bin ich kreativ und habe etwas davon.

Deine Liebe lässt mich hier schreiben. Dafür danke ich Dir über alles. Denn so kann ich alles niederschreiben, was mir so auf der Seele liegt.

Momentan ist alles gut. Ich bin hier zu Hause und schreibe. Abends gehe ich noch zum Klönsnack in die Gemeinde. Dort treffe ich mich mit „Gleichgesinnten“. D.h. Leuten, die auch an Gott glauben. Dort reden wir erst und dann spielen wir noch etwas Karten. Das ist eine gute Sache. Denn so habe ich Kontakt zu wichtigen Leuten, die etwas vom Leben verstehen.

Ich liebe es, dort hin zu gehen.

Deine Liebe ist so, das Du das möglich machst. Alles ist dank Deiner Liebe. Dafür bin ich Dir sehr dankbar. Ich möchte weiterhin mein Leben in Deine Hand geben.

Du bist für mich der Notanker des Lebens. Man kann nicht tiefer sinken als zu Gott, habe ich mal gehört.

Denn Du verstehst alles und durch Dich bekomme ich die Wahrheit und kann danach leben.

Dank Dir, lieber Gott, weiß ich jetzt, was wichtig ist. Es ist Dein Wort und Deine Verkündigung.

Leider weiß ich nicht so viel über Dich, doch was ich weiß, ist gut und fast ausreichend.

Ich liebe Dich, weil Du mir diese Wahrheit gibst. Ich nehme Sie auf und kann danach leben. Deine Liebe ist alles, was ich so brauche.

Das schreiben ist ja sehr schön. Deswegen bitte ich Dich, mir immer etwas zu schreiben zu geben, einfach so etwas zum Schreiben. Bis jetzt ist es ja immer so gewesen.

Deswegen mache ich auch weiter so und schreibe einfach das, was so für Worte in mein Geist kommen.

Es sollen natürlich Worte über Deine Liebe sein. Denn Deine Liebe ist alles. Und alles sollte gut sein. Ich versuche das positive zu sehen. Und das bist Du für mich!!!

Ich kann Dir dienen und so entsteht etwas großes. Es ist Dein Reich mit allen menschlichen Höhen und Tiefen.

Es geht auch nur so. Es geht immer Hoch und dann wieder Runter. So ist das Leben. Einfach so.

Deswegen bleibe ich in Deiner Liebe, denn sie ist so einfach und leicht zu verstehen und anzunehmen.

Durch Deine Liebe habe ich etwas gefunden, was mich reich macht an Wissen, Leben und Freundlichkeit und Frohsinn. Deswegen liebe ich Dich.

Du machst mir alles in allem Freude.

Und weil das so ist, bleibe ich bei Dir. Ich bete darum, das es ein Leben lang ist. Ich habe keine Lust noch einmal neu anzufangen.

Nein, ich bleibe bei Dir. Mein Leben lang. So glaube ich.

Ich möchte mich da nicht festlegen, es kommt, wie es kommt.

Dank Deiner Liebe kann ich hier schreiben und etwas kreatives vollbringen.

Ich liebe Dich und all die anderen Sachen, die ich noch so erleben werde, werden auf Liebe hin überprüft und dann vielleicht liebgewonnen.

Ich glaube das das so einige Dinge sind.

Ich liebe Dich voll und ganz. Deine Liebe ist mir alles. Daran möchte ich festhalten ein Leben lang.

Bitte gebe mir immer hier zu schreiben, denn all das liebe ich. Ich liebe es, zu schreiben. So liebe ich auch Dich, ohne Dich wäre das nicht möglich.

Ich liebe Dich , weil Du mich liebst.

All das ist so gut und erfahrenswert, das ich vor Freude bald weinen könnte. Es gibt auch bei Dir sicher Hochs und Tiefs, doch ich bete darum das es nicht so schlimm wird.

Ich möchte weiterhin hier leben und mit dem Schreiben und Musizieren weiter machen. Denn es ist Deine Liebe, die mich am Leben lässt und die mir gut tut.

Ich liebe Dich einfach so, denn ich glaube Dir. D.h. Ich vertraue Dir das Deine Wahrheit die einzige Wahrheit sein kann. So ist es für mich. Ich glaube, es gibt keine andere Wahrheit für mich, als die Deine.

Sicher habe andere Leute etwas anderes, woran sie glauben. Das tat ich auch, bevor ich Gott kennengelernt habe.

Du bist die Liebe, die mir diese Wahrheit gibt und die mir gut tut. Daran glaube ich.

Es sind schon viele vor mir mit Gott durchs Leben gegangen und sie alle wussten, was Ihnen Gott auch zu bieten hat. Ansonsten wären Sie nicht gläubig gewesen. Ich fange nun auch an durch Gott zu leben. Es steht geschrieben, das das ein neues Leben ist. Daran glaube ich auch. So weiß man immer, was wichtig ist, wenn man in den Gottesdienst geht.

Ich fühle mich gut, wenn ich wenigstens das wenige weiß, was im Gottesdienst so erzählt wird.

Deine Liebe ist alles. Du bist die Wahrheit, der Weg und das Leben. So steht es auch geschrieben.

Das habe ich für mich behalten, weil es das beschreibt, was ich gesucht habe.

Deine Liebe gibt mir mehr, als ein Leben in Abhängigkeit dieser Erde. Wir sind mehr, wir sind hier nur zu Gast.

Ich möchte mich nicht verdingen, sondern durch seine Liebe leben. All das wünsche ich mir von Dir. Du sollst in meinem Kopf, Herzen und Seele sein. Ich möchte ein geistiges Leben von Dir. Ich diene Dir, damit ich es bekomme. Sicher: ich brauche nichts zu tun, denn Du liebst einen bedingungslos und sorgst Dich um einen. Doch ich Lebe nicht, um den ganzen Tag nichts zu machen, sondern ich lebe, weil ich das Leben geschenkt bekommen habe und das ich es genießen kann.

Ich glaube das das der Sinn des Lebens ist. Ich möchte schreiben und das Leben genießen.

Das musizieren nicht zu vergessen und das Fahrradfahren auch nicht.

Ich liebe es zu schreiben mit einer guten Tastatur. Die habe ich nun. So viel zum weltlichen.

Ich möchte aus meinem Geist schreiben und das Wort Gottes hier so gut wie geht, einfach ansprechen.

Ich lebe um das Leben zu genießen. Ich bin dabei Gottes Diener. Das ist ein Satz, der mir erst gar nicht so gefallen hat, doch ich habe dadurch geistlich eine Aufgabe, die von meinem weltlichen Leben geschieden ist.

Ich werde versuchen ein geistiges Leben mit Gott zu leben. Ich versuche, nichts mehr zu bestellen. Gott soll in meinem Geiste präsent sein. Er ist derjenige, der mir dazu die Kraft und die Freude daran gibt.

Ich liebe es, hier zu schreiben, denn so entsteht etwas, was dem Reich Gottes dient. Deswegen kann ich bei Not auch diesen Text veröffentlichen.

Deine Liebe ist alles.

In Zukunft werde ich nicht mehr fragen, was ich mir kaufen kann, sondern werde fragen, was Jesus in meiner Situation getan hätte.

So frage ich mich nun, was Jesus getan hätte:

Ich glaube das er in die Mission gegangen wäre. So bleibt dieses Thema für mich offen. Ich muß mal überlegen, ob er das in meiner Situation getan hätte.

Ich kann ja mal fragen, was ich da so tun kann. Noch ist es Zukunftsmusik, doch ich werde mal eine Email schreiben.

Ich frage mich, ob ich in der Lage wäre, das zu tun.

Ansonsten weiß ich nicht, was Jesus in meiner Situation für Gott getan hätte.

Ich glaube das ich mit dem Schreiben auch an Gottes Reich mitarbeiten kann.

Es ist eine Ehrenvolle Aufgabe,auch etwas für die nächsten Generationen zu tun.

Diese Frage werde ich mal heute im Klönsnach stellen. Ich glaube jedoch, das das Schreiben und Musizieren schon ausreichend ist.

Was kann ich sonst tun, als diese beiden Sachen.

Es ist schließlich die Liebe, die das für mich möglich macht. Ich weiß auch nicht, warum ich mein Leben immer verändern will. Eigentlich bin ich zu frieden.

Es ist immer so, das ich etwas neues beginnen will. Doch ich sehe das und versuche dabei zu bleiben, was ich grade so tue. Es ist schon alles gut. Ich brauche mich nicht zu optimieren.

Bitte liebe mich weiter, so das ich hier schreiben kann. Und das tust Du.

Ich muß an mich denken und achtsam zu mir sein. So ist es schon voll in Ordnung, wie es ist.

Ich muß damit leben und versuche das anzuerkennen. Ich kann nicht immer wieder etwas neues Anfangen. Ich versuche, die Sachen zu Ende zu machen, damit auch mal etwas wirkliches entsteht.

So habe ich schon ein Buch geschrieben und hier ist das zweite dran.

Ich versuche hier das zu schreiben, was mir in Bezug auf die Liebe so einfällt und was ich so darüber lese.

Deine Liebe macht all das möglich. Das kann ich nur immer wieder sagen, denn es ist die Gabe Gottes, der mich schreiben lässt. So kann ich Ihm dienen.

Seine Liebe ist so voll und ganz. Ich glaube das es seine Liebe ist, die wirkt. Was soll es sonst sein?

Ich kann nur so über Dich schreiben, wie ich es sehe. So ist auch Deine Gerechtigkeit ein Zeichen Deiner Liebe. Ohne Sie wären wir alle nicht. Er gibt jedem das Recht zu leben. Es ist gut, zu wissen , das man Rechte hat. Sie regeln das Leben auf der Erde.

Deine Liebe ist natürlich auch die Gnade. Denn aus Gnade haben wir das Leben durch Gott, weil er uns liebt. So kann man sagen, das Gnade auch etwas Liebe ist.

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt bei Gott und Gott bei Ihm.

Deswegen schreibe ich hier weiter über die Liebe. Als erstes schreibe ich über die Liebe Gottes, die Agape.

Denn durch Deine Liebe erklärt sich mir alles. Ich liebe Dich, weil Du mich liebst. So ist es.

Ich liebe es, hier zu sein und hier meine Wohnung zu beziehen. Alles bist Du. Auch meine Liebe zu den anderen Gliedern der Gemeinde ist auch Dein Ursprung. Wir leben zusammen und lieben uns gegenseitig. So soll es jedenfalls sein. Ich liebe die ganze Gemeinde. Ich liebe die Nächstenliebe.

All das kommt von Dir Gott. Du hast Dich in meinem Herzen gefunden. Mein Herz ist Deine Liebe. Deswegen liebe ich noch um so mehr. Ich möchte meine Liebe vom Herzen aus sehen. Denn heutzutage ist es ja so , das alles vom Kopf aus geschied. Mein Wunsch ist es, das ich die Liebe von meinem Herzen aus sehe und liebe.

So liebe ich so viele Dinge und Taten. Es ist auch das Schreiben dabei. So habe ich gedanklich und mit Tat, eine Beschäftigung. Du bist der, der mein Leben ausfüllen soll.

Deswegen schreibe ich hier und gucke kein Fernsehen. Ich höre Musik hier beim tippen.

Ich danke Dir lieber Gott, das ich mich durch das Schreiben mit Dir beschäftigen kann. Du gibst mir erst den Sinn.

Dabei versuche ich geistlich zu schreiben. Das ganze weltliche ist zwar noch da, doch es ist nicht so wichtig in Deinem Reich, so glaube ich.

Durch Deine Liebe sind wir erst in die Welt gekommen und durch Liebe hast Du uns den Herrn Jesus Christ gegeben, das wir Ihm nachfolgen können.

So erlangen wir Weisheit bzw. Wahrheit.

So kann ich mich daran orientieren und kann so leben. Ich glaube das Du, lieber Gott durch Deine Liebe nur das beste Leben für uns vor hast.

Ich spüre es. Du bist die Liebe. Und ich bin mittendrin und dabei. Das ist schön zu wissen. Deine Liebe ist fest, ehrlich und wichtig.

Durch Deine Liebe habe ich erstens das Leben, zweitens Orientierung und drittens Sinn.

All Deine Liebe lässt mich erst ganz und gar leben. Ich lerne durch Dich, wie ich ein gutes und erfülltes Leben haben kann. Du bist mir die Wahrheit und ich glaube auch alles, was noch kommt.

Denn ich selber kann an meinem Leben nichts ändern, das kann nur der liebe Gott. Du wirst es in Deiner Liebe nur sachte ändern. Denn ich möchte nicht in Extremen leben. So liebe ich Dich und habe Deine Wahrheit erkannt, nach der ich leben möchte.

Für all das bedanke ich mich und ich werde weiterhin hier schreiben. Es macht Spass sich Gedanken zu machen über Deine Liebe. Ich glaube das ich immer hier in Deiner Liebe bleiben werde.

Denn das ist es. Durch Deine Liebe ist all das entstanden. Durch den Heiligen Geist, der nicht zu vergessen ist und durch Jesus.

Ich glaube das ich auf einem guten Weg bin und ich ganz gut leben kann, so wie es ist. Ich möchte auf diesem Weg bleiben und weiter gehen. Alles soll so bleiben, wie es ist. Das wäre gut, mein lieber Gott, wenn Du das für mich machst.

Deine Liebe lässt alles zu und durch Deine Liebe sind wir erst alle im Leben angekommen. So glaube ich. Das ich durch Dich angekommen bin in meinem Leben, das natürlich noch weiter geht. Ich meine das geistig. Ich bin geistig bei Dir angekommen und kann diese Zeilen schreiben und danach leben.

Man kann schon sagen, das ich jetzt das gefunden habe, wonach ich gesucht habe.

Nun ist es meine Aufgabe, Dir zu dienen. Ich mache das durchs Schreiben und durchs Musizieren.

Es soll Deinem Reich gut tun und es soll Deine Liebe als Inhalt haben. Alles ist Liebe, alles ist Gott.

So ist es für mich immer wieder gut zu sehen, wie Du in Deiner Liebe da bist und wirkst.

Du vergisst niemanden, sondern lässt alle in Deiner Gerechtigkeit leben. So lebe ich auch durch Deine Gerechtigkeit.

Das heißt das Dein Gesetz wirkt und von der Liebe bestimmt ist. Dafür kann ich Dir nur Danken.

Ich danke Dir für all das, was Du bist und was Du mir und anderen gutes tust in Deiner Gerechtigkeit. Deine Gerechtigkeit ist auch nur aus Deiner Liebe entstanden. Du hast alle so geliebt, das Du Ihnen Rechte gabst. So ist das heute immer noch so.

Jeder, der nach dem Gesetz lebt, ist rechtschaffend. So auch ich. Ich bleibe in meinem rechtlichen Rahmen und lebe so ganz gut. Dafür danke ich Dir und unserer Regierung.

Denn die Regierung ist gut und arbeitet für das Volk. Das merke ich Tag für Tag.

Doch Tag für Tag lebe ich und kann Deine Liebe sehen. Du bist das Fett in dem großen Motor des Lebens.

Du hast Dich uns selbst gegeben. Danke auch dafür.

Ich glaube das das Schreiben eine ganz gute Tätigkeit ist. So beschäftige ich mich mit der Liebe und damit mit Gott.

Alles bist Du. Jedes Wort das es gibt ist aus Deinem Geist.

Ich liebe es zu schreiben. Doch irgendwann ist auch mal das Thema oder die Idee, was man schreiben kann, zu Ende. Ich glaube das jedoch das Thema, Liebe, etwas ewiges hat. Man kann sie nur erforschen und dann darüber schreiben. Vor allem, wenn Gott an der Liebe 100% Anteil hat.

Das Wort von Gott soll man verbreiten. Und genau da fange ich an mit dem Schreiben dieses Buches. Es soll Gottes Herrlichkeit zeigen und dazu ermuntern, mir gleich zu tun und sich mit der Liebe zu beschäftigen. Ich glaube das das Wort Gottes ein Wort ist, das auf Liebe basiert.

Er würde nichts anderes wollen, das wir uns lieben. Auch wenn man manchmal sich nicht so gut versteht, bleibt Deine Liebe für immer. Es ist Dein Reich. Daran habe ich auch einen Anteil, denn ich schreibe für Dich. Für Dich, weil ich glaube, das Du die Wahrheit bist und alles gute für mich willst. Genauso ist es mit der Gemeinde. Gott will nur das beste für uns alle in der Gemeinde und darüber hinaus.

So ist es so gut, sich mit Deiner Liebe zu beschäftigen. Ich lerne dabei immer noch dazu. Ich kann mit Wort und Tat dazu beitragen.

Es ist einfach, Dir zu glauben und den Glauben für sich zu nutzen. Denn Du hast uns geliebt und wir lieben Dich. Wir haben also die gleiche Sprache. Wir verstehen uns, weil Du es so willst. Du willst das ich dieses Buch schreibe und das ich ein gutes Leben habe.

Es ist auch eine Art Mission. Denn Dein Wort ist so gut und so voller Liebe, das ich nur sagen kann, das das genau das ist, wonach ich immer gesucht habe. Ich kann mich mit Dir beschäftigen und diese Welt vergessen, denn sie ist manchmal nicht gut. Der Mensch führt Kriege und ist gewalttätig. Das ist nicht Gottes Reich.

In Gottes Reich ist alles so wie Gott es für alle vorsieht. Alle lieben sich und sind füreinander da.

Es gibt dort nichts negatives, sondern nur positives. Es ist das Paradies.

Da ich mich an die zehn Gebote halte, habe ich ewiges Leben.

Du bist die Liebe und Du bist alles. Ich bin froh, das ich mich mit Dir beschäftigen darf.

Hallo mein liebes Buch „Liebe“. Durch Dich kann ich leben. Deine Gerechtigkeit ist überall. Ich lebe nach Deinen Geboten und habe so die Wahrheit. Ein wahrhaftes, gutes Leben. Das ist mein Ziel. Das erwarte ich von Dir, wenn ich Dein Diener bin.

So lehrst Du mich, Deine Wahrheit. Das ist gut und recht. So möchte ich leben. Ich habe Vertrauen zu Dir. Denn Du bist die Liebe und möchtest nur das beste für mich. Dafür danke ich Dir. Vor allem für mein Leben bis hier her. Ich habe mich taufen lassen und Dein Wort wird in mir gewahr. So hoffe ich jedenfalls. Denn Deine Weisungen und Weisheiten sind mir wichtig. Ich möchte Sie wissen und einhalten. Ich glaube an Dich!

Ich glaube das ich durch Dich ein besseres Leben haben werde. Denn Deine Liebe lässt einen nicht im Stich. Sie ist in Deinem Wort und Dein Wort ist die Wahrheit.

So kann ich mich damit beschäftigen für ein gutes Leben. Dabei möchte ich Dein Diener sein und an Deinem Reich mitarbeiten.

Ich gebe so mein Leben in Deine Hände. Du sollst bestimmen, was passiert. Denn ich vertraue Dir und Du wirst mich leiten. Den Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit. So heißt es in der Kirche. Daran glaube ich.

Du bist alles, was ich habe. Du bestimmst in Deiner Gerechtigkeit mein Leben und durch Dich bin ich erst.

Alles ist aus Deiner Liebe so, wie ich es brauche. Du bist gut zu mir und ich möchte mich dafür bei Dir bedanken. Denn Dein ist das Reich und die Ewigkeit.

So schreibe ich hier wieder etwas hinein und finde, das es gut ist. Durch Dich habe ich hier einen Grund zu schreiben. Ich mag es, Wörter und Sätze zu schreiben mit dem Händen. So entsteht etwas, was in Deinem Reich wichtig ist. Ich möchte hiermit aufmuntern, sein Leben zu verändern und an Gott zu glauben. Denn Gott ist die Wahrheit, das Leben und der Weg.

Wo gibt es so etwas sonst noch, außer in den Religionen.

Ich habe mich von Gott nehmen lassen. Er war gut zu mir und er hat mich in seiner Liebe gesehen, das ich Ihn brauche. Dann hat er Nägel mit Köpfen gemacht und hat mich taufen lassen. All das ist aus seiner Liebe getan worden. Er hat mich zu sich geholt, weil er mich gesehen hat und wollte, das ich in seiner Liebe lebe.

Ich bin froh, das es so gekommen ist. Ich möchte hier einfach weiter schreiben, das Gott die Liebe ist und Erkenntnisse für mich gewinnen, was noch alles so kommt.

Gott ist geduldig. Er sieht einen und er gibt einen sein Wissen so, wie er es will. Man kann sich damit nicht überfordern , denn er ist geduldig. So schreibe ich eben hier diesen Text in seiner Wahrheit und in meinem Leben. Ich glaube das die Wahrheit für mich die Erlösung ist. Denn nur so hat man das ganze Leben.

Die Wahrheit und die Liebe haben eine Beziehung. Die Wahrheit ist die Liebe, die er gibt. Man kann sich daran orientieren. Alleine schon das Einhalten der zehn Gebote ist die Wahrheit. So lebt man gerecht und hat das ewige Leben. Das ist sehr wichtig. Denn die zehn Gebote regeln ein friedliches Miteinander.

Durch sie wird man gerecht. D.h. Das man nach dem Gesetz lebt und nicht in den Knast geworfen wird. So ist man recht schaffend und kann ein Leben in Freiheit leben. Sie sind der Beginn der Wahrheit neben der Liebe.

Gott hat uns so lieb, das er alles daran setzt, das man ein freies, friedliches und gutes Leben hat. Und das alles schon seit Generationen. Gott ist der Ursprung des Lebens und er ist die Quelle für alle, die an Ihn glauben.

Das ist ein Geschenk. Das Leben ist ein Geschenk. Das kann ich auch nur sagen, weil ich die Wahrheit gefunden habe. Ich wünsche es jedem, der hier auf der Erde lebt, damit er gewahr wird, was das Leben eigentlich ist.

Ich glaube das das Leben einfach ist und das der liebe Gott es erfüllt mit seiner Liebe.

Ich habe irgendwann das Schreiben gelernt und nun schreibe ich für den lieben Gott diese Zeilen.

Ich hoffe, das dieses Buch von vielen gelesen wird.

Denn eins steht fest: seitdem ich bei Gott bin und ich seine Liebe, Wahrheit, Gnade und Geduld erfahre, ein viel besseres Leben habe, als ohne Ihn. Ich habe durch sein Wort, Orientierung im Leben und ich kann so ein neues Leben beginnen.

Dafür bin ich Ihm dankbar. Er liebt einen und er möchte, das wir Ihn lieben. Deswegen liebe ich Ihn, denn er ist aus seiner Liebe heraus unser Schöpfer. Durch Ihn weiß ich, wo ich her komme und wohin ich gehe. Denn er ist auch meine Quelle. Durch seine Gerechtigkeit beweist er mir, das er mich liebt. Das ist so.

Er ist der Ursprung der Gerechtigkeit. Auch der Heilige Geist ist für uns sehr wichtig, denn er ist auch das Leben. Gott hat auch Ihn durch seine Liebe zu uns, uns zugesandt.

Es ist alles seine Liebe, die das Leben ist. Durch Dich weiß ich, das ich geliebt werde und habe Orientierung.

Ich liebe es Sonntags im Gottesdienst alle Glieder der Gemeinde wieder zu sehen. Dort habe ich Dich. Dort höre ich Dein Wort.

Alles bist Du. Bitte gebe mir noch mehr von Deinem Wort.

Ich soll Dich ehren. Das mache ich durchs Musizieren und durchs Schreiben. Ich werde weiterhin, dich preisen und ein Leben mit Dir haben, denn Du bist meine Quelle.

Ich möchte Dir weiterhin dienen, weil es für mich eine Aufgabe und Beschäftigung ist, die für mich gut sind. Deswegen werde ich weiterhin, dir zu Ehren weiterschreiben. Denn Du bist mir sehr wichtig geworden. Deine Liebe weiß ich das es sie gibt. Sie ist überall und ständig da. Dadurch das ich an Dich und Deine Liebe glaube, habe ich gut zu tun und bin beschäftigt. Das ist ja auch schon mal was. Durch Deine Liebe wird mein Leben einfacher und interessanter, als ein Leben ohne Dich.

Bitte gebe mir noch mehr von Deiner Weisheit, die die Wahrheit ist. Jeder Tag soll von mir aus bzw. von Dir aus, so begangen werden, wie Du es für mich vorgesehen hast.

Deine Liebe ist alles, was man braucht. So bin ich zum Schreiben gekommen durch Deine Liebe ist das entstanden. Deswegen bleibe ich bei Dir, denn Du bist die Liebe für alles. Das Schreiben , wie das Musizieren mache ich Dir zu ehren. Denn Dein Reich ist für mich offen und ich diene Dir tagtäglich um einfach ein gutes, geliebtes Leben zu haben. Gott liebt mich und mein Leben. Deswegen, weil er mich liebt, kann ich Ihn lieben. So ist das. Amen.

Weil Du mich liebst hast Du mir das Schreiben gegeben. Auch das Musizieren ist für Dich, weil ich Dein Diener bin. Ich halte Dich in Ehren, weil Du meine Quelle bist. Auch die Quelle meiner Liebe, die ich empfange, bist Du.

Bitte gebe mich weiterhin, hier die Möglichkeit durch Deine Liebe, hier zu schreiben.

Durch Deine Liebe bin ich am Leben. Deswegen gebe mir Deine Liebe, um das Leben einfach zu leben. Ich möchte das Du mich heil machst. Doch das tust Du schon damit, was ich so tue. Ich mache das für Dich, denn Dein Reich ist unendlich groß und ist für die Ewigkeit.

Ich liebe Dich für alles, was Du schon für mich getan hast und was Du für mich tust.

Deine Liebe ist alles. Das merke ich jedes mal, wenn ich über Dich nachsinne.Das mache ich beim Schreiben über Dich. Ich glaube das alles von Dir durch Deine Liebe geschenkt wird. Ich selber kann da gar nichts machen. Denn Du liebst einen so, wie man ist.

Durch Deine Gerechtigkeit lässt Du alle leben. Ich liebe Dich auch Deiner Gerechtigkeit wegen.

Deine Liebe ist die Quelle des Lebens für alles. Die Liebe umschließt alles.

Durch Dich habe ich die Liebe gefunden. Es fühlt sich gut an, zu wissen, das das, was ich für mich entdeckt habe, gut und wichtig ist.

Durch Deine Liebe ist alles besser zu verstehen und ich habe durch Dein Wort DIE Orientierung.

Denn alles ist Deine Liebe. Ich bin heute wieder im TB38 und kann hier schreiben. Der Kaffee ist getrunken und ich sitze nun hier zum Schreiben im Kaffee.

Heute ist hier nichts los und ich bin fast alleine hier. Ich wollte heute hier her kommen, weil ich schreiben wollte. Ich bete zu Gott das er mir wieder das flüssige Schreiben ermöglicht.

Ich bin ganz gerne hier und genieße den Kaffee und kann in aller Ruhe hier schreiben.

Durch Deine Liebe ist all das möglich. Deine Gerechtigkeit ist meine Quelle. Diese Gerechtigkeit hast Du erfunden und Du bist der Ursprung dieser. Deswegen liebe ich Dich, denn es kommt durch Deine Liebe zu uns.

Gerechtigkeit ist ein hohes Gut und hat, wie gesagt den Ursprung in Deiner Liebe.

Es ist kaum zu fassen, doch die Gerechtigkeit ist sehr wichtig für das normale Zusammenleben. Es ist ein Geschenk. Ein Geschenk aus Liebe zu uns Menschen.

So kann jeder in dieser Welt mit den Rechten, die er hat, leben. Deine Liebe ist über allem, was es aus Deinem Reich gibt. Du liebst die Menschen und alle anderen Kreaturen und hast jedem seinen Platz gegeben. Egal ob Vögel, Fische oder sonst noch für Pflanzen. Alle haben Ihren Platz und Ihre Zeit.

Es ist mir enorm wichtig, zu sagen, das die Liebe das Gewürz ist, das die Suppe zum Schmecken bringt. Sie ist über allen anderen Begriffen der Inbegriff für Gottes wirken.

In der Bibel habe ich gelesen, das man nur ein Wort braucht, um sich wirklich mit dem lieben Gott zu beschäftigen. So steht es geschrieben.

Dieses Wort ist für mich „Liebe“.

Ich schreibe hier über die Agape, die Gottesliebe.

Lieber Gott, bitte gebe mir heute und jeden anderen Tag, die Fähigkeit, flüssig hier zu schreiben. Denn Deine Liebe hat das Gebet, um mit Dir in Kontakt zu treten und mit Dir zu reden. Ich glaube daran, das Du die Gebete erhörst und es so machst, wie man betet. Denn Deine Liebe ist so, das das Gebet so angenommen wird, wie Du es bekommst.

Du bist mein Herr, ich bin Dein Diener. Bitte gebe mir das Wissen ,was ich als Dein Diener machen kann.

In aller erster Linie ist es für mich das Musizieren und das Schreiben. Fahrradfahren kommt auch mit dazu.

Durch Deine Liebe zu uns hast Du uns erst zu Menschen gemacht. Ich glaube das man alles nicht so ernst sehen soll. Denn man lebt nur einmal. Die Deutschen müssen immer viel arbeiten, doch das wahre Herz schlägt bei mir für die Musik und fürs Schreiben.

Mit dem Schreiben habe ich etwas gefunden, was ich machen kann. Das alles dank Deiner Liebe.

Ich nehme Teil an der Gesellschaft, wenn ich das Buch veröffentliche. Auch jetzt, beim Schreiben bin ich dabei. Ich glaube, das man besser lebt, wenn man etwas macht, wie das Schreiben. So haben alle etwas davon. Ich kann schreiben und andere Leute, die lesen wollen, können lesen.

Durch Deine Liebe habe ich das Schreiben gelernt und kann es nun für mich anwenden um weiterhin in Deinem Reich zu bleiben und Dein Reich weiterzuführen.

Es ist ein ganz kleiner Beitrag zu dem, was Dein Reich ist. Ich glaube, das das für uns alle etwas nützt, hier zu schreiben, denn Dein Heiliger Geist ist über uns alle ausgeschüttet. Deswegen möchte ich schon in guter Auflage veröffentlichen.

Es geht um was wichtiges. Es geht um das Leben eines jeden einzelnen. Denn durch den Glauben an Jesus Christus, den Heiligen Geist und an den Vater hat man ein besseres Leben.

Man weiß, was die Wahrheit ist und hat Orientierung und kann in Vertrauen diesen Weg gehen.

Ich glaube das das Leben so einfacher ist, als wenn man z. B. den Mammon als Glauben hat. Ich glaube nicht an das Geld, sondern ich glaube an den lieben Gott in seiner Dreifaltigkeit.

Er ist so gut zu uns, das man alles gar nicht genau beschreiben kann mit seinem Verstand. Er ist alles. Ich liebe Ihn, weil er mir das Leben gibt und meine Quelle ist von allem.

Ich bin mit dem zu Frieden, was ich habe und kann ganz gut davon leben. Es ist mir jedoch eine kleine Verpflichtung, so glaube ich, zu schreiben über Deine Liebe. Es ist mir schon wichtig.

Man weiß ja nie was kommt und ich bzw. der liebe Gott will mich davor beschützen, nichts mehr zu haben. Dabei habe ich natürlich auch Deine Gerechtigkeit und Liebe.

Ich glaube das mir durch Dich, mein Lieber, keine so große Krise kommen wird, wie sie ohne Dich gekommen ist.

Wenn noch einmal so etwas passiert, habe ich Dich, dem ich vertraue, das es sein Weg ist für mich.

Ich liebe es, Deine Liebe für mich zu haben. Ich komme viel besser klar mit dem Leben und habe meine Beschäftigung für mich.

So liebe ich das Leben. Es soll weiterhin einfach sein und ich bete zu Dir, das Du es kontinuierlich besser machst, damit ich ein gutes, erfülltes und gesundes Leben habe.

Ich sitze jetzt hier und schreibe diesen Text und muß sagen das ich ganz froh bin, hier zu sein. Einmal hier in dem Café und einmal hier auf Erden.

All das ist im Ursprung Deine Liebe.

Ich schreibe hier, weil ich es für mich und für Dich gut ist, hier zu schreiben. Ich habe meine Aufgabe dadurch gefunden.

Und ich bete zu Dir, lass mich mit dem Buch Erfolg haben. Es soll viele Leser erreichen und Leute finden, die genauso denken wie ich und auch ein besseres, gutes Leben in der Einfachheit Gottes haben wollen.

Es ist für mich eine Ehre und ein Privileg, Dir, Gott zu dienen. So habe ich wieder das erreicht, was ich gesucht habe, nämlich Beschäftigung das ganze Jahr über.

Ich liebe Dich, weil Du mir gesehen hast und mir durch Deine Liebe dieses Hobby, diese Aufgabe gegeben hast.

Ich habe durch Dich die Aufgabe, zu schreiben über Dich und damit an Deinem Reich mitzuarbeiten. Du möchtest, das mehr Leute Dich finden. Deswegen werde ich das Buch schreiben und man kann es so einfach weitergeben. So findet der eine oder andere ja auch, nachdem ich gesucht habe und findet sich in dieser Schrift wider.

Ich glaube, das das die einfachste Sache ist, um weit verbreitet zu werden. Man kann darin lesen und es weitergeben.

Für alle, die auch suchen, werden finden. So habe ich auch gefunden. Gott ist wirklich das, wonach ich gesucht habe. Das ist alles.

Ich kann hier schreiben, schreiben und schreiben. Es geht flüssig und ohne großer Pause.

Deine Liebe zu mir kann ich so leben. Was sollte ich tun, ohne Dich. Du gibst mir Arbeit und Beschäftigung.

Ich habe gefunden.

Deine Liebe ist so, das Du uns grade so liebst , wie wir sind. Ich mag es, einfach zu schreiben und mein Ding zu machen. Ich liebe es, unterwegs zu sein und Deine Liebe zu spüren und Deine Liebe zu begreifen.

Du, lieber Gott, bleibe immer bei mir und lass mich das Schreiben genießen.

Ich möchte das das immer so bleibt. Ich möchte daraus keinen Beruf in dem Sinne machen, ich möchte mich einfach Wohlfühlen und ein gutes Leben Leben.

Um zu schreiben, gebe mir bitte den Spass. Bitte mach, das er ständig bei mir ist. Der Spass an der Sache sollte niemals aufhören.

Ich bete zu Dir, das dieses Schreiben irgendwann kein Genuß mehr ist. Es soll immer mit Spass behaftet sein. Ohne dem höre ich auf zu schreiben.

Dein Sinn für mich ist, das all das Spass macht, was ich so tue. Wenn es eine Last wird, höre ich auf zu schreiben.

Ich glaube das Du es so machen kannst, das ich immer Spass beim Schreiben habe und das mir das Leben leicht von der Hand geht.

Bitte gebe mir die Kraft, den Spass an der Sache nicht zu verlieren. Das Schreiben soll Genuß für mich sein und Spass machen.

Durch Deine Liebe wird es bestimmt so. Denn die Arbeit, die ich Dir widme soll eine Arbeit sein, die Spass macht und mich freut.

Es ist Deine Liebe, die mich froh macht, das Du das alles wahr machst, wonach ich bete.

Ich liebe Dich so sehr, weil Du meine Quelle bist.

Ich glaube das auch nur Du das kannst, das das Schreiben weiterhin viel Freude bereitet.

Ich möchte das nicht beruflich machen, sondern es soll alles so bleiben, wie es ist.

Für die Gesellschaft und für jeden einzelnen mache ich dieses Buch. Jeder kann darin lesen und jeder kann zu Gott dadurch kommen.

Ich kann nur jeden ermuntern, in die Kirche zu gehen und sich taufen zu lassen.,

Denn es hilft. Es hilft jedem, im Leben klar zu kommen und etwas positives zu erleben und zu vollbringen.

Das kann man ruhig glauben. Denn so ist es meiner Erfahrung nach. Ich wurde von Gott noch nie im Stich gelassen.

Deine Liebe ist alles, was ist. Durch Sie haben wir das Leben.

Er ist unsere Quelle und er hat die Gerechtigkeit für uns erfunden.

Sein Heiliger Geist trifft uns alle. Durch Ihn haben wir die Gemeinde und die Nächstenliebe.

Er ist meine Quelle. Ich kann über Ihn schreiben und etwas für sein Reich tun. Denn er Liebt mich und lässt dieses Buch entstehen.

Ich liebe es, das was Du für mich machst. Es sieht gut aus und ich bin froh, das ich das hier für Dich machen kann.

Nachher werde ich meinen Freund besuchen fahren und dann noch einen Kaffee trinken.

Freunde sind mir wichtig. Ohne Sie wäre ich auch nicht. Denn das Leben ist einfacher, mit Freunden, als ohne.

Ich versuche sie zu pflegen und zu behalten.

Durch die Nächstenliebe habe ich Kontakt zu Freunden. Ich liebe sie.

Es ist durch Gott, das es mir so gut geht. Danke für Deine Gerechtigkeit.

Ich liebe sie.

Durch Dich habe ich keine Probleme, sondern kann in Deiner Wahrheit leben. Du gibst mir Orientierung und die Wahrheit.

Dafür danke ich Dir und ich möchte weiter von Dir erfahren, um Deine Wahrheit noch weiter zu erkennen.

Bitte gebe mir weiterhin, Ideen, um flüssig und ohne groß nachzudenken, zu schreiben.

Es ist alles in allem Deine Liebe und Gerechtigkeit, die mich am Leben lässt. Du bist dadurch meine Quelle und mein Leben.

Ich diene Dir, mein Herr.

Deswegen gebe mir Ideen, zu schreiben. Danke.

Hallo mein liebes Buch „Liebe“. Wer oder was ist Liebe? Ich glaube das es so eine Energie oder ein Licht ist. Genau weiß ich das auch nicht. Es ist auch etwas seelisches. Eine Zuneigung oder ein Gefühl.

Was ich glaube,ist eben, das es die Liebe gibt. Sie kommt von Gott und ist das Öl im Getriebe des Lebens. Nur Gott kann wirkliche Liebe geben. Er projiziert diese Liebe in uns alle. Man kann Sie annehmen oder auch nicht. Es ist auf alle Fälle so, das er uns zuerst geliebt hat. Deswegen können wir Ihn lieben und unseren Nächsten. Egal ob Kind oder Erwachsener, man kann lieben. Man muss das nur wissen und anwenden.

Ich glaube das Liebe zu Kindern genauso wichtig ist, wie die Liebe zu sich selbst. Um noch etwas über die Selbstliebe zu schreiben, kann ich nur sagen, das Sie einen ganz gut tut.

Ich versuche das zum Ausdruck zu bringen, indem ich mich schmücke mit goldenem bzw. goldfarbenen Schmuck. So habe ich etwas schönes an mir und mein Körper erstrahlt in einem neuen Glanz. Ich liebe es, mit Schmuck mein äusseres zu schmücken. Ich lebe nun mal in diesem Körper und deswegen schmücke ich Ihn, weil ich Ihn brauche. Die Liebe hat das für mich gemacht. Ich liebe meinen Körper, deswegen schmücke ich Ihn so.

Es ist eine Symbiose aus Erde und Seele. Ich schmücke mich mit einem Teil von der Erde als Symbol, das sie mir untertan ist. Ich kann sie so machen, wie ich es will.

Ich lebe von der Erde und schmücke mich zum Dank an Sie. So ist das. Ich liebe es, mich zu schmücken. Deswegen ist Deine Liebe nicht weniger wichtig, sondern auch Du sagst, das wir uns die Welt untertan machen sollen. Das mache ich. Ich danke Dir dafür.

Ich liebe es, zu schreiben. Das habe ich auch grade im Bus so gedacht. Ich konnte es kaum erwarten , hier meine Tastatur aufzubauen und mit dem Schreiben zu beginnen. Ich liebe es und ich bete darum, das diese Liebe nie ein Ende hat. Das Schreiben ist für mich ein Hobby mit dem Hintergrund, das ich für Gottes Reich schreibe. So passt eins ins andere. Ich will schreiben, der Vater gibt mir sein Wort, andere wollen lesen. Alles passt eben.

Dann dachte ich noch, das es den Spruch gibt: Am Anfang war das Wort. So ist es bei mir auch. Durch Dein Wort bin ich zum Schreiben gekommen. Es ist für mich eine schöne Beschäftigung mit der man auch etwas erreichen kann. So soll dieses Buch Menschen zu Gott führen.

Es ist wirklich so: Am Anfang war das Wort. Alles beginnt damit.

Ich selber kann nur das schreiben, was Gott gesagt hat. Denn Er ist mein Herr, auf Ihn höre ich.

Seine Liebe ist überall. Und durch seine Liebe habe ich das ewige Leben. Das ist gut zu wissen, denn so habe ich unendlich viel Zeit für Dinge, die ich in diesem Leben nicht habe. Dann eben in dem nächsten Leben.

Ich liebe es, dir zu schreiben. Denn ich bin Dein Diener und Du sagst mir bitte, was ich so tun soll. Ich glaube mit dem Schreiben hast Du mir schon einen Weg gezeigt. Ich wünsche mir noch mehr davon. Denn ich möchte für Dich in Deinem Reich da sein und das ewige Leben haben. Deswegen halte ich Deine Gebote und tue mit diesem Buch etwas für Dich und Dein Reich.

Ich schreibe dieses Buch, damit andere Leute Dich finden können.

Ich lebe mit Dir und Deine Weisheit ist für mich ein Zeichen Deiner Liebe.

Durch Dich habe ich alles, was ich brauche. Dein Wort höre ich Sonntags in der Kirche. Dein Wille für mein Leben ist das ich Erfolg habe und reich und gesund werde. Daran glaube ich.

Du wirst das schon machen. Denn Deine Liebe ist so umfangreich, das alles unter Deine Liebe geschieht.

Der Reichtum ist eine Sache, die kommt und nach dem Tod auch wieder vergeht. Ich glaube das ich zum Erfolg einen guten Schritt getan habe und das ich weiter schreibe und musiziere. Das alles willst Du von mir. Du wirst mir schon richtigen Erfolg geben. Dann kann ich mir ja vielleicht ein Schloss bauen für meine Familie und meine Freunde. Ich glaube das ich es kaufen würde. Doch es ist viel wichtiger, welche Rolle ich spiele. Da fällt mir etwas ein, was ich hier nicht schreiben werde. Das sehen wir dann erst. Ich möchte nicht in den Extreme leben. Deswegen lass dieses Buch ein Erfolg werden und einfach die Summe auf meinem Konto erscheinen, damit ich mir so etwas einfach kaufen kann mit allem, was dazugehört. Das ist mein Traum. Deswegen bete ich zu Dir, mach das das hier zum Erfolg wird. Du machst das schon. So können meine Nachbarn auch mitkommen. Ausser eine Person.

Es ist wohl so, das man sehr schnell ins träumen gerät. Das ist ganz gut, doch Gott sagt auch , das man mit dem zufrieden sein soll, was man hat. Deswegen vergesse ich da oben geschriebene und wende mich dem Worte Gottes zu. Dieser ist friedlich und ewig. Es ist so, das man lieber etwas hat, das etwas geistliches ist. So hat man auch zu tun und kann dank dem Worte Gottes ein besseres Leben leben.

Naja, es wäre natürlich schon gut, wenn viele Bücher verkauft werden und viele Leute wieder zu Gott finden und in die Kirche gehen. Doch das ist wohl die Zeit, das die psychischen Krankheiten wie eine Seuche zuschlagen. Lieber Gott mach diese wieder heil und gebe Ihnen Kraft, gesund zu werden und zu Dir finden. Denn Du bist das Heil.

Durch Dich finde ich die Wahrheit. Bitte gebe mir die Kraft alle Deine Weisungen einzuhalten damit ich dein Heil spüre.

Das ist mir wichtiger als alles andere. Reichtum macht nicht glücklich, sondern man verliert an Zeit.

Ich habe auch Geld und kann es für mich nutzen. Ich bin frei und habe mich von der Welt gelöst in dem Sinne das ich Menschenfischer bin. Nur durch Dich. Ich glaube das das ein besseres Leben ist.

Ich lebe in Gerechtigkeit und habe die Liebe Gottes auf meiner Seite. Dadurch bin ich erlöst. Alles ist gut. So, wie es jetzt ist, so wollte ich es und Du hast es so gemacht. Das ist wunderschön. Ich kann weiter an Deinem Reich arbeiten und ich werde Dich als Herrn anerkennen. Denn Du bist mein Chef, niemand anderes. Denn Du bist die Liebe und durch Dich werde ich gut leben. Ich bin Dein Diener. Du sagst mir in Deinem Wort, was ich als Diener für Dich tun kann. Es ist der Weg, den ich gehen soll. So liebe ich Dich, denn ich habe Dich und kann in Deinem Reich ein super Leben haben.

Auf dieser Suche bin ich und ich habe, glaube ich, das gefunden, was ich gesucht habe. Es gibt bestimmt ganz viele Bücher zu diesem Thema. Doch lesen ist mir nichts. Ich bin froh, wenn ich Dein Willen durch Sätze und Liedtexte lerne.

Ich glaube das Du mich so gemacht hast, wie ich bin. Ich kann auch bei Dir so sein, wie ich bin. Das ist wichtig.

Ich möchte hier über Die Liebe schreiben und habe ja bis jetzt auch über die Liebe von und zu Gott geschrieben. Das möchte ich auch weiterhin machen. Denn diese Liebe ist mir wichtiger als die Liebe, die auch Eros genannt wird. Sicher ist das nach Lesart auch eine Liebe. Mal sehen, wann es soweit ist um darüber zu schreiben.

Ersteinmal schreibe ich über Deine Liebe. Denn diese ist alles, was man haben kann. Durch Deine Liebe habe ich das Leben und kann mich damit beschäftigen und etwas Gutes dafür herausholen.

Denn alles, was ist, ist Deine Liebe. Du hast uns aus Deiner Liebe heraus auch die Erde und das Universum gegeben. Die Musik noch dazu. Das geht von der Erde in alle Kleinigkeiten. Alles. Alles ist aus Deiner Liebe bei uns zum benutzen.

Du hast uns die Erde geschenkt. Nun ist es auch etwas an uns bzw. wirst Du schon Grenzen ziehen, wie man sie ausbeuten kann. Ich glaube das Du dann auch schon durch den Heiligen Geist, Grenzen ziehen wirst.

Ich liebe Dich für alles, was Du für mich tust, damit ich leben kann. Alles ist Deine Liebe.

Am Anfang war das Wort. So ist es. Du hast uns geschaffen und wir haben durch Dein Wort die Wahrheit für ein gutes Leben. Alles andere, außerhalb deines Wortes ist der Satan.

Ich bleibe bei Dir, weil Du mein Schöpfer bist und nur das beste für mich willst.

Ich liebe es, hier zu schreiben. Ich kann es gar nicht lassen. Schließlich habe ich zwei neue Tastaturen. Die müssen erst einmal ausprobiert werden. Sie haben beide Ihre Vorteile. Die Microsoft Tastatur nehme ich für mobile Geschichten. Die Logitech für stationäre Aufgaben. Sie schreiben sich beide sehr gut. Ich mache beim Schreiben nur so viele Fehler. Doch nach fast fünf Seiten geschriebenen sind Kopf und Hände erschöpft. Ausserdem bin ich schon sehr müde. Die Konzentration lässt auch so nach. Es ist ja auch schon spät und die Nacht bricht herein.

So schreibe ich grade mit der Logitech. Sie schreibt sich wohl noch am besten, doch auch mit der Microsoft kann man ganz gute Ergebnisse erzielen. Die Logitech nehme ich für das Schreiben hier zu Hause. Denn sie kann kein Bluetooth. Deswegen nehme ich sie für das Schreiben hier zu Hause. Sie ist mit dem Computer verbunden und sie schreibt sich super. Stück für Stück schreibe ich hier ohne Fehler. Ich finde meinen Rhythmus und versuche so wenig Fehler wie möglich zu machen.

Ich versuche hier zu schreiben, ohne Tippfehler zu machen. Ich vermeide also Tippfehler. Deswegen schreibe ich erst etwas langsam, doch dann wenn man Übung hat, kann man etwas schneller „buchstabieren“.

Das Schreiben hat es in sich für mich. Es ist für mich ein Privileg, hier zu schreiben und nicht darauf angewiesen zu sein, den Text zu verkaufen. Ich schreibe einfach, weil es mir danach dürstet. Ausserdem habe ich Arbeit. Ich nehme Teil am Reich Gottes. Er ist die Liebe und Er bestimmt alles. Er ist der King of Kings. Durch Ihn habe ich den Job des Dieners für sein Reich. Seine Liebe ist überall. Man kann sie jeden Tag sehen und hören. Einfach alle Sinne werden durch Ihn angesprochen. Denn er ist die Liebe und ist unser Ursprung und unsere Quelle. Er ist die Quelle des Lebens und er gibt alles, was da ist. Einfach so, weil er einen liebt.

Ich liebe den lieben Gott, weil er für mich da ist und das er mich am Leben lässt. Durch Ihn habe ich alles, was ich so brauche. Es ist die Tastatur zum schreiben zu Hause und es ist die Tastatur für das Smartphone.

Leider geht es einem immer nicht so gut. Doch ich möchte auch nicht herumjammern, denn das übernimmt der liebe Gott für mich. Er soll und ist mein Heil. Daran glaube ich. Denn nur er kann mich wirklich gesund machen. Ich liebe Ihn, weil er mir hier die Möglichkeit gibt, zu schreiben. Das lenkt ab von dem herumjammern.

Du gibst mir diese Tastatur und den PC damit ich schreiben kann. Es ist für mich eine Wohltat, zu schreiben. Denn es ist ein Handwerk und ich kann es weiter machen. Das ganze Jahr über und immer dann, wann ich Zeit habe.

Wenn ich hier am PC sitze und schreibe, dann fühle ich mich wohl. Ich versuche, so wenig Fehler zu machen, wie möglich.

Das Schreiben befreit von dem ganzen nichtstun. Durch dieses Schreiben habe ich ein Handwerk gefunden, das ich tun kann.

Ich glaube das dieses Handwerk, gut ist und das es goldenen Boden hat.

So kann ich hier in aller Ruhe schreiben und gewiss sein, auch durch Gottes Liebe, das das alles seinen Zweck finden wird.

Ich selber kann da gar nichts tun. Ich bete und hoffe auf Gott, das er das schon alles so macht, wie er das haben will.

Ich gebe mein Leben in die Hand Gottes. Ich schreibe hier und fühle mich gut dabei. Es ist eine schriftstellerische Tätigkeit.

Dabei ist das vor allem ein Handwerk, um etwas zu schaffen, das in der Kultur seinen Platz haben wird.

Durch das Schreiben kann ich mich gedanklich ordnen und fühle mich wohl dabei, denn es ist meine Lieblingsbeschäftigung nach dem Musizieren.

Es erfordert Konzentration und Ausdauer. Ich bete darum, das ich nicht in irgendeiner Weise krank werde mit den Fingern. Ich glaube das man das gut machen kann.

Ich liebe die Tastatur und sie verzückt mich mit Ihrem Anblick. Das ist die Wahrheit. Deine Liebe ist das alles. Ich hätte mir vor einem Jahr noch nicht träumen lassen, das ich mal eine Tastatur lieben werde. Das alles kommt durch Dich lieber Gott. Denn Deine Liebe ist überall und überall vollkommen.

Ich bin so wie ich bin und kann allen nur empfehlen, die nach etwas suchen, zu Gott zu kommen. In die Kirche zu gehen und sich taufen lassen.

Das ist das größte Geschenk, das man haben kann.

Dadurch habe ich angefangen zu schreiben und bin eigentlich auch ganz glücklich damit. Sicher erfordert es von einem auch etwas Energie und Kraft, doch ich komme damit klar.

Nach dem musizieren, schreibe ich. Es ist mir auch das Schreiben wichtig. Ich fühle mich dabei wohl.

Zur Zeit schreibe ich lieber mit meiner Tastatur diesen Text, weil ich erst einmal noch fasziniert bin von der neuen.

Ich bin fasziniert vom Schreiben. Denn wenn man es länger macht, dann bekommt man ein Gefühl für das Schreiben an sich. Es ist so, das der Text flüssig geschrieben wird in meinem Takt.

Dafür habe ich mit Musik geübt, zu schreiben.

Ich liebe es.

Deine Liebe ist das alles. Dafür danke ich Dir.

Auch wenn ich manchmal etwas vom Thema abkomme, ist es doch seine Liebe, die ich habe zu meiner Tastatur. Ihr werdet es nicht glauben, doch ich liebe sie. Durch sie kann ich hier schreiben.

Am liebsten schreibe ich mit Musik. Dann kann ich das hier geschriebene sehen und sehen, das es gut ist.

Das Buch ist auch eine Art Kommunikation. Ich liebe es, hier zu sitzen und zu schreiben. Auch das ist eine Art Liebe.

Ich habe eine Beziehung durch die Liebe zu dem, was ich sehe oder höre. Es war etwas seltsam, doch ich glaube das das gut war.

Lieber Gott, zeige mir bitte, was man noch so alles lieben kann. Ich glaube das Jane dazugehört.

Leider geht mir so langsam der Schreibstoff aus. Das muß geändert werden. Ich habe noch ein Lesebuch über „Liebe“. Da werde ich mal hineinschauen. Ausserdem habe ich noch die Kirchenzeitung. Dort steht auch immer mal was drin.

Denn Du mein lieber Gott gibst mir alles, was ich zum Leben brauche. Es ist Deine Liebe, die alles vollkommen macht und die Kraft ist, die dieses Buch lesenswert macht.

Ich glaube das nur Du mir Ideen zum schreiben geben kannst. Deine Liebe ist alles. Und alles ist vollkommen. So auch dieses Schreiben. Da ich gerne etwas mache, was meiner Person entspricht, schreibe ich hier dieses Buch nicht wie irgendeine wissenschaftliche Abhandlung sondern wie ein Buch von jemanden, der gerne schreibt.

Ich verfolge damit kein bestimmtes Ziel. Es ist eher so wie der Ausspruch: Der Weg ist das Ziel.

Gott wird damit schon etwas machen, wann die Zeit ran ist.

Solange schreibe ich hier einfach all das hinein, was ich so denke und was so schön ist, zu schreiben.

Dabei ist auch der liebe Gott immer bei mir und ich möchte nicht davon ablassen, Ihn zu rühmen. Denn er ist gnädig und durch Ihn ist alles Vollkommen.

Auch dieses Buch ist vollkommen. Denn durch seine Liebe ist es so. Das ist die Wahrheit. Danke dafür, Gott.

Ich bin ja ein Diener Deines Reiches. So kann ich hier für Dich schreiben und etwas entstehen lassen, was gut und recht ist.

Ich liebe es einfach das hier hineinzuschreiben, was mir grade so einfällt.

Deswegen lieber Gott: gebe mir bitte die Eingebung um etwas zu schreiben.

Heute treffe ich mich mit Jane zu Kaffee. Es ist gut, jemanden zu haben, wo man hingehen kann. Ich liebe Sie.

Ich glaube das ich durch die heutige Nacht etwas ganz gutes gemacht habe. Ich liebe die Tastatur und kann dadurch diesen Text schreiben. So ist Deine Liebe. Man braucht sich nicht sorgen um das was man essen soll oder an Kleidung tragen soll und noch irgendetwas anderem. So habe ich diese Tastatur von Gott bekommen um an seinem Reich mitzuarbeiten. So ist das. Alles ist Gott und Gott ist vollkommen. Er lässt uns alle leben in seinem Angesicht. Ich bete darum , das das wirklich alle sind, die ein gutes Leben haben. Deswegen bitte ich auch Gott, auch die zu finden, die keinen Zugang zu Dir haben. Ich bete für sie, das sie durch Dich auch ein gutes Leben haben können. Sie sollen erkennen wie gnädig der Herr ist.

Ich glaube an alles, was der liebe Gott gesagt hat.

Denn er ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in Ihm.

Das ist der Leitsatz, den ich für dieses Jahr nutzen werde, zu schreiben, was das alles bedeuten kann.

Ich bete darum das der liebe Gott mir das Wissen dazu schon irgendwie gibt.

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Psalm 103,2

Deswegen schreibe ich hier all das hinein, was er mir Gutes getan hat. Das ist vor allem seine Gerechtigkeit.

Seine Liebe steht über allem. Seine Gerechtigkeit lässt mich leben. Danke dafür.

Ich liebe Dich und merke das ich auf dem richtigen Weg bin, den Du für mich bereitet hast.

Durch Deine Liebe kann ich hier getrost leben und die Zeit mit Dir verbringen. Ich liebe es, diese Zeilen zu schreiben. Danke, bitte gebe mir noch mehr von diesen Sätzen, die die Wahrheit sind.

Deine Liebe gibt mir diese Beschäftigung und ich kann damit leben. Auch wenn irgendwann das Schreiben nicht mehr so interessant sein sollte, bete ich trotzdem, das ich das weiter machen darf um für mich und für Dich etwas zu erreichen, Dir zu dienen.

Ich bete darum, das sich mein Leben nicht so sehr ändert und ich das Schreiben und Musizieren immer mit der Faszination und Motivation machen kann, die ich jetzt noch so habe.

Ich glaube das ich das jetzt gefunden habe, wonach ich gesucht habe. Das ist das Schreiben und das Musizieren.

Ich möchte dabei bleiben, denn es ist beides eine Tätigkeit, die ich das ganze Jahr machen kann und ich nicht nur eine kurze Saison habe.

Ich möchte in Zukunft bei Dir bleiben. Nicht mehr so viel kaufen und einfach hier leben um Dir zu dienen.

Ich glaube das ich in der Gerechtigkeit lebe. Durch Deine Gerechtigkeit kann ich leben. Ich mag es nicht, wenn die Leute, die arbeiten, schlecht gelaunt sind. Dann sollen Sie ihre Arbeit lassen. Schließlich werde dies auch geliebt. Deswegen lieber Gott, bete ich das Du in Deiner Gerechtigkeit auch diesen Leuten ein gutes Leben gibst.

Es ist ja immerhin Ihre Sache,was sie tun und was sie lassen.

Ich werde hier weiter schreiben und Dir dienen. Ich frage nicht, was kann ich essen, was kann ich anziehen, nein, es ist Gott der alles gibt. Das ist die Wahrheit. Ich kann nur Ihm dienen mit dem Schreiben von diesem Buch. So ist es. Amen.

Auch heute habe ich wieder darüber nachgedacht, wozu wofür und mit welchem Zweck ich schreibe. Ich glaube an Gott, der besagt, das man mit dem zu Frieden sein soll, was man hat. Deswegen kann das keine Motivation für mich sein, hier zu schreiben.

Dann dachte ich weiter, das ich ja ein Diener Gottes bin. Ich arbeite für sein Reich. Ich glaube das trifft es noch am ehesten.

Ich schreibe für den lieben Gott als sein Diener. Ich kann an seinem Reich mitarbeiten. Er ist der König der Könige.

Ich glaube das ich damit besser fahre. Ich glaube an Ihn mit seinen Weisungen und glaube das er die Wahrheit zu einem gelungenem und guten, einfachen Leben ist.

Ich möchte hier weiter schreiben und möchte, das Du lieber Gott mir immer Inspiration gibst, hier zu tippen.

Ich fühle mich gut dabei, hier etwas zu machen, das nicht von und für diese Welt ist bzw. sein kann.

Wir sind ja nur Gäste hier, so habe ich es mal gehört. Alles in allem bist Du mir schon gnädig. Das ist in Deiner Gerechtigkeit und Liebe so. Deswegen möchte ich Dich auch irgendwann einmal feiern. Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit. So ist es eine Zeile aus dem Vater Unser, das ich hier noch einmal aufschreiben möchte:

Vater unser im Himmel

Geheiligt werde Dein Name

Dein Reich komme

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden

Unser tägliches Brot gib uns heute.

und vergib uns unsere Schuld,

Wie auch wir vergeben unsern Schuldigern

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit

Amen

So ist das Vater Unser, das wir in jedem Gottesdienst aufsagen. Dazu kommt manchmal noch das Glaubensbekenntnis.

Ich liebe Dich. Ich glaube das es Dich gibt. Ich möchte noch mehr von Deiner Wahrheit erfahren. Bitte gebe mir kontinuierlich über Dich zu lesen. Dabei möchte ich alles erfahren, was Deine Wahrheit ist.

Bitte finde eine Lösung dafür, das ich ungern lese. Kleine Passagen und so kann ich gerne lesen. Deswegen bete ich zu Dir, mach das ich Deine Wahrheit empfange.

Du bist so einfach und genau das habe ich gesucht. Ich bleibe bei Dir. „Liebe“ soll mein Beschützer sein. Ich möchte nur das machen, was im christlichen Sinne richtig ist. Dabei werde ich nicht müde, Dich zu ehren, denn Du bist mein Leben. Du bist auch meine Quelle und mein Ursprung.

Alleine das Schreiben, welches harte Arbeit ist, führt mich zum Glück. Ich bin ein Kind Gottes und möchte an Deinem Reich als Diener arbeiten.

Es geht mir nicht um mehr zu haben oder so, nein Dein Reich komme, wie im Himmel so auf Erden.

Deswegen liebe ich Dich, das Du mir diese Arbeit gegeben hast. Ich habe mir diese Liebe nicht ausgesucht. Genauso habe ich mir das Schreiben nicht ausgesucht. Das war alles der liebe Gott, der nur das beste für mich will.

Deswegen hat er mir das Schreiben gegeben und ich kann so für sein Reich arbeiten.

So einfach geht das, wenn man Gott im Rücken hat. Er gibt einem alles. Auch die Arbeit an seinem Reich. Ich liebe es, wieder Arbeit zu haben. Das mit der Flöte ist ja sehr schön, doch es ist keine Arbeit für mich. Ich mache das in meiner Freizeit und möchte kein Geld damit verdienen.

Vielleicht gehe ich mal runter an die Uferpromenade und spiele dort etwas. Bitte lass das musizieren meine erste Tätigkeit, vor allen anderen sein. Gebe mir einen Lehrer und lass mich Flöte spielen lernen.

Danach kommt das Radfahren und dann das Schreiben. Zeitlich gesehen, verbringe ich mit dem Schreiben mehr Zeit, als mit Radfahren oder Musizieren.

So ist das eben. Ich bin froh, das ich das Schreiben habe. Nun versuche ich erst einmal das ich immer richtig schreibe und keine Fehler hier beim tippen mache. Denn es ist der Takt, der über das gute Schreiben entscheidet. Deswegen werde ich mir mal das Metronom schnappen oder etwas Musik hören, so das ich in dem Takt schreiben kann.

Ich schreibe gerne. Und das soll auch so bleiben.

Ich möchte einfach das alles so bleibt, wie es ist. Deswegen habe ich die Beschäftigungen, damit mir nicht langweilig wird. So kann ich an Deinem Reich mitarbeiten. Du gibst mir die Liebe und ich kann darüber schreiben. Ich glaube das das das ist, was ich für Dich tun soll. Ich bin Dein Diener und Du mein Herr. Ich glaube Dir in Deiner Weisheit. Woran sollte man sich sonst noch orientieren?! Du gibst mir den Auftrag, für Dich zu schreiben. Für Dein Reich. Das Thema für dieses Jahr ist die Liebe. Denn Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott bei Ihm. Den Satz und mein Taufspruch:

Jesus Christ spricht: „Das ist mein Gebot, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich Euch liebe.“

ist von der Liebe umschlungen. Ich glaube, das ich dieses ganze Jahr mich mit der Liebe beschäftigen werde. Ich glaube das das Dein Auftrag für dieses Jahr ist. Du bist mein Herr. Dich erkenne ich an und Du bist die Liebe, die Quelle und mein Ursprung. Ich als Dein Diener erwarte von Dir, das Du mir Aufgaben gibst, die ich erfüllen soll.

Ein Auftrag ist auch, das ich einen Vortrag mache über ein Thema aus der Kirchenzeitung. Er ist für Dein Reich bei unserm Klönsnack in der Gemeinde.

Ich glaube an Dich. Du bist meine Wahrheit und mein Leben und Weg. Ich vertraue Dir und werde bestimmt noch sehr schöne Dinge mit Dir erleben. Ich diene Dir. Bitte nehm meine Gefolgschaft an. Denn Dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit.

Ich glaube, wenn ich hier schreibe ist es ein Dienst für Dich und Dein Reich.

Lieber Gott. Ich liebe Dich. Du gibst mir die Kraft. Dich brauche ich. Du bist mein Leben. Ich bleibe bei Dir. Dir vertraue ich. Du bist meine Quelle. Du bist mein Beschützer.

Liebe: eins zu eins – die Liebe zwischen Mann und Frau

einer für den anderen – die Liebe zwischen Freunden

einer für alle – Gottes Liebe fürs Leben.

Ich glaube an Dich. Du als mein Chef wirst es in Deiner Liebe so machen, das ich sehr gut leben kann.

Ich möchte weiter schreiben für Dein Reich. Oder Du gibst mir eine andere Aufgabe. Ich meine, ich hätte schon drei bis vier: schreiben, musizieren, radfahren und etwas lesen.

Lieber Gott. Bitte gebe mir auch die Kraft, zu lesen. Oder mach einfach das, was Du für mich willst. Alles ist Deine Liebe. Durch Dich werde ich gewahr, was alles so ist zwischen Himmel und Erde. Gebe mir bitte all die Fähigkeiten, die ich für das schreiben und leben Deiner Liebe benötige.

Ich sehe von Tag zu Tag, das ich nicht studieren gehen brauche und das Dein Glaube einfach zu leben ist.

Da braucht man sich nicht anstrengen und es gelingt. Alles ist bei Dir vollkommen und ich kann sicher sein, das Du mich nicht vergisst. Denn Deine Liebe ist mein und unser Leben. Es kann kommen, was will, das Leben geht durch Dich weiter. Ich vertraue Dir, das alles vollkommen ist. So habe ich es Deinem Wort entnommen.

Da ich gerne schreibe und ich Dein Diener bin, kann ich etwas für Dich schreiben. Es ist wohl dieses Buch über Liebe. So glaube ich, das ich etwas für Dein Reich machen kann.

Deine Liebe lässt mir den Weg frei, hier das zu schreiben, was ich als Dein Diener so für Dein Reich tun kann.

Es fehlt mir noch an Input für das Schreiben. Bitte gebe mir das Stück für Stück, Tag für Tag.

So habe ich eine Grundlage, um für Dich zu schreiben. Ich lese gerne die Kirchenzeitung. Bitte lass das meine Quelle sein und in Deinem Wort nachzuschlagen.

Ich liebe Dich. Denn Du gibst mir Beschäftigung und mein Leben. Ich glaube das Du das für mich kannst geben und das ich etwas gutes damit tue.

Zum Schreiben gehört auch das Lesen. So glaube ich jedenfalls. Bitte gebe mir die Kraft, auch in Deinem Wort zu lesen und Ideen zum schreiben finde.

Ich habe auch schon überlegt, einen Schreibkurs mitzumachen. Doch das kostet eine Menge Geld.

Da bin ich sparsam und denke, das ich mir das schon durchs Schreiben aneignen kann.

1