**********Die Gnade ist Liebe****

Die liebe Kirche Gottes: die Marienkirche Rostock

Hallo Ihr Lieben,
ich finde es wichtig in der Bibel zu lesen. Dort steht auch drin, das man mit seinen Händen zu Reichtum kommt. Doch es steht auch drin, das der Weise, bescheiden lebt. Naja, so ist das. Ich bin mit dem zu Frieden, was ich habe. Damit kann ich leben. So habe ich auch Zeit, hier zu schreiben. Es ist das Weitergeben Deines Wortes, was ich nur jedem empfehlen kann. Denn dort bekommt man gesagt, was richtig und was falsch ist.
Ich liebe es, hier zu schreiben. So werde ich meine Hände dazu benutzen, diesen Text hier zu schreiben mit der Hoffnung, das er auch viele Leute interessiert.
Ich liebe es, hier Dir zu dienen, mein lieber Gott. Es ist ein Beschäftigung, die Sinn macht. Ich schreibe fast jeden Tag hier hinein und hoffe auf Euch, das Ihr Gefallen daran findet, hier zu lesen. Es ist ein Blog über die Liebe. Die Liebe Gottes.
Es ist die Liebe Gottes das ich hier schreiben kann und Euch etwas vorzeigen kann, was Sinn macht. Ich glaube, wenn jeder an Gott glauben würde, wäre die Welt schon etwas besser.
Ich hatte früher keinen Kontakt zur Kirche und zu Gott. Doch jetzt, wo ich mich immer weiter in die Liebe hineinarbeite, merke ich, wie wichtig der Glaube ist. Er hilft und er gibt Ratschläge für ein besseres Leben. Ich glaube, das man dadurch auch weise wird. Denn alles, was in der Bibel geschrieben steht ist für unser Wohl und Heil. Er liebt uns und wir können Ihm folgen. Deswegen ist mein Vorbild, Jesus. Ich glaube, das das ein gutes Vorbild ist.
Deswegen. Das Leben ist zum leben da und nicht das Leben fürs arbeiten. Das ist ein wichtiger Punkt. Ich glaube wir könnten mit weniger auch ganz gut leben. Es wird immer so viel weggeworfen, das die Meere überquellen von Plastikmüll. Doch ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, das ich hier geistig bleiben möchte und weiter über die Liebe schreiben werde.
Durch das Schreiben habe ich eine Möglichkeit gefunden, wie ich in unserer Kultur dabei sein kann. Damit meine ich, etwas zu tun, was einem gefällt und wo man Spaß dran hat.
Es ist alles Deine Liebe. Ich glaube, das das Schreiben hier schon zum Erfolg wird.
Ich bete zum lieben Gott, das er mir Gelingen schenkt und das ich eine breite Leserschaft gewinne und mein Blog wachsen kann.
Du bist gnädig, lieber Gott. Deine Liebe zeigt sich in Deiner Gnade. So ist das.
Ich bin froh, das ich hier schreiben kann und das ich hoffen kann, auch Erfolg zu haben.
Denn eins ist sicher. Über kurz oder lang wird meine Saat auch Früchte bringen. Das hoffe ich jedenfalls.
Ich werde noch einmal mit meinem Pastor sprechen. Ob er mir das Gelingen predigen kann.
Ich möchte hier schreiben, damit auch andere Leute Gottes Reich erfahren und zu Ihm zurück kommen. Denn nichts ist schöner, als der Glaube.
So kann ich hier schreiben und in der Bibel lesen. Es ist eine kulturelle Sache, hier zu schreiben. Dafür bin ich Dir dankbar, lieber Gott, denn durch Dich ist das hier alles.
Durch Dich habe ich hier das Geschenk, über Dich zu schreiben. Auch das ist ein Geschenk. Ich glaube, das es so ist.
Ich werde dieses Geschenk annehmen und damit leben. So wie Du es von mir willst.




Unterwegssein wie Jesus.

So ist es. Ich schreibe heute wieder hier über die Liebe. Die Liebe von Gott in seiner Gnade. Er beruhigt einen und man kann ganz gut mit Ihm leben. Vor allem wurde mir gesagt, ich sei ein unruhiger Geist. Das versuche ich abzulegen. Mit der Hilfe der Kirche kann ich das ganz gut machen. Dort treffe ich auf Leute, denen es ähnlich geht wie mir. Niemand ist perfekt und jeder hat sein Päckchen zu tragen. Gott lässt uns alle in seiner Gnade leben. Er ist die Liebe über alles. Er liebt einen und er lässt alles so werden, wie er es für einen vorgesehen hat. Alles. Alles ist vorherbestimmt. Da kann man gar nichts gegen machen. Er liebt einen und ist einem gnädig. So läßt es sich leben. Ich bin schon eine ganze weile mit Ihm unterwegs und so langsam stellt sich Ruhe ein. Ruhe in einem bis her bewegtem Leben. Ich genieße es, auch mal in die Ruhe zu kommen. Denn er ist mein Heil. Daran glaube ich. Er ist mein ein und alles. So kann ich hier getrost sitzen und schreiben, weil ich Ihn habe. Ohne Ihn wäre mein Leben nicht so interessant und bewegt.
Durch Ihn habe ich das Leben und durch Ihn wird es auch erhalten. So kann ich in aller Ruhe leben. Eigentlich ist das so. Ich möchte weiterhin in aller Ruhe leben. So wie Gott es für mich vorgesehen hat. Ich brauche Ruhe und Besinnung den ganzen Tag. So komme ich wieder ins Gleichgewicht. Du lieber Gott bist immer bei mir, den ganzen Tag. Dafür danke ich Dir und kann Dich hier nur preisen. Denn alles, was ist, bist Du. Ich möchte mich von den weltlichen Dingen befreien. Bitte gebe mir die Möglichkeit dazu. Ich möchte ganz in Deinem Willen leben. Immer und für alle Ewigkeit. Durch Dich habe ich das ewige Leben. Das ist versprochen. Daran glaube ich. Wenn ich auch in diesem Leben keine Kinder bekommen kann, dann eben im nächsten. Lieber Gott, bitte gebe mir Deine Gnade und lass mich wieder in Deinem Heil leben. Du machst mich wieder heil. Das glaube ich. Du bist der, der alles kann. Wir sind nur Deine Statisten, die nach Deinem Willen handeln. Jesus, Dein Sohn ist der König der Könige, so wie Du auch. Jeder hat das Recht zu Dir zu kommen und ein neues Leben zu beginnen. Auch Deine Liebe ist so groß. Ich kann mich in Ihr wiedersehen und spüre sie jeden Tag, den ich am Leben bin. Vielen Dank dafür. Ich möchte weiterhin in Deiner Liebe bleiben und danach leben. Bitte gebe mir immer den Hinweis, bei Dir und Deiner Liebe zu bleiben, denn ohne Dich geht doch einfach nichts. Bitte lass mich immer bei Dir sein und Dein Heil für mich nutzen und leben. Du bist das alles. Du wusstest schon, als ich noch ein Embryo in dem Bauch meiner Mutter war, was ich alles so erleben musste um endlich zu Dir zu kommen. Alles ist Deine Liebe. Ich brauche noch etwas Zeit, um endlich bei Dir anzukommen. Bitte gebe mir Dein Heil, damit ich danach lebe. Einfach leben, ohne groß nachzudenken. Einfach in Deinem Heil die nächsten Jahrzehnte leben. Das wäre es. Einfach leben. So leben, das ich wieder bei Dir bin und meine Wunden geheilt werden, damit ich sagen kann, Gott ist da! Ich glaube, das Du da bist, Ja, Du bist da und ich möchte Deine Gande spüren, damit ich nicht nur glaube, sondern das ich weiß, das es die Wahrheit ist. Obwohl ich schon daran glaube, ist es immer noch ein Weg, bis mein Heil 100prozentig ist. Du bist die Liebe und Du bist alles, was ich zum leben brauche. Dabei kann man dieses Leben groß und klein schreiben. – fällt mir grade auf – Ja, Du bist es, der überall Geschenke verteilt. Das weiß ich. Alleine das Du da bist, ist schon ein super Geschenk. In Deiner Liebe bist Du alles, was man braucht. Ich liebe es, Dir hier die Ehre auszusprechen. Denn es ist so, das Du nicht nur da bist, sondern das Du auch wirkst. Du bist meine Liebe und Du lässt mich in Deiner Gnade heil sein. Denn so wie ich hier schreibe, bin nicht ich es, sondern Du, der will, das ich hier schreibe. Alles ist so für mich gemacht, das ich nicht mehr nur davon träume, sondern das ist schon alles so, wie Du es für einen willst. Das Leben ist für mich da. Ich kann immer damit leben und möchte auch andere dafür begeistern, denn er ist wirklich. Wirklich in diesem Ganzen. Er ist das Ganze. Seine Weisheit ist mit dem Verstand nicht zu begreifen. Er ist für jeden da und er ist das Leben der Weg und die Wahrheit. So ist das. Das glaube ich und ich finde, das er das auch verdient hat, hier so geehrt zu werden. Genauso habe ich seine Gnade einfach so bekommen, weil ich an Ihn glaube und mich hab taufen lassen. Er ist für jeden da. Man braucht es nur zu glauben. Dann wirkt er in einem für alle Ewigkeit.
Durch Deine Liebe lieber Gott bin ich gewahr, das ich auch ein Leben habe. Das Leben will auch gelebt sein. So schreibe ich hier, wenn der Tag sich dem Ende nähert, diesen Text um einfach mit Dir im reinen zu sein. Ich schreibe hier, weil es Spass macht und weil ich hier einen Kanal gefunden habe, mich auszudrücken und es mir anderen zu teilen. So ist Deine Liebe. Ich bin Teil Deiner Kultur, die Du uns gibst. Ich bin durch Dich Kulturschaffender. Das glaube ich. Es ist auch nicht so wichtig, was man ist. Für Dich ist es die Hauptsache, das man Dich liebt und sich selber liebt. Das steht für Dich an erster Stelle. Ich liebe es, hier zu schreiben und auch den Blog bekannt zu machen. Ich glaube, das die Liebe einfach alles ist. Alles, was man braucht. Das ist so. Ich liebe Dich, mein lieber Gott und möchte das auch mit anderen teilen.
So werde ich regelmäßig hier für Dich Werbung machen und Dich preisen und ehren, denn Du bist wirklich. Wirklich in dem Leben eines jeden , der Dich liebt. Denn Du liebst einen auch dann wenn man noch gar nicht wusste, das man geliebt wird.
So ist das und so bleibt es für alle Ewigkeit.

Die Liebe bleibt ewig!!!

Euer A.xl

Er ist da.

Hallo Ihr Lieben.
Im laufe des Tages ist mir wieder bewusst geworden, das Gott es ist. Er in seiner Liebe ist immer bei einem und er weiß genau, was man bedarf. Er ist immer da. Er begleitet mich und ich kann zu Ihm beten. Er ist da.
Egal, was ich so tue oder auch nicht, er sieht mich. Ich glaube das er immer bei einem ist. So habe ich heute meinen Kompass wieder auf Gott gerichtet und er hat mich durch diesen Tag gebracht. Es ist wunderschön, Ihn zu haben. Denn er ist derjenige, an den ich denke, wenn etwas gelöst werden muß.
Ich brauche nicht an Geld, Arbeit usw. denken, nein ich habe den lieben Gott, der sowieso weiß, das man das alles auch mal braucht, um zu leben. Ich liebe Ihn. Ich bin ein Diener seines Reiches. Alleine dadurch, das ich an Ihn denke. Er ist alles, was man braucht. Es ist die Liebe, die alles möglich macht. Die Liebe Gottes zu den Menschen und die Liebe der Menschen untereinander.
Aus dieser Liebe heraus haben wir die Gerechtigkeit. Sie ist von Gott gegeben und ist für jeden wichtig. Ohne diese Gerechtigkeit wäre ein Leben nicht möglich. Deswegen bin ich auch dafür, das das Internet gerechter wird. Nur mal so nebenbei gesagt. Heute habe ich mich wieder den halben Tag damit herumgeplagt und habe immer noch nicht alles eingerichtet. Ich hoffe, das das bald fertig ist.
Es ist die Liebe, die das Leben lebenswert macht. Das glaube ich. Deswegen auch die Domain love.rip . Dort schreibe ich diesen Text. Er ist für alle wichtig, so glaube ich. Denn nichts ist wichtiger, als der liebe Gott, der unser Ursprung und unsere Quelle ist. Es ist die Liebe die zu einem guten, ergfüllten Leben führt. Damit ist durchaus auch Jesus gemeint. Jesus ist aus der Liebe Gottes zu den Menschen in die Welt gekommen. Ich liebe Ihn, weil ich Ihm vertrauen kann, das er nur das Beste für einen möchte. Er ist für unsere Sünden gestorben. Jeder hat so seine Sünden. Ich glaube, das man Ihm ruhig nachfolgen kann, denn er ist die Liebe, die Liebe Gottes. Darum ist er auf die Welt gekommen um uns zu lieben. Durch Ihn können wir ein gutes, erfülltes Leben leben. Es ist so einfach. Denn er möchte, das wir Ihm nachfolgen und wir können von Ihm lernen, gut zu leben. Er ist in seiner Liebe zu uns die Weisheit. Die Weisheit zu einem wahrhaften Leben. Er ist auch die Wahrheit. Denn woran kann man sich sonst orientieren?! Geld; Macht; Sex usw. ? Nein, Jesus ist es. Jesus, der liebe Gott und der Heilige Geist. Diese drei machen einen guten Glauben als Christ aus. Jesus möchte, das wir gut leben.
Lieber Gott, lass mich mehr wissen über Jesus. Gebe mir Dein Wort und lass mich damit wachsen. Ich möchte noch mehr von Dir wissen, habe doch keine Lust auf das mühsame Lesen der Bibel.
Doch da gibt es was: das ist der Gottesdienst und Videos aus Youtube von den diversen Kanälen. Ich glaube, das ich mit der Zeit schon genau mitbekomme, was Du willst, Jesus und der Vater.
Ich liebe es, hier diesen Text zu machen.
Deswegen gebe mir wieder genügend Inspiration um zu schreiben. Du bist mein Thema. Es ist die Liebe. Die Liebe zu Dir mein Gott. Ich möchte hier nur das schreiben, was wirklich wahr ist. Und ich kann nur sagen, das ich durch Gott ein neues Leben bekommen habe. Das wird immer besser, je länger ich bei Dir bin mein lieber. Bitte gebe mir weiterhin die Möglichkeit, bei der Gemeinde dabei zu sein. In Zukunft werde ich weiterhin dabei bleiben. Ich möchte dabei sein und hoffe, das es noch viele solche Erlebnisse gibt. Ich möchte ein Leben mit Dir leben, lieber Jesus. Du bist mir die Liebe und durch Dich komme ich zum Vater. So heißt es. Deswegen gebe mir alles, was ich dazu brauche. Das wahrhaftige habe ich ja schon. Das ist die Bibel.
Durch Dich kann ich hier schreiben und dann sehen, was ich so geschaffen habe. Grade das Schreiben ist so eine Sache. Man kann sehen, was man geschaffen hat. Doch das ist nicht das wichtigste. Wichtig ist, das etwas für Dein Reich dabei heraus kommt. So möchte ich diese Seite hier verlinken und so zu mehr Öffentlichkeit kommen. Alles bist Du in Deiner Liebe. Daran glaube ich. Man braucht nur Deine Liebe. Dann kann man dankbar sein. Auch das gibst Du uns: Dankbarkeit!!!
So lebe ich hier mein Leben und schreibe abends immer diese Zeilen, um einfach auch dabei zu sein. Ich glaube, das ich von Dir den Auftrag bekommen habe, Dir zu dienen. Deswegen schreibe ich hier diesen Text und hoffe auf eine breite Leserschaft. Denn Du bist die Liebe, Dir kann man dienen. So entsteht etwas großartiges, von dem alle Leben können. Dein Reich ist mehr als nur reine Gerechtigkeit, es ist mehr, es ist alles, es ist Liebe! Dein Reich möchte hier auf Erden sein, so sind alle Heilig. Ich bete darum, das es noch mehr Leute gibt, die mitmachen bei Deinem Reich. Denn es ist so groß und so schön, das wir alle es noch gar nicht richtig sehen können.
Ich glaube Dein Reich ist fast wie das Paradies. Es ist ein Leben, das einfach nur da ist, um zu leben. Wenn wir alle an Gottes Reich arbeiten, dann wäre die Welt schon etwas besser. Doch leider gibt es immer noch Leute, die davon leider nichts wissen wollen. Ich glaube, das das so von Gott gewollt ist, das es Leute gibt, die nichts von Ihm wissen wollen. Naja, weiß ich nicht genau. Sonst wären ja alle Gottes Kinder. Ich glaube schon, das es so ist. Warum auch immer. Es sind die Gegensätze wie warm und kalt, vorne und hinten, links und rechts usw. So gibt es Gläubige und Atheisten.
Ich  bin auf der Seite der Gläubigen. Das ist so. Und das will ich auch, denn Gott hat mich für Ihn berufen.
Es ist eine wunderbare Sache, das Du immer bei einem bist und das Du da bist. Ich glaube jeden Wort!!!

Du bist da!!!

 

Die Liebe bleibt ewig!!!

 

Euer

A.xl

 

 

 

 

 

Ich glaube.

Um es hier noch einmal zu sagen: ich glaube!!! Ich glaube das es einen Gott gibt und das er alles andere uns aus seiner Liebe heraus gegeben hat. Er ist der Höchste. Seinem Sohn folge ich nach. Das ist mein Auftrag und meine Mission.
Manchmal denke ich über das nach, was ich schon so geschrieben habe. Da dachte ich heute im Gottesdienst darüber nach, was ich so gestern geschrieben habe. Dabei ist mir aufgefallen, das das wohl ein zu hohes Ziel sein könnte, so zu sein wie Jesus oder Buddha.
Sicher ist es ein Traum, doch auch in der Bibel steht, das wir fast so sind wie Gott. Es fehlt nicht viel und wir wären so. So bin ich froh, das das so ist. Ich brauche mir also keine Sorgen zu machen, was meine Gedanken zu diesem Thema sind. Ich bin fast wie Gott. Es fehlt nicht viel. Das ist sehr beruhigend und macht mir Mut und gibt mir Motivation, hier weiter über Gott und die Welt zu schreiben. Dazu ist mir der Vergleich mit Jesus gelegen. Denn wir sind fast wie er.
So bin ich beruhigt, das es schon so ist, wie ich es haben möchte. Danke dafür Jesus und lieber Gott und heiliger Geist.
Es ist für mich das Leben, Jesus nachzufolgen. Es heißt es ist das Leben, der Weg und die Wahrheit. Daran glaube ich.
Ich möchte ein guter Christ sein und glaube, wenn ich Jesus nachfolge ein gutes, heiliges Leben zu haben.
Es ist Deine Liebe zu uns, die alles möglich macht. Der Glaube versetzt Berge, so heißt es. Und so ist es.
Lieber Gott, ich bete zu Dir, das Du mir hier an dieser Stelle immer Deinen Geist gibst und das ich hier schreiben kann, was wichtig ist für ein Leben mit Dir!
Du bist mir mein Vorbild und ich versuche, Dir zu folgen. Denn dadurch habe ich den Weg, das Leben und die Wahrheit. Das glaube ich.
Ich habe das noch einmal wiederholt, weil es glaube ich eine Kern-aussage der Bibel ist. Naja, vielleicht nicht eine Kernaussage, doch trifft man öfter auf diesen Satz. Und ich glaube daran.
So möchte ich noch mehr über Jesus, Gott und dem Heiligen Geist wissen, das ich danach leben kann.
Aus diesem Grund werde ich weiter in der Bibel lesen. Sie ist mir wie eine Anleitung zum Leben.
Ich freue mich, wenn ich darin lese. Man sagt ja auch, das sie das Buch der Bücher ist. Daran glaube ich.
Ich brauche nicht mehr als die Liebe. In seiner Liebe gibt er mir alles, was ich zum Leben brauche. Das ist wahr. Seine Gerechtigkeit erfüllt alle Bedingungen für ein gutes Miteinander. So glaube ich an seine Gerechtigkeit und daran, das ich mein Leben in seine Hände legen kann. Das heißt für mich, ich soll so leben, wie er es für mich schon vor meiner Geburt hat vorgesehen. Ich soll ein einfaches, bescheidendes und erfülltes Leben leben. Denn er hat Gefallen an allen, die da wenig haben und vor Gott gehen um zu beten. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in das Reich Gottes kommt. Da ich in das Reich Gottes kommen möchte, bin ich mit dem zu Frieden, was ich so habe. Es reicht zum Leben und ich kann hier diese Zeilen schreiben um für die Kultur etwas zu machen.
Ich glaube, das das, was ich hier so mache für die Kultur wesentlich ist. Ich hoffe darauf, das auch alle anderen, die sich für Kultur interessieren, hier einfinden werden und nachschauen werden, was ich so über die Liebe schreibe.
Dabei möchte ich mich nur ausdrücken und Erfolg dabei haben. Ich möchte gelesen werden. Jeder Tag ist neu und ich kann jeden Tag hier schreiben für ein besseres Leben. Man braucht ja nicht nur Brot und Kleidung, sondern noch viel mehr.
Und für dieses viel mehr ist Gott zuständig. Er gibt uns das, was wir zum Leben brauchen und können mit Ihm gehen. So erlangen wir Heil von Ihm und können seine Liebe spüren.
All das ist Gott in seiner Liebe. Wir sind mehr, als nur Leute, die einen bestimmten Beruf haben, nein wir sind Menschen, Gottes Kinder die Ihr Leben den lieben Gott verdanken und Gott hat für uns mehr vorgesehen, als nur zu arbeiten. Ich glaube das das der Wille Gottes ist. Und wenn man ehrlich ist, ist Gott derjenige, der das Leben ausfüllt.
Ich glaube, das wir mehr sind, als nur Lebewesen. Einfach Menschen, Kinder Gottes, Priester, Diener Gottes, Hirte, Lamm oder auch Licht.
Denn alles, was Du uns gibst in Deiner Heiligkeit ist mehr, als nur das, was Du uns an Dingen gibst. Durch Dich und Deiner Liebe sind wir mehr, als nur Lebewesen, nein wir sind mehr. Wir arbeiten und wir genießen das, was das Leben ist. Durch Gott haben wir jemanden, der darauf aufpasst, das das alles im Gleichgewicht ist.
Ich glaube, das alles Deine Liebe ist. Deswegen heißt diese Seite auch http://www.love.rip. Denn nichts ist der Berg des Lebens, als die Liebe. Unter Ihr fühlen wir uns geborgen. Man kann sich damit ausdrücken und kann sagen, was man so denkt.
Alles ist Deine Liebe. Das glaube ich.
Alles bist Du. In Deiner Liebe zu uns hast Du uns den Weg bereitet. Jesus ist in die Welt gekommen um uns den Weg zum Leben zu zeigen. Das spüre ich jeden Tag. Jeder Tag ist ein Tag mit Jesus. Und mit Gott und dem Heiligen Geist.
So auch heute, wo ich hier schreiben kann und so etwas zur Kultur beitragen kann. Es ist mir eine Ehre, hier zu schreiben. Vor allem bin ich Froh, das ich durch Dich diesen Weg hier gefunden habe, um mich auszudrücken. Damit diene ich Dir und ich bin froh, das ich durch Dich dieses wichtige Thema habe und das ich mich durch Dich hiermit beschäftigen darf. Vielen Dank dafür.
Ich glaube das man sich für das Leben nur bedanken kann. Auch wenn es manchmal hart ist, ist es trotzdem gut.

Auch dafür Danke!!!

Die Liebe bleibt ewig.

Euer A.xl

Es ist die Liebe!!!

Heute war wieder ein schöner Tag. Ich war bei meinen Eltern hier in Rostock. Sie waren mit dem Wohnmobil unterwegs. Wir habe zusammen Kaffee getrunken und noch etwas erzählt.

Doch ich möchte hier über die Liebe schreiben. Ich glaube, das alles die Liebe ist. So kann ich hier leben. Ich glaube, das das Leben eigentlich schön ist. So war ich auch wieder Fahrradfahren und habe den westlichen Bereich Rostocks besucht. Es war eine schöne Tour. Ein Bild habe ich heute noch nicht.
Ich möchte hier weiter schreiben. Schreiben, um mich auszudrücken. Das ist das gleiche, wie das Tanzen oder das Musizieren. So schreibe ich hier all das hinein, was ich so über die Liebe denke und was ich so darüber lese. Erst einmal ist es vor allem die Liebe Gottes, die mich hier interessiert. Ich glaube, das es gut ist, hier zu schreiben. Denn wo sonst kann ich mich lassen? Ich versuche hier etwas zu schreiben, was einfach ist und was man auch leicht verstehen kann. Ich möchte damit Geschichte schreiben. Geschichte meines Lebens und das der anderen. Es ist für mich eine Sache des Ausdrucks. Auch wenn ich hier um jedes Wort und um jeden Satz ringen muß, ist es doch einfach eine schöne Sache, hier zu schreiben. Ich glaube, das es auch ein Teil unserer Kultur ist, zu schreiben. Jedenfalls machen das nicht wenige Leute. Für mich ist das konserviertes Leben. Es ist was für die Nachfahren. Deswegen kann schreibe ich hier. Es ist sicher auch gut, wenn es Leute gibt, die das tun. Ich bete nur, das ich auch dazu in der Lage bin und nicht so eingeschränkt schreibe, weil mir mal wieder nichts einfällt. Ich habe mir das Schreiben ausgesucht und möchte damit auch Erfolg haben in der Hinsicht, das ich Klicks im Internet bekomme. Auch wäre ein Buch denkbar. Doch bleiben wir bei der Sache: Ich möchte hier über all das schreiben, was mir so einfällt. So wie sich Gott in meinem Leben zeigt. Denn er ist immer da. Immer. Auch wenn ich hier sitze, ist er bei mir und er weiß, was ich so brauche um gut zu schreiben. Ich glaube, das er mich liebt und ich das hier schon machen kann. Denn seine helfende Hand ist immer bei einem. Das habe ich gelernt, zu sehen. Durch Ihn habe ich das Leben und kann durch Ihn das Leben auch gestalten. So kann ich hier über Ihn schreiben und hoffe, ein Werk zu schaffen, das seines gleichen sucht bzw. was Erfolg für die Ewigkeit hat. Ich bete darum, das diese Schrift für immer und ewig bleibt. Das ist ein kleiner Traum von mir. Es ist so, als wenn ich darum bete, auch mit auf die Arche Noa zu kommen. Mir sind immer noch die Geschichten von berühmten Schriftstellern im Ohr, die schon damals Erfolg hatten. So wie Goethe oder Lessing. Egal, berühmte Schriftsteller eben. Gerne würde ich etwas von Ihrem Ruhm ab haben. Doch das werde ich später sehen. Ich glaube das mein Schreiben schon sehr speziell ist. Doch das macht nichts zu Sache, denn ich schreibe eben gerne hier hinein. Dabei ist es mir wichtig, alles das zu schreiben, was mir so einfällt und was nützlich und wichtig ist.
Ich schreibe hier für die Geschichte. Leider habe ich nur das eine Thema und das ist die Liebe von Gott. Sie erhält mich und ich kann gemütlich hier schreiben um mich auszudrücken.
Sicher schreibe ich oft das selbe, doch so bin ich nun ein mal. Ich möchte hier nicht schreiben, was ich so gemacht habe oder was ich mir gekauft habe, nein hier möchte ich geistiges schreiben. So wie ich über die Welt denke und was mein Glaube mir sagt. Gott ist Liebe. Meine Domain soll das auch zeigen: http://www.love.rip das ist die Domain, die ich für dieses Buch werde nehmen. Ich würde gerne ein ganzes Werk schreiben, wenn ich es hin bekomme. So fehlt mir immer noch der Inhalt. Doch das ist nicht so meine Sache, denn die Liebe findet schon Ihren Weg. Gott ist Liebe und ich kann durch Ihn leben und dazu gehört mehr, als Kleidung und Essen. Nein auch solche Dinge wie dieser Blog hier oder das Musizieren. All das sind Ausdrücke für ein besseres Leben. So schreibe ich hier kontinuierlich hinein. Egal, ob es nun viel Inhalt hat, oder weniger. Ich schreibe jedenfalls und möchte damit auch Erfolg haben in dem Sinne, das die Leute sehen, was ich so schreibe. Dabei soll das ganze in einfacher Sprache stattfinden.
Ich stelle mir grade die Frage, was der Leser wohl alles so lesen will, wenn ich hier schreibe?
Ich glaube das es auch über die Liebe Gottes gehen sollte und über die Geschichte hier in Gehlsdorf. Auf die Liebe Gottes habe ich Lust zu schreiben, doch über die Geschichte wird ja schon in der Zeitung geschrieben. So bleibt für mich nur der liebe Gott. Es soll so sein, das ich über Gott nachdenke und mich informiere und dann hier darüber schreibe, wie ich das alles so sehe.
Dann können die Leser das sehen und sich Ihre eigenen Gedanken dazu machen. Also, ich werde hier meine Gedanken zu dem lieben Gott und der Liebe schreiben. Es ist der Inhalt, der so langsam,nach und nach entsteht.
Ich möchte über den lieben Gott und die Liebe schreiben. Alles, was da so zusammen kommt, wird hier geschrieben. So bleibe ich bei der Liebe und die Liebe in mir.
Über Gott schreiben, das hab ich mir vorgenommen. Und einen Großteil habe ich schon geschrieben, doch das ist noch längst nicht alles. Ich glaube das es auch eine Lebensaufgabe ist. So kann ich Ihn rühmen und preisen. Über seine Wunder berichten und so mein Hobby aufbauen. Stück für Stück ist es ein Werk. Ich werde in Zukunft hier in den Blog auf http://www.love.rip schreiben. So kann alles sofort ins Netz und die Leute können das lesen. Ich liebe den lieben Gott, das er mir hier diese Möglichkeit gegeben hat, zu schreiben, was ich so denke und was ich so lese und höre. Ich schreibe gerne. So macht es auch nichts, wenn ich viel schreibe. Es ist schließlich ein Werk für die Ewigkeit. Für immer. So hoffe ich, das dieses Werk einen sicheren Platz bekommt und das ich auch Aufmerksamkeit bekomme. Dafür mache ich noch Werbung. Ein wenig wenigstens. Werbung für ein besseres, kommunikativeres Leben mit Gott und den Lesern. Es ist alles Deine Liebe, die da möglich macht. Deswegen vertraue ich Dir, damit ich gewahr werde, was Du sonst noch so alles für mich vor hast. Ich möchte für immer bei Dir bleiben und nicht noch einmal mein Hobby ändern. Jetzt soll es so bleiben und ich bete zu Dir, das es auch so wird.
Ich schreibe gerne und liebe Dich. Denn Du gibst mir die Möglichkeit. Ich schreibe für mein Leben gerne.
Was ich jedoch auch noch machen möchte, ist das musizieren. Ich möchte die Blockflöte spielen lernen. Dann lese ich noch in der Bibel und fahre mit dem Fahrrad. Bitte sag mir, wann ich etwas sein lassen soll, denn ich möchte auch nicht so viel machen. Ich möchte mein Leben noch genießen.
Doch ich glaube, das man sich ruhig schon etwas ausdrücken sollte. Es ist das, was man so macht. Alles ist Ausdruck und Bewegung.
So kann ich hier über die Liebe schreiben.

Die Zukunft Gott überlassen!!!

Willst Du Dir ein hübsch Leben zimmern,
Mußt dich ums Vergangne ich bekümmern,
Das Wenigste muß dich verdrießen;
Mußt stets die Gegenwart genießen,
Besonders keinen Menschen hassen
Und die Zukunft Gott überlassen

Johann Wolfgang von Goethe

Das ist ein schönes Gedicht. Wir sollen die Zukunft Gott überlassen. Wer anderes kann das Leben so einrichten, sich ein hübsch Leben zimmern, als Gott. Durch Ihn ist alles und durch Ihn bleibt alles.
Darum bete ich zu Gott. Er möge mich immer wieder zu Ihm zurückbringen, damit ich ein kontinuierliches Leben lebe. Wenn ich in der Bibel lese, dann fühle ich mich bei Ihm aufgehoben. Er ist mir meine Zuflucht und Schutz. Es gibt nichts wichtigeres, als die Bibel zu lesen. So komme ich auch zu solchen Aussagen. Sie sind wie das Salz in der Suppe und wertvoller, als pures Gold. Durch Deine Liebe, kann ich leben. Jeder Tag hat seins und ich gehe diesen Weg des Lebens. So war ich heute wieder Fahrrad fahren. Ich glaube, das das ganz gut ist. Es tut dem Körper gut. Und das ist mein Ziel. Ich möchte am liebsten wieder mein Normalgewicht wieder haben. Doch das steht noch in der Ferne. Ersteinmal regelmäßig fahren und dann sehen, wie es weiter geht. Ich liebe es, zu fahren. Natürlich muß das Wetter mitspielen.
Nun habe ich mich entschlossen, einfach immer nur hier hineinzuschreiben. Ich glaube, das das die beste Möglichkeit ist, für immer in die Memoiren der Weltgeschichte einzugehen. Das ist mein Ziel. Dafür habe ich eine neue Domain. Sie lautet: http://www.love.rip. Es ist eine Premium Domain und ich werde darunter all das schreiben, was mir so durch den Kopf geht. Damit meine ich auch diesen Text und die Beiträge zur Liebe Gottes. Ich schreibe gerne und möchte mich auch mitteilen. Denn so habe ich das Leben. Ich möchte für die Ewigkeit bleiben. So wie die Liebe auch für immer bleibt. Ich schreibe ganz gerne und möchte damit Erfolg für die Ewigkeit haben. So, das ich für immer bleibe. Da fällt mir ein, das man das ewige Leben hat, wenn man die Gebote Gottes einhält. Ich möchte hiermit etwas großes erreichen. So wie Buddha oder Jesus. Das sind meine Vorbilder. Ich glaube das ich das schaffen kann, denn ich bin Mensch und habe meine Ziele. Ich mag es nicht, das alle nur an mir herum Doktoren. Ich glaube das ich so bin,wie ich bin. Und das ist auch gut so. Jeder ist so, wie er ist. Das muß man anerkennen. Durch mein persönliches Ich habe ich das gefunden, was ich so liebe. Durch Gott ist mir die Liebe gegeben und ich kann ewig leben. Das ist eine wunderbare Vorstellung. So kann ich hier für die Ewigkeit schreiben. Man sagt zwar, nichts ist für die Ewigkeit, doch der Glaube, den wir haben, der bleibt für Ewig. So steht es in der Bibel. Jeder Tag ist der beste, den wir leben können. Was soll ich mich abplagen mit der ganzen Mühe, ja auch ein Auto zu haben, wenn es doch der Geist ist, der für immer bleibt. Es ist der Geist Gottes, den ich hier beschreibe. Denn durch Ihn sind wir geworden und durch Ihn haben wir auch das ewige Leben. Alles, was ist, ist die Liebe.
Auch, das ich hier so in aller Ruhe hier schreiben kann, ist schon ein Wunder. Es ist nur möglich durch die Gerechtigkeit, die uns Gott gibt. Deswegen können auch grade Rechtsanwälte froh sein, das sie das Recht haben, womit sie Ihr Geld verdienen.
Jeder hat so sein Recht und wir leben alle davon. Auch ich lebe davon. So ist das. Alles ist seine Liebe, denn durch seine Liebe haben wir die Gerechtigkeit. Es ist ein Akt der Gnade zu uns Menschen. Die Liebe und Gott und alles, was dazu gehört ist kaum mit dem Verstand zu begreifen, denn er ist das Leben, der Weg und die Wahrheit. So heißt es über Jesus. Dem schließe ich mich an. Ich möchte Jesus nachfolgen und habe das Ziel etwas großes zu schaffen. So wie Jesus oder Buddha. Ich möchte dafür das Schreiben nutzen. Denn ich habe mir schon sehr viel angesehen und kann nun in Erinnerungen schwelgen und mich daran erfreuen. Sicher bin ich immer noch unterwegs und genieße das auch. Doch am liebsten bin ich mit dem Fahrrad unterwegs und schreibe hier hinein mit dem o.g. Ziel. So kann ich mein Leben lang dem Hobby frönen.
Du lieber Gott sollst es so machen. Darum bete ich für immer. Ich werde mir noch einmal den Segen geben lassen von meinem Pastor. Dort werde ich Dich um Hilfe bitten und dann diesen Weg gehen. Es ist der Weg des Schreibens. Jeden Tag etwas schreiben ist schon eine schöne, entspannte Sache. Grade wenn auch Musik im Hintergrund läuft.
Es ist Deine Liebe zur Gerechtigkeit, die das möglich macht. Ich liebe Dich und deswegen schreibe ich hier diese Zeilen. Es ist genau so, wie ich mich liebe. Ich möchte das hier schreiben und mich so ausdrücken und meiner geistigen Kreativität frönen.
Es ist Deine Liebe, die mir das Schreiben hier möglich macht.
Ich glaube das das Leben noch so einiges zu bieten hat. Ich möchte hier weiter schreiben und das zu meinem Hobby machen. Denn so kann ich irgendwann zu dem werden, der ich sein will. Ein Kreativer Kopf mit Hang zur Popularität. Ich möchte nicht mehr haben, das einzige, was ich will ist Achtung vor mir. So das ich beachtet werde und ich mich darstellen kann. Deswegen schreibe ich diesen Blog, um meinen Geist zu präsentieren. Es ist für mich ein Weg, mich auszudrücken. So wie man es mit Äußerlichkeiten tut. So schreibe ich hier über die Liebe. Die Liebe, die uns Gott gegeben hat und die wir für uns nutzen sollen, damit wir alle ein gutes Leben haben. Das ist mir wichtig. Ein Leben zu haben, das für ewig ist.
Ich möchte in die Memoiren der Welt eingehen, als jemand, der von Weisheit nur so strotzt. Und diese Weisheit kommt aus der Liebe Gottes. Jeden Tag möchte ich mit Dir erleben und jeder Tag soll mich weiter an dieses Ziel bringen, populär zu werden. Ich glaube, das das mein Ausdruck ist, den ich so brauche. Denn ohne dem geht es gar nicht. Deswegen schreibe ich auch hier diesen Blog. Er ist für die Ewigkeit und ich möchte davon leben. Einfach populär werden. Das wäre es. So kann ich dann mich ausdrücken und danach Leben.
Vielleicht werde ich mir mal einen Aufsteller besorgen, wenn ich mit der Flöte spielen kann. Dann stelle ich Ihn auf einen Weg und ich spiele mit der Flöte, wenn meine Flyer ausliegen. Mal sehen. So kann das was werden. Ich möchte gar kein Geld damit verdienen, sondern ich möchte es für die Öffentlichkeit machen. Einfach populär werden wie Buddha oder Jesus. Beide haben große Dienste geleistet für das Leben auf der Erde. Genauso möchte ich sein. Deswegen bin ich gerne unterwegs mit Jesus und Buddha. Wobei ich bei einem Gott bleibe und das ist der Gott, Jesus und der heilige Geist. So soll es sein. Du wirst mich leiten und Du wirst wissen, was ich bedarf. Deine Liebe ist alles!
Ich möchte mein Leben in Deine Hände geben und alles von Dir machen lassen. Du sollst bestimmen, was die nächsten Schritte sind und was wahrhaftig ist und was weise ist.
So überlasse ich die Zukunft Gott!!!

Die Liebe bleibt ewig!!!

A.xl

Die Liebe ist Geist und hat Erfolg!!!

Hallo Ihr Lieben,
ich schreibe ja nun diesen Blog und möchte damit auch Erfolg haben. Deswegen habe ich mir vorgenommen, die Seite zu verlinken. Dafür brauche ich Euch. Denn je mehr man vernetzt ist, desto mehr Aufmerksamkeit bekommt man für die Seite. Deswegen biete ich Euch an, hier einen Gastkommentar zu geben.
Am besten Ihr schreibt mir in einer Email, was ich hier so rein stellen soll. So wird eine bunte Seite daraus. Das Thema ist nicht vorgegeben und jeder kann frei hier hineinschreiben. Einfach eine Mail schicken und dann sehen wir weiter. Ich werde mir das Recht heraus nehmen, einzelne Kommentare und Beiträge einer Zensur zuzuführen. Denn alles, was es so gibt ist nicht meine Sache. Es sollte schon den Sitten entsprechen und gut geschrieben sein. Es muß auch nicht unbedingt über Gott sein. Andere Ansichten sind genauso willkommen und werden von mir öffentlich gemacht.
Meine Email findet Ihr auf dem Kopf oben rechts auf der Seite. Ich freue mich riesig auf einen gut gefüllten Email – Ordner.
Deswegen: schreibt, schreibt, schreibt einige Fotos kann man ja auch hineinstellen. Doch es soll lieber Aufmerksamkeit auf den Text gelegt werden. Denn wir alle sind geistig und geistig soll man bleiben. Für soetwas ist dann der Text wichtig. Ich wünsche mir von Euch geistige Ergüsse vom Anfang bis zu Ende. Ich glaube, das man so zum Erfolg kommt. Ich gehe den Weg Jesu und er sagt, man solle versuchen, das Fleisch, was immer noch vorhanden ist, hinter sich zu lassen um es mal so auszudrücken. Einfach geistig bleiben. Sicher. Heute habe ich auch einen Beitrag gepostet über das Fahrradfahren. Es bleibt ja nicht aus, auf seinen Körper zu achten. So ist das eben. Doch es gibt auch die Möglichkeit, geistig zu sein. So wie ich hier in diesem Beitrag fast nur geistig bin. Fast. Es gibt sicher auch noch andere Tage und Zeiten, wo das mal besser gelingt und auch mal schlechter. Doch im Großen und Ganzen möchte ich geistig bleiben. Da schreiben sich so Seiten einfacher und flüssiger. Nein, Jesus ist derjenige, der uns das aufgetragen hat. So steht es in der Bibel. Einfach das schreiben, was man grade so denkt, was so geistig ist. Ich freue mich jedenfalls immer, wenn ich mit der Gemeinde bin.
Es ist mir eine Herzensangelegenheit, hier geistige Dinge zu schreiben. So sollt auch Ihr mir geistige Dinge schreiben. Damit mache ich dann Werbung und Ihr seid Teil der Community bzw. der Internetgemeinde. Für diese Gemeinde habe ich auch eine Domain. Sie ist auf diese Seite verlinkt. http://www.internetgemeinde.org ist Ihr Name. Da könnt Ihr gerne mal rein schauen. Es ist die gleiche Seite wie diese. Noch. Ich werde versuchen geistige Dinge hier hinein zu schreiben. Heute ist das alles etwas vermischt. Doch ich sehe in die Zukunft und denke, das das geistige schon noch kommen wird. Einfach das schreiben, was man so über die Liebe und allem so denkt.
Geistig zu sein ist mein Auftrag. Ich möchte Jesus nachfolgen und so diese Seite zu einer sehr oft gelesenen zu machen. Deswegen: nehmt Euch Zeit, hier zu lesen.
Ich möchte heute hier noch etwas schreiben. Ich glaube das ich in Gott und seinem Wort das gefunden habe, was ich immer gesucht habe. Er macht mich erfolgreich und ich habe Orientierung. Es ist Deine Liebe, lieber Gott, die immer ist. Geistig ist sie auch. Dabei schreibe ich über die Liebe, wie ich sie so sehe. Ich vergesse nicht, was Du mir getan hast. Alles bist Du. Deine Liebe ist überall und du machst aus meinem Geist etwas, wo Du mich hin haben möchtest. Ich benutze Deinen Geist, um hier etwas zu schreiben, was die Welt noch nicht gesehen hat und was geistig jedem ein Nutzen ist. Genauso wie Gott sein Wort verfasst hat, möchte ich hier schreiben, das Gott ähnelt. Ich bin fast wie Gott. So steht es in der Bibel. Doch sind wir immer noch fleischlich. Doch ich möchte hier geistig sein.
So glaube ich, das der Geist Erfolg hat!!!
Diese Seiten sollen immer im Netz bleiben und gelesen werden. Ich möchte für immer in der Geschichte der Welt bleiben als ein Schriftsteller, der etwas ganz einfaches geschaffen hat. Es soll ein Werk sein, das Jahrhunderte und Jahrtausende über dauert und immer noch gelesen wird. Dabei ist der Hauptaugenmerk auf die Liebe gelegt, die für immer ist. Und diese Liebe ist Gott.